An die Lötfreaks, brauche Info bezüglich Technik

von Bierschinken, 17.08.05.

  1. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 17.08.05   #1
    Ist es Sinnvoll Gitarrenteile mit Hilfe von Flussmitteln zu löten? Oder ist das überflüssig?


    Ist Löthonig sinnvoll?
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 17.08.05   #2
    in gutem lötzinn is das flussmittel gleich mit drin. brauchst also keins extra. wenn du zinn hast, wo die pampe nich drin is, brauchst du extra welches. ich habs mal ohne versucht... dauert ewig und sieht auch nach pfusch aus...
    was jetz löthonig is kann ich dir nich sagen, klingt mir aber wie flussmittel (kolofonium, falls das zeug so geschrieben wird)
     
  3. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 17.08.05   #3
    Auf jeden Fall Eletroniklot mit integriertem Flussmittel, der andere Kram ist eher geeignet um Wasserrohre zu löten :-)
     
  4. KSBKlisk

    KSBKlisk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.07
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 17.08.05   #4
    jepp normalerweise müsste das zeug schon mitdrin sein
     
  5. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 18.08.05   #5
    - Stelle anrauhen und anfetten
    - Mit 60 Watt Lötkolben ( lieber heiß und flüssig als Knetmasse daraus formen) schnell einen Tropfen dort hinfließen lassen, wo die Verbindung enstehen soll. Kabelenden vorher verzinnen.
    - Nachträglich ein fettes Kabel unterbuttern macht nur Ärger, da könnte eine dritte Hand helfen. Lötösen vorher mit Zinn versorgen, dann heiß machen und Kabel hineinstecken.
    - Prüfen, ob der Kabel hält und nicht eine kalte Lötstelle durch zu lange Fummelei entstanden ist.

    Soweit meine Tipps. Gruß, Joachim
     
Die Seite wird geladen...

mapping