Diezel Einstein 100 w + Engl 2 x 12'er Box (Mono: 120/ Stereo: 2 * 60 w) ?

von valli87, 19.04.07.

  1. valli87

    valli87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    24.10.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.07   #1
    Hallo an alle,

    hab eine sehr wichtige Frage:
    Kann man den Diezel Einstein, näher, das 100 Watt Top, mit der Engl 2 * 12'er Box(Mono: 120 w/ Stereo: 2 * 60 w) stereo betreiben? Der Diezel hat folgende Speaker Ausgänge: 2 * 4 Ohm; 2 * 8 Ohm, 1 * 16 Ohm. Die Engl Box verfügt über im Mono-Betrieb über einen 8 Ohm Widerstand -> 120 w Leistung; im Stereobetrieb über 2 * 16 Ohm Widerstände -> 2 * 60 w Leistung.
    Bisher habe ich es so gehandhabt, dass ich die Enden von 2 Klinkenkabeln in die 8 Ohm Ausgänge des Tops und in die Eingänge der Box gesteckt, und die Box dann auf Stereobetrieb (2*60 w) geschaltet habe.
    Nun wollte ich wissen, ob ich damit nichts falsches gemacht habe. Ich befürchte nämlich, dass die 100 W des Tops im Stereobetrieb der Box letztlich zu viel sind. Eventuell ist das Top nicht in der Lage, diese 100 W auf die Stereobox zu verteilen. Wollte mich also diesbezüglich dringlich schlau machen. Bitte habt Verständnis für meine diesbezüglichen Unkenntnisse. Bin für jede Antwort sehr dankbar.
    Wenn die Stereosache nicht für mein Top in Frage käme, wie müsste ich dann das Top mit der Box verbinden. Welche Ausgang-Eingang-Verbindung?
    (Weder in Bedienungsanleitung des Verstärkers noch auf der Homepage Diezels ist das Top als "Stereo-Top" gekennzeichnet...vllt. muss dies ja auch nicht sein...kA)

    Wollte einfach nur auf Nummer "Sicher" gehen, nicht das bei Weiterbenutzen (funktioniert derzeit einwandfrei) auf einmal Box oder Top durchschmoren ;).

    Naja, vielen Dank im voraus.
     
  2. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.694
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 19.04.07   #2
    Öhm... WOZU Stereo?
    Der Einstein ist ein MonoAmp und hat sicher die Impedanz, welche du für die Box im Monobetrieb brauchst.
    100W auf 120W Belastbarkeit passt, die 100W fährst du eh nie und nimmer aus.
     
  3. valli87

    valli87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    24.10.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.07   #3
    Okay, danke für die Antwort. Werde alles weiterhin im Monobetrieb verwenden.
    Besitzt du zufälligerweise den Einstein auch?

    Punkt 1) Wenn ja, hast du irgendetwas gegen manches Rauschen sowohl in Kanal 1 - Clean (wenn man fest einen Akkord anspielt) und im Kanal 2 - Lead unternommen?
    Überlege mir vllt. irgendein Effektgerät (evtl. Noise Gate oder etwas in der Art, hab aber bisher nur erfahren können, das diese das Originalsignal nicht verändern und nur das Störrauschen verhindern, würde aber gerne auch direkt ins Signal eingreifen können) anzuschaffen, welches das Rauschen unterdrückt, und somit zugleich ins Originalsignal eingreift, da es meines Erachtens an den sehr hohen Gainreserven des Amps liegen könnte.
    Ich würde gerne einen Dream Theater-ähnlichen Klang erzeugen können: Gestochen scharfer, akzentuierter, sauberer Ton, verzerrt wie clean. Frage mich auch des Öfteren, wie JP diesen Sound obwohl Mesa erreicht. Wahrscheinlich dutzende weitere Effekte im Rack. Hab noch keine positiven Erfahrungen mit Mesa gemacht. Zurück zum Einstein: Der Sound ist mir teils wirklich noch zu unsauber (zu viel "Soundmatsche"-vor allem beim Lead-Kanal).
    Wie kann ich möglichst günstig an diesen und ähnlichen Sounds herankommen, ohne dass ich mich gleich in Unkosten stürze.

    Punkt 2)
    Thema Effekte:
    Es geht um die Verkopplung von Effektgeräten. Besitze derzeit nur ein Wah-Wah. Habe höchstwahrscheinlich vor, mir eine Sammlung an Effekten zuzulegen. Ist es eher sinnvoll sich verschiedene einzelne Tretminen (z.B. Boss & co.) anzueignen, diese alle miteinander zu verknüpfen und dann bei Bedarf hinzu- oder wegzuschalten, was ich mir bei einer großen Ansammlung, wenn es um schnelles Wechselns des Kanals wie des Effekts, äußerst schwierig vorstelle (keine Ahnung, wie man bsp. vom verzerrten Kanal ohne Effekt in den Clean-Kanal plus Chorus schalten würde - 2 Schalter gleichzeitig drücken ?:screwy: ), oder man schafft sich bsp. ein Rackeffektgerät (z.B. eins von tc) an, schließt dieses irgendwie an das Top (weiß net wie, glaube der Einsetin hat kein Midi), und schließt an dem Effektgerät eine Midiboard an und programmiert dann alles und bedient es dann über das Board. Das müsste doch egtl. gehen.
    Brauche egtl. nicht viel Effekte: Chorus, Reverb, evtl. Flanger, Delay...

    Nunja,

    Eventuell kannst/könnt du/ihr mir ja hier weiterhelfen und 'nen paar Tipps vorschlagen.

    Danke.
     
  4. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 19.04.07   #4
    Dafür würde ich dir den g-major empfehlen, integriertes gate + halt alle effekte die es so gibt(modulation usw. kein dist.)

    Edit:
    auch meine empfehlung zu Punkt 2!
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 19.04.07   #5
    zu 1)

    Rauschen!? Wundert mich, ehrlich gesagt. Die Diezels sind mit die leisesten Amps bezüglich Nebengeräusche die ich kenne.
    Vll. liegt der Fehler woanders.

    Wenn du JP´s ton willst, dann solltest du mit wenig mitten arbeiten, das ist der Einstein recht rotzig.

    zu 2)

    Nutz mal die SuFu zum Thema Looper/Router.
    Das sind Geräte die per MIDI steuerbar sind und in die man die einzelnen FX einschleifen kann. Dann kannst du praktisch alles mit einem einzigen Fusstritt steuern, auch den Einstein.
     
  6. Thorgeir

    Thorgeir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    21.07.16
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 19.04.07   #6
    Ich würde ebenso wie mein Vorredner vermuten, daß das Rauschen bzw. Matschen im Highgain deines Einstein eher von den Pickups oder dem Kabel herrührt.

    Ich spiele zwar den Kombo, der nur 50W stark ist, aber das sollte keinen allzugroßen Unterschied machen. Wie schon gesagt, der Einstein ist sehr rauscharm, schon grad im cleanen Betrieb. Je nach Verzerrungsgrad nehmen die Nebengeräusche zu, das ist logisch, aber selbst mit Singlecoils im Kanal 2 hält sich das in Grenzen.

    Der Soloanal komprimiert allerdings recht stark, was bei Highgain Soli ja durchaus erwünscht ist, bei Rythmuspassagen aber evtl stören könnte, für Powerchords und ähnliches eignet sich der Mode 3 des ersten Kanals viel besser, auch bei hoher Verzerrung bleiben Akkorde offen und differenziert, "Matsch" ist da einfach gar nicht zu hören.

    Übrigens habe ich meinen bei Bernhard von Tubelit modifizieren lassen, damit verbessert sich der Bedienkomfort des Einstein stark, jetzt habe ich quasi einen per Fuß schaltbaren 4 Kanaler. Ich habe jetzt das Problem nicht mehr, den Rythmus mit dem Solokanal spielen zu müssen, weil ich grade keine Hand freihabe, um den Mode-Schalter umzulegen ;)

    Gib dem Einstein noch ne Chance, das lohnt sich :)

    edit:
    Ich spiele den Einstein übrigens mit 8 Bodentretern davor und einem eingeschliffen, das verträgt der ohne Probleme. Man muss halt schauen, daß man extreme Settings vermeidet, Solokanal+Booster+Chorus+Kompressor rauscht natürlich wie die Hölle, macht allerdings auch überhaupt keinen Sinn .
     
  7. valli87

    valli87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    24.10.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.07   #7
    Erstmal danke für die Antworten.
    Werde mir dann höchstwahrscheinlich das tc g-major oder den großen Bruder zulegen, vorausgesetzt, diese lassen sich, wie auch immer, mit dem Einstein verknüpfen. An dieses Effektgerät koppel ich dann ein gängiges Midi-Board zur optimalen Bedienung des Effektgeräts, fragt sich nur, wie dann komplizierte Verschaltungen bei Fällen, die ich schon angesprochen hatte, wie bsp.: Schalten von Kanal 2 - Lead direkt in Kanal 1 - Clean plus bsp. den Chorus-Effekt simultan, durchzuführen sind.
    Eventuell könnt ihr mir da nochmal weiterhelfen, und aufzeigen, welche Möglichkeiten es gibt.

    Danke im voraus.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping