Apple Logic Testversion?

von musicmacher, 20.11.07.

  1. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 20.11.07   #1
    Hallo gibt es sowas? Irgendwie macht mir die Arbeit mit Cubase am Mac nicht wirklich Spaß, aber auf Windows habe ich auch keine Lust mehr....
    Aber bevor ich 800 T€uro auf den Tisch lege, würd ich mir das ganze gern mal angucken....Gibt es von logic ne Testversion? Wenn ja wo finde ich die?


    danke und gruß

    musicmacher
     
  2. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 20.11.07   #2
    logic 8 express gibts für unter 200 euro, die komplette studio-8-version kostet auch keine 800
    ich glaube du meinst logic pro 7, das war damals so teuer, allerdings ist alles was logic pro 7 konnte jetzt in der 8er express version drin, lohnt sich also sehr
     
  3. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 20.11.07   #3
    sorry stimmt sind etwas unter 500 ich mein logic studio die aktuellste, ja.
    Hm gibts davon keine testversion?
    So locker hab ichs geld auch nicht setzten, als das ich 200 euro für die expressversion so zum ausprobieren ausgeben könnte.
     
  4. fpwuschel

    fpwuschel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.11
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    114
    Erstellt: 20.11.07   #4
    hi,
    logic express kann man im prinzip als testversion sehen, da es jede menge einschränkungen gegenüber der großen version gibt. da sich apple auch das was kosten lässt ist dies sozusagen die einzige alternative. Testversion im sinne von demo oder shareware für kostenfrei gibt es nicht...sorry.

    lg
    Seb
     
  5. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 20.11.07   #5
    achso...mist. das ist ja wiedermal prächtig...

    Ok wie ist denn das Handling beim neuen Logic? Wenn ich jetzt von Cubase umsteige finde ich dann sofort alles oder steht ich wie der ochs vorm berg?

    Ist das mit diesem Enviroment immer noch so heikel?
    Ich kenne z.T. leute die haben einen spezialisten kommen lassen um sich das enviroment erstellen zu lassen und hüten die backupcd davon wie ihren augapfel weil die sonst total am allerwertesten sind...

    Wenn ich z.b 24 spuren mit einem saffire pro 24 I/O über adat gekoppelt mit 2 behringer ada 8000 also insgesamt 24 aufnehmen will, was muss ich da einstellen? Bei Cubase geh ich ins I/O setup ("vst-verbindungen" route die eingänge per mausklick auf die eingänge der software und fertig....Wie geht das in diesem enviroment? Und wie hat sich das mit diesem aufnahmepfad setzten entwickelt? Wenn man da was falsch gesatzt hatte oder was vergessen waren die daten weg....Also dlogicversionen so um 2003 rum fand ich katastrophal kompliziert...Aber da apple ja nun das teil gekauft hat habe ich die hoffnung das es so kinderleicht geht wie mac os.

    Ist dem so? Oder ist Logic immer noch eine zwar sehr gute aber auch sehr schwer zu erlernende software?

    Edit: Bietet apple vielleicht das manual als pdf an so das ich mich dort schonmal vertraut machen kann mit der Software?
     
  6. fpwuschel

    fpwuschel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.11
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    114
    Erstellt: 21.11.07   #6
    Das neue Logic sieht "geil" aus. Hast alles in einem Fenster, ist aber kein Muss. Das Handling ist wirklich extrem vereinfacht und anwenderfreundlich.
    Das Enviroment ist nur auf den ersten Blick umständlich. Wenn du weißt was du willst ist es recht einfach zu handeln. Einfach nur probieren und zur Not halt fragen :-). Um ein einfaches Setting zu erstellen kann man auch nen Assistenten öffnen bei dem man ganz einfach Spuren-, Bus-, undundund angeben kann und alles wird von Logic übernommen. Sicherlich ists etwas anders als Cubase, aber "Angst" haben muss man nicht :-)
    Ein Manual kannst du hier runterladen.

    Viel Spaß beim Einlesen und hoffentlich beim Neuanfang mit Logic,

    Seb
     
  7. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 21.11.07   #7
    das klingt doch super! Also das mächtige environment gibt´s noch, aber man kann inzwischen auch mit einem "wizard" einfach busse und I/Os anlegen.....

    Vielen dank für den Link zum Manual! Hab schon nach gegooglet aber nichts gefunden.. Ich führ mir das mal zu gemüte, und wenn es mir gefällt werde ich wohl bald nen neuen sequenzer host haben....


    vielen Dank nochmal

    musicmacher
     
  8. MacMensch

    MacMensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    3.12.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #8
    Auch von mir nochmal kurz (als ebensolcher Wechsler - jedoch von PC-Cubase auf Mac-Logic) ein zustimmendes Kopfnicken.

    Ich habe seitdem soviele Probleme nicht mehr, dass ich mich aufs Musizieren konzentrieren kann.

    Es hat sich für mich in jedem Fall gelohnt umzusteigen. Sowohl auf Mac. Als auch auf Logic.

    Besonders schön finde ich, dass es keine Fensterorgien gibt, und man trotzdem alles sowas von im Blick hat. Einfach schön :)

    Sach mal bescheid, was du jetzt gemacht hast...
     
Die Seite wird geladen...

mapping