Ampverleih

von MichiMinority, 13.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MichiMinority

    MichiMinority Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.10   #1
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal nachhorchen, ob es Stellen gibt, wo man einen Amp ausleihen kann. Wir bräuchten einen Mesa Rectifier fürs Studio. Habt ihr da Tipps?

    Viele Grüße
    Michi
     
  2. Andy65

    Andy65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.09
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    596
    Kekse:
    796
    Erstellt: 13.06.10   #2
    Ja wo lebst du denn wenn man fragen darf evt. kann man dir dann auch nen Tip geben!
    Übers Internet so weiß ich jetzt nicht aber in der Regel bei Veranstaltungstechnik ist ja meistens ne Backline vorhanden und Veranstaltungstechnik wird verliehen bzw. kann man ausleihen!!

    Z.B. da
    http://www.sinus.de/?gclid=CL2bh6DInaICFUE43godJ2_TyA
     
  3. MichiMinority

    MichiMinority Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.10   #3
    Hi,

    ja, könnte ich eigentlich schon, nur habe ich gehört, dass Röhren erstmal ne Zeitlang gespielt werden müssen, bis sie richtig klingen, ist das nicht richtig`?

    Greeeeeeeeetz
    Michi
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.437
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 13.06.10   #4
  5. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    7.552
    Kekse:
    18.352
    Erstellt: 13.06.10   #5
    also im umkreis Würzburg kann ich die die hier empfehlen.

    http://www.sgrecords.de/

    haben sehr gute preise und sind super freundlich. ohne eine angabe der stadt in der du den amp brauchst, ist eine genau empfehlung unmöglich.
     
  6. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.156
    Kekse:
    7.073
    Erstellt: 14.06.10   #6
    Rockshop in Karlsruhe hat einen Backline Verleih. Die Preise kenne ich allerdings nicht, muss man anfragen.
     
  7. Turgon

    Turgon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Warburg
    Kekse:
    1.220
    Erstellt: 14.06.10   #7
    äh, jein!

    nen Röhrenamp hat idR zwei Schalter... Power und Standby... du solltest Power anmachen, und dann etwas warten, bis die Röhren warm sind (Faustregel: Amp anmachen, Gitarre auspacken, umhängen, stimmen), dann legst du den Standby-Schalter um und kannst spielen. Beim Ausmachen verfährst du entsprechend andersrum.

    "richtig klingen" tut auch ne neue Röhre, die klinden sogar für fast alle Ohren besser als ne Röhre, die mehrere Stunden in Betrieb war. Ich maße mir aber an zu behaupten, dass 90% der Gitarristen den Unterschied live nicht hören, ob ne Röhre neu ist oder 30 - 40 Stunden gespielt wurde.
     
  8. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 14.06.10   #8
    Nein. Bitte nicht wieder diese Nummer. :D
    Beim Ausschalten ist es einem Röhrenamp schnurzpiepe, ob die Anodenspannung weggeschaltet wird und die Heizung weiterhin läuft. Was sollte das auch für einen Sinn machen?
    Die Röhre wird im Standby weiterhin beheizt und dann trotzdem letztendlich einfach abgeschaltet.
    Es gibt kein "Herunterfahren" eines Röhrenamps.
    Bestenfalls könnte man sich einreden, man schaltet vor dem Ausschalten in den Standby, damit man beim nächsten Einschalten nicht bereits die volle Spannung auf die Anoden gibt (den Standby also versehentlich ausgeschaltet lässt).
    Und selbst DAS tut den Röhren gar nichts. Standby ist imho völlig überbewertet und wird auch nicht wirklich gebraucht, solange man direkt nach dem Einschalten nicht voll aufgerissen und losgespielt wird (<---Elektronen werden nicht emittiert, sondern aus der Kathode gerissen).
    Beim Abschalten hingegen macht der Standby physikalisch überhaupt keinen Sinn.
    Dazu gibt es aber auch schon einen ganzen Pulk von Threads, in denen unsere Techniker wie z.B. OneStone, Kramusha etc. das ganz klar dargelegt haben.
    Ich glaube, damit war das "Einbrennen" der Röhre gemeint. Und das ergibt Sinn.
    Mag sein, daß die Hersteller gematchte Röhren verbauen. Das diese allerdings nach einigen Stunden Betrieb gehörig in ihren Werten driften können, kann niemand verhindern. Daher wird es auch von einigen wenigen Herstellern praktiziert.
    So werden die Röhren "eingebrannt" (24 Stunden im Betriebszustand, also volle Anodenspannung) und dann nochmal gemessen. Da ergeben sich dann teils drastische Unterschiede und das vorherige Matching ist vor'n A****.


    Grützi,

    Oliver
     
  9. Damageplan

    Damageplan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    813
    Kekse:
    1.248
    Erstellt: 27.06.10   #9
    Hi,

    kennt jemand einen Ampverleih im Großraum Nürnberg?

    Gruß
    Matze
     
mapping