Anfängerberatung

von albo, 09.02.17.

  1. albo

    albo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.14
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.17   #1
    Hallo zusammen,

    ich will erst mal vorausschicken, daß ich von der Materie noch nicht viel Ahnung habe, man merkt es aber wahrscheinlich an der Frage.
    Ich möchte für Musik, die ich mit dem Handy aufgenommen habe und als MP3 auf dem PC habe eine Basslinie dazuspielen. Wenn man davon Noten drucken könnte wäre das super, muss aber nicht unbedingt sein. Dazu brauch ich ja auf jeden Fall ein MIDI-Keyboard und ein Audio Interface sowie Software. Könnt ihr mir günstige Geräte, auch gebraucht, empfehlen und gibt es empfehlenswerte Freeware?
    Mein PC ist an einem Hifi-Verstärker angeschlossen, kann ich da auch das Audio Interface anschließen und gleichzeitig das MP3 und die Basslinie hören oder brauch ich da noch Aktivboxen für das Interface?

    Danke schon mal.

    Albo
     
  2. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 10.02.17   #2
    Das wird sich nicht anhören. Wenn du sowieso schon in Hardware investieren willst dann kannst du auch gleich den richtigen Weg gehen. Der wäre folgender (in deinem Fall):

    - Interface kaufen, ASIO Treiber installieren (sind dabei oder von der website des Herstellers zu holen)
    - DAW Software runterladen und installieren (Stichwort: Reaper, mal googlen)
    - in die Materie einlesen (gibts hier im Forum ne Menge Stoff zu, aber im sonstigen Internet)

    Dann wenn alles soweit am laufen ist kannst du in der Software jede Spur einzeln aufnehmen. Natürlich kannst du dabei im Hintergrund das aufgenommene dazu gleichzeitig abspielen damit du einen Anhaltspunkt hast.

    Dazu gibt es dann auch noch Drum-Software mit der du ziemlich professionelle Drum samples dazu bauen kannst. Schau mal nach EZDrummer. Entweder zum starten die light variante oder EZDrummer 2 , kostet halt was.
    Wenn du unbedingt Aufnahmen vom Handy nehmen willst, aus welchem Grund auch immer, dann kannst du die MP3 in die DAW Software in eine SPur laden und dazu dann eine Bassline spielen, aber das ist mehr als suboptimal... am besten idt wieklich jedes Instrument direkt in die Software in eine einzelne Spur spielen.

    Du kannst deine Hifi-Anlage an das Interface hängen, ja. Aber wenn du 5.1 oder sowas hast ist das leider suboptimal. Am besten wäre pures, altes Stereo L/R.

    Die Frage die du dir stellen musst ist wie du die Intrumente "ver-ampen" willst. Entweder man nimmt sogenannte VST Plugins, die werden in die DAW Software geladen und hören sich wie echte Amps an. Oder du nimmst Mikrofone und nimmst so auf.

    Edit:

    Hier Reaper Tutorials:


    Reaper Software
    http://www.reaper.fm/

    Interface
    https://www.thomann.de/de/tascam_us_2x2.htm

    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22_mk2.htm?ref=prod_rel_349241_3

    Tutorial allgemein wie man Gitarre aufnimmt, schau aber auch mal hier im Forum.
    http://www.delamar.de/recording/tutorial-gitarre-am-computer-aufnehmen-943/
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Olli G

    Olli G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.16
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Sittensen
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    1.442
    Erstellt: 10.02.17   #3
    Dem Post von @Senchay ist nur noch wenig hinzuzufügen.

    Schau mal in den Kleinanzeigen nach den üblichen kleinen Interfaces:
    Tascam US-2x2 (erwähnt von @Senchay)
    Steinberg UR22 (erwähnt von @Senchay)
    Presonus AudioBox
    Focusrite 2i2

    Ich denke das sollte für deinen Anfang in Sachen Audioqualität und Anschlussmöglichkeiten genügen.

    Eine Empfehlung für ein MIDI-Keyboard einfach ins Blaue kann man schlecht machen. Wonach genau suchst du denn? Wie anspruchsvoll bist du beim Tastengefühl? Wie viele Oktaven möchtest du haben? Soll es noch weitere Sachen können?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. albo

    albo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.14
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.02.17   #4
    Danke schön mal für die Antworten. Es ist so, daß ich gerade Kontrabass lerne. Da es zum Begleiten von Volksmusik kaum Noten gibt und man eigentlich immer improvisieren muß nehme ich mir mit dem Handy bei einem Stammtisch was auf und versuche Zuhause, eine Bassbegleitung dazuzuspielen. Jetzt ist es aber recht lästig, am PC den Player zu starten, zum Bass zu gehen, was auszuprobieren, daß MP3 wieder ein Stück zurückhüpfen und wieder zum Bass. Das würde ich lieber mit einem MIDI-Keyboard am Schreibtisch machen und erst wenn die Begleitung steht mit dem Bass spielen. Darum brauch ich wohl im Moment wirklich keine aufwendige Ausrüstung aber wer weiß, wohin sich das ganze entwickelt.
    Ich werd mir also eins von euren empfohlenen Audio Interfaces besorgen und beim Keyboard reicht eins mit 2 Oktaven. Da dachte ich entweder an ein Akai Lpk 25, gibt's für 25,- € gebraucht, oder ein M-Audio Axiom 25, 50,- € gebraucht.
    Die Software schau ich mir nächste Woche mal an, bin jetzt ein paar Tage weg. Gibt's da eigentlich eine, mit der ich gleich die Noten drucken kann?
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    8.254
    Zustimmungen:
    3.676
    Kekse:
    17.224
    Erstellt: 10.02.17   #5
    - Steinberg UR22 MK II
    - Steinberg Cubase LE (ist beim Audio-Interface dabei, deswegen solltest Du dieses neu kaufen, damit die beiliegende Version unregistriert ist)
    - dann nach "free contrabass vst" yahooen

    Wahrscheinlich wirst Du deine Improvisationen früher oder später aufnehmen wollen, damit Du sie nicht vergisst. Richtig?

    Zum Notendruck: Die große Variante von Cubase kann das - aber auch nur mit Einschränkungen. Sowohl die Anschaffung von Cubase Pro als auch einer spezialisierten Software wird außerhalb deines angedachten Budgets liegen, da kommt die Anschaffung eines günstigen Mikrophons plus Notation mit Zettel und Stift deutlich günstiger.
     
  6. albo

    albo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.14
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.17   #6
    Hallo,
    jetzt hab ich mir von den empfohlenen Interfaces mal die Beschreibungen angeschaut. Von der Ausstattung sind sie ja ziemlich ähnlich, außer daß das Focusrite keine MIDI-Aus- und Eingänge hat. Ich weiß zwar nicht, ob ich die mal brauche, aber da es ja auch nicht günstiger ist als die anderen fällt es raus, außer es hat andere Vorteile, die ich nicht sehe. Von den anderen ist das Presonus das günstigste, da gibt es ja noch die Audiobox iTwo, wo ist denn da der Unterschied zur Audiobox USB? Tascam und Steinberg sind teurer, haben die irgendwelche Vorteile die den Mehrpreis wert sind? Zum Beispiel beim Steinberg die Loopbackfunktion, ist mir nämlich nicht ganz klar, was das ist. Da die erst beim UR22 MkII vorhanden ist und sonst ja nur die iMac-Unterstützung neu ist reicht ja vielleicht auch das UR22 MkI.
    Gebraucht kaufen lohnt sie wahrscheinlich eher nicht, da die Ersparnis zum Neupreis ja nicht so hoch ist.
     
  7. albo

    albo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.14
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.02.17   #7
    Hallo,

    hab mir jetzt bei Ebay-KLeinanzeigen ein M-Audio M-Track2x2M gekauft. In der Beschreibung stand, mit Software. Leider war doch nichts dabei. Jetzt die Frage. Gibt es eine Möglichkeit günstig an Cubase LE oder Live Lite zu kommen? Ich will jetzt am Anfang nicht noch 80,- oder 100,- € für die Einsteigerversionen ausgeben.

    Viele Grüße

    Albo
     
  8. Jeckstadt

    Jeckstadt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.16
    Zuletzt hier:
    9.07.18
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    752
    Erstellt: 23.02.17   #8

    Ja die gibt es

    [​IMG]
     
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    8.254
    Zustimmungen:
    3.676
    Kekse:
    17.224
    Erstellt: 23.02.17   #9
    OK, von einem Audio-Interface von Presonus hätte ich auch abgeraten.
    "Loopback-Recording" bedeutet, dass ein wiedergegebenes Signal wieder aufgenommen werden kann, das ist in manchen Situationen ganz nützlich, z.B. um einen Song der aus einem YouTube-Video heraus abgespielt wird aufzunehmen oder auch um den Ton während eines Online-Tutorings mitzuschneiden, sodass man am Ende sein ganz persönliches Tutorial-Video erstellen kann. ;)

    Bei der Wahl der Cubase-LE-Version solltest Du gut abwägen was Dir wichtig ist, Steinberg hat von Version zu Version die Einschränkungen oder positiver, die Eigenschaften stark variiert. Der User Trommler5irgendwas (Herrgott, die blöde Zahlenkombi die sich kein Mensch merken kann macht es unmöglich ihn zu markieren...) war diesbezüglich soweit ich mich erinnere immer von den Usern des MBs am besten diesbezüglich informiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Jeckstadt

    Jeckstadt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.16
    Zuletzt hier:
    9.07.18
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    752
    Erstellt: 24.02.17   #10
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Olli G

    Olli G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.16
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Sittensen
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    1.442
    Erstellt: 24.02.17   #11
  12. albo

    albo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.14
    Zuletzt hier:
    21.03.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.02.17   #12
    Ich hab nicts gegen kostenlos, aber wenn ich da an Linux oder Gimp denke sind die kostenlosen Alternativen zwar nicht schlecht, aber nichts für Einsteiger
    Danke, sowas hab ich gesucht
    Werd ich mir mal anschauen, wobei ich wahrscheinlich schlecht einschätzen kann was für mich wichtig ist, da mir als absoluter Neuling viele Funktionen eh nichts sagen werden.
     
  13. Olli G

    Olli G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.16
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Sittensen
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    1.442
    Erstellt: 24.02.17   #13
    Kostenlos bedeutet in diesem Fall ja nicht, dass die Bedienung nur deswegen grausam ist. ProTools ist ja kein billiges, von irgendwem dahingezimmertes Hobbyprojekt auf Freeware-Basis, sondern ein anerkanntes DAW-System und Avid einer der Marktführer. Nur wirklich kostenlos ist es natürlich nicht, denn Avid möchte dich damit ja nur auf die kostenpflichtige Version locken. Denn einmal im Ökosystem drin, werden die meisten dort wohl auch bleiben und nicht auf eine andere DAW wechseln.

    Sehe gerade, dass auch Presonus eine kostenlose Variante von Studio One anbietet. Du könntest also ein wenig rumprobieren und testen, was die am besten liegt.
    http://www.presonus.com/produkte/de/Studio-One
     
Die Seite wird geladen...

mapping