Ampzerre oder Zerrpedal? Was benutzt ihr lieber?

von PeterAusH, 29.02.08.

  1. PeterAusH

    PeterAusH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 29.02.08   #1
    Ich such weniger nach dem ultimativen Tipp für einem Verstärker mit guten Zerrqualitäten oder nach einem Zerrpedal, sondern wollte gern mal von euch hören, was ihr bevorzugt: Die Verzerrung des Amps bei aufgedrehtem Gain-Overdrive- oder wie auch immer -Kanal oder doch lieber einen Pedalzerrer (vielleicht sogar eines dieser schicken und sauteuren Boutiquepedale)?

    Ich selber (Gibson LesPaul Studio mit P90, SG mit SingleCoils, Fender Strat und Fender Jagstang über einen bei TAD getunten FenderProsonic) nutze mal den Zerrkanal des Fender (kommt besonders gut mit der SG und der Strat) spiele aber auch oft über ein Boss OS-2 (vorzugsweise mit der LesPaul).
    Und Ihr?

    Grüße vom Peter
     
  2. Looser10

    Looser10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    13.02.10
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 29.02.08   #2
    Pure Zerre des MArshall DSL 401... das hab ich lieber als nen teuren Amp zu kaufen und dann die ganze Zerre die man haben will aus ner kleinen Box zu holen ... Als Booster voll ok
     
  3. The_Tank

    The_Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    553
    Ort:
    JEM Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.059
    Erstellt: 29.02.08   #3
    Also in der Regel benutze ich die Amp Zerre, wenn ich dann mal einen Turbo einlegen will und den Sound weiter komprimieren will, dann schalte ich zusätzlich zur Amp Zerre noch das DS-1 (mit Mod) ein. Das bläst dann den Preamp so richtig zu und du hast einen starken Komprimierten zerrsound. Das Zerrpedal über den Clean Kanal benutze ich nie.
     
  4. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 29.02.08   #4
    Tja, ich machs genau andersrum. Für mich das vorrangige an einem Amp ist ein sehr guter Cleansound und dass er sich gut mit Zerrpedalen verträgt. Was mir durchaus gefällt, ist ein weit aufgerissener Non-Master-Amp. Leider kann man sowas sozialverträglich nahezu nirgendswo spielen, weil es sonst dem Rest der Band und dem Publikum die Haare wegpustet. Und die "kleinen" Amps in der 10 bis 15 Watt Klasse haben mir nicht genügend cleanen Headroom.

    Daher habe ich mich nach guten Zerrpedalen umgesehen, die diesem Sound ziemlich ähnlich kommen, und bin bei den OKKOs hängengeblieben. Seitdem ich die habe, bin ich glücklich, weil ich in vernünftiger Lautstärke geile Sounds hinbekomme. Ich spiele allerdings im Prinzip auch bloß Strat, brauche hier also nicht großartig am Sound schrauben, wenn ich mal die Gitarre wechsle.

    Gruß Rainer
     
  5. Ibanez-God

    Ibanez-God Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Kiel-Rock-City, der Stadt am Meer :-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 29.02.08   #5
    Ich benutze beides, 1. um verschiedene Zerrsounds für unterschiedliche Songs zu haben und 2. als Booster! Bis jetzt hab ich 3 verschiedene Zerrpedale vorm Amp und dazu die 2 OD Kanäle vom Amp, da hat man eine schöne vielfältigkeit. :great:
     
  6. *moshing joe*

    *moshing joe* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.09
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #6
    AMP-ZERRE!!!

    Einfach weil ich bei der Meinung bin das ich das Geld was mich ein entsprechendes Pedal kostet (was ja auch mal schon 100€ sein können) lieber in einen besseren Amp stecke, womit ich dann im Endeffekt besser wegkomme.
    Denn mMn können nur die wenigsten Treter einem "guten" Amp standhalten.

    mfg
     
  7. 493n7_or4n93

    493n7_or4n93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    563
    Erstellt: 29.02.08   #7
    ich hab lieber die Amp-Zerre, da hast du die wenigsten verluste am klang

    persönlich hab ich aber das problem, dass ich einen schicken 1-kanaligen ddr-amp:great: benutze, der egal wie laut man ihn dreht, er mit singlecoils fast null anzerrt, benutze daher den guv'nor von marshall....
    wenn ich da aber ne paula oder was anderes mit humbuckern dranhänge, ist der mir zu stark gezerrt, egal wie weit ich den runterdrehe, dann wird er ausgemacht;) halt blues-crunch;)



    warte aber drauf, dass unser fender concert aus der reparatur kommt:cool: der hat n guten zerrkanal...
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.02.08   #8
    Hallöli,

    bei meinem Fender Super 112 (Bj. 1990, Erstbesitzer) nutze ich die Amp-Zerre.

    Vorher hatte ich ein Marshall Halfstack; Baujahr Mitte der 1970er Jahre. Das Top war ein 100 Watt Bass-Vollröhren-Top mit zwei Volume - aber eben ohne Master Volume bzw. kein Gain Regler (ähnlich "Hendrix Amp"). Da war an Amp-Zerre nicht zu denken! Verzerrung kam ab Volume 14 Uhr - aber da konnte man sich im Proberaum nicht mehr aufhalten ... :eek:
    Also machte ein BOSS SD-1 die Verzerrung, ging in eine A/B-Box und von da aus in die beiden "Kanäle" des Marshall. Klang auch ganz gut! Es gibt genug Profis, die das genauso machen.

    Gruß
    Andreas
     
  9. Slaytanic

    Slaytanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    1.761
    Ort:
    Caparison Heaven
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.462
    Erstellt: 29.02.08   #9
    Ich benutze beides simultan...

    hab mein Amp auf Crunch und booste dann mit nem Zakk Wylde MXR Pedal, da ich dann eine differenziertere High-Gain Zerre hab, als nur mit der Ampinternen(welche mir auch sehr gefällt):great:

    mit dem Overdrive davor gefällt es mir aber noch 5 % besser:great:

    MFG:great:
     
  10. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 29.02.08   #10
    Kommt ganz auf den Amp an.

    Bei meinem Diezel und Pearce benutze ich die interne Zerre, da reichen mir die Reserven locker aus und booste lediglich die Lautstärke für SoloSound. (Beim Pearce über Digitech GSP und beim Diezel über Master-Vol 2)

    Bei meinem Bad Cat sieht die Sache schon anders aus. Der hat nur einen Kanal und somit Clean oder "Crunch". (Wobei ein Crunch durch ein Zerrpedal immernoch etwas anderes ist, also ein Crunch durch Endstufenzerre)
    Da also nach belieben mit Boss SD-1/DS-1 boosten :-)
     
  11. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 01.03.08   #11
    auf jeden Fall die Ampzerre, weil wenn ich n Pedal brauche um den Soud zu erhalten den ich brauche, hab ich in den aller meissten Fällen den falschen Amp :D

    aber um mehr variationen zu haben ist n Pedal durchaus legitim bei einkanalern...

    Robi
     
  12. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 01.03.08   #12
    Amp Zerre, ich spiel ja nur Gitarre Amp Box.

    Da ich meine Amps ja selbst baue, kann ich die Zerre perfekt auf mich abstimmen und hab viel weniger Scherereien ;)

    Lg Stefan :)
     
  13. VioFi

    VioFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.07
    Zuletzt hier:
    1.06.08
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Schloss Holte Stukenbrock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 01.03.08   #13
    amp zerre bei meinem Cube 30X, hab da ja auch ne nette auswahl ^^
     
  14. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 01.03.08   #14
    Ampzerre, weil das Gedöns mit den Tretern einen unnötigen Verkabelungsaufwand sowie geringeren Störabstand und geringere Zuverlässigkeit mit sich bringt. Es wäre auch irgendwie unsinnig, erst einen Vierkanaler zu bauen und dann Treter davorzuklemmen, die nie an das rankommen, was der Röhrenamp an sich macht... :D

    MfG OneStone
     
  15. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 01.03.08   #15
    Zerrpedal, weil ich Einkanaler liebe aber selten auf die Lautstärke komme um den gewünschten (nicht sehr hohen) zerrgrad zu erreichen. Es gibt auch (inzwischen) sehr viele Zerrpedale die mir wirklich gefallen und die nicht "büchsenhaft" oder besser gesagt kreissägenhaft klingen. Pedale also die noch moderat mit der Sinuskurve umgehen. Insofern halte ich es u.a. auch wie Gregor Hilden: Ordentlich Amp und ordentlicher Treter davor und es läuft :). Damit fährt man imho wirklich sehr gut und es kommt meinem Spielgefühl und meiner Spielart sehr zu gute: Non-Mastervolume + Zerrerpedal halt.

    Grüße
     
  16. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 01.03.08   #16
    Das entspricht auch meiner Vorstellung - leider hab ich noch kein passendes Pedal gefunden :o

    lg,NOMORE
     
  17. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 01.03.08   #17
    Hallöchen

    ich fahre 2gleisig. Also für die Rockband fahre ich nur die Amp-Zerre (Marshall TSL). Da spiel ich auch nur mit Gibsons rum.

    In der Bluesband nehm ich auch nen Marshall (JCM 900), aber ich schalte da einen BSM Fireball Treble Booster vor. Ausserdem quäl ich da eine Stratocaster. Kommt gut meine ich ;)
     
  18. adriancreed

    adriancreed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Bitburg/Eifel
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.384
    Erstellt: 01.03.08   #18
    Hi,
    ich benutze die Zerre meines Knucklehead, welche ich beim solieren booste mit einem SD-1 oder dem Boost im Wah Wah.

    Gruß
     
  19. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 01.03.08   #19
    ich bevorzuge eigentlich ne ampzerre, wegen weniger kabeln und authentischem sound
    aber wenn der amp kein metal kann, weil man beim kauf noch kein plan hatte, muss man eben nen metal muff nutzen
     
  20. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 01.03.08   #20
    Ich nutze vor dem Prosonic noch 2 Zerrtreter. Die Ampzerre ist genial, kommt bei mir zu 50% zum Einsatz, den TC dazu als Soloboost oder vor dem CleanKanal als bluesiger OD. Der Tech21 XXL hat nen ähnlichen Zerrgrad wie der Amp, lässt sich mit dem Vol-Poti auf fast clean runterregeln.
    Das Setup ist so sehr flexibel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping