Aufwertung einer HB TE-52 NA

von Slideblues, 21.10.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 21.10.16   #1
    So, da ich ja 2 schöne TE-52 von Harley Benton habe und No. 1 (bis auf bessere Elektrik) Original bleibt... habe ich beschlossen "No. 2" noch etwas umzubauen und aufzuwerten...

    Als erstes habe ich mal die Saitenführungshülsen - bündig - versenkt... Das geht mit einem 8 mm Senker ganz hervorragend.. und es gibt auch keine Beschädigungen, wenn man vorsichtig vorgeht, die Löcher mit einem größeren Senker vor "fast" und die ganze Geschichte mit Klebeband sichert...

    [​IMG]

    Als nächstes war der Neck dran.. die Bünde habe ich noch etwas poliert und besser entgratet und den Plastiksattel - gegen einen aus Knochen getauscht...

    Bei "No. 1" sind die original verbauten "Vintage" Tuner einfach gut, da musste ich nichts tauschen.. Bei "No. 2" waren sie - gelinde gesagt - nicht zu gebrauchen.. Von daher habe ich sie gegen originale Fender Tuner getauscht.. Die Bohrungen für die Schrauben passen 1:1 - nur die Bushings nicht.. Bei den "Stock" Tunern beträgt das Bohrmaß 8 mm... (ähnlich wie bei den Klusons)... Die Fender Teile wollen ein Zollmaß..(11/32) was ca. 8,7 mm entspricht... Ich habe die Bohrungen etappenweise - bis auf 9 mm vergrößert... wobei ich "rückwärts" gebohrt, oder besser "geschält" habe.. Zwischendurch wurden die Löcher immer wieder mit einem Senker entgratet... Letztlich ließen sich die Hülsen mit einer Schraubzwinge einsetzen...

    [​IMG]
    [​IMG]


    Comming soon....
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 22.10.16   #2
    Abonniert ;-)
     
  3. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 22.10.16   #3
    Nächste Woche gehts weiter... warte noch auf neuen Abschirmlack...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 31.10.16   #4
    Eigentlich wollte ich ja schon "heiter weiter" machen, aber leider passt das PG (Fender), dass ich noch liegen hatte, nicht wirklich auf die Gitarre... Da "Sie" einen Neck Humbucker bekommt, lasse ich mir Eines von SBB Guitars anfertigen... Zumindest konnte ich aber den Abschirmlack einbringen...

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 08.11.16   #5
    Der Stefan von sbb Guitars hat mir nun ein neues PG gelasert... er musste dafür extra ein neues CNC Programm schreiben, da es für die TE52 nüscht passendes gab... Somit ist das dann ein "No 1" Prototyp geworden... heute kam das PG an und was soll ich sagen... es passt perfekt... (3 lagig schwarz)

    Bei dem Humbucker handelt es sich um einen Wilkinson "WVCN" mit 5 Ader Anschluss diese Pu werden u. A. in den LP / SG Modellen von Vintage verbaut und in der "Maranello" von Italia Guitars...
    Der PU eignet sich ganz besonders gut fürs Sliden...
    Der PU hat einen DCR von 7,3K und ich werde ihn so einbauen, dass sich die Spulen splitten lassen.. Da es im Netz kaum Infos zu den Anschlussfarben gibt... und es Jemanden interessieren sollte..
    Spule 1 "Schwarz" und "Weiß", Spule 2 "Rot" und "Grün" + Masse ... Für einen seriellen Anschluss (Standard) müssen "Rot und Weiß" zusammen verlötet werden, "Schwarz" ist "Hot" und "Grün" geht auf Masse.

    Die Brücke habe ich gegen eine Wilkinson - mit kompensierten Messingreitern getauscht.. Der Bridge PU ist der originale Wilkinson, der mir einfach so gut gefällt, dass er bleibt...

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 09.11.16   #6
    und schon mal die Elektrik vorbereitet.... Fender Switch, Myama Miniswitch (fürs Splitting), 22nF Tone Cap (TAD Mustard), 250K Göldo Potis (log.), 680pF + 220K (Treble Bleed)... , 220pF Cap am Tone Poti (macht den Sound schön jazzig, beim herunter regeln)

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    7.325
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    28.123
    Erstellt: 09.11.16   #7
    Da ich die selbst grade in einer HB TE-52 verbaut habe kann ich dir sagen das du da lineare gekauft hast (B250K = log 250 Kohm). Den F*-Schalter kannst dir auch sparen, der HB für 5,50€ ist der gleiche ;).
     
  8. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.11.16   #8
    Stimmt, da hat sich doch tatsächlich - beim Tone Poti - ein lineareres ein geschmuggelt... , das kommt davon, wenn man einfach in die Kiste greift und nicht weiter drauf schaut... :rolleyes:.... Typischer Fall von "Betriebsblindheit". Danke für den Hinweis. Das Vol Poti ist aber "A"...

    Die HB Schalter sind nicht baugleich... hatte mir mal einige davon bestellt und 2 davon haben nur Probleme gemacht, was mir mit den Fender Schaltern noch nicht passiert ist...
     
  9. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    7.325
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    28.123
    Erstellt: 10.11.16   #9
    Der (HB) Schalter den ich verbaut habe, sieht genauso aus wie deiner. Ich bin mir auch nicht sicher ob "zwei davon haben Probleme gemacht" das passende Kriterium ist. Ich kann ja da auch sagen das du mit den (F) Schaltern zweimal mehr Glück hattest ;-). Wäre für mich nun aber kein Ausschlusskriterium, weil selbst in den Bewertungen der Goeldo Potis steht das sie nicht von guter Qualität sind weil einer zwei hatte die gekratzt haben ;-).
     
  10. govnor

    govnor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.13
    Zuletzt hier:
    10.08.18
    Beiträge:
    620
    Ort:
    deep south germany
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    1.500
    Erstellt: 10.11.16   #10
    Hi, da ich ja auch stolzer Besitzer einer TE 52 bin (gucksdu hier) ist der Thread abonniert. Klingt sehr gut, dein Plan und auch die bisherigen Schritte.
    Ich hab inzwischen auch den 3-Way-Switch von HB rausgeworfen, da er anfing einen Wackelkontakt zu haben. Ich hab einen Schalter von Oak Grigsby; der war etwas günstiger als der Original mit dem großen F und wird von vielen Gitarren - Teile - Vertreibern empfohlen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.11.16   #11
    Die Fender Schalter verbaue ich seit 30 Jahren und es gab noch nie Probleme damit.. die Schalter von HB habe ich 3 x bestellt, davon waren 2 defekt bzw. machten Probleme. "govnor" hat da ja das gleiche Problem festgestellt... Die Potis von Göldo haben in der Mehrzahl eine gute Bewertung... , auch wenn die Toleranzen z. T. sehr groß sind (die höchste Abweichung lag mal bei 283K, für ein 250K Poti). Ich bestelle halt viele von den Teilen und kann mir dann entsprechend die "Passenden" heraussuchen... Wirkliche Defekte u. Äh. hatte ich bei den Göldo Teilen aber noch nicht..

    Ich habe hier noch ein Pärchen "CTS TVT" Potis, die Beide exakt 256K haben... die werde ich jetzt für die "TE 52" verwenden...
     
  12. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.11.16   #12
    So, nun noch mal mit den "CTS TVT" Potis... die sich auch super gut löten lassen...

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  13. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.11.16   #13
    Ich habe die Elektrik noch vervollständigt (PU und Saitenerdung angeschlossen), eine Neutrik Klinkenbuchse verbaut und gleich mal getestet.... Funktioniert 1A... Als Potiknöpfe sind "Chickenheads" drauf, die ich evtl. noch gegen Bakelit Knoops tauschen werden...

    Jetzt muss nur noch der Hals wieder drauf, Saiten aufziehen und Alles einstellen..

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der "Kratzer", der auf dem Humbucker zu sehen ist, ist nur von dem restlichen Wachs, dass ich noch reinigen werde...
     

    Anhänge:

  14. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.11.16   #14
    Und fertig...Optik und Haptik gefallen mir sehr gut... Der Umbau hat sich absolut gelohnt... Ich werde in Bälde noch Sound Beispiele einfügen..

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping