Ampeg SVT-4 Pro

von duensch, 12.06.07.

  1. duensch

    duensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #1
    Hi,

    ich hab mir vor nem dreiviertel Jahr den Ampeg SVT-4 Pro gekauft und hab nun folgendes Problem mit den folgenden Eigenschaften.
    an verschiedenen Auftritten war mein Ausgangssignal überlagert mit einem relativ hohen Stör-Brumm-Signal
    das Problem zeigte sich nur an den Line-Out Signalen, der Sound aus der Box war astrein, jedoch waren alle Line-Out Signale (beide DI-Out und die Klinke Line-Out) gestört, nicht jedoch der Tuner-Out
    das Problem tritt mal auf und mal net, jedoch wenn es auftritt, dann von Anfang an und lässt sich auch net beheben (also net, dass es während eines Auftritts mal kommt und geht, sondern entweder es is da und dann immer oder halt net)
    und es ist bei der gleichen PA 2 mal aufgetreten, wobei dazwischen ein Auftritt über ne andere PA lag, bei dem alles wunderbar funktoniert hat.
    es gab aber auch Fälle mit anderen PAs
    bei allem Problemfällen wurden ALLE!!! Kabel (Gitarrenkabel, Boxenkabel, Stromkabel, XLR-Kabel zum Mischpult) getauscht und auch verschiedene Kanäle am Mischpult ausprobiert und auch das ganze über die Klinke-Ausgänge des Amps versucht was nichts gebracht hat. Hat man jedoch einfach nen anderen BassAmp an die gleichen Kabel und ans gleiche Mischpult an den selben Kanal mit der selben Einstellung angeschlossen, hat alles wunderbar funktioniert.
    Gibt es sowas wie Kompatbilitätsprobleme zwischen Amps und PAs?
    Oder hat jemand ne andere Theorie an was des liegen könnt?
    Ich hatte den Patienten schon zwei mal beim "reparieren" und der Techniker kann mir immer nur sagen, dass bei ihm alles wunderbar funktioniert, er hat sogar des Ausgangssignal nachgemessen und wenn er es an seine PA anschließt geht alles. er is total ratlos.....und ich erst, nu kauf ich mir son sauteuren ansonsten echt voll geilen amp und nu sowas.
    Oder kennt ihr vielleicht nen echt fähigen Techniker, den ich des mal fragen könnt?

    Dankeschön schonmal im Vorraus
    Ihr seid meine letzte Hoffung
     
  2. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 12.06.07   #2
    Also, ich hätt ja auf Brummschleife getippt, einfach den Groundlift-Schalter am Amp betätigen. Aber darauf wär ein fähiger Mensch bestimmt schon gekommen...

    Gruesse, Pablo
     
  3. duensch

    duensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #3
    ja in der tat war auch das mein erster gedanke, wobei es ne komische sache ist, denn so nen schalten besitzt der amp net.
    jedoch kann ich mir bei nem Amp in der Qualitäts und Preisklasse net vorstellen, dass die Ampeg Techniker einfach nur vergessen haben einen einzubauen. da hätten einige sehr fähige bassisten (z.b. billy sheehan)bestimmt von zeit zu zeit mal probleme damit.
    wer will kann ja mal bei ampeg die bedienungsanleitung runterladen und gugg, also ich find sonen schalter net.....
    vor allem müsste des doch dann bei allen SVT-4 Pro so sein oder?
     
  4. duensch

    duensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  5. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 12.06.07   #5
    Ich weiss nicht, wie die Technikfreaks dazu stehen, aber ich würde in den sauren Apfel beissen, und einen Groundlift-Adapter (z.B. von Neutrik/Cordial) dazwischen hängen......

    Sowas vielleicht...sorry hab es hier im Shop nicht gefunden!!
     
  6. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 12.06.07   #6
    Hi Duensch,

    probier doch mal den Stecker des Amps in der Steckdose um 180° zu drehen. Brummt es dann noch? Evtl. ist der Fehler in der elektrischen Anlage, nicht im Amp.

    Ich meine: Dieser Versuch ist einfach machbar und kostet nix, deshalb kann man den schon mal machen.

    Gruß,

    Pablo
     
  7. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 12.06.07   #7
    könnte es sein, dass die Phantomspannung des msichers ne rolle spielt? hab mal in einer manual gelesen das ein amp zwar keine probleme damit hätte aber man am besten die phantomspannung abschalten sollte. gleub es war sogar in einer ampeg oder eden manual.
     
  8. duensch

    duensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #8
    nee also phantom kanns net sein, des hab ich selber geguggt, dass die aus ist, weil ich auch schon davon gehört hab. aber dennoch mal danke für den tip
    wie ist des mit diesem komischen stecker? hat jemand sowas schonmal versucht? wird da nicht die qualität schlechter?
     
  9. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 13.06.07   #9
    Tja, Versuch macht kluch......
    Es ist ja ein bescheidenes Risko. 25 EUR incl. Versand und 30 Tage Money-Back! Das würde ich aber mal antesten, und dann schreibst Du hier mal rein wie es war!
    ;)
     
  10. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 13.06.07   #10
    Tja, Versuch macht kluch......
    Stecker in der Steckdose rumdrehen ist ebenfalls bescheidenes Risiko. 0 EUR und das ohne Qualitätsverschlechterung, das würde ich auch mal antesten.

    Gruß,

    Goodyear
     
  11. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 13.06.07   #11
    Ich denke, dass duensch kluch genuch ist den Weg zu gehen, das Risiko für ihn zu minimieren, also habe ich mich nur auf meine Tips bezogen, und die anderen ausser Acht gelassen....mea maxima culpa!
     
Die Seite wird geladen...

mapping