Anfänger-Amp für Band

von new noise, 25.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. new noise

    new noise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.16
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.16   #1
    Hallo,
    Ich suche einen E-Gitarrenverstärker, der "band-geeignet" ist und bis zu 450€ kostet. Er sollte möglichst vielseitig verwendbar sein (guter Clean-sound aber auch geeignet für Metal).
    Außerdem sollte man Pedals anschließen können. Ich dachte an Combo.
    Welche Modelle könnt ihr empfehlen?

    1.) Spielerfahrung:

    Ich bin...


    [ ] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
    [*] Ambitionierter Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
    [ ] Semi-Profi
    [ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
    [ ] Anderes (bitte angeben)


    2.) Musikrichtung:

    Ich spiele...


    [ ] Blues
    [*] Rock
    [*] Metal
    [ ] Funk
    [ ] Soul
    [ ] Jazz
    [ ] Cover/Top40
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?


    [*] Nein
    [ ] Ja, und zwar:


    4.) Bauform:

    Ich suche...

    [ ] Topteil
    [*] Combo
    [ ] Rack Preamp
    [ ] Komplettes Halfstack


    5.) Mein Budget:

    [ ] 150-300€
    [*] 300-500€
    [ ] 500-750€
    [ ] 750-1000€
    [ ] 1000-1500€
    [ ] 1500-2000€
    [ ] 2000-3000€
    [ ] über 3000€


    6.) Gebrauchtkauf:

    [ ] Ja
    [ ] Nein
    [*] Egal
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    7.) Einsatzort:

    Ich brauche ihn für...


    [ ] Zuhause
    [*] Proberaum
    [ ] als Zweit-Amp
    [ ] Bühne
    [ ] Studio
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    8.) Technik:

    Ich will...


    [ ] Röhre
    [ ] Modeling
    [ ] Transistor


    9.) Klangliche Ausrichtung:

    [ ] Britisch
    [ ] Amerikanisch
    [*] Universal-Genie
    [ ] Clean Amp (für Pedale)


    10.) Erwünschte Features:


    [ ] Fussschaltbare Kanäle
    [ ] FX-Loop
    [*] Reverb
    [ ] Interne Effekte
    [ ] Kopfhörer Anschluss
    [ ] Line Out
    [ ] D.I./Recording Out
    [ ] Power Soak
    [*] Anschluss für externe Speaker
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    11.) Vorfeld

    [*] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
    [ ] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
    [ ] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.



    Optional:

    12.) Klangliche Ansprüche:


    [ ] sollte halt zum Proben reichen
    [*] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)


    13.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig
    [*] mittelfristig sollts schon halten
    [ ] wir halten ewig!
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 25.05.16   #2
    Moin, da geht ziemlich viel. Willst nicht mal den Fragebogen ausfüllen? So wirst nur zugehäuft mit den Vorlieben einzelner User...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 25.05.16   #3
    Damit wir dir danach dann trotzdem den Valvestate von Marshall empfehlen koennen :D

    Ne aber stimmt scho: Fragebogen waere hilfreich!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. ainka13

    ainka13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    30.05.16
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 26.05.16   #4
    Unabhängig von Gitarre und eventuellen Effektgeräten die du noch verwenden willst, brauchst du
    wenn es absolut clean klingen soll einen 2-Kanal-Amp (Kanal: clean + Kanal Overdrive).
    Außerdem ist ein "Einschleifweg" zwischen AMP Vorstufe (SEND/RETURN) empfehlenswert, weil
    Modulationseffekte wie Chorus, Delay, Phaser nur gut klingen, wenn sie direkt zwischen Vorstufe
    und Endstufe des Verstärkers angeschlossen werden.
    Der Amp sollte in jedem Fall 2 x 12" Speaker haben. Im Bandbetrieb ist 1 x 12" zu schwach, selbst
    wenn der Amp eine Leistung von 100 Watt hätte.
    Der Rest heißt eigentlich:
    Gitarre und Bandkollegen einpacken und in Musikgeschäften Verstärker spielen und testen.
     
  5. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 26.05.16   #5
    Enpfehlen wuerde ich es grundsätzlih auch nicht, rein auf 112 zu bauen. (Für hart und heavey) Gehen tut es allerdings schon. Gerade für ne "Anfängerband" kann auch 112 erstmal gut langen und es gibt ja auch Sachen wie 'ne 112 Thiele.

    Wenn ich mir den Fragebogen anschaue bleibts aber für mi h bei dem, was ich schon sagte: Marshall Valvestate. Speziell in diesem Fall den Valvestate 8080. Das ist ein grundsolider Amp den man auch mal für unter 200€ Kriegen kann. Der Amp hat einen recht eigenen Trademark-Sound, der es als er aktuell war sogar in professionelle Rock/-Metal-Bands geschafft hat. Hat zwei Kanäle mit jeweils 2 verschiedenen Gainstufen, Kanal und eingebauter Federhall sind Fußschaltbar (und den Hall finde ich persoenlich sogar ziemlich gut)
    Fx-Loop hat er auch, den ich auch ziemlich gut finde. Hatte nie Probleme mit irgendwelchen Pedalen. Empfehlenswert wäre es, wenn der original-Speaker noch verbaut ist, vll auf einen anderen Speaker zu wechseln. Davon gewinnt der Amp, vor allem im verzerrten Bereich, nochmal einiges. Aber auch der Stockspeaker tuts erstmal solide. Zerre kann der gut, Rock bis Deathmetal ist voll seine Welt, aber auch der Clean imo definitiv gut. Da gibts deutlich teurere Amps, bei denen ich den Clean deutlich!! schlechter finde (Peavey 6505 bspw)
    Hat gerne mal zicken wegen kaputten Lötstellen und evtl mal kratzende Potis. Entweder du krallst dir direkt einen, der mal restauriert wurde, oder machst es selbst bzw gibst den Amp einem Tech. Da der Amp deutlich unter deiner Budgetgrenze wäre, ist das ggf auch noch locker drin, denn diese "Zicken", die die Modellreihe gern mal hat sind alles nur Kleinigkeiten. Im Kern sind das solide stabil gebaute und lange haltende Amps, deren Alter hin oder her.

    Ich hab selbst den 8080 und war jahrelang glücklich. Mitlerweile habe ich andere Amps und Gitarrenboxen. Den 8080 habe ich dann zu einem Topteil umgebaut (entspricht damit dem Valvestate 8100) und an meinen Boxen brauch der sich vor meinen anderen Amps absolut nicht verstecken. Der Valvestate drückt, ist tight wie sonstwas, und kann von klassick Death/Thrashsound bis modern Deathcore im Extrembereich alles locker und macht auch im Clean bis Crunch und Classic-Rock Bereich durchaus Spaß. Selbst bei Drop-B Tuning macht der 'ne absolut geile Figur mit meinen Boxen zusammen. Nur einen Boxenausgang hat er von Haus nicht. Das rüstet dir aber jeder der halbwegs was davon versteht und löten kann in 5 Minuten nach. Materialkosten dabei ~2€ ;)

    Alternativ kannst du dir auch den V8100 kaufen und eine günstige Box dazu (bspw ne gebrauchte Harley Benton 212 Vintage) Das wäre dann halt direkt das Topteil. Einfach mal ebay kleinanzeigen nach Marshall Valvestate 8080 bzw 8100 durchforsten, evtl auch mal nach V8080 oder V8100 suchen (so werden die auch gern mal betitelt) Von dem Amp hättest du jedenfalls potentiell sehr lange was, auch später als Backup-Amp. Und wenn du irgendwann nichtmehr ganz zufrieden bist, lohnt es sich oft eher 'ne ordentliche Box zu kaufen als auf andere Rock/Metalamps zu schielen.



    Dazu sei noch gesagt: es gibt noch zwei weitere Valvestate-Generationen. Die zweite Generation wird VS genannt und hat wohl klanglich kaum einen Unterschied zur ersten. Die dritte Generation widerum (AVT) ist weniger empfehlenswert. 8080 und 8100 gehören halt zur ersten Generation.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 26.05.16   #6
    Mit 500€ sind auch gebrauchte Marshall-Combos der Serien JCM 2000 (DSL-401, TSL-602) oder JCM 900 (Hi-Gain Dual Reverb 1x12) innerhalb Reichweite.

    Auch die Randall RG's, die Crate GT-212 bzw. Flexwave 2x12 oder die Peavey 6505 bzw. 5150 liegen drin.


    Mein Tipp wäre aber ein gebrauchter Crate "Blue Voodoo" 6-212...


    [​IMG]




    ;) :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 26.05.16   #7
    Finde ich nicht. Grade am Anfang bremst der zweite 12er preislich doch die Gesamtqualität, da würde ich eher auf Top und erstmal kleine Box, oder Combo und später zusatzbox setzen.

    Da es aber grade noch brauchbare 2x12er Combos in der Klasse gibt, schau Dir mal die Bugera 6260/6262 und 333(XL) Combos an. Die kommen auch fast neu in Frage.

    Alternativ gebraucht als Topteil, und dazu ne Marshall 1960, wird aber auch knapp. Die Marshall 1960 ist aber extrem Wertbeständig und schon sehr erwachsen, vielleicht eine Überlegung wert.

    Die von Hairmetal erwähnten sind auch definitiv anspielwert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    601
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 26.05.16   #8
    Und wenn beide Gitarristen 1x12 spielen? Hört man dann keine der beiden Gitarren? ;)
    Solange man damit nicht gegen ein Halfstack (oder 2 wenn man Bass einbezieht) ist das mMn kein Problem.

    Ansonsten schließe ich mich den bereits genannten Tipps an.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 26.05.16   #9
    Selbst dann, wenn der eine n Marshall MG Halfstack nutzt, und Du n 6505 Combo, hörste das Halfstack kaum bis nicht...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.214
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 26.05.16   #10
    das möchte ich mal in Frage stellen, weil das sehr unterschiedlich gehandhabt wird. Ich habe z.B. ALLES vor dem Amp, weil das für MICH am besten klingt. Das muss man selber ausprobieren, genauso wie die Reihenfolge der Effekte, ein Besser oder Schlechter entscheidet nur das Ohr.
    stimmt auch nicht so recht, schon mal ne Thiele 1x12 mit nem EV 12 L an einem 100 Watt Topteil gehört? Die Box brüllt alles nieder.
    Ich würde, wenn es denn ein Combo werden soll, auch mal die Kandidaten von @hairmetal81 testen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    601
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 26.05.16   #11
    Das stimmt wohl auch. Ich bin von einem qualitativ vergleichbaren Amp ausgegangen ;)

    Ich finde trotzdem, dass ein Effektweg nicht schadet. Die meisten haben doch ein paar Effekte im Loop.
     
  12. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.457
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 26.05.16   #12
    Das kommt auch immer darauf an, was man spielen möchte. Ein Delay oder Reverb vor einem stark verzerrten Amp sind jetzt nicht so die klangliche Offenbarung. Der TE hat ja auch Metal als gewünschte Stilrichtung mit angekreuzt. Man könnte in solchen Fällen natürlich auch einen Verzerrer vor die Effekte hängen und den Ampsound selber clean belassen, das ist aber auch nicht wirklich eine optimale Lösung.
     
  13. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.214
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 26.05.16   #13
    sehe ich auch so, bin nur der Meinung, dass auch Mod. Effekte ganz gut vor dem Amp klingen können.
    gibt es denn DIE optimale Lösung? Gerade die jungen Koll. haben doch meist Geldbörsen aus Zwiebelleder. Warum dann nicht die gewünschte Zerre aus nem Treter für 80 Euro, als vlt. einen Amp für 2000 der von hause aus diese Metal- Zerre mit bringt?
     
  14. Tiwaz

    Tiwaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    1.541
    Erstellt: 26.05.16   #14
    Darf ich mir trotzdem erlauben dich zu einer Top/Box-Lösung zu ermutigen? Sieh mal hier:

    Randall RH50T:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/randall-rh50t-roehre-topteil-neuwertig/471740376-74-9632

    250,- €

    Grundsolider Röhrenamp, robust und zuverlässig. Ich würde ihn als guten Allrounder bezeichnen, der aber ein Faible für Rock- und Metalsounds hat - dort fühlt er sich am Wohlsten. Das Teil ist gerade ganz neu bei den Kleinanzeigen und dürfte daher vermutlich noch verfügbar sein, was erwähnt sein soll, denn der Preis ist ausgesprochen niedrig!

    Dazu dann sowas:

    Harley Benton 212 Vintage:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...n-g212-celestion-vintage-30/472356179-74-1311

    140,- €

    Der Vorbesitzer hat aus irgendwelchen Gründen einen "M." Schriftzug drauf geklebt - also nicht wundern. Ansonsten bekommt man hier eine super Einsteigerbox zu einem günstigen Preis. Die wird dir genau DAS liefern, was du brauchst: genug Lautstärke für alle Situationen und guten Sound. Diese Box zählt in ihrer Preisklasse seit Jahren zu den "Geheimtipps" und wird dich nicht enttäuschen. Wenn du dann irgendwann doch mal was Anderes/Größeres haben willst, bekommst du sie (wie das Randall-Topteil ebenfalls) auch wieder zu diesem Preis los.

    Zusammen: 390,- € (zzgl. Versand)

    Die Box dürfte aufgrund ihrer Abmessungen und ihres Gewichtes relativ hohe Versandkosten verursachen (~40 €). Guck in dem Falle einfach mal bei den Kleinanzeigen unter "Harley Benton Vintage" nach - die ist da mehrfach drinnen und vielleicht ist ja eine in deiner Nähe, so daß du sie persönlich abholen kannst und den teuren Versand damit sparst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.457
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 26.05.16   #15
    Nicht jeder möchte einen Zerrer vorm Amp haben. Ein gut klingender Zerrer, der schön "Amplike" klingt, ist auch nicht unbedingt für einen Appel und ein Ei zu haben. Bei "Metal-Zerrern" gibt es da durchaus einige Kandidaten, die im früheren Leben ein Rasierapparat haben. Ein gutes Beispiel ist da das BOSS MT-2 Metal Zone. Vielfältige Regelmöglichkeiten, aber oft hat man nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Die Sweetspots sind da rar gesät. Da hole ich mir lieber eine Amp, der Out-Of-The-Box gut klingt und spare mir das Geld für einen extra Zerrer. Manche Amps kommen auch einfach nicht so gut mit Zerrpedalen zurecht.
    Chorus, Phaser und Flanger funktionieren auch vor dem Amp, aber ein Reverb ist nun nicht das Gelbe vom Ei. Manche Amps haben auch kein Reverb oder nur ein brauchbares, was okay klingt. Einen Effect Loop sehe ich jetzt auch nicht so als Luxusausstattung an. Wenn man nicht gerade eine Miniatur-Lunchboxkiste kauft, ist ein serieller Loop auch bei günstigen Amps oft schon an Bord. Ich würde nicht mehr auf einen Loop verzichten, irgendwann stößt man halt doch an die Grenzen und möchte einen haben.

    Die genannten Amps haben größtenteils auch einen Loop. Von daher sollte es da keine Probleme geben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping