Anfänger braucht Rat

von matthias021, 07.12.07.

  1. matthias021

    matthias021 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    7.12.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #1
    Hi,
    ich bin 17 Jahre und überleg mir schon länger mit einem Instrument anzufangen. Da ich schon öfter kleinere Auftritte von Bands in der örtlichen Rockclubkneipe gesehen hab und mir die E-Gitarre sehr gefallen hat hab ich mich mal über E-Gitarren informiert. Dazu war ich in einem Musikgeschäft in der Nähe. Der Verkäufer hat, falls ich anfangen will, mir zu einer Ibanez GRG170DX für 230 €, dazu als Verstärker entweder einen Roland Micro Cube oder einen Vox DA5 für jeweils 100 € und dann noch zu einem Stimmgerät, Plektren, etc. geraten. Ich würde also ungefähr auf 350 € kommen.
    Jetzt zu meinen Fragen:
    - ist diese Zusammenstellung geeignet für einen absoluten Anfänger
    - wenn ja welcher Verstärker ist besser von den beiden oder würdet ihr mir zu einem komplett anderen raten
    - der Verkäufer hat mir noch eine E-Gitarre für 150 € gezeigt, welche weiß ich leider nicht mehr, wäre diese Preisklasse auch in Ordnung
    - ich bin noch nicht hundert Prozent sicher ob ich mit der E-Gitarre anfangen möchte, könnt ihr mir von eueren Erfahrungen von eueren ersten Schritten berichten
    - muss man Unterricht nehmen am Anfang oder kann man sich auch alles selbst beibringen durch z.B. Bücher oder Internet, wäre "Garantiert E-Gitarre lernen" von Bernd Brümer das Richtige

    Schon mal danke im Voraus für die Antworten
    MfG Matthias
     
  2. Big-Ferret

    Big-Ferret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    438
    Erstellt: 07.12.07   #2
    Was dir der Verkäufer geraten hat ist für nen Anfänger sehr gut, da es kein zu teures Set ist, aber auch kein Schrott, was den Verstärker angeht empfehl ich dir, dem Verkäufer zu sagen welche Musikrichtung dich am meisten interessiert und ihn dann entscheiden zu lassen, vllt. spielt er dir ja was vor, damit du die Unterschiede mal hören kannst ;-).
    Was den Unterricht angeht finde ich persönlich, dass es sich schon lohnt anfangs Unterricht zu nehmen, da man dann nichts "falsches" lernt, also die technik von Anfang an stimmt. Zumanderen sucht dir dein Lehrer Songs aus, die deinem Niveau entsprechen und sich an deinen Stärken und Schwächen orientieren. Also wenn du z.B. mit Rhytmus Probleme hast sucht er dir was passendes aus, wenn dir Barré-Akkorde Problem machen, lässt er dich das konsequent üben. Beim selber lernen besteht die Möglichkeit, dass man bei sowas schnell frustriert ist und es auslässt etc. Kommt auf den Lerntyp an. Aber an sich kann man E-Gitarre auch alleine lernen, würd dir aber fürn Anfang nen Lehrer empfehlen, zumindest für die ersten Monate.

    Gruß,
    Ferret
     
  3. dupree

    dupree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    881
    Erstellt: 07.12.07   #3
    Dem kann ich mich nur anschließen. Es erleichtert Dir den Einstieg ungemein!
    Die von deinem Gitarrenverkäufer empfohlenen Sachen sind absolut in Ordnung.

    In welche musikalische Richtung soll es den bei Dir gehen?
     
  4. matthias021

    matthias021 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    7.12.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #4
    Bei mir soll es hauptsächlich in Richtung Rock gehen, aber auch a bischen in Richtung Pop und Hardrock. Metal ist nicht so mein Ding.
     
  5. dupree

    dupree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    881
    Erstellt: 07.12.07   #5
    Also da passt das Setup, was Dir empfohlen wurde. Die Ibanez ist ja mit Humbuckern und Singelcoils (das sind die Tonabnehmer) bestückt, was von Haus aus schon mal eine Vielseitigkeit ermöglicht.
    Ich würde Dir noch empfehlen, Dir im Laden erklären zu lassen, wie man die Saiten bei der Ibanez wechselt. Die Ibanez ist ja mit einem Tremolo System ausgestattet (das Teil wo der Hebel dran ist) und das kann für einen, der es noch nie gemacht hat, am Anfang bisserl fummelig werden.
    (Ich sprech aus eigener Erfahrung!)

    Also hau in Saiten und viel Spaß beim rocken.
     
  6. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 07.12.07   #6
    Zum dem Set kann ich leider nicht sehr viel sagen, da ich weder mit der Gitarre, noch mit den genannten verstärkern Erfahrungen habe. Jedoch habe ich selbst einen Verstärker von Roland und bin absolut zufrieden. Damit kannst du echt nichts falsch machen und der MircoCube wird soundso hier im Board von allen Seiten gelobt :).

    Ich würde auch zu Gitarrenunterricht raten - zumindest am Anfang. Wie hier bereits erwähnt wurde, kann man sich leicht eine falsche Technik angewöhnen, die einen später beim Spielen behindert oder auch durch Überanspruchung Schmerzen verursachen kann. Bei einem Lehrer gehts auf jeden Fall schneller vorran und mir persönlich macht der Unterricht ziemlich viel Spaß :) ... ist natürlich eine Geldfrage.

    Ob die Gitarre das richtige für dich ist, können wir dir nicht beantworten ;). Da musst du schon deine eigenen Erfahrungen machen. Ich weiß nur, dass es mir und wahrscheinlich 99,999999% der Leute hier im Board hammer viel Spaß macht :great:
     
  7. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 07.12.07   #7
    Was der Verkäufer Dir empfohlen hat deckt sich witzigerweise fast genau mit dem was hier im Forum immer empfohlen wird, ausser dass die Ibanez nicht ganz so oft wie die Yamaha Pacifica empfohlen wird. Ist aber jedenfalls ok, wenn Du das Zeugs bei nem Händler bei Dir umme Ecke zu nem guten Kurs bekommst ist das besser als Internet, weil Du die Gitarre erst anschauen kannst, und ausserdem wenn halt mal was is ....
     
  8. veil

    veil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.07
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #8
    Das kann Ich nur unterschreiben. Mir wurde hier von allen Seiten (und im Geschäft) exakt das Selbe empfohlen: Ibanez GRG 170 Dx (BKN - aber das ist Geschmackssache, denke Ich) und der Roland Micro Cube. Mit Kabel, und Gitarrenständer (GigBag kriegst du normalerweise dazu) sind das ziemlich genau 350 €.
    Genau wie Du möchte Ich auch demnächst anfangen und eher in Richtung Rock als Metal gehen.
    Deshalb nochmal die Frage an Alle: Ist dafür nun die Ibanez oder die Pac112 besser geeignet oder nehmen sich da beide nicht viel?
    Was den Lehrer angeht, wäre noch zu klären, ob du lieber Einzelunterricht bei einem Privatlehrer oder Gruppenunterricht in einer Musikschule nehmen willst. Auch da gehen die Meinungen ziemlich auseinander, auch, wenn der Großteil hier wohl zu einem Privatlehrer tendiert.

    PS: Wilkommen im Forum! :great:
     
  9. VIA

    VIA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 07.12.07   #9
    Ich persönlich würde bei der rock / metal richtung eher zur ibanez tendieren, da der verzerrte klang etwas bissiger klingt imho.
    als amp für die richtung würde ich dir dann den line 6 spider empfehlen, weil der amp eher für diesen bereich ausgelegt ist als der cube
     
  10. veil

    veil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.07
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #10
    Naja, Ich glaube, Ich persönlich bleibe wahrscheinlich beim Cube, trotzdem danke. :great:
    Der wurde mir jetzt schon von so vielen Leuten (hier im Forum und anderswo) empfohlen und immer weider wegen seiner Vielseitigkeit gelobt. ;)
    Erstmal die Probestunde am Montag, da erhalte Ich hoffentlich genug elementare Grundlagen, (wie die Gitarre zu halten und zu benutzen ist) um sie ansatzweise im Laden anspielen zu können. Spätestens da entscheidet dann eh der persönliche Eindruck dessen, was man hört.
     
Die Seite wird geladen...

mapping