Anfaenger Multi-Effekt fragen

von leckel, 03.03.08.

  1. leckel

    leckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #1
    Huhu, ich spiel nun ungefaehr ein Jahr Gitarre und hab mir gedacht als kleines Geburtstagsgeschenk fuer mich selbst wäre ein Multi-Effekt geraet zum rumspielen daheim was tolles.
    Preislich solls unter 300€ bleiben allerdings habe ich noch einige Fragen dazu :>
    Nehmen wir als beispiel mal https://www.thomann.de/de/line6_floor_pod_plus.htm
    folgendes Geraetchen =]
    Das is quasi ein pre-amp multieffektgeraet. (?)
    Hat das Ding nun seinen eigenen Amp oder ist das an meinem Amp anzubringen?
    Rein von der Logik her wuerde ich mal zu ersterem tendieren, wenn in der Beschreibung steht 32 Verstärker- und 16 Boxenmodelle ;p

    1)
    Wie gut sind solche Dinger vom Sound her? Kann ich dann meinen Roland Cube mit 15Watt beiseite legen?

    2)
    Ich weiß ich kann anfangs nicht alle Effekte richtig einsetzen, da ich zu wenig Ahnung davon habe. Sind das vlt sogar etwas zuviel Sachen fuer einen "Erstkontakt" mit Effekten?
    Ich möchte mir naemlich keine einzelnen Pedale kaufen :>

    3)
    Das "Expression" Pedal ist zum einen fuer wha wha Sachen und zum anderen fuer ein einfaches Regeln der Lautstaerke?

    4)
    Diese 2 Bank-Schalter sind frei programmierbar? Oder haben die hier schon eine besondere Aufgabe?

    5)
    Was ist Tap Tempo?

    6)
    Um Sachen aufnehmen bzw einspielen zu können um dann zu improvisieren braeuchte ich ein "loop-pedal" ? Wird der sound dann ueber das Board ausgegeben ? Und sind solche extra pedale leicht an ein Effektgeraet anzubringen?

    7)
    Ist bei diesem "preamp" ein distortion-"pedal" miteingebaut oder müsste ich quasi manuell von Clean auf Lead schalten wie bei meinem Roland AMP ? Falls letzteres zutrifft wäre ein Distortion Pedal auch einfach an das Effektgeraet anzubringen?

    Yah tut mir Leid, dass ich euch jetz mit sovielen Fragen ueberhaeuf, die warscheinlich größtenteils mithilfe der Suchfunktion auch beantwortet werden können aber da die Fragen ja doch etwas verschieden sind wuerde ich da nicht gleich auf die richtigen Themen treffen vermute ich mal :o

    Es kann natuerlich jetzt auch sein, dass ich etwas total falsch verstanden habe was die Funktionalitaet von solchen Effektgeraeten betrifft, dann bitte ich um eine Belehrung x)

    Danke im Vorraus =)
     
  2. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 03.03.08   #2
    Damit beantwortest du dir deine erste Frage selber...es ist ein Preamp (Vorverstärker) und braucht deshalb noch eine Endstufe.Du kannst es entweder per Kopfhörer,Hifianlange,Computer-Boxen,eigene Endstufe und Box oder vor einem Combo laufen lassen



    Zu 1)
    Kommt drauf an was dir gefällt aber ich wage zu behaupten das mit dem Teil vor dem Combo bessere Sounds rauskriegst

    Zu 2)
    Zuviel gibts nich...musst dir halt nur Zeit nehmen und dich damit auseinandersetzen


    Zu 3)
    Zum einen die aufgezählten Sachen aber bei den meisten Modellen kannst du damit auch Effekte etc beeinflussen

    Zu 4)
    Damit schaltest du die Banken runter in welcher du jeweils 4 Presets speicherst....also müssten das bei dir 28 Banken mit jeweils 4 völlig frei belegbaren Sounds sein

    Zu 5)
    Damit kannst du per Tap (draufdrücken) die Geschwindkeit von Effekten wie zbs. Tremolo oder Delay einstellen...drückst du halt 4x im 4/4 Takt mit 120 bpm läuft der Effekt halt mit der Geschwindkeit

    Zu 6)
    Weiß nich was du damit sagen willst aber ein Loop-Pedal brauchst du da nicht...du kannst das Gerät an den PC anschließen,was aufnehmen und dazu dann jammen zbs.Loop-Pedale brauchst du eher für den Livebetrieb auf der Bühne

    Zu 7)
    Befass dich bitte mal ein wenig mit der Materie (Handbuch,Reviews etc)
    In dem Board hast du 32 Unterschiedliche Amps simuliert...und da werden auch Amps wie der Rectifier
    und Marshall Amps dabei sein.Du kannst einfach einen Sound basteln (verzerrt oder clean),Effekte dazu und dann auf einem Preset abspeichern.Auf dem nächsten kannst du dann einen komplett anderen speichern (zbs. Clean mit viel Hall und auf dem anderen Zerre mit Delay).Von diesen Speicherplätzen hast du 128.


    Puh Schreibarbeit...Hoffe es ist dir einiges klar geworden.Wenn nich nochmal fragen...
     
  3. leckel

    leckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #3
    vielen Dank schonma.
    Denkst du ne box + Geraet wäre fuer nen noch relativ jungen Anfaenger schon zuviel des guten?
    Wegen dem Loop: Mir ging es eher darum, ohne die Hilfe des PCs etwas aufnehmen & abspielen zu können. Mein alter Lehrer hatte da so n Geraet. Pedal gedrückt, blues rhythmus eingespielt, aufnahme gestoppt und abspielen lassen. Ich durft dann improvisieren =)
    Ohne Hilfe des PCs :>
    Danke fuer deine Muehe :]
     
  4. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 03.03.08   #4
    Problem ist das du zu der Box dann aber noch eine Endstufe brauchst.Du kannst das Gerät aber auch einfach "vor" deinem Cube spielen.

    Ich glaube einige der Digitech-Multi FX haben einen integrierten Looper (GNX 1 oder so)
    sonst bräuchtest du dafür wirklich einen Looper.Den würdest du dann hinter das Multi packen um so den gesamten Sound aufzunehmen.Aber solche Looper sind ne teure Sache und mitm PC gehts einfacher.
     
  5. leckel

    leckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #5
  6. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 03.03.08   #6
    Tjoa das is so das günstigste und wird wohl vollkommen ausreichen.
    Du musst ja wissen was du fürs Üben zuhause brauchst aber ein Looper wäre das letzte woran ich als Anfänger gedacht hätte.Gibt sehr viel bessere,günstigere und einfachere Methoden.Backing-Tracks oder halt PC-Aufnahme.
    Aber wenn du das Geld über hast will ich dir das ja gar nicht ausreden.So ein Looper is schon was feines:)
     
  7. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 04.03.08   #7
    Zum Üben dürfte ein Looper nicht unbedigt das komfortabelste Mittel sein. Das MP-GT1 ist dafür sicher wesentlich besser geeignet. http://www.musik-service.de/tascam-mp-gt1-prx395760593de.aspx

    Der Schwerpunkt des GT1 liegt natürlich auf dem Aufnehmen und Abspielen von Background Music. Als Multieffekt für zuhause ist es aber dennoch voll o.k. Für die Bühne isses allerdings nicht die richtige Wahl.
     
  8. leckel

    leckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #8
    WoW hoert sich ja sehr interessant an.
    Vorallem mit der moeglichkeit den Gitarrensound eines Liedes etwas zu unterdruecken.
    Scheint ja auch sehr vielseitig zu sein das teil.
     
  9. Dab-J

    Dab-J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Linz/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 04.03.08   #9
    ich würd zum thema loops auch am ehesten n kleines pc programm empfehlen (zb. Cubase LE), kommt am günstigsten (was gibts günstigeres als gratis?) und falls es dein interesse weckt und du dich n bisschen einarbeitest wirds deiner karriere als musiker sicher nich schlecht tun..:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping