anfängerfrage: interne soundkarte + externes interface

von jens_fury, 07.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. jens_fury

    jens_fury Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.08   #1
    Hallo liebe Community, ich lese im Forum schon seit einiger Zeit und konnte leider auch durch die Suche nichts zufriedenstellendes finden.

    Ich möchte langsam etwas professioneller Musik machen und habe vor, mir ein (USB) Interface zuzulegen. Dazu habe ich drei kleine Fragen, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt:

    1. Ich möchte neben dem Musik-machen auf das Spielen mit meiner SB X-Fi Karte nicht verzichten. Kann das zu Konflikten mit der zweiten (externen) Soundkarte kommen oder muss ich in meinem Sequencer (Ableton Live) lediglich das Interface auswählen und das war's.

    2. Ich wollte mir das M-Audio Fast Track Pro kaufen. Ist das ein echtes USB 2.0 Interface, da in alle beschreibungen nur USB steht, bei dem Tascam US-144 z.B. jedoch explizit USB 2.0.

    3. Sollte ich vielleicht die paar Euro mehr ausgeben und ein Edirol UA-25 wählen? Und ist das denn USB 2.0?

    Ok, vielleicht waren das doch mehr als 3 Frage aber ich hoffe ihr könnt mir beratend zur Seite stehen. :-)

    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Jens
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 07.11.08   #2
    zu 1: Im Prinzip sollte das gehen. Der Sequencer kommuniziert ja eh per ASIO-Treiber mit dem Interface. Daher kannst du dort dann das USB-Interface auswählen. Es ist dann egal, was du da unter WIndows als Standard-Wiedergabegerät eingestellt hast. Aber bedenke, dass du dann tatsächlich auch nur das Interface im Sequencxer benutzt, also auch zur Wiedergabe. Der Sound kommt dann also nicht aus den Boxen, die an der X-Fi hängen.

    zu 2+3: Was erwartest du den von USB 2.0? Das hat gegenüber USB 1.1 lediglich eine höhere Bandbreite, aber die benötigst du bei der anfallenden Datenmenge nicht. Das Tascam us-144 kann man übrigens auch an einem USB 1.1-Port betreiben. Allerdings dann eben nur 2 Aufnahme/Wiedergabekanäle und keine 96KHz. Weil sonst würde die Datenmenge für USB 1.1 zu groß werden. Beim Fast Track pro steht auch dabei, dass es 4 Kanäle packt, aber eben "nur" in 44,1KHz, bei 96KHz gehen nur 2 Knäle. Das deutet darauf hin, dass es kein USB2.0-Anschluss hat.
    Ob das Edirol ansonsten besser oder schlechter ist als das Fast Track Pro kann ich nicht sagen. So von der Austattung her ist der Limiter am Edirol ganz nett, dafür würde mich persönlich stören, dass Main Out und Kopfhörer nur einen gemeinsamen Lautstärkeregler haben. Das musst du aber selbst wissen bzw. such einfach nach Erfahrungsberichten zu in Frage kommenden Geräten. Ob das DIng nun USB1.1 oder USB2.0 ist aber völlig egal.
     
  3. jens_fury

    jens_fury Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.08   #3
    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Das gleiche zu Punkt 1 würde dann sicherlich auch für eine PCI Karte gelten, da ASIO Treiber, oder?

    Zu Punkt 2+3:
    Ich hatte einfach angenommen, dass USB 2.0 Interfaces vielleicht qualitative Vorteile haben (soundtechnisch), da sie ja mehr Bandbreite zur Verfügung haben. Wenn es jedoch egal ist fällt die Auswahl umso leichter. :-)

    Werde mir noch ein paar Erfahrungsberichte durchlesen.

    Danke nochmal

    Ps. wo ich grad in deinen Signatur-Links gelesen hab, ich sollte vllt. auch n bisl für die Diplomarbeit nebenbei machen :-D
     
Die Seite wird geladen...

mapping