Anfängerin hat Fragen (Yamaha CLP-230 / CLP-220)

von Klimpertante, 31.10.06.

  1. Klimpertante

    Klimpertante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    19.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #1
    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    1000,- bis 1500,-€
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Nur zuhause und es wird nicht bewegt.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Zum lernen, möchte später ein Akustisches Klavier oder Piano spielen können.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Muss ich noch herausfinden, eventuell Klassik, Blues ... wer weiss ?

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Wichtig ist mir, dass der Klang identisch mit einem akustischen Piano oder Klavier ist, soweit das möglich ist.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger
    Das kann ich alles noch gar nicht so beantworten.

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Wohnzimmertauglich

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Noch nicht.


    Hallo Ihr Lieben !

    Habe mich eben angemeldet und freue mich sehr, dass es ein so nett informatives Forum wie dieses hier gibt :great:

    Ich bin Anfängerin, möchte das Spielen, die Noten und alles was dazu gehört erlernen,
    habe als Kind ein wenig Blöckflöte gedudelt und bis heute nie die Umstände gehabt das Instrument meines Interesses, wie z.B Flügel oder Klavier, erlernen zu können.
    Zum Glück ändern sich im Laufe des Lebens Umstände und Gegebenheiten und nun stehe ich vor einer Entscheidung, die mir schwerer fällt, als ich dachte.
    Es wäre sehr nett von Euch, wenn Ihr mich Aufklärt und mir bei der Qual der Wahl behilflich seid ;) da ich noch kein Wissen oder Erfahrung aufweisen kann.
    Für den Anfang soll es ein Digitalpiano sein, mit dem Ziel später einmal einen Flügel oder ein Klavier spielen zu können.

    Ich habe von einem Klavierlehrer gelesen, dass die Geräte von Ymaha CLP und CVP, den echten Klavieren im Klang und Anschlag am ähnlichsten sind und dieses für den Übeerfolg nd das spätere problemlose Spielen auf echten Klavieren sehr wichtig sein soll. Ist das korrekt ?
    Aus diesem Grunde interessiere ich mich momentan für:

    Yamaha CLP-220 (inkl. Kopfhörer und Pianobank 1129,00 €)
    oder
    Yamaha CLP-230 (inkl. Kopfhörer und Pianobank 1499,00 €)

    Den Unterschied zwischen diesen beiden Clavinovas herauszufiltern fällt mir schwer, da mir Wissen fehlt und da es unterschiedliche und auch weniger Infos zu dem CLP-230 gibt als im Vergleich zu dem CLP-220.
    1.Könnt Ihr mir dabei behilflich sein die Unterschiede heraus zu filtern?

    Ausserdem habe ich noch Fragen zu bestimmten technischen Features :

    2.Sind beide Clavinovas mit einem Powerbook kompatibel und dem Lernprogramm e Media Klavier und Keybord Schule ?

    3.Gibt es eventuell ein besseres Lernprogramm als das e Media ?

    4.Was ist eine Graded Hammer Tastatur ?

    5.Gibt es einen Unterschied zwischen einer Graded Hammer Tastatur und einer Graded Hammer 3 Tastatur ?

    6.Was bedeutet Polyphonie ?

    7.Was bedeutet MIDI (In/Out/Thru) ?

    8.Worin liegt der Unterschied zwischen Halleffekt und Choruseffekt ?

    9.Was ist ausserdem wichtig, worauf sollte ein Anfänger noch achten ?


    Liebe Grüsse
    Klimpertante
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 31.10.06   #2
    Hallo und willkommen im Forum.
    Das DigiPi ist ein DigiPi und bleibt ein DigiPi - kein Flügelersatz; aber zum Erlernen des Klavierspiels für den Hausgebrauch durchaus geeignet.
    Sagen wir, es ist eine Meinung. Ich habe dazu eine andere. Wenn Du das Klavierspiel so ernsthaft betreiben willst, daß du "problemlos" umsteigen willst, ist ein Digitalpiano immer nur zweite Wahl. Da käme eher ein Klavier (oder besser: ein Flügel) in Betracht.
    ...eine gewichtete Hammertastatur. Im Bass eher schwerer, im Diskant eher leichter. (Gegenteil: ungewichtet = balanced)
    Bei Yamaha schon (... und bei den anderen Herstellern auch) ;) ist letztlich nur eine interne Qualitätsbezeichnung für unterschiedliche Tastaturen. Klaviatur - Wikipedia
    Ohne auf die technischen Feinheiten eingehen zu wollen: die Anzahl der gleichzeitig spielbaren Töne, wobei Pedaleinsatz und Stereosamples die Anzahl jeweils halbieren. Ab 64-facher Polyphonie geht der Spaß los, darunter wird's nichts mit filigranem Tastenspiel
    www.midiguide.de ein Gerätekommunikationsstandard, also eine Schnittstelle, um andere Geräte (Expander, MutiFX usw.) an das DigiPi an- und einzubinden.
    Gute Frage. Sind zunächst beides Dynamikeffekte, die den Sound verändern. Unter Halleffekten versteht man die Simulation eines Raumes - Choruseffekte, wie der Name schon sagt, gaukeln eine Mehrstimmigkeit vor.
    Auf Qualität, sonst eigentlich nichts. :D

    Zu Deinen andern Fragen und zu den Yamaha-Homedigis werden sicherlich noch weitere Kommentare kommen.
     
  3. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 31.10.06   #3
    Erstmal willkommen im Board!

    ad 1) ich hab die beiden Instrumente jetzt nicht so im Kopf, rate Dir aber tendenziell dazu, Dein gesamte Budget auszuschöpfen - sprich: nicht sparen!

    ad 4) das ist ein Tastatur mit Hammermechanik (ähnlich einem echten Klavier), die im unteren (Bass)Bereich schwerer gewichtet ist als in den oberen Lagen (Diskant). Das ist wichtig für ein ausgeglichenes Spiel (so widersprüchlich sich das jetzt auch anhört).

    ad 5) Ja, und zwar in der Qualität der Ausführung. GH3 spielt sich "realistischer" als eine normale GH.

    ad 6) Polyphonie = maximale Anzahl der gleichzeitig ertönenden Noten. Beispiel 64-stimmig = max. 64 Noten können gleichzeitig erklingen. Angesichts lediglich 10 vorhandener Finger hört sich das übertrieben an, aber in Zusammenhang mit dem Haltepedal ist das schon sehr wichtig. Mit 32-facher Poly kommt man schon eine zeitlang aus, 64-fach oder mehr ist optimal.

    ad 7) MIDI = digitale Kabelverbindung eines Instruments mit anderen elektronischen Instrumenten. Damit lässt sich z.B. ein Synthesizer ohne eigener Tastatur durch eine fremde Tastatur spielen.

    ad 8) Hall: stell Dir vor, Du stehst in der Kirche und rufst lauf "HALLO!". Was Du dann hörst ist der Nachhall (das lässt sich am Instrument aber natürlich viel dezenter einstellen). Chorus: vereinfacht gesagt, klingt der Klang dann "fetter", "schwebender".

    ad 9) Mangels Zeit überlasse ich das den Kollegen...

    Gruß aus Wien, Jeff.

    (edit) Oops... da hab ich mir zuviel Zeit beim Antworten gelassen... naja, egal... hast Du eben zwei Mal die Antworten ;)
     
  4. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 31.10.06   #4

    Hi Sticks,

    das stimmt so nicht. Hall und Chorus haben mit Dynamikbearbeitung nichts zu tun.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 31.10.06   #5
    @Tonkind: Gut, wir reden ja auch nicht von Bearbeitung durch Dynamikeffekte im engeren Sinne (Noise-Gates, Kompressoren, Limiter, Enhancer, etc), sodern ich meinte die Gruppe der Effekte dynamischer Klangbearbeitung im weiteren Sinne, unter die ich - frecherdings- einfach mal die Hall- und Modulationseffekte mit einbeziehe. :eek:

    Zufrieden? :rolleyes: :D
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 31.10.06   #6
    @sticks und tonkind: ich schlage vor, Klimpertante nicht weiter mit Fachdiskussionen zu verwirren, ok? :rolleyes:

    @Klimpertante: vergiss das mit den dynamischen und den Modulationseffekten bitte für's Erste... wichtig für Dich war ja nur die Erklärung von Hall und Chorus (und die hast da ja gleich in doppelter Ausführung bekommen :rolleyes: )
     
  7. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 31.10.06   #7
    @Sticks
    o.k. zufrieden :-)
    Wollte Dich auch nicht unnötig zu-klugscheißern, war mir nur aufgefallen, wird immer wieder gern verwechselt: Effekte und Regelverstärker


    @JeffVienna
    hast Recht. Fachdiskussion beendet.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  8. Klimpertante

    Klimpertante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    19.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #8
    Diskutiert ruhig weiter ;) mir macht es Spass Euch zuzulesen und ich lern dabei auf amüsante Art und Weise. Input kann ich immer gut gebrauchen !

    Vielen Dank schonmal für die flotten und nett erklärten Antworten und die Links zu den Seiten finde ich sehr informativ!

    Da kommt viel Neues auf mich zu und umso mehr ich mich informiere umso grösser werden auch meine Ansprüche *hihi*,
    aber ich weiss mich zu bremsen und denke für den Anfang ist es sinniger klein anzufangen.
    Das Yamaha CVP-309 GP ist schon ein Traum von mir ;)


    Was mich noch sehr interessieren würde,
    kennt Ihr Unterschiede zwischen den CVP und CLP Digipis ... ausser dem Preis ?
    ... und
    was für Instrumente spielt Ihr ?
    Wie lange schon ?
    Womit habt Ihr angefangen ?
    Wie oft spielt Ihr ?
    Hattet Ihr Lehrer ?
    Gibt es gute Bücher, die empfehlenswert sind ?
    ... und und und ... ich bin sehr neugierig und weiss noch nix !

    Liebe Grüsse
    Klimpertante
     
  9. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 31.10.06   #9
    Hallo Klimpertante,

    also das Yamaha CVP-309 GP würde ich persönlich nicht haben wollen.
    Das ist doch bloß ein Keyboard, dass vorgibt ein Flügel zu sein :-)

    Also wenn du schon sooooo viel Geld in die Hand nehmen willst (oder davon träumst), dann doch lieber ´n echten Flügel.
    Finde ich.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 01.11.06   #10
    Hi! Warum solls kein Klavier sein? Zu wenig Platz, intolerante Nachbarn, unmenschliche Übezeiten? Grundsätzlich gilt nämlich, daß man auf einem Klavier mehr Gefühl fürs spielen erhält und somit schneller weiterkommt. Gebrauchte Instrumente sind sehr niedrig im Wertverlust und wenn man sich nicht sicher ist, kann man ein Instrument auch mieten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping