Audiosignal aufsplitten

von Synergisto, 17.01.08.

  1. Synergisto

    Synergisto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.08   #1
    Hallo!

    Ich möchte mein Stereo-Audiosignal vom Roland RD 700 SX in 2-3 Stereo-Signale aufsplitten um einerseits möglichst verslust-und rauscharm in Monitorboxen zu gehen, andererseits in mein Pult, etc., um am PC etc. aufzunehmen.
    Wie bekomme ich das am einfachsten hin?

    Einfach nur 2 Y-Stecker, oder eine Patchbay(gibts ja auch schon für 40-50 Euro), was kann man denn mit einer Patchbay sonst noch anfangen? Kann ich mit einer Patchbay das Signal in mehrere aufteilen?
    Oder eine DI-Box, wenn ja, welche ist denn gut(und noch im unteren Preisbereich)?

    Wäre froh wenn mir jemand was empfehlen könnte, am besten geich mit entsprechenden Produkten, mit denen er gute Erfahrungen gemacht hat!

    Vielen Dank!

    Gruß,

    Synergisto
     
  2. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 17.01.08   #2
    Da der Roland XLR-Ausgänge besitzt, würde ich reflexartig zu einem
    PALMER LINE SPLIT BOX 2-fach PLS02 raten.
    Ich habe über die Jahre einige Palmer-produkte in den Händen gehalten, wenn auch nicht dieses spezielle, aber ich war immer höchstzufrieden.

    Wenn du was mit mehreren Stereo-DIs selber zusammensteckst, kommst du auch nicht viel billiger weg ( Marken-DI wie Palmer PAN 04 DI-Box und ordentliche Neutrikverkabelung mal vorausgesetzt), hast zwar den nachteil eines riesigen Kabelverhaus, allerdings auch den Vorteil, daß DI-Boxen auch später mal, wenn du den Split nicht mehr brauchst, schon wieder Verwendung finden (son Zeuch kann man ja immer brauchen).

    Mit ein bisschen Köpfchen (Passiv DIs kann man auch "rückwärts" einsetzen, ) kriegt man mit 2 Stereo DIs und einem "1-auf-3" Ypsilon (Kabel muss man wohl selber machen, weil u.a. female/female-XLR-kabel) einen direkten Link und zwei Übertrager-Wege hin.
     
  3. Synergisto

    Synergisto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.08   #3
    Aber ich mich damit begnüge es nur in 2 Signale aufzuteilen, müsste ich doch mit dem Palmer PAN 04 hinkommen? Oder ich mache das ganze mit 2 Palmer 01 und Line-Eingang.

    Wenn ich über line aus dem Roland rausgehe, kann ich auch eine Patcbay benutzen, die kostet keine 219 Euro, oder?

    Was ist denn der Vorteil an XLR?
     
  4. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 17.01.08   #4
    klinke zickt leichter mal rum mit den ganzen kontakten an einem "pin", wenn ich die wahl hab nehm ich xlr, ist aber an den meisten geräten oft eine platzfrage


    aktiv, passiv oder behringers tausendsassa
     
  5. Synergisto

    Synergisto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.08   #5
    okay, thx!

    ar wann aktiv, und wann passiv?
    Genügt für Keys passiv?
     
  6. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 18.01.08   #6
    hm, gute frage wieso es das aktiv gibt, ich denke wenn du auf irgendwelche impedanz-geschichten achten musst, zB davon in nen mic-preamp gehen, aber für das was du machst sollte passiv reichen.

    wenn ich mir die teile aber anschau würd ich dir doch eher zu dem aktiven teil raten, du willst ja schließlich nicht jeweils vier mic-signale aufsplitten, sondern eine stereo-quelle auf mehrere aufspalten. dem behringer-teil trau ich nicht, das stinkt ganz fies nach rauschgenerator.

    wenn du übrigens dein signal nur einmal splitten willst würde es auch sowas tun
     
  7. Synergisto

    Synergisto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.08   #7
    Ja, das aktive Teil sieht mir auch besser aus, schade nur, dass man den Gain nicht für jeden Weg separat regeln kann.

    Mit den Y-Kabeln wirds aber schon schwierig, wenn ich 1 auf 3 splitte, dann hab ich ja auch schon 4 Kabel für 60 Euro und jede Menge Kabelsalat....
    Dann doch lieber 100 Euro und n cooles Teil mehr im Rack ;-)

    Gruß,

    Synergisto

    PS: Hat jemand denn den Millenium SP 8 Splitter und kann mir sagen, ob er gut ist in Bezug Haltbarkeit, rauschen, etc.?
     
Die Seite wird geladen...

mapping