Amps zu Teuer in Deutschland?

von Aleks-FG, 16.04.08.

  1. Aleks-FG

    Aleks-FG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #1
    Hey,

    Ich suche jetzt ein akustik amp. Marshall AS50D sieht gut aus. Aber kostet €339 überall in Deutschland. Hab’ eine Firma in England gefunden, bietet ein AS50D für €205.

    http://www.soundslive.co.uk/product~name~Marshall---AS50D~ID~726.asp

    Aber shipping nach Deutschland kostet €30. Kann irgendjemand mir sagen, wie das sein kann, ein AS50D bei Thomann, usw., usw kostet €339 and in England nur €205? Warum so teuer in Deutschland?

    MFG, Alex
     
  2. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 08.05.08   #2
    Vielleicht wegen Import...

    Ich weiß es nicht genau, ist aber ne Vermutung. Nimm doch einfach die 30€ Shippingkosten in Kauf, und du bist trozdem noch besser dran!

    Achte aber auf die Unterschiedlichen Stromstecker Engald/Deutschland :D
     
  3. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 15.05.08   #3
    was kann man denn dagegen machen?
    also gegen die stecker....
     
  4. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 15.05.08   #4
    dafür gibts adapter. im elektrofachhandel.

    groetjes
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.780
    Zustimmungen:
    3.569
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 15.05.08   #5
    2 Möglichkeiten:

    1.) Wenn das Kabel fix mit dem Verstärker verbunden ist, dann bleibt Dir fast nur die Möglichkeit den GB-Stecker zu entfernen und einen passenden aus dem Baumarkt zu besorgen.
    Es gibt natürlich auch Reiseadapter, aber dann musst Du einen aus GB für Deutschland mitbestellen. Die aus Deutschland für GB sind ja anders herum.

    2.) Einige Verstärker haben auch gesteckte Kabel, solche wie z.B. die PC-Netzteile.
    Das ist dann einfach und fast umsonst zu besorgen.
     
  6. Reginhard

    Reginhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.08   #6
    Ach was, meines Wissens ja nur um die Stromversorgungskabel. Kabel abschneiden und in deutsche Stecker aus dem Baumarkt anklemmen...
    Aber darauf achten, was der Schutzleiter ist...
    Habe übrigens so einen (allerdings in D gekauft). Gutes Teil...
     
  7. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 16.05.08   #7
    Dieser Amp hat einen ganz normalen "Kaltgeräte-Anschluss" auf der Rückseite.
    Fertiges Kabel kaufen -> das alte in den Keller => Fertig :cool:
     

    Anhänge:

  8. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 16.05.08   #8
    Ist ja geil, den will ich haben :)
     
  9. Aleks-FG

    Aleks-FG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.08   #9
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.780
    Zustimmungen:
    3.569
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 16.05.08   #10
    Gute Frage. Englische Firma?
    Das ist tatsächlich extrem günstig. :eek:
    Das Gerät kostet hierzulande ca. 639 Euro.
    Wenn Du Dir sicher bist und das Gerät kennst (also Rückgabe nicht zu Debatte steht) hast Du selbst mit teurer Zustellung mindestens 200 Euro gespart.
    Selbst wenn das Gerät eine Macke hätte, wäre in 200 Euro locker der teure Reklamationsversand oder sogar noch eine kleinere Reparatur auf eigene Kosten mit drin.
     
  11. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 23.05.08   #11
    Ich hab ja gesagt das es nur eine Vermutung ist :o

    Aber die ham da drüben ja ne andere Währung. Kann es dadurch sein?

    Wie bei den Amis: Da der Dollar dort so schwach ist, bekommt man viele Sachen um gute 40% billiger :D
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 23.05.08   #12
    Und wenn am Amp was dran ist, schickst Du ihn nach England ...

    Schließlich kannst Du ja nicht erwarten, dass der Deutschland-Support Dir in irgend einer Weise hilft. Im deutschen Kaufpreis ist ja auch die deutsche Garantie und deutscher Support enthalten. Und Rückstellungskosten, die die Firmen für Garantiefälle zurück legen müssen ...

    Sorry; aber ich arbeite in einer Firma, die Rasterelektronenmikroskope verkäuft und für die sie den Service macht. Ich habe keinerlei Verständnis dafür, dass man billig im Ausland käuft, dann aber Hilfe vom deutschen Support haben will, wenn die Hütte brennt. Mein Arbeitsplatz wird auch davon bezahlt, dass deutsche Kunden in Deutschland kaufen und nicht in Weißrussland, wo das Gerät vielleicht billiger ist.

    Du kannst dir ja auch einen Job oder eine Ausbildungsstelle in England - oder Weißrussland - suchen, weil dort die Wirtschaft brummt und hier die Geschäfte dicht machen.

    Gruß
    Andreas

    EDIT: Und dieses Forum wird von einem Musikladen betrieben! Macht der dicht weil alle in England kaufen, kannst Du deine Frage in einem privaten (oder englischen?) Forum stellen ...
     
  13. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 24.05.08   #13
    cadfael, deine befürchtungen sind zwar nachvollziehbar, aber die eigentlich frage ist nicht: soll ich in england kaufen?" sondern "wie kommt der preisunterschied zustande?"

    auch ist bisher noch nicht davon die rede gewesen, ein produkt im ausland zu kaufen und in deutschland die garantierechte einzufordern.

    ferner ist dies forum zwar eine 100%ige musik-service tochter, seitens musik-service wird aber großer wert auf die neutralität des forums gelegt.

    ich finde deinen denkanstoß gut und richtig. die entscheidung, wie jemand sein equipment kauft, bleibt aber natürlich jedem selbst überlassen. das gilt auch für den punkt "risiko-kauf im ausland". denn jeder sollte sich darüber klar sein, dass die gesparte differenz bei problemen mit dem gerät vergleichsweise schnell aufgebraucht ist. wer glück hat, spart allerdings auf der anderen seite richtig geld.

    okay, back to topic: bitte vergesst nicht, dass preise überwiegend durch den markt bestimmt werden. d.h. wenn in deutschland 600 eur für ein produkt zu erzielen sind, dann wäre jeder lieferant ein schlechter kaufmann, wenn er weniger verlangen würde. überzogene preisvorstellungen erkennt man meisst daran, dass die nachfolgeprodukte bei mehr leistung den gleichen oder sogar einen niedrigeren preis haben.

    groetjes
     
  14. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 24.05.08   #14
    Normalerweise sehe ich das ähnlich wie Cadfael. Man sollte nicht um jeden Cent willen im Ausland kaufen. Aber wenn ein Produkt, welches im Ausland 125€ kostet, hierzulande für 330€ im Regal liegt, vergeht einem der Patriotismus (den Fall hatte ich gerade). Da hilft auch die beste Garantie und Gewährleistung nichts mehr. Falls da wirklich mal etwas kaputt gehen sollte, kann man sich einfach das Produkt noch einmal kaufen und hat trotzdem noch Geld über. Nebenbei spart man sich den Stress mit lamentierenden Händlern.

    Und wenn ich sehe, dass sogar Produkte "Made in Germany" im Ausland nur die Hälfte kosten, habe ich keine Skrupel diese auch im Ausland zu kaufen. Man muss bedenken, dass die ausländischen Händler ja auch noch Gewinn mit dem Produkt machen. Da ist also bei den heimischen Händlern noch sehr sehr viel Spielraum nach unten. Und diesen bekommt man nur, wenn man mit den Füßen abstimmt.

    Das ist eben der Geist der Zeit. Es gibt keine abgeschotteten Märkte mehr und die Händler stehen auch über Landesgrenzen hinweg in direktem Wettbewerb zueinander. Man kann das entweder ignorieren und untergehen oder man passt sich dem Markt an und überlebt.
     
  15. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 24.05.08   #15
    es muss halt im verhältnis stehen.

    ich kauf auch am liebsten bei unserem edeka im dorf ein. der ist zwar teurer als der discounter in 4 km entfernung, dafür hab ich ihn um die ecke und gewährleiste durch meine "handelstreue", dass es den laden noch lange geben möge.

    wären die preise aber deutlich höher als beim mitbewerb, würde ich mein kaufverhalten überdenken.

    "support your lokal dealer" ist in meinen augen etwas, was man nicht außer acht lassen sollte.

    groetjes
     
  16. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    1.462
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 26.05.08   #16
    Die Frage, wie die große Differenz zustande kommt, ist weiter unbeantwortet - und wird noch rätselhafter, wenn sich herausstellt, dass der AS50D in Deutschland (!) fast umsonst zu haben ist - man muss ihn nur zusammen mit einer bestimmten Gitarre bestellen :confused:
     
  17. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 26.05.08   #17
    oO...
    nich fast...
    die Gitarre kostet (alleine!) bei thomann genau so viel!
    Wie kann das denn sein?
    Das wär ja mal ne Überlegung wert iwie, oder gibt es dabei einen Haken?
     
  18. ets-otto-2

    ets-otto-2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.061
    Erstellt: 26.05.08   #18
    Ich stelle einfach mal die Behauptung auf, dass es nichts mit der anderen Währung zu tun hat, sondern, dass die Preise reines kalkühl der Hersteller sind. Die Preise werden am Markt gemacht und nicht durch die Herstellungskosten (Bei Spielekonsolen legen sogar manche Hersteller drauf) Wenn hier in Deutschland ein hoher (evtl höherer) Preis gezahlt wird, dann setzt Marshall (oder jeder andere Hersteller) den Preis einfach hoch. Es ist durchaus möglich, dass in England dieses Verstärkersegment stärker umkämpft ist, d.h. mehr Konkurrenz und daraus könnte dann ein geringerer Preis resultieren.

    Achja, zu dem Angebot bei Musikproduktiv(MP): Es möglich, dass MP einen Vertrag mit Marshall (der Amp war doch von Marshall, oder?) hat und das Ding deswegen zu einem zu niedrigen preis anbieten kann. Da zeigt sich aber auch wie groß die Gewinnspanne bei manchen Produkten noch ist. Und das obwohl es ja eigentlich genug Konkurrenz gibt, so dass man meinen könnte die drücken sich gegenseitig im Preis
     
  19. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    1.462
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 27.05.08   #19
    Was will uns das sagen?
     
  20. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 27.05.08   #20
    ich denk mal, dass bei solchen geräten noch einigen an Preisspanne da ist und Händler halt selbst versuchen sich zu unterbieten, weil sie eben noch Luft haben. Zumindest größere.
     
Die Seite wird geladen...

mapping