anschläge?

von Fastel, 22.04.04.

  1. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 22.04.04   #1
    ja weiß nicht ob es schon 1721 mal gefragt wurde aber wie spielt man eigentlich am besten solos oder solch introgedudel wie bei nothing else matters von der ...ähem richtung mit dem plek. also ich schlage meist von (mir aus gesehen) unten die saiten an. jetzt kommen sicher einige "spiel so wie du am besten kannst" leute. aber ich will mir auch nichts angewöhnen was ich später wieder ablegen muss. also bei extrem schnellen sachen muss man klar "wechselseitig" anschlagen (hammers und pulls mal ausgeschlossen) aber soweit bin ich eh noch nicht. langsame solos spielen sich leichter wenn ich nur von unten die saite anschlage aber so wie ich das sehe spielen die "großen" auch einfache - langsame sachen wechselseitig oder liege ich falsch? es klingt ja auch anders wenn ich die saiten "von oben" anschlage...
    also hier nochmal konkret: lohnt es sich, sich eine "wechselseitige" anschlagstechnik anzugewöhnen? (sei es nur um sicherer mit der git zu werden)
    achso und ich rede nicht von akorden oder powerchords sondern wie gesagt gedudel im stile "nothingelse matters" oder "fade to black" intro und introsolo...
     
  2. Solo.Machine

    Solo.Machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.04   #2
    Hallo,

    Also der Wechselschlag oder im Englischen 'Alternate Picking' ist sehr wichtig.
    Ich erkläre es immer mit dem normalen Laufen.
    Du läufst ja auch mit 2 Füßen und humpelst nicht auf einem durch die Gegend.
    Fachbegriffe
    Von oben nach unten= Abschlag (eng.Downstroke)
    Von unten nach oben = Aufschlag (emg.Upstroke)

    Dann gibt es 2.Varianten:
    Erstens du spielst immer auf die eins Abschläge und bei den unds Aufschläge (zählt für Achtel)
    bei Viertel alles Abschläge
    und bei sechsentel alle 1 und 'und's Abschlag und die 'e's und 'd's Aufschlag

    oder spielst immer Wechselschlag und beim Seitenwechseln spielst du dann den Schlag damit du dich net kreuzt
    heist:

    d=Downstroke u=Upstroke

    nicht so
    d u d u d u d u
    ---------------5------5--8-
    --5-----5--7------7---------
    -----7-------------------

    sondern
    u d u d u d u d
    ---------------5------5--8-
    --5-----5--7------7---------
    -----7-------------------

    Hoffe du verstehst es
    Viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping