Auswirkung der Saiten auf Sound

von Big-Ferret, 25.11.07.

  1. Big-Ferret

    Big-Ferret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    438
    Erstellt: 25.11.07   #1
    Hallo allerseits!

    Ich möcht meiner Konzertgitarre mal wieder nen neuen Satz Saiten spendieren und wollt mal fragen, wie sehr sich die Saitenspannung auf den Sound auswirkt und welche Empfehlungen ihr Saitentechnisch für mich habt.
    Bis jetzt hat ich glaub ich immer Hannabach oder Augustine Saiten, da ich aber eher der E-Gitarrist bin weiß ich des jetzt sooo genau, hab immer nur das genommen was mir der Verkäufer im Geschäft reingedrückt hat ^^

    Gruß,
    Ferret
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.248
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 25.11.07   #2
    also, ja. saiten beeinflussen den sound. ich persönlich finde sogar ziemlich stark.

    ich für mich spiel nur noch high tension saiten, der rest ist mir mal viel zu labberig
    ist aber sicher auch geschmackssache.

    empfehlen kann ich die corum alliance saiten. die klingen wirklich ordentlich, auf allen gitarren wo ich sie jemals draufgezogen hab (sind nur 3..).

    ich bin aber schlussendlich bei hannabach Goldin saiten gelandet, die zwar wirklich schweineteuer sind, aber irgendwie spielen die sich supi und halten wirklich lange und klingen dabei gut (die letzten hatte ich über 4 monate drauf, und das über den "sommer" hinweg) und ich würde mich schon als relativ vielspieler einschätzen und geh auch nicht pfleglich mit den saiten um (nix mit pflegemittel, abputzen.. und ich spiel auch relativ viel mit harten plektren, was die saiten auch mehr belastet als weiche fingerchen ;-)

    muss aber jeder für sich wissen, ob er soviel geld für saiten ausgeben will
     
  3. Tanja.E

    Tanja.E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.07
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.07   #3
    Es lohnt sich wirklich, ein wenig Geld in Saiten zu investieren und auch ein wenig rumzuprobieren, bis man das ideale für sein Instrument gefunden hat.
    Früher habe ich immer auf Savarez Gold Saiten gespielt.
    Seitdem ich ein neues Instrument besitze, welches an sich schon einen sehr weichen Klang besitzt, bin ich auf Thomastik Stahlsaiten für Konzertgitarre umgestiegen. Der Klang ist nun sehr voll und brilliant.
    Also: ruhig ausprobieren ;)
     
  4. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 18.03.08   #4
    Ja, ich finde insbesondere bei Konzertgitarren hört man schon einen deutlichen Unterschied zwischen verschiedenen Saiten. Gute Erfahrung habe ich mit DAddario und La Bella gemacht. Die hier sind ganz ok: http://www.musik-service.de/gitarrensaiten-konzert-gitarren-cnt2081de.aspx

    Die normalen Hannabach sind meiner Meinung nach mäßig. Augustine ziemlich mies. Ganz sinnvoll find ich allerdings vergoldete Saiten (weniger Korrosion) oder polierte Saiten (weniger Greifgeräusche). Die sind natürlich entsprechend teurer. Muss man ausprobieren ob es einem das Wert ist.
    Die sind ziemlich gut: https://www.thomann.de/de/labella_900b_blacknylon.htm Gibt es bei Bedarf auch mit umsponnener G-Saite. :great:

    Wenn du von der E-gitarre kommst würde ich auch harte oder extra-harte Bespannung empfehlen.
     
  5. Localgroover

    Localgroover Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    21.04.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 18.03.08   #5
    Also SEHR grob gesagt (auf den Spieler kommt es an):

    gute Saiten + mittelmässige Gitarre = guter sound

    schlechte Saiten + gute Gitarre = schlechter sound

    gute Saiten + gute Gitarre = sehr guter sound

    Wobei die Empfindungen der Variablen "gut", "schlecht" sich von Mensch zu Mensch unterscheiden... :D

    Ich bin bei den Saiten von Daniel Mari hängengeblieben, empfohlen wurden mir die Wyres, konnte ich aber noch nicht testen.

    lg
     
  6. mindcrime9999

    mindcrime9999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.06
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 19.04.08   #6
    Bei höherer Saitenspannung verändert sich vor allem das Spielgefühl; die Saiten fühlen sich steifer bzw. strammer an und sind i.d.R. auch etwas dicker.
    Bei den Marken ist das echt Geschmackssache-ö. Wenn es um Haltbarkeit und Stimmstabilität geht, habe ich mit D'Addario sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Eine wichtige Unterscheidung wäre in normale Nylonsaiten und sog. "Carbon"-Saiten (z.B. Savarez Chorum / Alliance). Aufgrund der höheren Masse sind sie etwas dünner als die normalen Nylonsaiten (vor allem im Diskantbereich) und IMHO etwas besser zu greifen und die Spannung ist innerhalb der Sätze etwas gleichmäßiger. Vom Sound her klingen sie etwas brillianter. Ich habe zur Zeit die Savarez 500AR und kann das bestätigen; allerdings sind sie nicht besonders stimmstabil...leider
     
  7. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 21.04.08   #7
Die Seite wird geladen...

mapping