Anbieter für Einbau Evertune-System in Deutschland ?

von gregsen3001, 01.11.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. gregsen3001

    gregsen3001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.18
    Zuletzt hier:
    22.11.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.11.18   #1
    Hallo,

    ich möchte mir das Evertune System in meine SG bauen lassen. Gibt es einen Gitarrenbauer in Deutschland, der das macht?

    Greetz
     
  2. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.337
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.979
    Kekse:
    16.197
    Erstellt: 01.11.18   #2
  3. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    4.705
    Zustimmungen:
    8.032
    Kekse:
    129.217
    Erstellt: 01.11.18   #3
    Fant Guitars in Salzburg, Österreich, glaube ich macht das, ich hab schon hier und da Fotos seiner Gitarren mit Evertune Brücke gesehen
    www.fant-guitars.com/
     
  4. gregsen3001

    gregsen3001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.18
    Zuletzt hier:
    22.11.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.11.18   #4
    Thänx!

    Salzburg? Hannover? Ich finde es merkwürdig, dass dieses, aus meiner Sicht, wirklich sehr hilfreiche System nur von einer Hand voll Gitarrenbauern eingebaut wird. Ich lese nichts wirklich Nachteiliges darüber. Bin ich der einzige Gitarrist, der das Problem bei Gigs mit dem Verstimmen hat? Diese Brücke gibt es seit einer Ewigkeit.
     
  5. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    4.876
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.934
    Kekse:
    27.621
    Erstellt: 02.11.18   #5
    Verstimmen ist von vielen Faktoren abhängig - Saiten falsch aufgezogen, instabile Tremolos, ...
    Wenn eine Gitarre vernünftig eingestellt ist, das Tremolo richtig eingestellt und die Saiten richtig aufgezogen sind , verstimmt sich da gar nichts.
    Egal ob das Teil Evertune, Tronical oder MinEtune heißt - die haben sich alle nicht durchgesetzt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.337
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.979
    Kekse:
    16.197
    Erstellt: 02.11.18   #6
    Einer der wenigen Gitarristen, die nicht allem mit Skepsis/Ablehnung begegnen, das sich nicht in den 50er/60er Jahren des letzten Jahrhunderts etabliert hat.
    ;)

    Machbar ist das sicher für viele Gitarrenbauer, die Nachfrage ist vermutlich aber eher gering.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    2.598
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 02.11.18   #7
    Also ganz ehrlich:
    Nachträglich ein Evertune einzubauen ist eben nunmal damit verbunden eine Gitarre komplett abzuändern und umzufräsen. Danach hat das nichts mehr mit der vorher vorhandenen zu tun (Hinter ein riesiges Loch und die Brückenfräsung ebenfalls).
    Für mich ist das schon fast das ruinieren einer für andere Zwecke gedachten Gitarre. Habe auch eigentlich noch nie gesehen, dass jemand nachträglich aus einer Fixed Bridge ein Floyd Rose macht (ähnlicher Aufwand). Das Ganze wird auch unheimlich teuer sein (die Bridge kostet meines Wissens so 250-300€ + Fräsarbeiten, Einbau, neu einstellen etc.). Ich schätze mal, dass du unter 600€ nicht davonkommen würdest. Dazu kommt dann natürlich die Optik und das veränderte Gewicht. Naja, muss jeder selbst wissen, aber mich wundert es nicht, dass es hierfür keinen Anbietermarkt gibt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Tiefschwarz

    Tiefschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    307
    Kekse:
    3.668
    Erstellt: 02.11.18   #8
  9. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    4.295
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    4.602
    Kekse:
    64.314
    Erstellt: 02.11.18   #9
    Wie @netstalker schon mit einer Faktorenaufzählung begann ergänze ich mal: der Sattel und auch die die Reiter können durch suboptimale Winkel die Reibung/den Druck der Saiten (gerade die umwickelten) so beeinflussen, dass durch das Schwingen der Saiten eine Verzahnung mit Kanten am Reiter oder/und Sattel erfolgt, so dass das Gesamtsystem out of tune gerät. Dies ist bei Vibratosystemen mitunter folgenreicher als bei festen Brücken, weil die Vibratos dann im Mikrobereich schräggezogen werden.
    Auch kann der Wechsel von Mechaniken bei konstant gebliebenem Rest (z. B. Sattel) durch veränderte Winkel die Verstimmungsanfälligkeit steigern.
    Ich hatte bei einem Vibratosystem das Problem von Verzahnung der Saiten an den Reitern, was durch rundfeilen der Stellen behoben wurde.
    Eine andere Gitarre kaufte ich neu. Wollte gleich vor Auslieferung einen anderen Sattel und andere Mechaniken haben. Die Auslieferung der Mechaniken verzögerte sich herstellerseits so, dass diese dann nachgeliefert wurden. Die Installation nahm ich dann selber vor. Die Gitarre war aber trotz Fixbridge und Locking Tunern nicht stimmstabil. Die Ursache fand ich selber raus. Die Achswelle der Mechaniken war kürzer, damit lag das Loch, durch das die Saite gefädelt wird, auch tiefer. Höhere Reibung.
    Gitarre zum Experten, der einen neuen Sattel einsetzte und anpasste. Problem gelöst.
    Bevor also sowas wie Evertune eingebaut wird, würde ich erstmal die Gitarre durch einen wirklichen Experten checken und ggf. einstellen lassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.526
    Kekse:
    17.272
    Erstellt: 02.11.18   #10
    Unicut Guitars im Süden Deutschlands macht des
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    4.295
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    4.602
    Kekse:
    64.314
    Erstellt: 02.11.18   #11
    Stimmt! Sign Guitars in Aachen auch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    4.705
    Zustimmungen:
    8.032
    Kekse:
    129.217
    Erstellt: 02.11.18   #12
    Bei der SG muß man allerdigns aufpassen ob das wirklich auch machbar ist, da das Evertune System eine mindest Korpusdicke braucht, siehe FAQs auf der Evertune Seite, und die SG hat ja einen recht flachen Korpus

    Wie schon hier treffend angemerkt, wird eine Nachrüstung wenn überhaupt möglich recht teuer werden, und ob sich der Aufwand lohnt oder es nicht besser wäre eine neue Gitarrre zu kaufen, die schon eine Evertune Brücke hat, ODER, deine SG, wenn sie sich wirklich so stark verstimmt, zu einem Gitarrenbauer zum Check/Nacharbeit bringst das die Probleme behebt.
    Du erwähnst ja nicht wie stark sie sich verstimmt

    Ich hab auch einige Gibson Gitarren und mußte damit beim Gitarrenbauer um den Sattel nacharbeiten zu lassen, seitdem sind die sehr stimmstabil.
    Aber ich hab auch einige Evertune Gitarren und das ist schon ein tolles System, keine Frage, und würde es jedem empfehlen, so oder so

    --- Beiträge zusammengefasst, 02.11.18, Datum Originalbeitrag: 02.11.18 ---
    ditto, bei einer richtig eingestellten Gitarre sollte sich sehr sehr wenig verstimmen,besonders der Sattel an einer Gitarre ist da wie schon von euch treffend angemerkt immer eine heikle Stelle

    aber Evertune setzt da noch eines oben drauf und es verstimmt sich rein gar nichts.
    Was es besonders Attraktiv für Studio-Arbeiten macht, aber auch im Alltag unheimlich praktisch ist und man sogar richtig faul wird weil man seine Evertune Gitarren nie nachstimmen muß, und zwar wirklich nie, nur einmal wenn du neue Saiten aufziehst stellst du die Stimmung ein, dann hast du bis zum nächsten Saitenwechsel (Wochen oder Monatelang) deine Ruhe und die Gitarre ist immer perfekt gestimmt.

    das Problem der Popularität beim Evertune System ist, das es zuwenige Marken hierzulande gibt, die das von der Stange aus anbieten, es gibt die supergünstigen VGS Gitarren, dann gibts noch ein paar wenige LTDs von ESP, und dann ganz wenige teureren ESP, und das was mehr oder weniger auch schon was es bei uns so im Handel gibt

    in den USA bekommst du auch Gibsons, Fender, Jackson und einige andere Marken mit Evertune Brücke fix fertig ausgeliefert., habe auch bereits einige USA PRS mit Evertune gesehen, und natürlich gibt es einige Boutique Gitarrenbauer die diese Brücke sehr gerne verbauen.

    gerade in der US Studioszene, die den härteren Bereich bedient, sind Gitarren mit Evertune Brücken extrem beliebt und bei vielen Produktionen werden diese sehr gerne eingesetzt.
    Ist es eine Nische? auf alle Fälle! aber es ist wirklich ein verdammt tolles Produkt

    hier ist ein Review das ich mal geschrieben habe über eine Gitarre die mit Evertune System ausgetattet ist.
    https://www.musiker-board.de/thread...weinman-signature-mit-evertune-bridge.669176/

    ich hab aktuell noch 3 weitere Gitarren (LTDs von ESP) die auch das Evertune System installiert haben.
     
  13. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.669
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.118
    Kekse:
    57.505
    Erstellt: 02.11.18   #13
    ...was durch das Problem bedingt ist, dass Gitarristen auf der Suche nach dem geilen "Vintage-"Sound sind und "moderne" Neuerungen extremst skeptisch sehen. Ob das nun simple aktive Pickups oder modernere Evertune oder gar Profiling Amps sind ... gefühlte 95% der Gitarristen wollen doch "eigentlich" eine Gold Top Les Paul durch einen klassischen Marshall, oder eine frühe Tele/Strat, oder vom Amp her was fendriges oder nen AC30, davor nen Tubescreamer mit Technik aus dem letzten Jahrtausend.

    Aber irgendwelche elektrischen oder elektronischen Komponenten an/in der Gitarre oder im Signalweg? Digital-Effekte? Das scheuen viele doch mehr als der Vampir ein Kreuz aus gefrorenem Weihwasser mit Knoblauch-Aroma :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    4.705
    Zustimmungen:
    8.032
    Kekse:
    129.217
    Erstellt: 02.11.18   #14
    ^^ wie recht du hast :D
     
  15. gregsen3001

    gregsen3001 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.18
    Zuletzt hier:
    22.11.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.11.18   #15
    Vielen Dank für die Mühe, die ihr euch beim Antworten gemacht habt! Ich bin noch neu im "Geschäft" und habe wenig Ahnung. Eigentlich bin ich auch ein Fan von klassischen Sounds, zumal wir sie ja in der Band auch covern. Hier heißt es für mich sowieso "weniger ist mehr".
    Beim Evertune handelt es sich aber um eine mechanische Hilfe für einen Grobmotoriker wie mich, dem die Finger beim Auftritt noch zittern. Deswegen zog ich sie in Erwägung. Die Möglichkeit, die Gitarre perfekt einstellen zu lassen, hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Das werde ich natürlich jetzt zu allererst machen lassen.

    Thänx!!!!

    "Kreuz aus gefrorenem Weihwasser mit Knoblauch-Aroma..."
     
Die Seite wird geladen...

mapping