Auf Click Spielen

von danielkilian, 11.02.07.

  1. danielkilian

    danielkilian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    14.12.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #1
    Hey Leute ich habe mal ne Frage!
    Wie macht ihr des das ihr auf Click spielt weil mein Metronom geht ja nie so laut das ich das noch höre also wie verstärkt ihr des und welches Metronom z.b. habt ihr da? Könnt ihr mir mal Tipps geben wie ich das machen kann!!
    Danke
     
  2. splasssh

    splasssh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 11.02.07   #2
    Hi
    also die beste Lösung ist natürlich Kopfhörer. Es gibt ja extra Kopfhörer von unter anderem Vic Firth die unter anderem dafür entworfen wurden. Das ist eine möglichkeit.
    Mein Metronom arbeitet zusätzlich mit Lichteffekten, die man beliebig einstellen kann. Dann leuchtet zum Besipiel eine Grüne Lampe bei der ersten Note von 4 16teln auf und die restlichen 3 in Rot. Ist ganz nützlich. Finde die Methode mit Kopfhörern allerdings noch am besten. Am besten sogar Kabellos :great: Normalerweise hat jedes gute Metronom dafür einen Kopfhörerausgang

    Hoffe ich konte dir weiterhelfen
     
  3. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 11.02.07   #3
    Ich benutze ein KORG MA 30, kostet wenig Kohle. Dann schließe ich da meinen Studiokopfhörer an, der kostet schon was mehr(ca. 100€). Fertig ist der Click. Am besten sind In ear Stöpsel. Mit dem Kopfhörer schwitzt man schnell.
     
  4. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 11.02.07   #4
    Ich hab mein Metronom an einen alten PC-Lautsprecher angeschlossen.
    Der verstärkt das genug, um das auch noch unter dem Kopfhörer mitzukriegen.
     
  5. Ahead Freak

    Ahead Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    333
    Erstellt: 11.02.07   #5
    hört da net die nachbarschaft mit Gisela? ^^ ;)

    ich hab auch das Korg MA 30, super teil für das geld. Funktioniert in verbindung mit kopfhörern oder Stöpseln prima (ich hab stöpsel)
     
  6. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 12.02.07   #6
    Nö, ich mauer mich immer ein bevor ich üben geh;)

    Aber im Ernst, Wir wohnen in einem Einzelhaus. Im Keller hab ich mir nen Raum eingerichtet und den n bischen gedämmt. Auf die Strasse raus hört man kaum was, nur im Haus, und das ist alles Familie:D
     
  7. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 12.02.07   #7
    Ich schließe mein Billigmetronom ans Mischpult an. Mit billigen InEar-Hörern und nem Mickeymaus ausm Baumarkt spiele ich dann. Das Schlagzeug läuft dabei auch über die Mikros, die Lautstärke des Clicks kannst du ja beliebig verändern, auch zusätzlich (außer am Gerät selber) noch am Mischer.
     
  8. vanilla

    vanilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    99
    Ort:
    in einem Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 16.02.07   #8
    gut sind auch Metronome, wo sich zusätzlich zum Beat (z.b. viertel) noch Elemente zumischen lassen (hier z.b. achtel, 16tel, Triolen, etc...).
    Da man bei vielen Rythmen auf dem Beat spielt, hört man den natürlich nicht so raus.. an den zugemischten Elementen kann man sich dann ganz gut orientieren...
    Kopfhörer ist toll...

    Übrigens ein cooler Tipp, wenn man ne LiveCd aufnehmen will: Statt Monitor nen Kopfhöhrer auf, davor ein kleines Pult (z.b diese Mini-Behringer - keine Ahnung, wie das Teil heißt) und zum Monitorsound selber den Click mischen... Funzt prima mit nem programmierbanren Metronom.. aber offtopic...
     
  9. danielkilian

    danielkilian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    14.12.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.07   #9
    Ja jedoch mag ich es gerne wenn mein Click sehr laut ist und irgend wie bekomme ich den über des mischpult nur sehr leise raus weil ich ja mit kopfhörer des machen will. Zwar wenn ich das über die boxen laufen lasse geht das schon bloß dann hört das das ganze haus und eigentlich will ichs ja nur hören. Außerdem könnt ihr mir mal sagen was travis barker da hinten stehen hat? ist das auch ein metronom? diese blaue teil, wo sein kopfhörer festgemacht ist! Was isn des? YouTube - Travis Barker Studio Drumming
    Danke grüße dany
     
  10. SchlagSebi

    SchlagSebi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    18.04.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 17.02.07   #10
    Das wird wohl so ein kleines Mischpult sein, inkl. Talkback zum Tonmann...
     
  11. snbrl

    snbrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    6.07.08
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 17.02.07   #11
    Ich frag mich nur immer was die Drummer die Live mit Kopfhörer spielen da hören...
    Hören die das Lied nebenher um im Takt zu bleiben oder hören die den Takt als Klickspur? :confused:
     
  12. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 17.02.07   #12
    kommt drauf an, was sie drauf haben auf ihrem monitor. bands die mit sequenzern, sampeln etc (z.b. rammstein) spielen haben sicherlich einen clicktrack mit drauf, einfach um das ganze zusammenzuhalten und immer im richtigen tempo zum sequenzer zu sein.
    andere haben keinen click auf den monitor sondern nur eine individuelle bandsumme. spätestens wenn du auf einer großen bühne bist und die anderen musiker relativ weit weg sind, is das sehr angenehm, weil du die anderen einfach sauber hörst. sonst hast du durch die relativ langsame schallgeschwindigkeit unter umständen verzögerungen im mikrotime-bereich (spielst also vor dem, was du hörst) oder hörst (grad bei open-air, wenn der wind geht) nichts oder nur sound-matsch von deinen mitmusikern (schlechte erfahrung gemacht, trotz monitorbox => seitdem inear...)
     
  13. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 17.02.07   #13
    Beides!
    Manche hören die wichtigsten Bandspuren (z.B. Bass und Rhythmusgitarre oder ähnl.) oder auch den Click. Es kann sein, dass manche auch beides hören. Auf den richtigen Bühnen hört man, gerade als Drummer, vom Rest der Band nämlich so gut wie nix, deshalb gibts ja Monitoring. :great:

    Edit. LukSte war schneller ;), so in etwa meinte ich das auch :D
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 20.02.07   #14
    Dir ist schon klar, das der Drummer auf der Bühne was von den Mitmusikern hören muss? Und das das, je größer die Bühne ist, um so schwieriger ist?

    Ich hol mal ganz weit aus.

    Neben der "normalen" PA (mal ganz vereinfacht: Boxen, Endstufe, Mischpult und Effekte; damit das Publikum auch was von der Band hört) benutzen viele Bands noch eine Monitoranlage (das z.B. sind die kleinen, schrägen Boxen vorne am Bühnenrand).
    Diese Monitoranlage dient dazu, das sich die Musiker auf der Bühne gegenseitig gut hören. Bei einfachen Systemen kommt da im Prinzip das gleiche raus wie auch aus der PA. Bei aufwändigeren Systemen hat jeder Musiker seinen eigenen "Mix" auf der Monitorbox.

    Problem von Boxen auf der Bühne:
    1. Vergrößert die Gefahr von Rückkopplungen
    2. Oft sehr (zu) hohe Lautstärek auf der Bühne. Schlecht für die Ohren.

    Deswegen wurde vor einigen Jahren ein System entwickelt, das sich In-Ear-Monitoring schimpft.
    D.h. man hat keine (oder weniger) Monitoboxen mehr auf der Bühne sondern jeder hat einen eigenen, mehr oder weniger großen Kopfhörer auf.

    Es gibt also nicht nur die Möglichkeit, das der Drummer da nen Click drauf hat, sondern auch einen kompletten Monitormix.
    Das kann auch einen Click enthalten oder auch "Einspieler" von zb. Samples, Keyboardsounds, Percussion usw, die nicht live gespielt werden.


    In den seltensten Fällen wird der Drummer aber das Lied ( von CD oder so) auf dem Kopfhörer hören um im Takt zu bleiben ......
     
Die Seite wird geladen...

mapping