Andere Tonhöhe durch stärkeres Drücken auf tiefem E normal?

von grufti, 15.03.06.

  1. grufti

    grufti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #1
    Hi, der Threadtitel sagt eigentlich schon alles. :)

    Ist es normal, dass man, wenn man verschieden stark auf der tiefen E-Saite die Saite runterdrückt, die Tonehöhe schon erheblich verändert?

    Oder ist das ein Mangel an der Gitarre.

    Danke, grufti:o
     
  2. EG

    EG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 15.03.06   #2
    Nein, das ist kein Mangel. Wenn man die Saite zu stark auf das Bundstäbchen (bzw. in der Mitte eines Bundes auf das Holz) drückt, streckt man sie ein wenig, was einen leicht erhöhten, "krummen" Ton zur Folge hat. Deshalb sollte man möglichst nahe am Bundstäbchen greifen, und das nur mit so viel Druck wie nötig, damit der Ton sauber klingt und gut intoniert ist.
     
  3. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 15.03.06   #3
    ganz normal. liegt an der höhe der bundstäbchen. bei jumbo bünden beispielsweise kann man die tonhöhe schon ziemlich stark verändern und so vibratos erzeugen. ich würd mir keine sorgen machen. der ton wird nunma erhöht wenn die saitenlänge durch mehr spannung verkürzt wird
     
  4. tuzz

    tuzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    273
    Erstellt: 15.03.06   #4
    Durch das Runterdrücken der E-Saite verändert sich die Spannung zwischen Brücke und dem Bundstäbchen, an welchem du die Saite runterdrückst. Durch die höhere Spannung wird auch der Ton höher. Das gleich passiert, wenn du die Saite "bendest", sprich in dem Fret einfach nach oben bzw unten ziehst, ohne den Druck zu verringern. (Bei der E-Saite bietet sich natürlich "nur" an, nach unten zu benden, also in Richtung der anderen Saiten).
    Es ist also kein Mangel, sondern ganz normal. Bei den anderen Saiten entsteht dieser Effekt auch, jedoch nicht so stark, da sie durch ihren dünneren Durchmesser flexibler sind und deshalb beim Runterdrücken meist schon das maximale an Spannung haben, was ohne Bendings oder sonstige Spielerchen zu erreichen ist.
    lg,
    t.
     
  5. grufti

    grufti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #5
    Dann bin ich ja beruhigt.

    Danke für die zahlreichen und schnellen(!) Antworten. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping