HB TE-52 "Customizing" zum 3.

von Slideblues, 05.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 05.03.17   #1
    Mir ist mal wieder eine richtig gute Harley Benton "TE-52 NA" ins Haus gekommen... Der Thomann Qualitätsservice hat mal wieder gut funktioniert...

    Der Body ist ein 2- Teiler und zum Glück nicht ganz so schwer... Da ich noch jede Menge guter Parts habe, werde ich die TE etwas aufhübschen... Body und Neck werden komplett vom Lack befreit und die Hardware wird getauscht... Die Wilkinson "Vintage Alnico 5" Tonabnehmer sind schon sehr gut.. also mir gefallen sie (ich hab ja noch die eine, oder andere TE-52), aber diese hier wird einen "Telly Rythm" und einen "Telly Lead" von Rockinger bekommen... passend dazu einen Fender 3 Way Switch und CTS "TVT" Potis... Auch werde ich das hässliche Buchsenblech gegen eine "Vintage" 7ender Lösung tauschen... (und dann natürlich mit der Switchcraft No. 11 Klinkenbuchse). Die Mechaniken (geschlitzt im "Kluson" Style") bleiben, denn sie arbeiten einwandfrei... der letzten "TE-52" hatte ich ja Fender "Vintage" Tuner spendiert, die außer "teuer" nichts besser können... ;) Ach ja, "sie" wird eine Kluson Bridge bekommen... Die Parts die dann über sind (Bridge und die Wilkinson PU gehen in ein Lap Steel Projekt)...

    Ansonsten haben sich die Kollegen in China sehr viel Mühe gegeben... sämtliche Bohrungen und Fräsungen (selbst die "String Trough" Bohrugen) sind gut, bis sehr gut ausgeführt... Der Hals sitzt schmatzend - saugend in der Halstasche...

    Nach dem ich die Gitarre komplett zerlegt habe, bin ich angefangen den Hals zu entlacken... Das geht besonders gut mit gut eingestellten Ziehklingen, auch auf dem Griffbrett... klappt das wunderbar... mittlerweile ist er Lack, oder die Beize, oder was auch immer da drauf war, komplett runter, der Neck mehrfach geschliffen und zwischendurch immer wieder geölt...

    Comming Soon...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. govnor

    govnor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.13
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    618
    Ort:
    deep south germany
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    1.500
    Erstellt: 07.03.17   #2
    Cool, abonniert!
    Ich habe ja auch eine TE 52. Mit meinen Umbauten (siehe hier) bin ich insgesamt ja schon ganz zufrieden. Ich bin nur immer mal wieder am Überlegen, ob ich die Bridge noch optimieren kann...
    Bin gespannt, was du alles einbaust! Viel Spaß!
     
  3. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 07.03.17   #3
    Ich hatte ja schon mal zu deiner TE-52 geschrieben, dass die späteren Modelle eine andere Bridge haben... ich habe bei - jetzt insgesamt 4 TE-52 - die Brücken immer gewechselt... entweder gegen das Teil von Wilkinson (mit den Kompensierten Reitern), oder die Kluson Vintage Bridge... Beide Brücken sind eine absolute Empfehlung für diese Gitarre, mein Favorit ist der Kandidat von Kluson... Guter Preis und baugleich zum Original von 7ender (da passt sogar der Ashtray drauf)...

    Inzwischen ist der Neck komplett vom Lack befreit, leicht mit "Kirsche" an- gebeizt (um die Maserung etwas hervor zu heben) und mehrfach geölt und geschliffen... fehlt eigentlich noch die Versiegelung mit Wachs... Die "HB Nase" am Headstock habe etwas entschärft...

    Der originale Body wird fürs Erste aufs Lager gelegt... einfach nur, damit er noch ne gute Weile vor sich hin trocknet und Gewicht verliert (der Lack ist großflächig entfernt)... Ich habe noch einen schönen 2 Teiler von Göldo (Erle), der von der Halsaufnahme immer etwas zu breit war (57 mm), der HB Neck passt aber perfekt hinein... Passend dazu gibt es ein ein- lagiges Pickguard (schwarz), das ebenfalls von Göldo stammt...

    [​IMG]

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 07.03.17   #4
    Merci für die Kekse :)
     
  5. govnor

    govnor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.13
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    618
    Ort:
    deep south germany
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    1.500
    Erstellt: 08.03.17   #5
    Übrigens muss ich neugierigerweise noch fragen: Warum entlackst du den kompletten Hals? Die Rückseite ist bei mir mit einem Mattfinish versehen, das ich sehr angenehm finde, das würde ich nicht tauschen wollen...
    Greetz Andreas
     
  6. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 08.03.17   #6
    Es war mir einfach zu "gelb" und zu viel Beize / Farbe, oder was auch immer drauf... so gefällt es mir sehr gut und es fühlt sich noch seidiger an...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 14.03.17   #7
    So, heute bin ich mal wieder an die "Rockinger Benton" :D gegangen... Geplant war ja die Hochzeit zwischen dem Body vom Rockinger (Göldo) und dem Neck der TE-52... Eigentlich sollte es passen... Aber, Pustekuche... die Halstasche von Göldo hat das Standardmaß von knapp 56 mm... und der Halsfuß des HB Necks hat ein Maß von 57,2 mm... damit aus der Hochzeit keine Zwangsehe wurde, habe ich geduldig und mit viel Liebe zum Detail den Halsfuß - beidseitig - runter geschliffen.. nach der Xten Anprobe passen Neck und Body nun wirklich perfekt zusammen... da gibt es absolut keinen Spalt und nichts steht über... Das habe ich beim Original schon schlechter gesehen..

    Da ich immer noch auf die Beize warte... werden als Nächstes die E- Fächer mit Abschirmlack aus-gepinselt...

    [​IMG]

    [​IMG]

    So, das Abschirmen ist auch fertig...

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 15.03.17   #8
    Anpassen der Hardware und Löcher vor-gebohrt... sämtliche Schrauben sind aus V2A. Das PG (3 lagig "Brown Tortoise") stammt von Fender, die Control Plate dürfte von Rockinger sein und die Bridge ist aus dem Hause Kluson ...

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. theogonia

    theogonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.09
    Zuletzt hier:
    25.01.18
    Beiträge:
    3.379
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    1.086
    Kekse:
    7.213
    Erstellt: 15.03.17   #9
    Liegen die Saitenhülsen bei den Rockinger Bodys eigentlich auf oder sind die versenkt?

    Schöne Arbeit so weit
     
  10. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 16.03.17   #10
    Danke....

    Also, die Bohrungen sind leicht an- gesenkt, was aber nicht reichen dürfte um die Hülsen ganz verschwinden zu lassen... Ich Schätze auch mal, dass die Bohrungen für die Hülsen von Fender gedacht sind, denn die (von mir bevorzugten) Teile von Göldo sind etwas dicker... Mit einem 8 mm Senker lassen sich die Löcher - passend - erweitern, ohne dass es Beschädigungen gibt und mit einem 10 mm Senker lassen sich die Ränder so vergrößern, dass die Hülsen "plan" im Body stecken...
     
  11. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 16.03.17   #11
    Danke für die Kekse... :):great:
     
  12. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 16.03.17   #12
    Ich habe die Bohrungen für die Saitenführungshülsen jetzt nach gearbeitet. Von der Bohrung her hätte es mit etwas mehr Druck gepasst, allerdings passt es nun besser.... Wie auf dem 2 Bild zu sehen ist, sind die die Löcher mit 10 mm an- gesenkt, so dass die Hülsen bündig verschwinden...

    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

  13. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 16.03.17   #13
    Da ich immer noch auf die Beize warte..., habe ich mal mit der Elektrik weiter gemacht... Verbaut sind 2 Fender "CTS" Potis (250K log) und ein 3 Weg Schalter von Fender... Die Schaltung entspricht der, die Fender im Zeitraum von '53 - '66 verwendet hat... Es gibt keine Mittelstellung (die ich eh nicht mag) sondern nur "Hals + 0,1uF Kondensator", Hals und die Steg Position.... Das Signal geht dann auf eine Neutrik Klinkenbuchse...

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 16.03.17   #14
    Ich habe mich jetzt gegen das Beizen entschieden - sprich - der Body wird nur geölt (Walnussöl) und danach mit Wachs versiegelt.... Der Neck ist komplett fertig... Den Sattel habe ich neu, aus einem Stück Knochen, gemacht.

    [​IMG]

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. theogonia

    theogonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.09
    Zuletzt hier:
    25.01.18
    Beiträge:
    3.379
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    1.086
    Kekse:
    7.213
    Erstellt: 16.03.17   #15
    Danke für die Bilder.
    Da ich auch wieder in Baulaune bin überlege ich ob ich n Body von Rockinger oder von guitarbuild nehme. Mir ist es allerdings lieben wenn die Hülsen eben passen
     
  16. Ben zen Berg

    Ben zen Berg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.13
    Beiträge:
    2.459
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1.435
    Kekse:
    15.191
    Erstellt: 16.03.17   #16
    Das würde ich eher als Basis für ein Salatdressing verwenden.

     
  17. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 17.03.17   #17
    Jo, das geht auch wunderbar.... Ansonsten ist Walnussöl ein sehr gutes Öl zur Behandlung von rohem Holz... ich verwende Walnussöl schon seit vielen Jahren im Möbel und Instrumentenbau... und bin super zufrieden damit... Es gehört zu den aushärtenden Ölen, wie eben z. B. unbehandeltes Leinöl .... In den USA wird es viel häufiger zur Oberflächenbehandlung eingesetzt... hier ist es eher bei "Old Scool" Tischlern und Drechslern bekannt... Wenn das Öl nach einigen Wochen ausgehärtet ist, bekommt der Body noch eine Behandlung mit Wachs (Mischung aus Bienen- / Carnaubawachs, Öl und Orangenschalenöl...)....

    Hm, vielleicht fragst du bei Rockinger einfach mal an, denn ich weiß gar nicht, ob das bei allen Bodys so ist... Ich habe in den letzten 30 Jahren einige Bodys von denen gekauft und wenn ich mich recht erinnere waren die Hülsen immer plan mit dem Body... Es gibt ja auch Hülsen, die gar keinen Rand haben... Wie gesagt, ich würde einfach mal nachfragen...

    Ansonsten hier noch mal 2 Bilder vom Body - nach dem Schleifen - Ölen - Schleifen und Ölen...

    [​IMG]
    [​IMG]

    Gegen die Tradition habe ich den PU so ins PG gebaut, dass er sich von "Außen" in der Höhe verstellen lässt...

    [​IMG]

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 18.03.17   #18
    Im Prinzip könnte ich die Gitarre fertig machen, so hatte ich mir das wohl gedacht - nur leider erweist sich der Neck, im Bezug zum Body, renitenter als gedacht...

    Der Body hat ja die originalen 7ender Maße für die Halsaufnahme und ist so ausgelegt, dass der Halsfuß nur 1" stark sein sollte (von der Unterkante bis zur Griffbrettoberkante).... Nun, die meisten Hälse (von 7erner artigen) erfüllen dieses Kriterium auch... Über die Jahre habe ich einige Hälse mit Göldo- / Rockinger Bodys zusammen gebracht und es gab nie Probleme... (Johnson, Chevy, Samick, Marathon usw.).... nur HB geht da einen eigenen Weg... der Hals war nicht nur zu breit (2 mm), sondern ist auch 3,5 mm zu dick - sprich - er ragt knapp 4 mm zu weit aus dem Body... was nicht nur Sch***e ausschaut, sondern sich auch nicht mit der Brücke kompensieren lässt... von daher werde ich wohl die 3,5 mm herunter fräsen müssen...

    [​IMG]

    Ansonsten schaut der (fertige Body) schon mal ganz lecker aus...

    [​IMG]

    Mittlerweile habe ich den "Überschuss" mit Hilfe der Oberfräse, Scheifhobel, Ziehklinge usw... auf das 7ender Garde-maß gebracht und es gleich so gemacht, dass es ein leichtes "Gefälle" Richtung Kopflatte gibt, so dass da nicht noch extra ein Streifen unter-gelegt werden muss... Der Neck passt jetzt 100% in die Halstasche...

    [​IMG]

    .... und der Eine-, oder Andere mag sich fragen, warum nun ausgerechnet dieser Neck- in diesen Body sollte... nun ... der Neck ist einfach nur perfekt für meine Vorstellungen... Fett, Breit, mit einem relativ flachem Griffbrettradius... perfekt zum Sliden... die Bünde habe ich auch noch mal abgerichtet und die Bundenden sind jetzt so "sauber" dass da nicht mal ein Papiertaschentuch hängen bleibt... Alles sehr angenehm...
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping