Daumen bei Akkorden

von Rodrigo90, 06.07.08.

  1. Rodrigo90

    Rodrigo90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.07
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.08   #1
    Hallo,

    ich lerne momentan (viel zu spät) Barré Griffe,
    da es bei mir nie richtig geklappt hat, habe ich einfach mal im Internet rumgesucht und Leute mit ähnlichen Problemen gefunden.

    Bei denen lag das Problem, dass die den Daumen der Greifhand immer zu weit oben am Hals hatten und den ganz weit runternehmen sollten.
    Da ich mir das Gitarre spielen selber beigebracht habe und keinen Lehrer hab, weiß ich nun nicht wie die richtige Haltung bei den Akkorden ist.
    Bei "Normalen" Akkorden greif ich gerne mit dem Daumen über den Hals um z.B. die E-Saite ein wenig abzudämpfen. Genau so bei Powerchords die ich auf den Saiten ADG spiele.

    Wie ist nun die richtige Haltung?
    Daumen komplett hinter den Hals oder auch mal "drüber weg" gucken lassen?

    Danke im Vorraus für die Hilfe :)
    Gruß
    Rodrigo90
     
  2. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 06.07.08   #2
    Ich für meinen Teil habe "relativ" kleine Hände (für Mädels große, allerdings im Vergleich zu Jungs auch nur "Patschehändchen"), darum ist das bei mir "eh" nur beschränkt.
    Also normalerweise, so hab ichs gelernt, gehört der Daumen etwa gegenüber des Zeige/Mittelfingers, sollte leicht gegen den Hals stützen, auf keinen Fall irgendwie nach links Richtung Kopfplatte abknicken. (Daumen über Griffbrett bzw. benutzen als "Dämpfer" oder "Greifer" ist meines Wissens in der Klassik verpönt. x) )
    Ich persönlich verschiebe meine Greifhand immer dementsprechend, also wenn ich offene Akkorde greife (Cdur oder sowas), etc. kommt es vor, dass der Daumen übers Griffbrett rutscht (allerdings ohne Zweck, dämpfe also die E-Saite NICHT). Bei Barréakkorden ist er gegenüber des Zeigefingers (anatomisch bei mir auch nicht anders möglich, darum kann ich auch Jimi Hendrixzeug, wenn ichs überhaupt mal spiele (is doch noch etwas zu schwer), muss ich immer etwas arrangieren, da er doch gerne das Däumlein einsetzte), der Daumen neigt sich bei mir sogar etwas nach links richtung Kopfplatte wie ich sehe, aber dürfte nicht schlimm sein, also noch im Rahmen.

    Ich denke, solange keine Schmerzen oder Einschränkungen auftauchen ist es durchaus legitim den Daumen rausguckä zu lassen oder gar zu benutzen. Eben, soweit ich das weiß, in der Klassik etwas verpönt :D
     
  3. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 06.07.08   #3
    Du brauchst den Daumen, gerade bei Barree-Griffen, als Stütze hinter dem Griffbrett. Wie man Powerchords und Barrees mit überstehenden Daumen spielen kann/will, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.
     
  4. Rodrigo90

    Rodrigo90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.07
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.08   #4
    Danke für die Tipps :)
    Nur gut dass ich nichts mit Klassik zu tun hab ;)
    Hab wohl vergessen zu erwähnen, dass ich E-Gitarre spiele.

    Gruß
     
  5. nightflight

    nightflight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    228
    Erstellt: 06.07.08   #5
    dogfish hat da recht, es wird gar nicht anders möglich sein, oder nur schwer! bei mir ist beim barree der daumen auch immer etwas weiter unten und fungiert als stütze als z.b. beim c-dur akkord...aber gewöhn dir ab den daumen als dämpfer zu nehmen, auch für "rocker" ist das scheiße...spiel lieber sauber mit der rechten hand!
     
  6. NicoIbanez

    NicoIbanez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.08
    Zuletzt hier:
    3.04.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Willich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #6
    Also mir hat man immer gesagt, ich soll den daumen so halten als hätt ich ne orange oder wer die nicht mag von mir aus auch n apfel in der hand. klappt auch am anfang ganz gut mit dem tipp, mann muss halt nur immer dran denken, dass die hand mehr oder weniger hohl ist. später klappt das von ganz allein mit dem barré greifen gruß nico
     
Die Seite wird geladen...

mapping