Ashdown stack! bloß welchen?

von Funky-Fab, 07.09.05.

  1. Funky-Fab

    Funky-Fab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    2.01.13
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.05   #1
    Tag leute.....
    will mir demnächst ein neues Topteil leisten. Eine Box ist noch nicht vorhanden.... soll aber nächsten monat (4x10) dann kommen, es sei denn ich bekomme von nem Händler ein gutes angebot als Bundle (halfstack).
    Es soll eigentlich nicht weit über die 1000€ grenze gehen. Das Gerät sollte ausreichend Leistung für eine grosse Bühne haben und wenn möglich mit D.I. Out. Die Musik geht in richtung "The Used"; UNDERROATH Emo/Screamo schiene halt, will da aber flexibel bleiben. ABer uaf jeden Fall Rock. evtl. 2 kanäle.... :-)
    HAb mich da ein wenig in die Ashdown teile verguckt und wollte euch mal fragen, was ihr von den modellen haltet.....

    Ashdown LABS AL-AD600
    Ashdown ABM-500RC Evo II
    Ashdown MAG 600R HEAD 600 Watt Top
    AL-MK500 Amp Head

    was sind eigentlich die wesentlichen unterschiede zu den geräten..... Die Mag sind ja billiger als die ABM und laut der suche doch mehr gelobt. Was ist mit den Labs teilen.... find hier nicht wiklich viel über die dinger.......

    Das ganze soll zusammen mit einem tuner in ein 19" Rack eingebaut werden.....

    Bin natürlich auch offen für alles andere. Aber Ashdown scheint mir vom Preis-leistungs verhältniss am besten zu sein...

    Klar Ampeg würde mir auch gefallen, aber die kann ja kein mensch zahlen genauso wie mesa.....(wobei ich keinen Plan hab wie MEsa klingt)


    Währe auch dankbar, wenn ihr mir auch ein paar tips zu den Boxen geben könntet.

    Funky-Fab
     
  2. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 08.09.05   #2
  3. paz

    paz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    3.02.09
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.05   #3
    woah..*verliebt*
    aber für proben und kleine gigs ist das wohl schon etwas zu groß..schade...:rolleyes:
     
  4. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 08.09.05   #4
    wiso? du musst ja nicht bis zum anschlag aufdrehen und es braucht auch nicht mehr grundfläche als ein 4x10 halfstack. der klang sollte entscheiden!
     
  5. paz

    paz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    3.02.09
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.05   #5
    ach, ich weiß nicht..
    und ich habs auch noch gar nicht angetestet, aber es sieht halt gut aus, ich mag sowieso fast alle 8x10ner boxen, die sind sooo schön groß ;)
    aber eigentlich will ich mir irgendwann mal einen ampeg svt 8x10 leisten, oder mesa boogie powerhouse...aber erst wenn es mit der musik richtig ernst wird, vorher fände ich es etwas unüberlegt, so was teures zu kaufen (ok, ich finde es nicht wirklich, aber die vernunft redet es mir ein) (allerdings kostet ein traum-top-teil ja auch unsummen)

    obwohl ich die ahsdowns wie gesagt gar nicht kenne, vielleicht gefallen mir die ja klanglich genauso gut?! das wär super, dann müsste ich nicht noch jahrelang für ampeg sparen, hehe.müsste ich also bei gelegenheit wirklich mal antesten.

    und sorry an den threaderöffner, dass wir jetzt etwas vom thema abgedriftet bzw. nicht sehr hilfreich sind :rolleyes:
     
  6. Funky-Fab

    Funky-Fab Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    2.01.13
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.05   #6
    @ Soultrane
    Danke mann, des wär halt echt dufte...... auch vom Preis her super.....
    Aber mir wär für später echt ein 4x10 + 1x15 lieber, denn dann kann ich entscheiden, je nach dem wie gross der Gig wird, wieviel ich aus dem Keller (Proberaum) die Treppen hoch schleife...... So muss ich ja immer diesen riesen koffer mitnehmen...... Und auch allgemein wär mir die 2box variante lieber......
    Werd aber gleich mal weiter schauen...... Das ist das erste Komplett Stack, das ich von Ashdown sehe.....

    @ alle anderen......Danke an alle macht weiter so.... BIn auch für andere Marken offen, hauptsache Preis-Leistung stimmt.

    Gruss Funky-FAb
     
  7. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 09.09.05   #7
    Also:

    Ich bin auch ein Ashdown Fanatiker kann man sagen.
    Ich besitze einen ABM EVO II 500RC und die ABM 410H und kann nur sagen, dass die MAG's den ABM's imho nicht das Wasser reichen können.
    Wenn das Topteil ca. 1000€ kosten und es Ashdown sein soll, dann wäre das ABM-Topteil die bessere Wahl.
    Wenn man das Geld hat und ABM kaufen kann, würde ich von MAG abraten (ich sage nicht, dass das schlechte Sachen sind, für das geld, bestimmt nicht).
    Ich spiele vorwiegend Hard Rock bis Metal, aber auch Funk und Soul, und der Amp kann das auch bringen, d.h.mir gefällt der Sound.
    Der ABM-500RC ist ein Hybridamp, du hast eine stufenlos regelbare und abschaltbar Vorstufenröhre, einen stufenlos regelbare und abschaltbaren Octaver, Mute Funktion und alles ist per Fußschalter schaltbar. Einen Tuner/Line Out (wird nicht mitgemutet), einen SUB Out (ein Ausgang mit vorgeschalteter Frequenzweiche, an den eine zweite Endstufe angeschlossen werden kann) (wird mitgemutet) und einen Eingang, der passiv/aktiv umschaltbar ist (ich glaube d.h. Absenkung um ???15db???). DI-Out ist auch vorhanden (man kann die DI-Out pre/post EQ schalten) und der Equalizer ist auch ganz abschaltbar. Jetzt fehlt nur noch der "Flat-Knopf", die Funktion hab ich grade nicht mehr ganz im Kopf, aber ich meine, der Schaltet den EQ um auf linear, aber diese Anfabe ist ohne Gewähr :rolleyes: !

    Und die Kombination mit der ABM 410H ist auch laut genug, um sich bei einer Probe oder auf der Bühne durchzusetzen.

    mfg
    Christian
     
Die Seite wird geladen...

mapping