Ashdown Mag 300 EVO ii mit defekter Endstufe

von hampi007, 26.04.16.

  1. hampi007

    hampi007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.16   #1
    Hallo, an Alle!

    Ich weiß garnicht ob ich in dem richtigen Unterforumm bin, aber ich Versuchs mal.

    Da ich jetzt wieder Zeit zum Bass spielen habe, bin ich mir wieder ein wenig Equipment am zusammen stellen.
    Alles nur für den Hausgebrauch! !!!

    Die Idee ist recht simple:
    Bass- Preamp- Mischpult/Audiointerface- Kopfhörer

    So jetzt komm ich zum eigentlichen Thema
    Ich habe mir ein Ashdown Mag 300 mit defekter Endstufe gekauft.
    Der Preamp läuft einwandfrei und ich bin auch vollends zufrieden.
    Da ich aber neugierig bin hab ich den Amp mal aufgeschraubt um mir den Defekt mal anzuschauen.
    Es sind die Sicherungen am Stromeingang der Endstufe (FS3+FS4)und die Sicherung am Boxenausgang defekt. Ausserdem War eine Lötstelle zwischen Endstufe und Boxenausgang kalt(bei D3).
    Soweit so gut, der Vorbesitzer War mit dem Amp beim Fachmann und der meinte die Reparatur würde 250€ kosten.
    Meine Frage ist nun:
    Können die Sicherungen durch ne kalte Lötstelle durchbrennen und der Fachmann wollte nur schnell Kohle machen oder wird das Problem schwerwiegender sein?

    Ich weiß, daß Ferndiagnosen schwer sind, aber vielleicht kann ja trotzdem jemand helfen.
    Wie gesagt ich brauch die Endstufe nicht, wenn sie trotzdem funktionieren würde, wäre auch nicht das schlechteste

    Danke schonmal für euer Gehör

    Gruß Oli
    Sicherung Boxenausgang Kalte Lötstelle schwarzes Kabel Sicherung Boxenausgang Kalte Lötstelle schwarzes Kabel
     
  2. Willie1968

    Willie1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 26.04.16   #2
    Das Durchbrennen der Sicherungen ist nur ein Symptom, die eigentliche Ursache liegt meist woanders. Natürlich kann man nicht auf die Entfernung eine Diagnose stellen aber ich vermute, das die Endstufe durch geschossen ist, was einerseits die Lautsprechersicherung auslöst weitaus danach die Hauptsicherungen der Endstufe. Wenn du Lstungatransistoren wechßeln und ausmessen kannst, kann man die Endstfue evtl. noch retten. Ein Fachmann wie auch ich würde dir jedoch einfach ein neues Modul einbauen. Kostet im EK ca. 170€. Plus Einbau sind das schnell 250€. Wenn du die Endstufe reparieren willst kommen da schnell 4-5 Stunden zusammen. Das rechnet sich nicht. Auch der Austausch der Endstufe rechnet sich nicht, denn der Amp ist selbst voll funktionsfähig nicht mehr soviel wert. Es lohnt sich also nur, wenn du dir zutraust die Endstufe selber zu reparieren. Oder wenn du Willens bist für 170€ ein neues Modul zu kaufen und selber einzubauen. (Hab ich letztens erst bei einem ABM 500 gemacht, ist ganz einfach.)
     
  3. hampi007

    hampi007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.16   #3
    Vielen vielen Dank!

    Also so hab ich es mir schon gedacht. ....

    Lohnt natürlich nicht und der Preamp reicht im Moment.

    Falls ich aber meine Frau, Kinder oder Nachbarn doch mal ärgern wollte, könnt ich an den Ringkerntrafo auch ne kleinere Endstufe hängen.
    Ich hab gestern noch ne kleine 15 W Endstufe von Peavey im Keller gefunden.Weiß aber nicht ob sie aus der Basscombo War oder dem Peavey Vypyr....
     
  4. Willie1968

    Willie1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 27.04.16   #4
    Wenn die Spannungen passen, ja. Ich hab's gerade nciht im Kopf, aber ich meine der Ashdown arbeitet mit symmetrischen 36V für die Endstufe oder so. Im Zweifel einfach messen.
     
  5. hampi007

    hampi007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.16   #5
    Nochmals Danke!

    So ich habe gestern mal neue Sicherungen eingebaut!
    FS3 und FS4 gehn ziemlich direkt flöten, d.h. die Endstufe hat definitiv einen Schlag.

    Gestern Abend habe ich mir aber den "unschönen" Klotz auf meinem Schreibtisch beguckt und gedacht: Das muss auch kleiner gehn! ;)

    Ich hatte aber kein Multimeter zur Hand um meine Idee zu überprüfen, vielleicht kannst Du mir ja schnell helfen.

    Mein Plan ist die Vorstufe samt Klangreglung, DI, etc. in mein Board zu verfrachten!Ich bin mir nur nicht Sicher, ob es spannungstechnisch passt, wenn ich auch den Ringkerntrafo ausbau bzw nur die Preampplatine ins Bord baue.
    Kann mir gerade nicht vorstellen ob die Vorstufe mit 220V läuft oder 12V oder 24V....

    Ah... laut Schaltplan 15V!Seh ich das richtig!?

    Und nochmals DANKE!!

    rockige Grüße

    oli
     

    Anhänge:

  6. Willie1968

    Willie1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 04.05.16   #6
  7. hampi007

    hampi007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.16   #7
    Genau an sowas habe ich gedacht!

    Der Lüfter wäre ja eh hinfällig, der reine Preamp dürfte ja garnicht so warm werden! Die VU Beleuchtung sollte schon erhalten bleiben, find ich halt cool!!!

    Werde nächste Woche mal mit dem Umbau beginnen. Ich werd euch mal auf dem laufenden halten!

    Besten Dank!

    oli

    Edit: Wieviel Volt gehn denn vom Ringkerntrafo zur Endstufe? 250V?
     
  8. Willie1968

    Willie1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 04.05.16   #8
    Keine Ahnung. Könnten 2*36V oder auch 2*40V sein. Müsste man mal messen.
     
  9. hampi007

    hampi007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.16   #9
    2*36 V sind es!

    Eine Frage noch dann bist Du erlöst!

    Der Printtrafo hat ja 2*+ und 2*- aber vom Ringkerntrafo zum Preamp geht 2*+ und 1*-!!!!
    Muss ich - an beide Pinne vom Printtrafo führen oder reicht es wenn ich - an nur einen Pin führe?also das ein Pin unbelegt ist!
     
  10. Willie1968

    Willie1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 04.05.16   #10
    Jain, du musst die beiden inneren Pinne vom Trafo zusammen schalten das ergibt den 0V Anschluss also den mittleren Pin, die äußeren sind dann die jeweils äusseren im Schaltbild.
     
  11. hampi007

    hampi007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.16   #11
    Soooo....

    Ich habe diese Woche ein wenig gebastellt!
    Soweit funktioniert alles super!

    Danke nochmal für deine Hilfe!
    20160512_172001.jpg 20160512_172021.jpg 20160511_143329.jpg 20160511_143357.jpg
     
  12. Willie1968

    Willie1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Hattingen
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 13.05.16   #12
    :great:
    Der Platz davor ist für deine Treter?
     
  13. hampi007

    hampi007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.16   #13
    Jipp!
    Jetzt wo ich fertig bin! Habe ich mir aber schon die nächste AusbauStufe überlegt......
    Werde wohl zumindest den Compressor und EQ fussschaltbar machen.Das habe ich schonmal beim Vypyr 15 mit den 4 Presetknöpfen gemacht.
    Ich glaub der EVO kommt nicht mehr aus der Werkstatt :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping