Anfänger können Stimmen????

von Jimmy_Page, 26.06.06.

  1. Jimmy_Page

    Jimmy_Page Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    1.11.14
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #1
    Hi all
    Kann ich (ein "Noob") selber meine Gitarre stimmen (das is ne Fender Squire Affinity Strat). Ich weiss nämlich nicht so genau woher ich den Sound der gestimmten Saiten kriegen soll weil ich ja den Ton brauche. Klärchen? ´
    Ach jä, noch was ich habn Problem mit meinem Gitarren-Kabel denn das hat (ich habs noch nich lange) son kleinen Defekt denn wenn ich spiel dann kommt der Ton nur so halb rüber d.h dass das Kabel manchmal die Signale überträgt und dann wieder nicht aber das Unregelmäßig. Könnt ihr mir da mal helfen bitte?
    Thx for all!
     
  2. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 26.06.06   #2
    Stimmen kannst du... per Gehör ist noch etwas schwierig, das ergibt sich aber...

    anfangs solltest du dir nen Stimmgerät holen... da kriegst du für 20€ schon ziemlich gute von Korg, die dir später noch hilfreich sein werden, da sie auch Dropped Tunings unterstützen... (aber da sist nen anderes Thema und liegt für dich noch in weiter Ferne!)

    Anfangs auf jeden Fall Stimmgerät... und um jetzt schonmal das Gehör zu trainieren würd ich dir ne Stimmgabel empfehlen.... damit kannst du dein A Stimmen und dann über Refferenztöne den Rest deiner Gitarre stimmen (guck mal in der Suchfunktion: da findse nähere Infos zu dieses doch sehr einfachen Stimmtechnik!)
     
  3. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 26.06.06   #3
    @Jimmy Page:

    Also, ein Stimmgerät sollte man eigentlich immer haben und am Anfang erst recht. Ich habe als Stimmgerät und Metronom das Ibanez MU30. :)

    Zu Deinem Kabelproblem: Ist es ein gewöhnliches Audiokabel oder ein Instrumentenkabel?
    Vielleicht solltest Du die beiden Kabelenden einmal vertauschen und mal bei der Buchse gucken ob sich ein Kabel gelöst hat.
     
  4. DeathSnake

    DeathSnake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    11.03.12
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Holzminden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 26.06.06   #4
    kann mich meinen vorpostern nur anschließen, ein stimmgerät kann man immer gebrauchen. ich persönlich stimme nur die hohe oder tiefe e saite nach dem stimmgerät und mache den rest übers gehör (ist finde ich präziser, dauert aber auch etwas länger)

    und zum kabel: falls du irgend ein kabel von thomann für unter 10€ gekauft hast, haben wir das problem schon gefunden. hol dir ein neues, die sssnakes von thomann sind einfach nur schrott (jedenfalls in der unteren preiskategorie). hatte auch mal so eins und das hat bei mir einen ganzen monat gehalten, dann hatte ich ähnliche probleme wie du. bin dann in den gitarren laden um die ecke gegangen und der verkäufer hat mir eins für 12€ verkauft mit dem kommentar das da sogar autos bedenklos drüber fahren können. hab den kabel seit 2 monaten und er hällt bisher ganz ordentlich.
     
  5. f0rce

    f0rce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 26.06.06   #5
    ist das n ssnake kabel mit schraubbaren buchsen? dann kannstes aufschrauben und neu festlöten :)

    gitarre stimmen is nicht sonderlich schwer, aber wenn dus dir nicht zutraust geh einfach innen musikladen deines vertrauens lass das ding stimmen und besteh drauf zuzugucken :>
     
  6. Abyss

    Abyss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.446
    Erstellt: 26.06.06   #6
    Stimmgerät war mir immer zu teuer :p
    Also hab ich am Anfang selbst gestimmt, hat zwar lange gedauert beim ersten Mal saß ich 5 Std. dran bis der G-Dur Akkord nach irgendwas klang, aber das war ja erstmal das Standard-Tuning-Verhältnis die A-Saite war nicht der Ton A.
    Also was ausreichend klappt und mehr brauch ich da nicht, ist ein Stimmgerät übers Mikro sowas vielleicht.
     
  7. Pajo

    Pajo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    25.06.12
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.06.06   #7
    Gerh ma bei Google Video unter Gitarre .. da findeste nen Video, von "Gitarren-TV" , wo er jede Saite anspielt udn du die nachspielen und dann stimmen kannst .. aber das halte ich wenn du ein Anfänmger bist sowieso für recht schwer.
    Ich würde dir empfehlen nen Stimmgerät zu kaufen, sind auch nich so teuer. Ich hab glaub ich 6 € oder so für meins bezahlt :D
    Und zu deinem zweitem Problem, es kann sein das di eKabel nicht richtig in den Buchsen sitzen, oder (was bei mir SEEEHR oft der fall is :D ) das deine Anschlussbuchse in der Gitarre locker ist, womit immer Wackelkontakte auftreten ;) dann einfach festmachen und das Problem ist gelöst !

    Edit : Wenn man die Oktavreinheit und so weiter einstellen möchte, finde ich es auch gar nich so verkehrt ein Stimmgerät an seiner Seite zu haben :D
     
  8. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 26.06.06   #8
    Ein Stimmgerät ist cool, sollte man haben.

    Aber meine Empfehlung wäre, trotzdem das Gehör zu trainieren, indem man so oft wie möglich ohne Stimmgerät arbeitet.

    Am besten nach Oktaven, z.B.:

    1. Hohe E-Saite nach Referenzton stimmen.
    2. Das D auf der G-Saite (7.Bund) nach der (gestimmten) E-Saite (10.Bund)
    3. das H auf der D-Saite (9.Bund) nach der (gestimmten) E-Saite (7.Bund)
    4. Das A auf der H-Saite (10.Bund) nach der (gestimmten) D-Saite (7.Bund)
    5. Das E auf der A-Saite (7.Bund) nach der (gestimmten) G-Saite (9.Bund)
    6. das H auf der tiefen E-Saite nach der D-Saite (9.Bund)
    7. Crosscheck: Flageolett E-Saite 5.Bund gegen die zuerst gestimmte E-Saite. Wenn das sauber klingt, kann's losgehen. Wenn nicht: nie die hohe E-Saite nachstimmen, denn die stimmt ja!! Stattdessen noch mal von vorn.

    Das klingt im ersten Moment kompliziert, aber wenn man's ein paarmal gemacht hat, stellt man fest, das das die schnellste und zuverlässigste Methode ist, ein sauberes Tuning hinzukriegen - und zwar im ersten Versuch.
    (Dafür gibt's auch diverse musiktheoretische Gründe, aber die spar ich mir jetzt - einfach mal probieren....)
     
  9. DeathSnake

    DeathSnake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    11.03.12
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Holzminden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 26.06.06   #9
    thx, habs aufgeschraubt und schon den fehler gesehen. die 2 leitungen die dort sind haben sich gegenseitig berührt (schlechte verarbeitung), hab sie auseinandergedrückt und schon funzt das kabel wieder, werd eine leitung von beiden demnächst, wenn ich wieder mehr zeit hab, abdichten. trotzdem bevorzuge ich meine anderen gitarrenkabel
     
  10. Jimmy_Page

    Jimmy_Page Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    1.11.14
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.06   #10
    Thx für alle
    Habt mir echt geholfen!
     
  11. Joscha

    Joscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 29.06.06   #11
    ich bezweifel das das stimmen nach gehör präziser ist als das mit einemg escheiten stimmgerät
     
  12. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 29.06.06   #12
    ich machte mal bei meiner westerngitte und seiner konzertgitarre einen test mit meinem lehrer.
    eigentlich weils weils er wissen wollte was diese 20 euro geräte taugen da er seine gitte immer nach gehör mit grundton vom klavier und flagolett stimmt.

    interessanterweise bekam er bei meiner die stimmung nicht ganz genau hin, aber bei seiner passte es fast auf den strich genau. kommt halt wahrscheinlich drauf an wie gut das gehör ausgebildet ist und wie man sein instrument kennt.
     
  13. DeathSnake

    DeathSnake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    11.03.12
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Holzminden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 29.06.06   #13
    ich hab ein coxx gt-10 und ein stimmgerät im RP50, die zählen wohl kaum als gescheite stimmgeräte. wenn ich nachher noch etwas geld übrig hab, sollte ich in ein gutes stimmgerät investieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping