Anfängerfrage: Richtige Spieltechnik

von Porkel, 22.03.08.

  1. Porkel

    Porkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.12
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Feldkirchen-Westerham (bei München)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Hi Leute,

    ich spiel seit ca. 3 wochen Bass (hab nen gitarrenlehrer, der selbst seit 8 jahren bass spielt) als musiklehrer.

    er hat mir bei meinen ersten 2 stunden gezeigt, dass ich nciht pro bund 1 finger hernehmen soll, sondern nur den zeigefinger -> 1 bund, mittelfinger -> 1 bund, ring+kleiner finger -> 1 bund (er nannte des irgendwie kontrabass-spieltechnik). ich spiel also nur mit "3" fingern (könnte man so sagen).... dadurch muss ich recht oft griff wechseln (also, wenn ich z.b. zerst auf der e-seite "f"->"fis" spiel und dann "gis" spiel), wenn ich ne kleine line, bzw. übungen spiel

    meine frage: da mich des "rutschgeräusch" schon a bissal stört, wollt ich fragen, was ich machen kann, damit es "leiser" ist, bzw. ob es sinnvoll ist zuerst mit der "kontrabass-technik" anzufangen und ob es dann schwer ist, auf die "normale" technik (mit 4 fingern) umzusteigen ist.

    danke schonmals für eure antworten :great:

    greez
    michi
     
  2. tabin

    tabin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    4.06.08
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.08   #2
    na wenn du schon so spielen willst wie auf einem kontrabass, solltest du dir auch dementsprechend flatwound saiten holen - d'addario chromes sind hier im forum so ziemlich die meistangepriesenden.
    das hat den vorteil, dass das rutschen (fast) gar nicht mehr zu hören ist

    ansonsten such einfach mal hier nach flatwound oder chromes - da gibt es im augenblick viele aktuelle threads zu flatwound-saiten.

    viele grüße

    tabin

    [edit] typos
     
  3. Porkel

    Porkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.12
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Feldkirchen-Westerham (bei München)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 22.03.08   #3
    also, eigentlcih will ich eher in den bereich metal, rock, folk-rock/metal gehen ^^


    ich werd meinen lehrer nach den ferien mal drauf anreden...

    aber meine frage is immer noch unbeantwortet: is es vorteilhaft zuerst die "kontrabass-haltung [linke hand, greifhand]" zu lernen, und dann die "normale" bzw. is es schwer umzusteigen?
     
  4. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 22.03.08   #4
    Richtig oder falsch gibts nicht.

    Wenn dir die Kontrabaßtechnik liegt, lern sie... wenn dir OFPF (one finger per fret) liegt, lern das.
    Kommt ganz darauf an, was für dich sinnvoll ist. Kannst auch Kontrabaß- und ab dem 5.ten Bund OFPF-Technik nehmen, je nachdem, wies dir gefällt... ;)

    Ich persönlich bevorzuge OFPF, weil man dadurch halt nen Finger mehr zur Verfügung hat.
     
  5. Porkel

    Porkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.12
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Feldkirchen-Westerham (bei München)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 22.03.08   #5
    joa, gut ok :D

    joa, dann werd ich meinen musik-lehrer mal drauf anreden (hab recht lange finger^^), dass ich eher die ofpf spielen will :D:D

    allen noch´n schönen abend :)

    greez
     
  6. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 23.03.08   #6
    OFPF geht auch mit kleinen Fingern.

    Ich hab richtige Maurerkellen (fast quadratische Hand^^, mit kurzen, dicken Fingern) und ich krieg OFPF auf nem 35er in den tiefen Lagen locker hin (gut, ob der eine Inch da soviel ausmacht...:confused:)
     
  7. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 23.03.08   #7
    Bei meinen Schülern bestehe ich grundsätzlich darauf, dass sie zunächst sauber OFPF lernen. Habe auch noch keinen erlebt, bei dem das nicht funktioniert hätte.

    Manchmal habe ich Schüler, die seit 10 Jahren autodidaktisch gelernt und dabei z.B. nie den kleinen Finger genutzt haben, denen fällt die Umstellung dann erst mal ziemlich schwer. Aber wenn es dann geschafft ist, sind sie eigentlich immer überzeugt, dass es so besser ist und auch dankbar, dass ich sie dazu gebracht habe.

    Wenn OFPF problemlos funktioniert, dürfen (und sollen) meine Schüler auch gerne Kontrabass-Fingersatz spielen, weil sie ja bei Bedarf sofort und ohne zu überlegen auf OFPF umschalten können, sobald das nötig wird. Ich selbst spiele auch beide Methoden "durcheinander": Kontrabass-Fingersatz, so lange es geht (ist einfach entspannter, speziell bei Oktavsprüngen), und OFPF, sobald es erforderlich wird.

    Hat sich in den letzten 20 Jahren gut bewährt.
     
  8. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 23.03.08   #8
    Ja, sehr schön. Ich wollte das gleiche schreiben, hat sich aber erübrigt. :D

    Abstriche machen oder etwas individualsieren kann man immer. Aber eben nur wenn man es "richtig" gerlernt hat. Ich persönlich könnte es mir nicht vorstellen mit dem Kontrabassfingersatz auszukommen. Ich habe das auch noch nie für notwendig gehalten aber okay.....ist ja nicht verboten.
     
  9. Porkel

    Porkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.12
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Feldkirchen-Westerham (bei München)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.03.08   #9
    danke für eure schnellen antworten, ich werd meinen musiklehrer darauf ansprechen (ich bin ja noch anfänger und will lieber gleich alles gscheid lernen, als danach ewig rumzutun um es wieder umzulernen ;);))

    euch noch schöne ostern!!!

    greez

    michi
     
Die Seite wird geladen...

mapping