Audio Kontrol 1 von Native Inst.

von 4feetsmaller, 13.09.06.

  1. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 13.09.06   #1
    Hi und Hallo. :)
    Hoffe mal das Thema gibt es noch nicht. Also, ich möchte mir in geraumer Zeit das neue Interface von Native Instruments (AUDIO KONTROL 1) holen. Nun meine 1. Frage: Wir haben vor, eine recht ordentliche CD von unsere Band in Eigenregie zu Produzieren. Nun wollte ich wissen ob dieses Gerät für den Gesang ausreichend ist oder ob man noch einen zusätzlichen PreAmp kaufen sollte. Hier ist das Produkt: NATIVE INSTRUMENTS: home

    Meine 2. Frage: Lohn sich das gerät für den Preis oder ist eher auf billigere Varianten zurück zugreifen ?

    Vielen Dank für eure Meinung ! :great:
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.09.06   #2
    Hi und Hallo. Anscheinend kann mir keiner so richtig weiter helfen. Könnt ihr mir aber trotzdem nochmal sagen ob der Preamp in einem Mischpultes vollkommend ausreichend ist für eine Microaufnahme oder sollte man trotzdem einen zusätzlichen Preamp kaufen ? Habe jetzt ein bißchen mit den Beringer Mischpulten rum probiert und muss sagen, dass das Signal ziehmlich schwach ist und auch nicht gerade sauber.

    Vielen Dank für eure Hilfe :great:

    Hier ist auch nochmal der link für das Interface von oben dem Beitrag: NATIVE INSTRUMENTS: Audio Kontrol 1

    ...falls ihr mir darüber auch Infos geben könnt.
     
  3. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 20.09.06   #3
    also für den gesang allein ist es schon ausreichend - und im paket ist auch noch software im wert von ca. 400 euronen enthalten.

    ABER: wenn du die ganze band auf einmal aufnehmen willst kriegst du mit nur 2 eingängen ein problem. interface mit 8-fach ist eigentlich dann pflicht - interface mit 16-fach eingang optimal.
    wenn du gute aufnahmen machen willst ist es besser du hast die möglichkeit jedes signal einzeln auf eine spur zu legen (also z. b. die oberheads nicht auf eine spur zusammenmischen sondern jedes einzeln, anständig gaten und nach belieben reverb drauf und dann pannen).

    ich hab ein hammerfall interface 8-fach - und das ist eigentlich schon zu klein.

    und überleg dir welche anschlüsse du brauchst - xlr oder klinke.
    mein interface hat xlr (super wegen micros und bass di-box) und entsprechende adapterkabel klinke auf xlr gibt´s immer wieder günstig in der e-bucht.

    wenn du den gesang hochwertig aufnehmen willst kommst du an einem teueren studiomicro eigentlich fast nicht herum.
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 20.09.06   #4
    Hi und Hallo. Das hat mir schon sehr weiter geholfen. Also wenn wir dann Aufnehmen wollen, werden wir jedes Instrument einzelnt Abnehmen.

    :)

    Da wir wenig Erfahrung mit Schlagzeugabnahme haben und es auch nicht so einfach ist, werden wir wahrscheinlich auf das Plug-In "Artist Drums" zurück greifen und die Drums programmieren. Für 50 € find ich das Programm voll in Ordnung. Nicht so wie viele andere Plug-Ins die ich sehr überteuert finde.
    Ist aber Ansichtssache. ;)
    Alle andern Instrument werden wir dann einspielen...ausser vielleicht Keyboard - wenn es irgendwo passt. Bei dem Gesang bin ich mir auch noch nicht sicher...aber Wahrscheinlich werden wir dann ein Studio Mic kaufen. Hab so an 200-300 Euro gedacht. Ich denk mal, das dieser Preis für eine Semiprofesionelle Aufnahme ok ist.
    Und für die Amps haben wir dann recht ordenliche Shure Mikros und einen kleinen Mixer, das müsste dann schon passen.

    Vielen Dank für deine Hilfe. :great:
     
  5. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 20.09.06   #5
    warum versucht ihr nicht guitar rig 2 für die gitarren und den bass - hab ich bis jetzt die besten ergebnisse erzielt.
    für 200-300 euronen werdet ihr schon ein gutes mic. finden - realistische preisvorstellung.

    ich mache es seit einiger zeit so:
    micros - schlagzeug: 1x kick, 1x snare, 2x toms (wobei die overheads und die hihat bei den toms mit aufgenommen werden)
    kick und snare-spuren dubliziere ich in cubase und pan sie leicht - so ca. 18 l/r,
    die toms (und overheads) kriegen ein stärkeres panning.
    zusätzlich triggere ich die 2 kick-spuren per software - setzten sich besser durch, kommt aber auf den musikstil an ( wir machen Hardcore - da ist das genau das richtige).
    bass kommt das trockene signal per di-box rein - gitarre nehme ich über den loopausgang meines multis auch trocken auf.
    die gitarren werden dann nochmal neu eingespielt und l/r gepannt (ca. 76 jeweils),
    gitarre und bass bekommen ihren sound vom guitarrig 2.
    gesang wird stellenweise gedoppelt und bac-vox sowieso.
    alles sauber abmischen und dann mit wavelab mastern.

    so mach ich es - finde es eigentlich eine gute lösung.
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.09.06   #6
    Hi und Hallo, :D

    ja das Stimmt...mit diesen Ampsimulationen bekommt man schon recht Ordenliche Ergebnisse hin. Ich hatte Amplitude 2 und Guitar Rig 2 mal bei Thomann in Burgebrach getestet und war begeistert. Ich werde mal darüber nachdenken. Ich hab mal euern Sound auf der Homepage runtergeladen und muss sagen...nich schlecht, sehr fett gemacht. Ist auf jedenfall weiter zu empfehlen.

    Achja...nochmal ne doofe frage zum Mastern. Ich Master erst im Wavelab wenn ich die Datei durch den Mixdown geschickt habe, das heißt wenn ich eine einzigste Wave Datei habe. Oder wird jede Datei in eine Wave Datei umgewandelt und dann im Wavelab gemastert ? (was ich mir eher nicht vorstellen kann).

    Mit der Schlagzeugabnahme sehe ich eher schwarz bei uns. Aus dem Grund das wir nicht unbedingt das beste Set haben, akustisch gesehn nicht den optimalsten Raum und auch nicht über die nötigen Mics verfügen. Also werden wir wahrscheinlich bei dem Programmieren erst einmal bleiben.

    Ok, das war´s erst einmal von mir. Würde mich freuen wenn du zurück schreibst. Schöne Woche noch. Bye :)
     
  7. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 21.09.06   #7
    beim mastern hat jeder seine eigene art.
    ich setzte beim mastern anfang und ende des songs fest, lege noch eq, multbandcomp., denoiser und declicker drauf und push dann die lautstärke nach oben.
    fertig.

    und lass´ wieder was von dir hören - angenehmer kontakt!
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 22.09.06   #8
    Joh, vielen Dank für die kompetenten Beiträge. Werd mal mein bestes geben. Falls noch fragen sind, weiß ich ja wo ich micht hin wende. :D

    Auf bald :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping