Anschluss von Keyboards !?

von 4feetsmaller, 01.10.06.

  1. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.10.06   #1
    Hi und Hallo ! Hoffe ihr könnt mir Helfen. Bin mir nicht ganz sicher ob ich hier richtig bin mit meiner Frage Stellung. :)

    Könnt ihr mir sagen wie ich ein Keyboard am günstigsten an das Mischpult anschließe ?
    Wir haben vieles im Proberaum ausprobiert, leider mit eher bescheidenen Erfolg - Keys waren teilweise kratzig, brummig oder haben sehr gekliert. Sind auch nicht unbedingt die besten. ;)

    Meine Fragen:

    1. Ausgang Keyboard - Stereo oder Mono - und warum ?
    2. Eingang Mischpult - Stereo (mit Gain) oder Mono bzw. 2 mal Mono (ohne Gain Regler)
    3. DI Box dazwischen schalten oder nicht und auf was ist zu achten bei der DI Box
    4. Keyboard Lautstärke voll auf oder nicht
    5. Mischpult EQ Linear einstellen oder bestimmt Einstellung vornehmen
    6. Kommt vom Keyboard über die Ausgänge eine eigene Verstärung oder muss die PA dies übernehmen

    Hatte schon über die SuFu einiges gefunden aber diese Fragen blieben mehr oder weniger offen. Hoffe ihr könnt mir helfen. :rolleyes:

    Vielen Dank :D
     
  2. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 01.10.06   #2
    1. Ausgang Keyboard - Stereo oder Mono - und warum ?
    2. Eingang Mischpult - Stereo (mit Gain) oder Mono bzw. 2 mal Mono (ohne Gain Regler)
    Wenns genugend freie kanäle am mischpult gibt ist stereo immer besser, wenn nicht geht 2x mono auch. Bei einzige sounds bekommt man dann ein raumlicher klang.
    3. DI Box dazwischen schalten oder nicht und auf was ist zu achten bei der DI Box
    Ein DI box braucht man nur wenn der abstand keys-mischpult zu gross ist, oder man auf ein multicore geht.
    4. Keyboard Lautstärke voll auf oder nicht
    Das keyboard nie voll drehen, irgendwo halb sollte reichen, wenn das mischpult übersteuert wird, weniger drehen.
    5. Mischpult EQ Linear einstellen oder bestimmt Einstellung vornehmen
    Das keyboard kanal kann linear bleiben da man auf das keyboard selbe im meiste fälle der ton änderen kann.
    6. Kommt vom Keyboard über die Ausgänge eine eigene Verstärkung oder muss die PA dies übernehmen
    Es gibt an keyboards kopfhörerausgänge, die sind verstärkt und line ausgänge, die werden durch den PA verstärkt. Wenn ein PA verwendet werd, wird diesen immer die verstärkung machen, selbst wenn man ihn auf die kopfhörerbüchse anschliessen muss.

    LG
    NightflY
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.10.06   #3
    Ok, vielen Dank. Hat mir schon mal sehr weiter geholfen. Hab deine Beitrag deshalb auch mit "Gut" bewertet.

    :great:
     
  4. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 01.10.06   #4
    Ob am Keyboard direkt mono oder stereo, kommt auf das Keyboard an. Alte Geräte haben einen Monoausgang, da empfiehlt es sich auch, mono ins Mischpult reinzugehen.
    Bei den meisten aber ist es ein Stereoausgang bzw sind es zwei Monoausgänge für L und R, dann stereo.
    Zum Übersteuern: Das Mischpult müsste ja eine Pegelanzeige haben und die muss für die Keyboardkanäle einfach so ausgepegelt werden (mit Hilfe des Gain-Reglers), dass die Kanäle nicht übersteuern (und außerdem halt noch das Keyboard nicht auf ganz laut stellen).
    Wenn es weiterhin Probleme gibt, sag einfach mal, was für ein Keyboard ihr habt, dann kann man besser helfen.
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.10.06   #5
    Ok, Vielen Dank. Wenn noch fragen sind werd ich mich melden. Zu den Keyboards kann ich leider nicht viel sagen. Das eine ist glaube ein Roland I oder R-7 oder so was und das andere ein Yamaha...bin mir aber nicht ganz sicher...eben schon ziemlich alte Modele.

    Schönen Abend noch und Danke :great:
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 02.10.06   #6
    Stereo - viele sounds, speziell Pianos, sind stereo gesampled und klingen stereo auch besser - aber achtung: keine zu stark im panorama verteilten sounds wählen (und auch keine mit starkem pan-effekt z.b.), wenn man über eine große anlage spielt, wo das publikum zu großen teilen nur den klang von einem kanal mitbekommt...

    eigentlich ist es doch genau andersrum: die stereo-inputs haben häufig keinen gain, die mono-inputs immer!
    wenn du im proberaum reingehst, nimm ruhig die stereo-inputs...
    bei halbwegs großen konzerten wird man eh über die stagebox gehen, wo das signal dann auf zwei mono-kanälen landet... aber da hast du dann ja auch nix damit zu tun...

    wie Nightfly schon sagte: DI brauchst du nur, wenn du große strecken (oder sehr störanfällige strecken) überbrücken musst, oder in die stagebox gehst... auf den 3m im proberaum is das nicht nötig...

    da seh ich irgendwie keinen grund, es nicht voll aufzureißen...
    besonders zum einpegeln sollte man meiner meinung nach vollgas geben - wenns dann am mischer nicht clippt, weiß man, es ist okay... leiser machen kann man immer, lauter nicht...

    flat ist immer okay... aber eventuell kann man durch etwas EQing noch mehr rausholen... das liegt aber auch daran, was du rein gibst und wodurch es rauskommt...
    ich würd aber grundsätzlich erstmal von flat ausgehen und dann bei bedarf ein wenig finetuning betreiben...

    dazu hat Nightfly eigentlich schon alles gesagt...
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.10.06   #7
    Ohh...sehr gut. Sehr detaillierte Antwort. Vielen Dank. Bin sehr zufrieden mit dem Support hier. Weiter so. Danke :great:
     
  8. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 02.10.06   #8
    ciao

    bluebox
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 03.10.06   #9
    gut, wenn man das dann so lässt, dann is das natürlich auch okay...
    im endeffekt tut es sich ja nix...

    aber wenn man a) dazu neigt, sich während der aktion lauterzustellen sollte man bei vollgas einpegeln... oder wenn man b) einen mischer hat, der exponentiell zum gain-wert rauscht, kann es auch sinn machen, etwas mehr gas zu geben... meiner meinung nach...

    sonst isses wurst, da hast du recht...

    da hast du natürlich absolut recht, aber genau das meinte ich ja auch mit "von flat ausgehen und dann finetuning betreiben"...
    und ich glaub, dass ein flat-eq am wenigsten die vom threadsteller genannten soundstörungen verursachen kann... deshalb... ^^
     
  10. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 03.10.06   #10
    Könnte man auch so sehen: Leiser kann man es machen, lauter auch - z.B. beim Solo, wenn der Mann am Mischer nicht der allerbeste ist. Das ist fpr mich schon ein Grund, nie ganz aufzudrehen (außer wirklich beim Aussteuern, da gebe ich dir Recht).
    Außerdem ist es wirklich so, dass manche Keys (besonders die etwas günstigeren) verzerren, wenn man sie an einer Anglage voll aufdreht.
     
  11. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 03.10.06   #11
    Ausserdem haben meiste keyboards ein richtig hohes ausgangssignal, nur wenn man ein DI-box verwendet, würde ich überlegen mehr dan halbe strecke zu gehen.
    LG
    NightflY
     
Die Seite wird geladen...

mapping