Angetestet: Diezel VH 4 und Einstein

von matzefischmann, 10.11.06.

  1. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 10.11.06   #1
    Hallo,

    ich war heute mal beim Diezel-Test, da ich derzeit vom Sound meines Rectifiers etwas gelangweilt bin.
    Angetestet wurden der VH 4 und der Einstein, beide an einer Engl 4x12" mit Greenbacks. Als Gegenspieler kam ein DSL 100 an einer 1960A zum Einsatz.
    Ich weiß aber immer noch nicht, was ich von den Kisten halten soll....mal sehen, was ich "neutral" schreiben kann, sobald sich der erste Eindruck etwas gelegt hat.

    Matze
     
  2. Haubi#

    Haubi# Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 11.11.06   #2
    hmm wenn du noch nix dazu schreibst warum machst du dann jezz schon nen thread auf ? :confused:
     
  3. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 11.11.06   #3
    Hallo,

    ist ja schön für Dich das Du die Amps anspielen konntest. Würde ich auch gerne mal machen. Aber was meinst Du was passiert, wenn hier jeder einen Thread aufmacht nachdem er mal einen Amp angespielt hat. Absolut Sinnfrei dieser Beitrag - was soll das ?

    --Hoschi
     
  4. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 11.11.06   #4
    @mod Bitte diesen sowas von sinnlosen Thread Löschen!
     
  5. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 11.11.06   #5
    ich weiß ja auch nicht,hätte jetz doch auch schon aussaagen erwartet!umgehauen haben sie dich aber wohl offensichtlich nicht,mich auch nicht;am besten gefiel mir der vh-4.
    mein erster gedanke war:auch ein peter diezel zaubert nicht
     
  6. matzefischmann

    matzefischmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 11.11.06   #6
    @Post 2, 3 und 4: ihr habt mich wohl nicht vertanden. Wenn ihr nichts beitragen könnt, warum dann die Posts, wenn ihr die Amps kennst, häte ich mir Meinungen erwartet.

    @edeltoaster: ich wollte eben die Eindrücke etwas "wirken lassen" und nicht aus einem ersten Gefühl irgendwas schreiben.
    Deine Antwort war das, was ich wollte: Du kennst die Kisten und hast eine Meinung dazu.

    Grund für das Antesten war, dass mich derzeit mein Rectifier etwas langweilt. Irgendwie möchte ich derzeit wieder etwas mehr Rotz. Deshalb schiele ich wieder Richtung Marshall und hab mich auch bei Diezel umgesehen.

    Der Einstein gefällt mir im 2. Kanal Null, der komprimiert mir zu stark. Der 3. Mode im ersten Kanal ist der Hammer. Aber somit fällt der Einstein für mich weg.

    Der Vh 4 ist extrem flexibel wegen der 4 Kanäle und der guten Steuerungsmöglichkeit, allerdings braucht der schon eine gewisse Lautstärke um gut zu klingen.
    Der Clean ist sehr gut, der 2. Kanal auch. Der 3. und der 4. komprimieren wieder, wobei der 4. am heftigsten ist was Kompression anbelangt. Gain haben die Kanäle en masse. Ich weiß nicht, ob es an der Box lag (ich kenne Greenback nicht wirklich), aber v.a. in den Kanälen 3 und extrem in 4 habe ich etwas eine Offenheit vermisst, obwohl, der Grundsound an sich sehr füllig ist, ohne aber alles zu überdecken. Ich hoffe es kommt rüber was ich meine.

    Dazu im Vergleich (mit etwas Pause) den DSL. Regler grob Mitte, 2. Kanal Gain auf etwa 12 Uhr, Volume auf etwa 10 Uhr, im 1. Kanal Crunch und einen rotzigen Sound eingestellt. Irgendwie hatte der Klang auch was sehr schönes. Im Vergleich zum VH 4 dann wieder war der Marshall etwas dünn, es kann aber gut sein, dass er an einer anderen Box (z.B. meiner Recti Box) deutlich voller geklungen hätte.

    Fazit: der VH 4 ist sehr geil, allerdings stört mich das Komprimieren im 4. Kanal etwas ich vermisse die Offenheit.
    Marshall gefällt mir, ich vermute mal, die Box ist schuld gewesen.

    Ich fahre morgen noch mal zu meinem Händler und spiele den TSL nochmal an meiner Recti Box an. Mal sehen...

    Ich hab auch schon überlegt, ob vielleicht ein Wechsel zu EL 34 in der Endstufe des Rectis was bringen würde. Aber für diese Experimente sind das eigentlich auch wieder zu viele €...


    Matze
     
  7. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 11.11.06   #7
    Matze,

    wenn Du Dir Dein erstes Posting noch einmal durchliest musst Du aber schon zugeben, dass dort keinerlei Frage enthalten ist, oder ? Es war nicht zu erkennen das Du nach weiteren Meinungen suchst. Durch Deinen neuen Beitrag ist es aber klar geworden...

    Ich habe den 4. Kanal des VH-4 auch nie als Rhythmus-Kanal angesehen. Deshalb hat mich das Komprimieren nicht wirklich gestört, sondern mich eher im Solospiel unterstützt. Wie genau möchtest Du denn die Kanäle hinterher nutzen ??

    Um den Test EL34 / 6L6 ggf. kostengünstig zu halten: Kannst Du vllt. aus dem Effekt-Send Deines Recties in den Effekt Return eines EL34 bestückten Tops gehen ? Das ist natürlcih kein perfekter Ersatz, da ja auch die Bauteile in der Endstufe für den Sound verantwortlich sind, aber für eine grobe Abschätzung nicht sooo schlecht. Dann kannst Du mal höhren wie der Rectie mit einer EL34 Endstufe klingt.

    Hast Du Dir schon einmal gedanken zum Mesa Stiletto gemacht ?

    --Hoschi
     
  8. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 11.11.06   #8
    Naja, das passt dazu, wie ich die Greenbacks bisher erlebt habe. Hab ne alte Marshall 1960A mit Greenbacks an nem Studio Reverb (ja, andere Preisliga).
    Aber das klingt meiner Meinung nach erst, seit zwei Greenies durch "Governors" ersetzt wurden. Seitdem empfinde ich meinen Sound als offen und obertonreich, was er vorher definitiv nicht war.
    Die Greenbacks färben meiner Einschätzung nach mehr als andere Speaker, weshalb ein Test dasmit, wenn du sie selbst nicht spielst, mit Vorsicht zu bewerten ist.
    In der Preisliga würd ich glaub ich versuchen, komplett übers eigene Equipment anzutesten - aber wie gesagt, ich beweg mich ja nicht in der Preisliga...:(
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 11.11.06   #9
    Ein Fall von "Honeymoon is over": https://www.musiker-board.de/vb/1891064-post184.html :cool:

    Ernsthaft: Erzähl uns wie Dir der TSL gefallen hat. Ich kennen niemanden, der den TSL direkt gegen andere gute Amps getestet hat und super fand.
     
  10. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 11.11.06   #10
    Na jetzt kennst du einen! Ich hatte mal wieder seit langem nen par amps angetestet(Invader, Fireball, Rectifier, Roadster auch Lonestar) und naja es ist halt irgendwo mein Sound. Ich mag, dass er nichts halbes und nichts ganzes ist. Das hat was für mich. Dass ich kein Recti fan bin ist wohl auch gein geheimnis und der cleankanal vom lonestar den fand ich sehr sehr geil, allerdings ist er für meine Riege nicht ganz so toll. Aber das war OT.

    BT: Ich bin mal gespannt was hier die Herbert User dazu sagen, denn ich hatte immer das Gefühl, dass es ein doch recht offener amp war
     
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 11.11.06   #11
    Na ja, ich habe ehrlich gesagt kaum einen Rectifier Besitzer gefunden, dem der Diezel Sound gefällt, umgekehrt gilt das genauso. Mich kannste mit nem Rectifier jagen. Die Amps sind halt sehr verschieden.

    Der zweite Kanal beim Einstein hat sehr viele Mitten, das ist ein Kanal für flüssige Leads. Aber eigentlich ist er sehr klar und tight wenn man ihn etwas aufdreht und es mit dem Gain nicht übertreibt (und halbwegs den EQ einstellen kann). Der Einstein hat nicht diese agressiven Höhen die man für modernen Metal will. Das ist ein ganz anderer Sound als der Recti, ein VHT oder meinetwegen auch ein Engl. Wobei ich ehrlich gesagt mit 50% Gain auch Schweden-Death Sounds a la Carcass oder Entombed kriege (wenn ich sowas noch spielen würde).
    Allerdings nicht an jeder Box. Ich weiß nicht wieso, aber z.B. an Marshall Boxen klingt der Einstein echt scheisse - da gibt's nix zu beschönigen: dumpf, komprimiert und mit schlappen Höhen. Ein Marshall klingt als heller Amp an den Boxen wieder geil, aber der Diezel braucht eine wirklich robuste Box - das Soundtuning findet auch an einer sehr steifen Diezel 4x12 und nicht an einer weichen Marshall Box statt vermut ich mal. ;) Ich könnte mir vorstellen, daß die Greenbacks alleine weder mit dem VH-4 noch mit dem Einstein so gut zurechtkamen, weil der Schub von unten raus die doch recht schnell überlastet. Dann hört man Kompression und Matsch. Mit anderen eher scharf klingenden Amps würde das dann vielleicht wieder gut funktionieren. Genau aus dem Grund bin ich bei einem V30-Greenback mix gelandet.
     
  12. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 11.11.06   #12
    Diese Thema ist ein gutes Beispiel dafür wie unterschiedlich Geschmäcker und Klangvorstellungen sein können. Ich fand den VH4 zu present und habe mich deshalb für den Herbert entschieden. :)
    Klanglich liegen ja Welten zwischen dem Herbert und dem VH4.
     
  13. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 11.11.06   #13
    Ich empfand beim Testen des Herberts über ne SevenT5 den Cleankanal als normal, den gepushten 2 Kanal als die Erfüllung. Aber der 3 kanal ging für meine Ohren gar nicht. Entweder war der Amp defekt, oder ich habe ein anderes empfinden für "offene" Sounds. Selbst der direkt danach getestet Framus Cobra war im 3 Kanal nicht so geschlossen und komprimierend wie der Herbert, wobei ich auch bei der Cobra das Rythmusspiel lieber im 2 Kanal gemacht habe als im 3. Leider... denn ich bräuchte den 2 Kanal eigentlich als Crunch kanal und nicht als fettes Brett.
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 11.11.06   #14
    Mich kannst mit dem Rectumfrier auch jagen. Lustig sind die Kids, die glauben Rectifier=Mesa und beim Lonestar finden, dass er "total scheiß klingt und das bei dem Geld", nur weil der einen klassischen Lowgain Sound hat.
     
  15. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 11.11.06   #15
    Stimmt, falsche Erwartungen sind oft das Problem. Vor allem bei den Mark Amps hört man ja auch oft ähnliche Reaktionen. Wenn man mit dem Fazit weggeht "Peter Diezel ist auch kein Zauberer", dann hat man glaube ich eine Binsenweisheit entdeckt. :D

    Amps sind keine Chamäleons die ALLES können. Dafür können sie eine (oder selten einige) Sache(n) halt sehr gut. Zum Glück klingen die Diezels nicht so wie andere Amps - ansonsten wäre ich der erste der einen billigeren Amp mit dem Sound kauft. Entweder ein Amp trifft den Geschmack voll oder nicht - dann sollte man sich eben einen anderen kaufen. Soll ich einen Thread aufmachen für jeden teuren Amp den ich angespielt habe und der mir nicht gefiel (und dann wegen Spam gesperrt werden)? Der Roadster/Roadking z.B. ist nix für mich, auch kein VHT UL usw. Aber bei jedem Amp konnte ich mir immerhin denken, warum der andere umhaut bzw. was der Erbauer sich gedacht hat. Wer einen reinen Metal Amp sucht, der sollte halt keinen Einstein kaufen. Die Diezel Leadkanäle sind eher smooth als agressiv - eben mehr auf Lead abgestimmt als auf Rhythm.
     
  16. Styg

    Styg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Rot an der Rot
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 11.11.06   #16
    Mir geht's ähnlich, ich komme mit Rectifiern nicht klar. Klar das sind das güte Amps, aber für mich sind sie nix.
    Dafür liebe ich den VH4, zu dessen Kanal 4: Das ist wirklich kein Rythmus-Kanal, ausser man ist in der derberen Metal-Ecke unterwegs. Für Soli ist er aber wirklich genial, weil man damit hervorragend durchkommt ohne irre laut zu sein und gleichzeitig noch absolute Sahne-Sounds rauskriegt.
    Kanal3 hat wirklich mehr als genug Gain, ich spiele ihn knapp über Halbzeit, reicht völlig.

    Ich denke, man sollte Amps auch mit vertrauten Boxen und in vertrauter Umgebung testen... sonst ist da oft viel Esoterik dabei bzw. die Ergebnisse übersetzten auf das eigene Setup daheim/im Proberaum nicht.
     
  17. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 11.11.06   #17
    gibt ja auch Amps die sowohl Rythm als auch Lead Sounds prima hinbekommen,
    wie mein Earforce Booster zbs (also mich überwältigt der Sound jeden Tag aufs neue,
    was ich so auch noch nicht erlebt habe, bin jemand der sich schnell "satthört")

    der alte Reci (dual) hat mir auch gefallen für Rythmussachen, aber die neuen net,
    klingt, zwar ähnlich, aber irgendwas fehlt mir da zum alten Rectisound, kanns nichtmal genau orten was es ist, aber nach meinem Geschmack ist es halt so :o

    ich denke auch es gibt keinen Amp der jeden Gefällt, das währe auch kaum zu realisieren, eventuell kann man nen Amp bauen der nen Brittischen Kanal (mit endsprechender Endstufe) und nen Ami-Channel (mit entsprechender Endstufe) hat,
    aber solche 2 in 1 Lösungen würden auch wieder nicht jedem gefallen,
    so ist das halt mit uns Musikern, da kannste es einfach nie allen recht machen :D

    ich bin zumindestens froh das für mich diese Oddyse (Soundsuche) seid ner Weile ein Ende hat, üch hab genau das was ich wollte, aber zugegebener massen nicht mehr gedacht hätte das ich des finden würde... :p


    bye
    HappyRobi
     
  18. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 11.11.06   #18
    Der Boogie Roadking hat beim 2 Kanal eine Brit einstellung, und 2 EL34 in der Endstufe... damti kann er schon richtig schön british crunchen... und der Vintage chrakter im 3 Kanal hats mit den reinen El34 in der Endstufe nicht weit zu DSL und konsorten... ok... ein bisschen boogie is dabei, aber mir hats gut gefallen. Nimmt man dann die 6l6er in die Endstufe klingts wieder so wie ein boogie klingen soll.

    Am geilsten fand ich die kombination von 2EL34 und 2 6l6ern... das war echt best of both worlds.. klang wie ein marshall mit druck... *zwinker*
     
  19. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 11.11.06   #19
    das denk ich mir laufend beim cobra :D
     
  20. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 11.11.06   #20
    hey hoss,mit den tsls hast du definitiv recht!!im bandkontext sieht das wieder etwas anders aus,aber im läden verliert er auch sofort gegen den kleinen bruder dsl finde ich,ganz klar.

    vh4 an einer greenback box geht ja garnicht!low gain,ok,aber high-gain mit etwas lautstärke treibt ja quasi die speaker in die sättigung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping