Diezel Einstein Review

von BF79, 23.06.05.

  1. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.06.05   #1
    Irgendwann musste ich meinen Arsch ja mal hochkriegen und das Review schreiben. :D Nun, hier isses.
    Eines vorneweg: ich bin absolut NICHT objektiv und halte den Amp in vielerlei Hinsicht für den besten Amp, den ich je gespielt habe. Deswegen findet man in diesem Review fast ausschließlich gnadenloses in-den-Himmel-Loben.

    Ich spiele hauptsächlich Blues/Rock/Metal und ab und an auch mal was cleanes, wie sich der Amp in anderen Stilrichtungen macht kann ich nicht sagen.

    So, wo fang ich an... am Besten mit dem allgemeinen Teil:
    Der Head sieht schnuckelig aus, das Gehäuse ist etwas schmaler als ein normaler Head, etwa so wie ein Orange (Bilder auf www.diezelamplification.com). Designmäßig kein großer Eye-Catcher, aber durchaus nett anzuschauen mit den blauen LEDs. Netterweise ist der Einstein auch nicht so schwer wie die anderen Diezel-Topteile, lässt sich gut tragen. Zum Amp dazu gibt's einen standard Stereo-Fußschalter.
    Wenn man den Amp aufschraubt, dann sieht man daß Peter Diezel nicht nur viel von seinem Fach versteht und nur hochwertigste Bauteile verwendet, sondern ausserdem den Amp völlig "overengineered" hat. Soll heissen, das Chassis ist das dickste, was ich bis jetzt gesehen habe, genauso das Board, alle Potis sind frei verdrahtet etc. Kein Vergleich zu größeren Herstellern a la Marshall, Engl etc. Um es schon mal vorwegzunehmen: der Einstein ist billiger als die anderen Diezel-Amps, aber an der Qualität wurde absolut nicht gespart. Der kleinere Preis resultiert nur daher, daß der Einstein weniger Features hat (kein Midi, weniger Kanäle etc).

    Features:
    Die Front ist übersichtlich: zwei Kanäle, jeder mit eigener Klangregelung (Gain, Treble, Middle, Bass, Volume), Kanalumschalter und Umschalter zwischen den drei Modi des ersten Kanals. Zwei Master Regler, Presence und Deep für die Endstufe. Power und Standby Schalter noch, is klar...
    Hinten gibt es die Lautsprecheranschlüsse, einen seriellen und einen parallelen Loop, einen Compensated Out, die Buchsen für den Footswitch und die Sicherungen.

    Besonderes "Schmankerl" sind die Bias-Testpunkte, die von aussen zugänglich neben den Endröhren liegen. Mit Hilfe eines Multimeters für ein paar Euro kann JEDER neue Endröhren ganz einfach selbst einmessen (ähnlich wie bei Marshalls JCM2000). Ach ja, mein Topteil hat 100 Watt aus vier chinesischen EL34B-STR, in der Vorstufe sitzen sechs chinesische 12AX7. Habe noch keine anderen Röhren ausprobiert. Jedes Endröhrenpaar hat übrigens einen eigenen Bias-Regler. Man kann nicht nur alle möglichen verschiedenen Endröhren einsetzen (EL34, 6550, 6L6, KT88), sondern auch paarweise verschiedene Röhrentypen mischen. Muß ich mal ausprobieren... :) Die 100 Watt sind eine ziemlich konservative Leistungsangabe, der Einstein ist ein sehr lautes 100-Watt Top. Mit anderen Röhrentypen dürfte die Leistung noch mal steigen...

    Sound:
    So unkomliziert wie die Bedienung ist es auch mit den Sounds: anschalten, alle Regler auf 12 Uhr und loslegen, man braucht gar nicht viel rumdrehen. Eben so, wie es sich für einen Rock-Amp, was der Einstein wohl sein soll, gehört. Wie alle Röhrenamps klingt er besser, wenn man ihn aufreisst. Aber schon bei moderaten Proberaum-Lautstärken klingt er ziemlich optimal. Ist der Amp richtig warm (und er wird RICHTIG warm...), so nach 10-15 Minuten, wird's noch mal besser. Der Effekt ist stärker als bei meinem Engl. Im Mix setzt sich der Einstein sehr gut durch, besonders praktisch ist das zweite fußschaltbare Mastervolume für einen Solo-Lautstärkeboost oder ähnliches. Kanalwechsel gehen schnell und geräuschlos, Nebengeräusche bleiben erfreulich gering. Die Sounds sind immer sehr ausgewogen und musikalisch/orangisch... ist schwer zu beschreiben, der Amp fällt halt nie durch kreischende Höhen oder matschige und wummernde Bässe etc. auf, er klingt immer voll und satt. Es ist wirklich schwer, aus dem Amp einen schlechten Sound zu bekommen. Die Klangregelung arbeitet wie man es erwartet und ist recht effektiv, wenn auch nicht so sehr wie bei meinem Engl. Presence gibt hohe Höhen und thightness zum Sound, Deep heftige und tiefe Bässe. Beides stufenlos regelbar.

    So, jetzt mal mehr ins Detail.

    Wie gesagt hat der Amp zwei Kanäle, allerdings hat der erste Kanal drei verschiedene Modi: einen Clean Modus, einen Crunch und einen Mega-Cruch. Die Modi sind perfekt (!) aufeinander abgestimmt was Lautstärke und Sound angeht, man braucht nicht an den Reglern drehen wenn man umschaltet.

    Der Clean Modus bleibt je nach Gitarre bis ca. 1/2 Gain clean, habe gleich einen schönen warmen Cleansound gefunden. Wirklich sehr schöne Cleansounds stecken in dem Amp, ich bin mir sicher mit einer entsprechenden Box und 6L6 in der Endstufe hält er mit jedem "echten" Clean Amp mit. Man kann aber auch den Gain Regler etwas weiter aufdrehen und bekommt schöne Zwischensounds, die anzerren wenn man fester in die Saiten greift.

    Der zweite Modus liefert die Crunch Sounds von SRV über AC/DC, Thin Lizzy bis VH etc. Klingt schwer Marshall-angehaucht, aber mit besseren Höhen (nicht so kratzig) und ausgewogenerem Klang. Reagiert sehr dynamisch auf Änderungen im Anschlag und Zurücknehmen des Volume Potis, wirklich spitze! Ich denke es wird keinen oldschool-Rocker geben, der diesen Channel nicht mag.

    Der dritte Modus ist so eine Art Über-Crunch. Immer noch schön transparent und dynamisch, aber die Gainreserven sind schon ziemlich groß. Wer mal einen VH-4 gespielt hat: ungefähr vergleichbar mit dem dritten Kanal da. Man kann schon wunderschöne Leads spielen. Mit Hilfe von Presence und Deep bekommt man auch ohne weiteres Metal-Rhythm hin.

    Der zweite Kanal ist ganz klar auf Lead getrimmt. Die Gainreserven sind enorm, der Klang ist dick, satt und sahnig. Spielt sich fast wie von selbst. :D Ich habe alle Diezels angespielt, der Einstein hat für mich den besten Lead Sound weil der Amp einfach etwas organischer und vintage-mäßiger klingt. Der Channel komprimiert nicht so stark wie der vierte Kanal beim VH-4. Mit Hilfe des Presence/Deep und der anderen Regler lässt sich auch hier bei Bedarf ein Killer-Metal Sound erzeugen. 50-60% Gain dürften dann für jeden genug sein. Dieser süße kleine Amp kann wirklich ganz schön heftig klingen. Der Charakter ist dann ganz anders als bei meinem Engl, der Sound ist viel voller und hat mehr Eier. ;) Muß man mal gehört haben, sowas zu beschreiben geht zwangsläufig in die Hose...

    Edit: Ein paar Rechtschreibfehler korregiert.
     
  2. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 23.06.05   #2
    Sehr schönes Review und bestimmt nen richtig geiler amp! herzlichen glückwunsch und viel spaß mit dem ding!!!
    wo bleiben dann die soundsamples? :D

    MfG
     
  3. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 23.06.05   #3
    Danke für den schönen Bericht, lese sowas gerne, vor allem, wenn es etwas ins Detail geht :)
     
  4. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 23.06.05   #4
    top review!!



    was haste denn für die kiste ausgegeben??
     
  5. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 23.06.05   #5
    Klasse, bin mal gespannt ob der bei uns schon im Musikladen steht, vom VH4 war ich restlos begeistert.
     
  6. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 23.06.05   #6
    Geiles Review ! hab mich gespannt darauf gestürzt :D

    Welche Box benutzt du mit dem Einstein?

    Schickst du ihn mal rüber in die Schweiz damit ich ihn anspielen kann? :) Den Vh-4 konnte ich mal ganz kurz anspielen, der war auch genial.... aber der Einstein ist erschwinglicher :D:D
     
  7. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 23.06.05   #7
    Cooles Review, hoffentlich bekommt mMusik Schmidt ihn rein, dann wird getestet.
     
  8. the hoff

    the hoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.04.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.05   #8
    was zahlt man denn für den und wo bekommt man den her?
     
  9. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 23.06.05   #9
    danke das dud ir die mühe machst und uns mit teilhaben löässt, aber ich glaub du hast dir hier gerade viele Neider gemacht! (mind. einen :rolleyes: ) (was ein zeichen für arbeit ist, zumindest meist..sagt mein historyteacher ;) )
     
  10. BF79

    BF79 Threadersteller HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.06.05   #10
    Hey, grad hab ich mir die Finger wundgetippt und Du willst schon wieder was neues... :p
    Bin im Moment auf Boxensuche, meine 2x12 ist dem Amp nicht ganz gewachsen. Mittlerweile klingt sie schon etwas ungesund, ich glaube da ist was nicht mehr ganz beisammen... hab in der ersten Euphorie natürlich alles voll aufgedreht. :D Wird wohl wieder eine 4x12, obwohl ich eigentlich nie wieder so'n Teil schleppen wollte. Muß mal testen gehen, eine Diezel Box wär schon geil aber u.U. dauert es eine Weile die zu bekommen. Evtl. würde die Orange gut zu dem Amp passen. Das mit dem Rüberschicken in die Schweiz überleg ich mir mal... ;)

    Bezahlt habe ich einen "Freundschaftspreis" direkt ab Peter Diezel, in der Liste steht er glaub ich mit 1900EUR. Als ich ihn vor vier Wochen abgeholt habe, hatte Peter noch keine Einsteins rausgeschickt. Die ersten sollten aber mittlerweile in den Läden stehen denke ich.

    Einstein ist übrigens Peter Diezels Hund:
    [​IMG]
     
  11. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 23.06.05   #11
    Hi,

    danke für das informative review, was mich noch interessieren würde:

    Mit was für einer Box spielst du ihn?

    Was kann man mit dem Fußschalter alles machen?

    Thx,
    Klaus
     
  12. BF79

    BF79 Threadersteller HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.06.05   #12
    Box siehe Post #10, mit dem Fußschalter kann man zwischen den beiden Kanälen und zwischen den beiden Mastervolumes wechseln.

    Cool wäre natürlich, wenn man auch noch die drei Modi im ersten Kanal schalten könnte. Aber dann wäre der Amp in Verbindung mit einem Midi-Switcher so eine Art VH-4 light mit gemeinsamen EQ, und Peter Diezel will sich nicht selbst Konkurrenz machen. Kann ich nachvollziehen auch wenn's mich natürlich nicht glücklich macht... ;)
     
  13. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    216
    Erstellt: 23.06.05   #13
    Hat mal wer die Combo gespielt???Wprd mich ja interessieren ob jemand da genauso begeistert von ist.
     
  14. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 24.06.05   #14
    Danke für's wirklich gelungene und inforamtive Review :great:




    greetz
    jazzz
     
  15. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 24.06.05   #15
    Hört sich echt sehr interessant an, hoffentlich hab ich demnächst mal die Möglichkeit den "kleinen" zu testen!
     
  16. AndyP

    AndyP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Zuletzt hier:
    14.06.09
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    36
    Erstellt: 28.07.05   #16
    Endlich wachen ein paar Gitarristen aus diesem Mesa Boogie "Kommerz Top Amp" Traum auf.
    Die Mesa Rectis kommen soundtechnisch überhaupt nicht an die Diezel Modelle heran, da kann mir keiner erzählen, dass man Tage braucht, um einen Mesa gut einstellen zu können, denn es reicht wenn man ein paar Settingtests (Zerre, Druck, cleaner Sound usw.) macht und hört wo seine Grenzen sind.
     
  17. BF79

    BF79 Threadersteller HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 28.07.05   #17
    Mesas sind doch gute Amps, trotz allen Hypes steckt auch was dahinter! Ich denke wer sich für den Einstein interessiert, dem wird ein Recti evtl. gar nicht so gefallen und umgekehrt. Der Framus Cobra hat viel eher das Zeug zum "Recti-Killer".
    Marshallspieler sollte sich aber gut überlegen einen Diezel anzuspielen- kann gut sein daß man hinterher sein Sparschwein plündert! :D
     
  18. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 28.07.05   #18
    ich find dieser mesa-hype vergrößert sich nur, dehnt sich auf aus andere hersteller:

    1.) Marshall ist schlecht
    2.) Engl ist gut (den kauft mans ich möglichst schnell)
    3.) Mesa ist geil
    4.) Diezel ist saugeil
    5.) Bogner ist das non-plus-ultra

    naja, aber das wirds wohl imer geben..nennt sich "Mode"..auch wenn es sowas IMO heutzutage nicht mehr geben sollte, langsam solte der nahezu "gruppenzwang"-artige EInkauf gestoppt und der eigene Geschmack wieder vporangebracht werden....
     
  19. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 28.07.05   #19
    da sagst du ein wahres wort. im moment geht die mode in deutschland eben klar zu engl und diezel, vor einigen jahren waren es mesa, vht und rivera und irgendwann auch mal marshall (ich glaub die haben sich mit der 900er serie einiges an renomee kaputt gemacht).
    man braucht sich ja nur mal vor augen zu führen, daß sowohl rectifier wie auch VH-4 noch aus dem anfang der 90iger stammen...
     
  20. BF79

    BF79 Threadersteller HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 28.07.05   #20
    Haha, der war gut! Das stimmt zwar mit den Hypes, ABER: Wenn es EINE besonders gehypte Ampmarke gibt, dann ist das zuerst Marshall. Diezel & Bogner kennt fast keine Sau, schon gar nicht in der "wirklichen Welt". Sogar Mesa und Engl sind gegen Marshall Exoten.
    Ich kann schon nicht mehr zählen, wie oft ich mir schon von irgendwelchen Dorfrockern anhören musste, daß nur ein "800er den amtlichen Sound liefert" oder ähnliches. :rolleyes: Übrigens hatte ich einige Marshalls (800, 900, DSL), habe fast alle (Röhren-)Modelle zumindest mal angespielt und fand sie alle gut (okay, die Transistoramps sind schrecklich und die Valvestates/AVT eigentlich auch).
     
Die Seite wird geladen...

mapping