Aufnahmen haben ein rauschen und sind zu leise (Fosusrite Scarlett Solo 2. Gen & Rode Procaster)

von Drake24, 06.01.17.

  1. Drake24

    Drake24 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.17
    Zuletzt hier:
    7.01.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.01.17   #1
    Hallo zusammen, hoffe mir kann hier jemand helfen (und bin im richtigen Thread ^^).
    Ich habe ein Rode procaster Mikrofon zusammen mit einem Focusrite Scarlett Solo 2. Gen Interface und bin soweit auch mehr oder weniger zufrieden damit.
    Warum mehr oder weniger? Ganz einfach: Das Interface ist offenbar zu schwach für mein Procaster, weil selbst mit fast maximalen Gain bin ich nicht wirklich laut genug bei den Aufnahmen. Zudem entsteht ein recht gut hörbares summen/rauschen je höher der Gain Regler ist.
    Ich habe hier noch einen Preamp liegen (ING Stage Line MPR-I), zwar kein wirklich teuren und einfach gehaltenen, aber er erhöht wenigstens die Lautstärke, aber auch das rauschen/summen.
    Deshalb wollte ich mal fragen ob es da noch eine lösung gibt die mir einfach nicht in den Sinn kommt, oder ob ich mir doch ein neues Interface/Mischpult zulegen sollte.

    Ich verwende das Mikro für Sprachaufnahmen und Livestreams und da möchte ich eben schon eine gute Qualität ohne rauschen haben.
    Mit nem extra Noise Gate in Audacity bekomme ich das zwar weg, aber beim streamen geht das ja nicht bzw. wenn man mal mit jemanden called und es wäre mir schon lieber eine klare, rauscharme vanilla Spur zu haben.

    Falls es doch ein neues Interface/Mischpult sein muss, wäre es schön wenn es nicht über 150/160€ käme.

    Ich hoffe ich hab alles wichtige genannt und mir kann jemand weiter helfen.

    MfG ^^
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.514
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.111
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 06.01.17   #2
    Hallo, Drake24,

    ...das ProCaster ist nicht der Empfindlichsten eines - das braucht einen kräftigen Preamp. Klar, daß es mehr rauscht, wenn Du deshalb Dein Interface bis an den Kragen aufreißen mußt.
    Zwei Tips: 1.: Das ProCaster wird trotz der Gehäuseform LÄNGS der Mikrofonachse besprochen - nicht seitlich wie bei den meisten Studiomics üblich!
    2.: Wenn Du das bereits tust und der Pegel immer noch zu gering ist, probiere den Fethead. Ein kleiner, aktiver Preamp, den Du einfach zwischen Mikrofon und Interface hängen kannst. Dann solltest Du genug Power haben...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. Drake24

    Drake24 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.17
    Zuletzt hier:
    7.01.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.01.17   #3
    Also ich habe das Procaster seitlich zu mir hängen hängen. Der Goldene Punkt zeigt nach oben und das Mikro ist mit der obersten Seite (wo man ja reinsprechen muss) direkt vor meinem Mund, nur wenige cm entfernt.
    In wie fern würde sich der Fethead von dem MPR-I das ich momentan hier habe unterscheiden? Wäre er besser? Weil das MPR-I ist ja auch ein Vorverstärker, der zwar auch die Aufnahme lauter macht und es hört sich damit auch etwas besser an, aber rauschen ist halt trotzdem zu hören, je nach einstellung zwar mehr oder weniger laut und mit Hintergrund Musik wahrscheinlich weniger wahr zu nehmen, aber dennoch hörbar.
    Das ist eben das größte übel was ich habe wenn ich mal laut genug bin. Ohne Filter wie nen Kompressor hört man das rauschen nicht so sehr, aber für Videos nutze ich eben noch nen Eq und Kompressor und da kommt es dann zu geltung.
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.514
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.111
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 06.01.17   #4
    Hallo,

    ...ich wage mal zu behaupten, daß der Fethead eine sehr rauscharme Konstruktion ist ;) - der ist immerhin für solche Anwendungsfälle wie den Deinen entwickelt...
    Hundertprozentig rauschfrei wirst Du die Kette wohl auch nicht bekommen... wie gehst Du denn aus dem IMG raus und ins Interface rein?

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.545
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.163
    Kekse:
    14.467
    Erstellt: 06.01.17   #5
    Hallo,
    ja, das Procaster braucht wirklich ordentlich Verstärkung. Ich habe wirklich keine leise Stimme, mit dem Procaster musste auch ich mit dem Gain ordentlich hoch. Aber: Ein starkes Rauschen war dabei nicht das Problem (die Aufnahmen habe ich mit einem kleinen UR22 gemacht).
    Wenn man/frau mal den Pegel gefunden hat, klingt das Procaster übrigens nicht übel.
    Den Fethead würde ich auch mal antesten. Der Clou dabei ist ja, dass bis zu 20 dB mehr Pegel möglich sind und das ganze vor dem Interface MicPreamp, den Du dadurch nicht sehr stark fahren musst. Es ist wohl so, das viele günstige MicPreamps ab einem bestimmten Punkt deutlich mehr Störungen produzieren.
    Hier kannst Du einfach mal den Gain hochdrehen und den Punkt, an dem es richtig rauscht merken. Weiter solltest Du dann nicht mehr gehen.
    Grüße
    Markus
     
  6. Drake24

    Drake24 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.17
    Zuletzt hier:
    7.01.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.01.17   #6
    Habe das Mikro mit nem Normalen XLR Kabel an das Preamp und das ebenfalls mit nem XLR Kabel ans Interface, dass dann eben mit dem USB Kabel an den PC angeschlossen.
    Hab noch bisschen herum getüftelt und zumindest hör ich jetzt nicht mehr so ein kleines brummen wie vorher, bin dafür zwar nur marginal lauter, aber immerhin ein Erfolg ^^
    Hab zwar noch ein rauschen, aber das könnte auch von meinem PC oder noch vom Interface stammen, aber es ist zumindest leiser als ohne das Preamp. Aber das hast du ja gemeint, dass es rauschfrei wohl nicht geht, da müsste dann wohl wirklich ein besseres Interface her.
    Müsste mir nur mal was einfallen lassen bei z.B. Streams wie man das da reduzieren kann eben ohne das man nachbearbeiten kann.

    Über die Mögliche Qualität des Mikros weis ich auch bescheid, deshalb wollte ich auch dabei bleiben und war erst etwas enttäuscht das ich so viele Probleme damit habe/hatte, gerade was dieses rauschen/brummen angeht.
    Mir hat auch jemand gesagt das dieses brummen möglicherweise auch von elektromagnetische Störungen kommen könnte. Kann das auch sein? Glaube zwar nicht unbedingt, aber ausschließen kann ichs auch nicht ganz.
     
  7. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    965
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    2.473
    Erstellt: 06.01.17   #7
    Besser wirds mit dem Fethead, oder einem Interface mit besseren / rauschärmeren Vorverstärkern. Den IMG-Müll kannste dann auch getrost weglassen, das ist dann nur noch ein Rauschgenerator, der auch noch den Klang verschlechtert.

    Das Brummen kann auch ganz einfach vom Interface kommen, wenn es nicht optimal entstört ist. Da macht man üblicherweise nix dran, weil das Gerät manchmal in seinen eigenen Signalweg hineinstreut.
    Vielleicht ists aber auch ein minderwertiges XLR-Kabel ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.545
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.163
    Kekse:
    14.467
    Erstellt: 07.01.17   #8
    Hallo,
    Klar, kann das sein. Musst nur mal hier im Forum ein paar Beiträge zum Thema "Brummen und Rauschen" anschauen. Es ist schon wirklich verrückt, wie so manches Störgeräusch entsteht und es wegzubekommen ist nicht selten Glückssache, weil einfach so viele verschiedene Faktoren als möglicher Verursacher in Frage kommen.
    Hier ein kleines Beispiel von mir. Da war Firefox der Übeltäter :rolleyes:

    Ich würde daher mal systematisch versuchen, die Ursache einzukreisen.
    Das Mikro schließe ich aus. Also:
    Kabel vom Mikro zum Interface wechseln
    USB-Kabel an einer anderen Buchse testen (mehrere USB Buchsen sind im Rechner an einem Root Hub und daher kann die Störung von einem anderen Gerät kommen - gar nicht mal unbedingt vom Interface)
    Softwareeinstellungen überprüfen.
    Wenn das alles nichts bringt, würde ich auch mal an ein anderes Interface denken (und probieren, falls möglich).
    Und wenn es dann immer noch starke Störgeräusche gibt, wird die Wahrscheinlichkeit höher, dass es auch am Stromnetz bzw. den Leitungsführungen im Haus liegen kann - dann hast Du natürlich eher schlechte Karten. Eine Steckerleiste mit Netzfilter könnte dann vielleicht helfen.
    Ist denn in der Nähe ein Verteiler o.ä.? Handy hast Du hoffentlich nicht neben Dir liegen ...
    Grüße
    Markus
     
  9. Drake24

    Drake24 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.17
    Zuletzt hier:
    7.01.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.01.17   #9
    Wir wohnen in einem recht alten Haus, daher kann ich da jetzt nichts ausschließen. Nen verteiler haben wir meine ich nicht in direkter nähe.
    Mein Handy hab ich hier schon ab und zu mal liegen, da ich eben noch keinen 2. Bildschirm habe um mal was nachzuschlagen bzw. nutze es als Timer. Habs aber nicht direkt neben mir, sondern eben nur so, dass ich es im Blick habe.
    Hatte aber vorher nie Probleme damit gehabt, auch bei meinem vorherigen Mikro. Und es ist ja auch nu hörbar, wenn dr Gain regler höher gestellt ist.
    Die Kabel sind jetzt jetzt nichts besonderes, dass stimmt. Sind eben ganz Normale recht günstige Kabel, die aber keine schlechte Bewertungen bekommen haben, deshalb hatte ich sie mir geholt.
    Wie gesagt, durch das Preamp ist zumindest das Brummen geringer geworden, zumindest jenachdem wie hoch ich die Regler stelle und bin auch etwas lauter geworden. Von daher gehe ich selbst eher davon aus das es am Interface liegen wird. Es rauscht zwar noch etwas, aber ich denke das wird bei dem Setup nicht gänzlich zu vermeiden sein. Dafür müsste ich mir wohl ein höher wertiges Interface zulegen, was ich denke auch irgendwann mal machen werde, wenn ich alles beisammen habe wofür ich noch am sparen bin.
    Eventuell versuche ich auch mal diesen Fethead aus, muss ich mal schauen. Solange muss ich wohl mit dem auskommen, was aktuell möglich ist bzw. bisschen rum experimentieren. Vielleicht bekomm ich noch durch andere Einstellungen ne bessere Qualität und weniger rauschen hin.
    Die Möglichkeit, ein anderes Interface zu nutzen habe ich nicht. Hab hier leider kein Musik Fachgeschäft in der nähe und kenne auch keinen, der eines haben könnte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping