Aufnahme von Sessions/Ideen

von grind_and_fun, 27.06.06.

  1. grind_and_fun

    grind_and_fun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.05
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 27.06.06   #1
    Guten Tag allerseits,

    ich wusste jetzt nicht genau, ob ich den Thread ins Recordingforum oder hier reinsetzen sollte. Ich glaube aber, dass ich hier ganz gut aufgehoben bin ;)
    Sufu hab ich benutzt, kam nicht viel _brauchbares_ bei raus oder ich habe unter den falschen stichwörtern gesucht!

    Also wir suchen eine Möglichkeit Jam-Sessions oder irgendwelche Ideen/Melodien/Linien/Riffs/sonstwas aufzunehmen. Im Proberaum haben wir nen kleines Mischpult, Endstufe, Kassettendeck und Boxen.
    Ich dachte daran, dass man ein Großraummikro/ (=Großmembranmikro ??) ca in die Mitte des Raumes stellt, das (je nach Phantomspeisung) in einen Preamp oder einfach in der Mixer tut und dann per irgendeinen out auf md oder mp3-player aufnimmt.
    Würde das rein theoretisch gehen ? Auch so, dass man zwei Gitten, einen Bass und ein Drumset raushören kann ?
    Es geht nicht darum eine brauchbare qualitative aufnahme zu erstellen, sondern etwas aufzunehmen, wo man grundsätzlich alles hören kann und dass man später damit weiterarbeiten kann!

    Wenn das alles gehen sollte, könnte jemand Mics, evtl. Preamps und MD/MP3-Player für solche Zwecke empfehlen?

    danke sehr ;)
     
  2. Cuprum

    Cuprum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.06   #2
  3. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 05.07.06   #3
    Hey, das ist eine gute Idee. Wo platziert ihr das Mikro?
     
  4. Cuprum

    Cuprum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #4
    Hi,

    Das Mikro wird Super-Professionell auf den Boden gelegt :p .
    Hat sich bei uns als beste lösung rausgestellt, da muss man halt bischen probieren.

    servus
    Cuprum
     
  5. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 05.07.06   #5
    Alles klar - danke. Dann wird das demnächst mal ausprobiert :)
     
  6. Die Locke

    Die Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Schotten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 05.07.06   #6
    Hi
    Ich hab da auch ncohma ne Frage:
    Was issen das für ein Mikro? Weil es kann ja jetz sein,dass ihr sagt 50 € is en billiges Mic.
    Schon ma danke
    MfG Locke
     
  7. Cuprum

    Cuprum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #7
    Hi,

    ist ein noname Teil, hat um die 5€ bei eBay gekostet.......
     
  8. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 05.07.06   #8
    Wir nehmen für diese Art Aufnahmen den MD des Bassisten, betrieben mit dem mitgelieferten Knopflochmikro. Das Gerät und das Mikro liegen auf dem Bassstack (juchuuuu, 3 s) und man hört jeden von uns obwohl wir ne beachtliche Lautstärke entwickeln :)
    Klingt natürlich *würg*, aber um zu sehen wer Scheiss baut ahem, ich meine verbesserungswürdig ist reicht es dicke.
    Das dann per 64kb/s mp3 ins Netz und jeder kann zu Hause bequem mit seinen Problemen hadern.
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.07.06   #9
    Wir nehmen mit nem Sony minidisk auf und einem dafür erhältlichen digitalen Mikro (so um 150 €). Das Mikro wird in der Mitte des Raumes unter die Decke gehängt.

    Gibt super Aufnahmen - wenn man die Lautstärkeverhältnisse gut austariert und sich dran hält reicht das auch für Demos locker (für kleinere Gigs).

    x-Riff
     
  10. Cuprum

    Cuprum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #10
    Ist das ein spezielles Mikro für den Sony ?
    Was bringt das, ist ja nicht gerade billig..
    Würde ich gerne mal hören, hast du mal ne Aufnahme für mich ?

    servus
    Cuprum
     
  11. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 05.07.06   #11
    Wir gehn mit dem Recording Out des Mischpults über ne externe Soundkarte in mein iBook und nehmen mit Garage Band auf. Geht schnell und einfach und ich kann die Aufnahmen noch im Proberaum in mp3 umwandeln und brennen. Abgenommen wird unser Krach von nem SM 58 auf nem Mikroständer etwas über Ohrenhöhe.
     
  12. Cuprum

    Cuprum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #12
    Bisher wohl die "profesionellste" vorgehensweise, aber für schnell mal Ideen festzuhalten fast schon wieder zu aufwändig.
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.07.06   #13
    Da kannste es Dir angucken:
    http://www.amazon.de/gp/product/B00005QBUW/028-3558494-7198113?v=glance&n=562066
    Kostet etwa 120 €

    Reinstellen wird etwas schwierig, da der Basser das immer macht und der ist in Berlin - kurz - ich habe jetzt nix, was ich reinstellen könnte.

    Am besten ist, Du könntest Dir das ausleihen (bzw. kaufen und beim Kauf gleich ausmachen, dass Du´s zurückbringst, wenn es Dir doch nicht gefällt) und im Vergleich mit ein, zwei anderen Mikros Aufnahmen machen und die vergleichen.

    Wenn das alles nicht geht, schreib mir ne PM. Nächstes Wochenende haben wir wieder Probe, vielleicht klappt´s ja dann. Aber damit wäre die Frage noch nicht beantwortet, um wie viel besser dieses Mikro gegenüber anderen, billigeren ist. Also am besten mal Ausprobieren. Geht ja auch zur Not im Laden, wo man das Teil kaufen will.

    x-Riff
     
  14. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 08.07.06   #14
    Naja...die PA läuft eh logischerweise die ganze Probe, der iBook is auch immer dabei...zwei Kabel eingesteckt und los gehts.
     
  15. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 11.07.06   #15
    Beachtliche Qualität!!
    Sowas bekommen wir irgendwie nicht hin, es übersteuert alles immer sofort... liegt wohl an unserem sehr lauten Drummer... :(
     
  16. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.07.06   #16
    Abgesehen davon, dass das drum sich natürlich der Gesamtlautstärke anpassen muss, kann das nicht sein, dass es sofort übersteuert.

    Wenn Ihr einen vernünftigen MD habt, dann habt Ihr die Wahl zwischen automatischer Einsteuerung oder manueller. Ich würde die manuelle nehmen - lauteste Stelle (alle hauen volle Suppe rein), einstellen, dass es nicht übersteuert und gut ist.

    Da MD-Rekorder keine Eigengeräusche aufnehmen reicht das aus. Wenn Ihr unbedingt wollt, könnt Ihr es noch in einen PC überspielen und den Master hochreißen - da es ja auch kein Bandrauschen gibt, geht das problemlos.

    Oder es liegt an der Empfindlichkeit des Mikros - dann entweder anderes nehmen oder weiter weg stellen oder irgend etwas nehmen, was frequenzunabhängig dämpft.

    x-Riff
     
  17. Cuprum

    Cuprum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.06   #17
    ist bei uns leider nicht anders, winziger Proberaum heftig lauter Trommler.
    Mikro am Boden hat sich bei uns als beste Position rausgestellt...wie praktisch :D
     
  18. grind_and_fun

    grind_and_fun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.05
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 22.07.06   #18
    guten tag nochmal :)

    so, bei uns gehts nun in richtung kauf. es sollte ein md-player sein, nur welcher?
    leider ist das ganze ne relativ veraltete technologie, die sich nicht wirklich durchgesetzt hat. deshalb dachten wir, wir kaufen ein gerät bei ebay ... frage nur, welches modell, was sollte es haben, stationär oder mobil ? :screwy:

    bei ebay gibts unter dem stichwort mini disc ne kleine unzahl an geräten und krams ... sharp, sony, auf was sollte man sein auge richten?
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 26.07.06   #19
    Also:
    < Micro-Eingang - ist ja klart
    < manuelle und automatische Einstellmöglichkeit des Aufnahmepegels
    < digitales Ausgang oder usb-Schnittstelle für Datentransfer

    Ansonsten mal Tests anschauen, was Dauerbelastbarkeit angeht. Mal googeln oder eventuell Stiftung Warentest oder so.

    x-Riff
     
  20. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 26.07.06   #20
    Externes Netzteil, wenns ein tragbarer MD Recorder ist. Sonst geht euch wie mir: Akku des MDs defekt, Gerät unbrauchbar.
     
Die Seite wird geladen...