Aoda Mischpulte

von Haase, 08.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. Haase

    Haase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Kekse:
    26
    Erstellt: 08.07.10   #1
  2. Robert S.

    Robert S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.10
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    277
    Kekse:
    707
    Erstellt: 08.07.10   #2
    was hast du damit vor?
    Wie viele Kanäle werden normaler weise gebraucht
    Wie viele Pre-Auxe und wie viele Post-Auxe brauchst du?
    Dann kann man dir eher weiter helfen
     
  3. Haase

    Haase Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Kekse:
    26
    Erstellt: 10.07.10   #3
    Hallo Robert!

    Hier die Antworten auf Deine Fragen
    Brauche es haupstächlich für Liveeinsatz und gelegentlich für Recording.
    Auf jeden Fall sind mind. 16 (Mikro-)Kanäle erforderlich.
    Mindestens 2 Pre-Auxes und 2 Post-Auxes sind nötig.
    2 fach semiparametrische Klangregelung bei den Mitten.

    Meine Anfrage ging ursprünglich in die Richtung, ob jemand diese Marke kennt bzw. schon Erfahrungen damit hat und wie das Pult qualitativ ist.

    Prinzipiell brauch ich ein Pult mit genau den Features, die das Aoda hat.

    Viele Grüße
    Haase
     
  4. SB

    SB Licht | Ton | Strom Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    3.688
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Kekse:
    24.532
    Erstellt: 11.07.10   #4
    :eek::eek::eek:

    DAS ist ja mal ein dreister Mackie-Nachbau! Die Onyxe sehen aber wirklich haargenau gleich aus wie dieses Pult. Da könnte man wirklich fast schon auf die Idee kommen, ob die da irgendwelche Restbestände aufgekauft haben. https://www.thomann.de/de/mackie_onyx_244.htm

    Aber nen knappen Tausender weniger? Also DAS würde mich echt mal interessieren. Weiß da jemand genaueres?


    Gruß Stephan


    EDITH sagt: Aaaso, hmm...
    Das Kleingedruckte in punkto EQ gelesen? Da drängt sich mir tatsächlich der Verdacht auf, Mackie hat ne Fehlcharge hingelegt und statt den Krempel jetzt dem E-Schrott zuzuführen, wirds halt unter nem anderen Namen noch schnell irgendwie "billig" verkloppt... :gruebel:
    Jetzt mal von dieser etwas zweifelhaften Geschäftspraxis abgesehen meine Meinung: Nach Gehör statt Lehrbuchregeln mischen ist ja eine Sache. Aber auch ich möchte zumindest grob ne Idee davon haben, was der EQ jetzt grade macht, und das geht ohne Übereinstimmung der Beschriftung halt nicht. Punkt.
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    7.710
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 11.07.10   #5
    Drängt sich schon ein Verdacht auf... :D

    Wobei das für den schmalen Geldbeutel durchaus interessant wäre, sollten das umgelabelte Onyxe sein. Schon mal den kleinen Bruder angesehen? Für 250 Mücken der rundum-sorglos-Proberaum-und-erste-Gigs-Mischer.

    Wer hat ein Onyx, Messgerümpel und kauft mal so 'ne AODA-Kiste? :rolleyes:


    domg
     
  6. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 12.07.10   #6
    eventuell auch ein sog. "OEM-Produkt", d.h. das Original wird unter einem anderen Namen mit leicht geänderten Features vermarktet - vermutlich wird man in einem halben Jahr diesen Hersteller vergeblich suchen. Das hier steht übrigens auch im Text:

    "Achtung!
    Bei diesem Mischpult handelt es sich um Demo-Ware des Herstellers. Leider stimmen bei den Frequenzreglern der semiparametrischen EQs die aufgedruckten Frequenzen nicht mit den gehörten überein. Trotzdem ist das Mischpult voll funktionsfähig und technisch einwandfrei!"


    Für einen Quick&Dirty-Kauf ist das vielleicht sogar in Ordnung. Und wenn in 3 oder 5 Jahren was kaputt geht kauft man halt ein neues :nix:
     
  7. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Peine
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 12.07.10   #7
    Soll's ja geben, hatte mal 'ne 8-fach aktiv-DI vom T., die war bis in die letzte Schraube baugleich mit der von Proel... Definitiv umgelabelt. Aber bei Fertigung von Technologie in China - ein Schelm wer...

    Hier kann ich als Unterschied nur die externe PSU bei Aoda erkennen.

    Aber: da diese Perkins-EQs in der Beschreibung so hervorgehoben werden: hier kann man lesen, dass die ein Marken-Handelsname von Mackie sind und in den Onyx Pulten verbaut werden!

    Bei LOUD steht jedenfalls nichts von Aoda, und fraglich wäre ja, wie im Fall des Falles ein Support aussehen würde.

    Gruß,
    der Trommelmuckl
     
  8. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 12.07.10   #8
    genau das ist eigentlich das hüpfende Komma.
    Aus der IT-Branche kenne ich das OEM-Thema nur zu gut. Meistens wird der Service abgelehnt und an die Stelle verwiesen wo das Produkt bezogen wurde. Selbst wenn die es dann im Nachgang an den "originalen" Hersteller weiterleiten.
    Im Garantiefall sieht man als Endkunde ziemlich alt aus, falls es den "Hersteller" Aoda nicht mehr geben sollte. Der Händler ist dann der böse Bubi wenn er achselzuckend da steht, obwohl er nicht in der Pflicht ist.
    Verlockend ist so ein Schnäppchen natürlich allemal.
     
  9. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    11.01.21
    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    München
    Kekse:
    11.588
    Erstellt: 12.07.10   #9
    Ich vermute fast eher dass Aoda der eigentliche Hersteller ist - oder glaubt ihr etwa, die Desktopmixer werden noch "im Westen" gefertigt? Aoda schreibt ja auf der Homepage dass sie als OEM Hersteller arbeiten. Womöglich sind diese Pulte unter eigenem Label eigentlich Mackies, die nur vielleicht durch einen Kleinserienfehler nicht ganz den geforderten Specs entsprechen (wie z.B. der EQ - falsche Potis verbaut? Kann passieren.) und deswegen nicht von Mackie abgenommen wurden. Und anstatt sie zu verschrotten werden sie eben unter eigenem Namen verscheuert.
    Ich hätte keine größeren Bedenken einen zu kaufen.
     
  10. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Peine
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 12.07.10   #10
    So rum kann's natürlich auch sein.

    Mein Chinesisch ist etwas eingerostet, aber ISO 9001 schreiben sie ja deutlich genug oben hin. Und dann diese Frequenzabweichungen :eek: ? Demoware klingt dann aber recht "geschönt".

    Bedenken beim Kauf hätte ich schon. Technische Abweichungen, Support...

    Trotzdem, warum werben die dann mit einer Komponente, die einen Mackie-Handelsnamen trägt? Zumindest das würd ich ja dann lassen, aber mit Schutzrechten in CN ist das ja machnmal auch sehr "locker". Durfte jüngst eine entsprechende Diplomarbeit korrigieren, mir sträuben sich immer noch die Haare...

    Gruß,
    der Trommelmuckl
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    7.710
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 12.07.10   #11
    Entschuldigt, Freunde...

    Wenn ich bei Mischern mit diesem Preis-Leistungsverhältnis was von Supportansprüchen höre, sträubt sich mir das Nackenhaar. Für das kleine Geld rechnet sich die Kiste (tadellose Funktion an sich vorausgesetzt) doch schon innerhalb der Garantiezeit. Jeder Tag, den die Mischer länger leben: Fein. Ansonsten eben Entsorgung via ebay, wenn später Macken auftreten. Großartige Reparaturaktionen bei Einplatinen-SMD-Kisten kann man sich eh schenken. Ob da nun Mackie draufsteht, oder was anderes.

    Das ist eben der Zeitgeist. Beim Multifunktions-bespassungs-nebenbeinochzumtelefonierentauglich-handy fragt auch keiner, ob sich das Gerät nach der Garantiezeit noch instandsetzen lässt, wenn beim wet-t-shirt-Kontest in der Brusttasche vergessen...:D
     
  12. Haase

    Haase Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Kekse:
    26
    Erstellt: 13.07.10   #12
    Hallo Leute!
    Habe gestern bei Kirstein mal nachgefragt bzgl. des Pultes und folgende Antwort bekommen:

    "... das mit dem Mackie Onyx ist kein Wunder, der Hersteller Aoda IST Mackie in Asien (zumindest haben die dort die Namensrechte).
    Daher die optische Ähnlichkeit. Allerdings gibt es technisch schon ein paar Abzüge in der B-Note (wie eben bei den EQ's zum Beispiel).
    Der Regelbereich der EQ's ist viel größer als es auf der Oberfläche abgedruckt ist (mit dem Hi-Mid-Band kommt man auch bis runter in die Bässe) was die Einstellung halt ein bisschen fummelig macht, aber dennoch funktioniert.

    Eine sinnvolle Homepage habe ich leider selbst noch nicht gefunden, das scheint aber bei den Asiaten grundsätzlich der Fall zu sein..."

    Soweit die Antwort von Kirstein.

    Viele Grüße
    Haase
     
  13. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Peine
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 14.07.10   #13
    Hallo Onk,

    ist vllt. ein Mißverständnis. Unter Support verstehe ich auch schon die ersten 2 Jahre, sprich die Zeit der Sachmängelhaftung des Herstellers (Garantie? Kommt drauf an ob der Händler eine gibt (bei dem verlinkten Angebot offenbar nicht, konnte jedenfalls so schnell nichts finden). Und da kommt es schon gewaltig drauf an, wie ein Hersteller aufgestellt ist, denn nur gegen den habe ich Ansprüche, wenn eine Garantie nicht greift. Wenn dieser innerhalb dieser Zeit nicht mehr am Markt agiert oder das entsprechende Modell nicht mehr herstellt (Sonderposten, Demoware...) und es tritt der Haftungsfall ein, was passiert dann? Dann kann man nur auf Kulanz des Händlers hoffen.

    Um es deutlich zu sagen: nein, ich habe noch nie bei Kirstein gekauft und will auch in keinem Fall etwas unterstellen, habe aber woanders entsprechende Erfahrungen mit einer Low-Budget Endstufe durchaus selbst gemacht. Auf jeden Fall kann das schon genug Ärger bedeuten, selbst wenn man irgend eine Art von Ersatz bekommt (Reparatur einer defekten Kiste wird's da kaum geben, da stimme ich dir zu). Und das würde ich mir nicht antun, denn bei dem Streitwert lohnt essich nicht, sich einen RA zu nehmen.

    Ich stimme allerdings nicht ganz mit der Aussage überein, dass sich ein Pult für 700 EUR für 3 Jahre rechnet. Der Restwert sollte nach der Zeit schon > Null sein (gerade wer so ein Pult kauft, hat nicht die Kohle, sich danach wieder was neues zu kaufen, und würde sicherlich mit einem anderen Abschreibungszeitraum rechnen wollen - daher würde ich unter dieser Annahme das Pult nicht kaufen).

    @ Haase: hab eben diese Seite gefunden, falls du dich da noch weiter umschauen willst... den o.g. Mixer habe ich da allerdings nicht finden können.

    Gruß,
    der Trommelmuckl
     
  14. Haase

    Haase Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Kekse:
    26
    Erstellt: 14.07.10   #14
    Hallo Trommelmuckl!

    Danke f. den Link. Ist leider nicht ganz das dabei, was ich suche, weil, wie weiter oben schon gesagt, das Pult eine 2 fache Semiparametrik in den Mittenbändern haben soll. Mir schwebt eher sowas vor: https://www.thomann.de/at/allen-heath_rackmixer.html,
    nur halt, wenn geht so um die 700.- €; soll aber auch nicht die Marke mit dem Ohr sein.

    Viele Grüße
    Haase
     
  15. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.899
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 14.07.10   #15
    Hallo Haase,

    wenn Du den Gebrauchtkauf nicht scheust und ein wenig Geduld hast: Den genannten A&H Wizard findet man oft für das anvisierte Budget bei den einschlägigen Quellen (Kleinanzeigen, Internet-Auktionshäuser etc.). So habe ich Anfang dieses Jahres auch meinen WZ3 16:2 ergattert ;)...
     
  16. Haase

    Haase Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.07.10   #16
    Hallo Wil_Riker!

    Danke für die Info! Habe inzwischen folgendes Pult mit nur 10 Betriebsstunden um 800 Euronen auf Ebay ersteigert: https://www.thomann.de/at/soundcraft_gb216r.htm
    Noch dazu mit 10 Monaten Restgarantie bei Music-Store! Freu! :-) Glaube, das war ein super Deal.

    Viele Grüße
    Haase
     
  17. dererstemann

    dererstemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    6.01.15
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Lübeck
    Kekse:
    468
    Erstellt: 26.07.10   #17
    Mich wundert am meisten das externe Netzteil, welches doch sonst immer im Pult untergebracht war und durch ein nerviges Lüftergeräusch auffiel. Da könnte man die Aoda Pulte sogar als technisch weiter entwickelt betrachten;).
     
mapping