Auswirkungen beim Verändern der Saitenlage

von looping, 09.01.08.

  1. looping

    looping Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    667
    Ort:
    Oberösterreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    213
    Erstellt: 09.01.08   #1
    Hi Jungs!
    Hab heute bei meiner Gibson Les Paul Standard experimentell die Saitenlage etwas vermindert. Saiten Spiele ich folgenden Satz von D'Addario: .010 - .052. Außerdem verwende ich Topwrapping.

    Die Bespielbarkeit ist nun erste Sahne. Beim trockenen Anspielen ist mir allerdings aufgefallen, dass die gegriffenen Töne etwas früher als sonst "absterben".

    Kann es sein, dass die Saiten irgendwo abgedämpft werden (z.B. auf einem der Bünde) aber es halt noch nicht in einem richtigen Schnarren ausartet?
    Was noch auffällt ist, dass z.B. bei einem gegriffenen Akkord gewisse Saiten ungewöhnlich lauter sind als andere.
    Womöglich bewege ich mich mit der Saitenlage bei meiner Paula gerade in einem gewissen Grenzbereich.

    Verstärkt kann man nur das verminderte Sustain und einen etwas dumpferen Klang als sonst wahrnehmen.
    Auf jeden Fall möchte ich ca. diese Saitenlage beibehalten, da es meinem Tapping unheimlich entgegen kommt und ich wesentlich sauberer spielen kann.

    Meine Frage nun:
    Hat das Verändern der Höhe der Bridge also Auswirkung auf das Sustain oder den Klang des Instruments???
     
  2. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 09.01.08   #2
    Diese Frage hast Du doch schon selbst beantwortet:

     
  3. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 09.01.08   #3
    ich würd mal sagen... die Saiten sind zu weit an den PUs und deren Magnetfeld beeinflusst nun das Saitenschwingen (zu stark!).

    mit dem lauter und Leiser...
    zumindest bei den Singlecoils hat man mitunter auch gestaggerte Magnete im PU, die gleichen dann die Lautstärkeunterschiede der anderen aus.
     
  4. Ottochilli

    Ottochilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    2.376
    Erstellt: 10.01.08   #4
    Kann, muss aber nicht, würde ich mal sagen.

    Nee, ganz im Ernst. Ich habe bei meinen Les Paul Standards ziemlich flache Saitenlagen und solange nichts schnarrt, ist da auch kein verkürztes Sustain.

    Ich würde mal die Saiten ganz normal aufziehen. Dadurch hast du mehr Druck auf der Bridge. Das dürfte sustainfördernd sein. Des Weiteren musst du mal mit der Trussrod-Einstellung experimentieren. Eine Gitarre mit straff gespanntem Halsstab klingt für mein Empfinden ein bisschen knackiger. Ein gut gespannter, nicht überspannter Hals ermöglicht idR. sehr flache Saitenlagen, jedenfalls mehr als ein durchhängender Hals.

    Die Verwendung eines 0.11 Satzes dürfte ansich auch sustainfördernd sein. Allerdings bekommst Du eine flachere Saitenlage bei normaler Stimmung mit einem dünneren Satz Saiten.

    Gruß Otto
     
  5. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 11.01.08   #5
    Wenn Töne nach dem "Tieferlegen" der Saiten absterben, ist genau das der Fall, was du vermutest: Die Saiten kommen halt irgendwo auf dem Griffbrett an einen Bund und werden dadurch ungewollt abgedämpft. Da hilft nur schauen, dass man die Stelle, wo das passiert, möglichst genau lokalisiert und dann Gegenmaßnahmen trifft: Also Bridge nen Tick höher und/oder Trussrod entsprechend einstellen (meist entspannen).

    Wenn Saiten deutlich lauter sind als andere, sind die Pickups für die Saitenlage nicht optimal eingestellt. Generell würde ich mal den Abstand zwischen Pickup und Saiten leicht erhöhen (also Pickups nen Tick runterschrauben).

    Das mit dem "Grenzbereich" mag sein, aber daran ist ja eigentlich nix verkehrt. Ist doch in Ordnung, dass man mal austestet, wie tief man mit den Siaten kommt.



    NIcht unbedingt. Dünnere Saiten haben bei gleichem Tuning weniger Zug und schwingen daher weiter aus. Ich hatte teilweise schon den Eindruck, dass man mit dickeren Saiten sogar noch etwas tiefer gehen kann. Aber da geht's um Zehntelmillimeter...
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #6
    Wie du richtig erkannt hast, bewegst Du Dich im Grenzbereich kurz bevor es richtig anfängt zu schnarren.

    Mit dem Magnetfeld der Pickups hat das nicht das Geringste zu tun, das ist zu schwach dafür.
     
  7. Ottochilli

    Ottochilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    2.376
    Erstellt: 11.01.08   #7

    Dickere Saiten schlagen weiter aus.

    Überleg mal, warum bei allen Gitarren dieser Welt, die Stahlsaiten haben, die Diskantsaiten eine tiefere Saitenlage haben, als die Basssaiten. An der Saitenspannung liegt das nicht, denn die ist in etwa gleich. Bei manchen Herstellern steht die in kg auf der Packung. Diese nimmt sogar bei den Basssaiten zu. Dicke E-Saite bei D´Addario "EXL110": 7,94 kg. Dünne E-Saite 7,35 kg. Das hätte zur Folge, dass nach Deiner Theorie die Basssaiten sich niedriger einstellen lassen müssten als die hohen.

    Aber im Grunde ist das Physik 7. Klasse. Es kann sich ja mal ein Naturwissenschaftler melden.

    Gruß Otto
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #8
    Hast umsonst so viel getippt. Hier gibt es Probleme mit dem Verständnis - da braucht es keinen Naturwissenschaftler.

    Er redet vom Vergleich z.B. 10er und 9er Satz im gleichen Tuning, die Saiten im dünneren Satz schwingen vergleichsweise weiter aus. Das hat er absolut richtig.
     
  9. Ottochilli

    Ottochilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    2.376
    Erstellt: 11.01.08   #9
    No Sir, Du hast Unrecht.
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #10
    :rolleyes: Na dann klär mich mal auf, Herr Professor. Womit habe ich denn Unrecht?

    Mit 10er Saiten kann man eine niedrigere Saitenlage einstellen als mit 9er Saiten, das ist erstens (aus der Praxis) ein Fakt und zweitens auch easy physikalisch zu erklären wenn man auch nur ein Minimum an Ahnung hat.

    Und wenn Du es nicht glaubst und weiterhin sinnlos im Kreis diskutieren willst, teste es einfach mal selber um Dir die unnötige Tipparbeit zu sparen.
     
  11. Ottochilli

    Ottochilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    2.376
    Erstellt: 11.01.08   #11
    Ist ja gut. Reg Dich wieder ab. Brauchst ja nicht zu antworten. Ich würde sagen, Du testest besser mal selber.
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #12
    Junge, junge... keine Ahnung haben aber Klappe so groß wie eine Haustür.

    Natürlich antworte ich, sonst nimmt ein Anfänger noch den Schwachsin ernst und baut Sch**** dank Dir.

    Also Herr Wissender: nimm einfach Deine Gitarre und spann eine b-Saite anstatt e und stimm sie richtig auf e. Checke nun die Saitenspannung und den Ausschlag sowie die dann mögliche Saitenlage und wundere Dich.

    Ich würde für die Zukunft empfehlen nur dann Tips zu geben, wenn Du auch ganz sicher bist dass Du weißt wovon Du redest. Sonst richtest ggf. nur Schaden an.
     
  13. Ottochilli

    Ottochilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    2.376
    Erstellt: 11.01.08   #13
    Na, schlechten Sex gehabt oder was?

    Was willst Du eigentlich von mir?! Dein sch... Gelaber ist doch nun wirklich fürn A....

    Geh mal lieber ins Anfängerforum. Da findest du Typen, die dir vielleicht erstmal die Grundlagen vermitteln.

    Gruß Otto
     
  14. Hans moleman

    Hans moleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 11.01.08   #14
    :screwy::screwy:
     
  15. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #15
    Ich hatte gestern sehr guten Sex, habe lediglich eine starke Abneigung gegen Leute die sich nicht benehmen können und dabei noch völlig ahnungslos sind und das nicht begreifen wollen. In Deinem Fall immer wieder, nicht nur in diesem Thread. So, und nun goodbye, welcome to my ignore list.
     
  16. Ottochilli

    Ottochilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    2.376
    Erstellt: 11.01.08   #16
    Wer hat denn angefangen, dumm rumzupöbeln? Fass dir mal an die eigene...
     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 11.01.08   #17
    Schlag mal nach was der Begriff "passiv-aggressiv" heißt, dann hast die Antwort.
     
  18. Ottochilli

    Ottochilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    2.376
    Erstellt: 12.01.08   #18
    Schlag du mal nach, was man unter oberlehrerhaft, vulgär, dumm, einfach sch... findet. Deinen besch... Namen.
     
  19. knybbis

    knybbis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Landsberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    208
    Erstellt: 12.01.08   #19
    Hallo gehts noch?

    wieso lässt du dich nich eines besseren belehren, sondern beschimpfst hier leute,
    die dir nur helfen wollen? xxx hat vollkommen recht.

     
  20. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.01.08   #20
    Und dazu noch: je dicker die Saite, umso weniger schwingt sie aus, umso niedrigere Saitenlage möglich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping