Aufrüsten meiner PA

von Jakob, 13.08.07.

  1. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 13.08.07   #1
    Hi!

    das ist jetzt ein eher komplexeres Thema.

    Vorgeschichte:
    ich habe mir vor ca. 2,5 Jahren um ca. 2000€ eine PA gekauft (2x EV G118, 2x Wharfedale EVP-S12, Phonic Max1500, Mischer) für den Proberaum. Da meine mitmusiker alle pleite wahren wurde alles "roh" direkt über die Anlage gefahren (ich weis, und es hat wirklich mies geklungen!)

    Heute:
    Ein, ein wenig besseres Mischpult (Phonic 2005mm) und ein Eq (Behringer 31-Band) zum spielen würden von mir gekauft.
    Des Verwendungszwecke sind nun folgende:

    - meine neue Band (die alte hielt sich nicht lange :rolleyes:) bei Auftritten abzumischen und zu verstärken.
    - eventuell auch bei anderen Bands. Ich mische gerne, und würde eventuell auch da die Anlage gebrauchen können. Dieser Punkt ist leider mehr Zukunftsvision als Realität.. arbeite aber schon Hart daran! (aber man sollte halt auch was zu bieten haben... )
    - Selten aber doch legt auch mal ein DJ auf...

    Mein eigentliches Problem, es klingt nicht, so gut wie ichs gern hätte:
    - der Subwoofer hat eine interne Frequenzweiche die aber auch Frequenzen über 300Hz und höher auf den 18" läst... -> etwas schwamiger Bass, hatte aber keine Gelegenheit es mit einer aktiven Weiche zu versuchen.
    - Die Tops schrein (ich nehme an ihr versteht was ich meine, unangenehme überbetohnung in den hohen mitten)
    - Die Tops bekommen das ganze Frequenzspecktrum ab... glaub ich auch nicht so gut.
    - Die Endstufe ist unterdimensioniert...
    - ich kann damit "angenehm" maximal 20 Leute beschallen, hätte aber gerne so um die 50-70... und für ca. weiter 50 als Hintergrundmusik.

    Ich möchte diesen "Zustand" verbessern. Geld ist nicht in unmengen vorhanden, aber es ist wichtig für mich, also wird es sich finden lassen.

    Was könnt ihr mir empfehlen zu tun? - ich möchte mich auch nicht blamieren wenn ich "potenziellen Kunden/Bands" meine Hilfe und mein Equipment anbiete.

    Lg Melody - Thanx for help!

    PS: über ebay alls zu verhöckern ist keine so gute idee -> Versand (Österreich)
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 13.08.07   #2
    Mein Tipp wäre:
    Extra Amp für die Subs,eine aktive Frequenzweiche oder Controller.
    Die passive Weiche des Subs natürlich umgehen oder rausschmeissen.
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 14.08.07   #3
    Frequenzweiche: >HIER<
    Controller: >HIER< :great:

    Der Controller bringt den zusätzlichen Vorteil eines eingebauten EQ`s mit dem sich die schlimmsten Katatstrophen verhinern lassen.
     
  4. Jakob

    Jakob Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 14.08.07   #4
    Das mit dem Eq hab ich ja schon versucht (mit nicht all-zuhoher Behringer-Qualität), aber die Tops haben ab einer bestimmen lautstärke einfach probleme.
    Es kann natürlich auch leicht sein, das sich die Phasenverschiebungen des Eq nochmal negativ auf den entstehenden Matsch auswirken. ist so was möglich?

    Finanziell is die Lösung mittels 2ter Endstufe und Freuquenzweiche möglich, möchte nur nicht blind kaufen. oder eventuell bessere Lösungen übersehen.

    Warum baut EV eine passive Weiche ein (bestehend aus nur einer Spule!) wenn diese dann nichts bringt? - oder halt zu wenig? ... sollte das nicht abgestimmt auf den Speaker sein?

    Lg Melody
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 14.08.07   #5
    Dazu sind Sie einfach zu billig gewesen,Du verlangst vielleicht zu viel von diesen Tröten.
    Speziell der Hochtöner der Box ist sehr schnell am Ende.
    Macht aber auf lange Sicht Sinn,da die Kombi zwei Amps und Controller für alle möglichen Systeme zu gebrauchen ist.
    Das wird keine Weiche sein eher ein billiger Tiefpass.

    Es macht wirklich Sinn die Boxen trocken mit einem Controller anzufahren.
    Erstens bekommt jede Box nur noch den Frequenzbereich für den Sie gebaut ist.
    Zweitens kann man Unzulänglichkeiten besser korrigieren.
    Drittens dreht einem keine passive Weiche die Phase.Aussen vor ist natürlich die FW im Top.
    Wichtig hierbei ist natürlich sämtliche FW-Bauteile aus dem Sub zu entfernen oder abzuklemmen.
     
  6. Jakob

    Jakob Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 15.08.07   #6
    Danke Opa!

    Sie Spule aus den Subs zu entfernen ist warscheinlich das kleinste problem.
    Die Idee einen Controller dazu zuhängen klingt ja mal ganz nett.
    Ich habe nur angst, dass ich dann erstmals mehr falsch als richtig mache bzw. ich mich mit dem Ding ja überhaupt nicht auskenne...

    Und auf den Behringer controller kann man sich verlassen? - ist mehr ne retorische frage, wenn ihr ihn vorschlagt.

    Lg Melody
     
  7. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 15.08.07   #7
    Als halbwegs interreisseriter Technikmensch wirst Du mit dem Controller schnell zurechtkommen. Einfach mal das Stack aufstellen und bei mässiger Lautstärke am Controller spielen. So wirst Du schnell die bestmögliche Einstellung heraushören.

    Und ja, der Controller gehört neben den DI-Boxen, Patchbays und Frequenzweichen zu den `guten` Ohringer Teile. :)
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.08.07   #8
    Und wenn Du einen Laptop(man kann auch einen PC nehmen) kann man das Teil auch bequem fernsteuern,ist noch leichter und bequemer als an diesem Mini-Display zu fummeln.
    Die Software dazu kannst Du dir ja schon mal vorweg bei Behringer.de runterladen.
    Da das Teil wirklich ne Menge kann und warscheinlich nur 10% der Nutzer wirklich wissen was man mit dem Teil alles anstellen kann,wollte ich eh noch so einen Trerad aufmachen,in dem Jeder Tipps und Tricks zu dem Teil versprühen kann.
     
  9. Jakob

    Jakob Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 15.08.07   #9
    habe einen Laptop, allerdings Mac und da es wiedermal nur für PC die software gibt... man das zipft.. (sonst währe das ja eine schöne Sache).

    So nebenbei wenn ich für eine ca. 2x 600W/ 8? ca. 700€ rechne, kalkuliere ich dann ganz arg daneben? (weil dann währe ich für insgesamt so 1000€ dabei :) )

    das wäre :great:

    Lg Melody
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.08.07   #10
    Da reicht wirklich eine ganz billige Gurke von Laptop,vielleicht hat ja noch wer so ein Teil rumzuliegen.
    Du meinst eine Endstufe?
    Klick zwar ein bisschen drüber,aber zuviel Leistung schadet nicht wirklich.
    Was ich in letzter Zeit viel in Endstufenracks gesehen habe ist Peavey,scheint wohl Preis /Leistung/Gewicht einigermassen zusammen zu passen.
    Was auch noch gut kommt sind Red-Rock-Modus Endstufen das sind OEM-Endstufen eines deutschen Herstellers.
    Bei der könnte man sich erstmal den Controller sparen,da die Endstufe schon Einstellmöglichkeiten bietet.
     
  11. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 15.08.07   #11
    Yamaha P7000S >HIER<, sauberer Aufbau, gute Leistung, einigermassen geringes Gewicht.
     
  12. Jakob

    Jakob Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 15.08.07   #12
    ups, ja ich meinte die endstufe.. :o
    vor lauter Bäume (watt) den Wald (endstufe) übersehen.

    An die LD-system und die Yamaha hab ich beim fragen schon gedacht.. fein.

    Lg Melody
     
  13. Jakob

    Jakob Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 17.08.07   #13
    no ne frage:

    es spräche doch eigentlich nichts dagegen, eine schwächere endstufe zu nehmen, auf bridget zu stellen und die beiden subs zu betreiben, oder? (stereo im Bass bereich ist ja nicht so wichtig)

    Lg Melody
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.08.07   #14
    nur wenn sie 2ohm stereo, bzw. 4 ohm bridged fähig ist. dann geht das, ja!
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.08.07   #15

    sorry fürs off-topic: sind das maintronic amps?
     
  16. Jakob

    Jakob Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 21.08.07   #16
    Danke für die Auskünfte!

    Aber jetzt hab ich doch noch eine Frage:

    Wenn ich mir den Controller zulege, wird dann ein Eq überflüssig?
    Ich meine, wenn ich mit dem Controller die Anlage "nulle" (gut einstelle) wie kann ich dann auf den zubeschallenden Raum eingehen? oder gibt es da speichermöglichkeiten, mit denen man sowohl die Grundstellung der PA speichern kann, als auch resonanzferquenzen des Raumes absenken kann?
    Oder müsste man dann jeweis alles neu einstellen?

    Ich Frage, weil ich mir sonst nämlich eventuell einen euen Eq kaufen würde. (der Behringer hat einfach ein zu breites Q)

    Lg und Thanx Melody
     
  17. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.08.07   #17
    Der dcx hat auch entsprechende Möglichkeiten zur Entzerung.

    Die Anleitung gibt bei Behringer.... :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping