Ampwahl: VOX AD120VT oder JCM?

von Para-Dox, 19.06.08.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 19.06.08   #1
    Hi zusammen

    So, endlich habe ich ne ordentliche Gitarre --> Gibson Les Paul BFG
    Aussehtechnisch ist sieh zwar nicht Miss World, aber der Klang und das Handling der Gitarre sind unbeschreiblich.

    Aber jetzt muss ein vernünftiger Amp her.
    Was ich spiele? VOX AD30VT, in der Band über die PA.

    Der Sound des AD ist eigentlich recht gut. Mit dieser Erkenntnis habe ich mal rausgesucht, welche Amps die von mir gespielten Modelles darstellen sollen, mit folgendem Schluss:
    --> Fender Tweed 2x12 ist mein favorisierter Cleanchannel
    --> AC30TB brauche ich Clean und vollgezerrt, aber nur für verspielte Einlagen, also recht selten
    --> Favorisierter Lead ist ein JCM 800 Modell (UK 80's). Gain ist zu 80% aufgerissen und der Compresser ca. auch.
    --> Dazu gebrauche ich folgende Effekte: Reverb, Delay (ich liebe Delays!!), Compressor, bissel Chors / Ich vermisse aber ein tolles Wah...


    Was wir spielen? Meine derzeite Band orientiert sich musikalisch am Sound von Bands wie Nickelback, Seether, Breakin'Benjamin, Staind, Alter Bridge...

    Nun das Problem:
    JCM 800? Bis jetzt war ich immer der Überzeugung, dass ich dermassen viel Gainreserven für die Musikart benötige, doch ist der JCM 800 ja nicht gerade ein Gainwunder!
    Allerdings mag ich verzerrt wirklich nur das JCM 800 Modell an meinem AD30VT. Alle anderen Modells hören sich zu künstlich an, das JCM 800 Modell ist dermassen organisch, erdig und richtig schön mittenlastig, herrlich!
    Aber bekommt ein Original JCM 800 auch soviel Gain hin, wie das Amp-Modell? Weniger kann ich wohl kaum benötigen, da sonst Artificalharmonics etc. zu schwer entspringen.

    Das Problem AD120VT:
    Mir wurde dieser Amp für umgerechnet ca. EURO 250.-- inkl. VC-4 angeboten. Zustand soll 1A sein, gebraucht wurde er nur im Studio.
    Da ich mit meinem AD30VT schon zufrieden bin, meint ihr lohnt sich der Umstieg auf den grösseren Bruder? Mehr Amp-Modelle, Stereo, externe Boxen anschliessbar etc.

    Dazu ist zu sagen, dass ich mir die Gibson erst vor 2 Wochen für (ok schäppchenhafte) umgerechnet ca EURO 650.-- neu geholt habe, daher nicht viel Geld zur Verfügung habe. Die EURO 250 gebe ich aber sowieso aus, da, sollte ich den Amp nicht kaufen, ich den AD30VT über die neue PA spielen muss, und dort den Anteil von EURO 250 einbringen müsste (aber das ist ein anderes Thema). Daher, die EURO 250 sind futsch, da wird wohl der AD120VT die bessere Wahl sein?

    Gruss
     
  2. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 19.06.08   #2
    Hi Para-Dox - es gibt unterschiedliche Versionen des JCM800 - manche mit "Boost" Kanal, die schon beachtlich viel Gain haben. Durchaus Alt-Metal tauglich (Iron Maiden war z.B. locker drin)...

    Allerdings kriegst Du da nicht gerade schoene Cleansounds raus - alles was da raus kam, war fuer mich halt nun mal Crunch...

    Fuer 250 Euro kannste mit dem AD120VT nicht viel falsch machen - wuerde ich sofort nehmen, vor allem wenn Dir der Cleansound auch noch wichtig ist. Fuer 250 Euro kriegste sicherlich nichts Besseres.

    Glueckwunsch uebrigens zur BFG... fand ich beim Anspielen recht nett, auch wenn ich eher der Stratmensur-Fan bin :D...
     
  3. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 19.06.08   #3
    ganz klar...wenn du die möglichkeit hast, nimm den ad120, da brauchst du dann auch nicht mehr über die pa zu spielen.

    es ergeben sich durch die internen pedalsimulationen+zusätzlichen ampmodels noch viel mehr möglichkeiten, eine gute rockige zerre zu bekommen (mein favourit ist das jtm45 modell + tubescreamer, ergibt ein schönes rockbrett). die internen effekte sind brauchbar, das delay bei den ads find ich generell sehr gut. flanger und phaser dagegen sind total daneben wie ich finde, chorus und hall sind jeweils auch ganz gut.

    -> der ad120 dürfte genau passend sein :)

    übrigens nutze ich bei meinem ad15 zum üben auch ausschließlich den fender blackface, ac30 und jcm800.
     
  4. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 20.06.08   #4
    dem kann ich nur zustimmen. du hast mit dem AD120 einen sehr guten verstärker, auch und vor allem was die qualität der gemodellten amps angeht. und du hast ja sogar noch mehr modelle, aus denen du bei der bluepanel serie auswählen kannst. ich kann dir auch bestätigen, dass er wirklich nochmals besser klingt.

    für 250€ kannst du da nichts falsch machen und erhälst wesentlich mehr flexibilität als mit einem JCM800.

    gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping