Auto-Pan Delay wie TC 2290 ohne 2290?

  • Ersteller RaumKlang
  • Erstellt am
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Moin moin,

vielleicht hat jemand eine Idee zu meinem Problem(chen):
Ich suche prinzipiell eine (Hardware!) Delaymaschine, die mir ähnliche Möglichkeiten bietet wie das 2290 ohne gleich die dafür aufgerufenen Mondpreise zu kosten.

Hintergrund: Ich bin aktuell mit einer Led Zeppelin Tribute Band auf Tour und in vielen Locations stand mir netterweise ein 2290 zur Verfügung, obwohl ich das ansonsten leider so gut wie nie in die Finger kriege.
Nachdem ich mich wieder an die Bedienung der Kiste gewöhnt habe, will ich das Teil eigentlich nicht mehr missen, >1000,- EUR bin ich aber nun wirklich nicht bereit auszugeben.
Hauptgrund warum ich das 2290 so mag: Die Maschine erlaubt es mir, die Echos unabhängig vom getapten Tempo im Panorama wandern zu lassen.
Das kann z.B. das (vorhandene) D-TWO nicht. Da steht zwar Ping-Pong dran, was dabei passiert ist aber nicht das was ich haben will sondern irgendeine vom getapten Tempo abhängige Schwurbelei. Mein Eindruck ist, dass hier ein Delaysignal nochmal in ein weiteres Delay geschickt wird, welches dann wiederum auf der anderen Seite auftaucht.

Aktuell helfe ich mir, indem ich ein mono-Delay aus dem D-TWO händisch mittels Pan-Regler durch die Gegend schubse. Da ich aber an vielen Stellen in der Show noch weitere Effekte schieben muß, möchte ich mir die für's Delay-Paning benutzte Hand gerne freischaufeln.

Long story short: Gibt es eine (19", Hardware) Delaymaschine, die ein einfaches Delay automagisch panen kann, ohne dass die Pan-Zeit synchron mit der eigentlichen Delayzeit ist?
Kann so schwer eigentlich nicht sein oder?

=== Boardregel 12 und so... Banjo ===
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
9
968
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.12
Registriert
12.05.11
Beiträge
1.056
Kekse
1.159
Hast Du beim D-Two mal alles probiert? Kann mir gar nicht vorstellen, dass das nicht geht. Beim D-Two kann man ziemlich viel editieren.
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Hast Du beim D-Two mal alles probiert?

Natürlich, sonst würde ich nicht fragen :)


Kann mir gar nicht vorstellen, dass das nicht geht. Beim D-Two kann man ziemlich viel editieren.

Tja, das D-TWO kann zwar einiges aber eben nicht alles.

Mittlerweile habe ich zumindest im Handbuch (ich bin grade auf Tour und habe das Ding nicht dabei) meines MPX-1 einen Hinweis darauf gefunden, dass sich sowas mit der Kiste realisieren lassen könnte. Mal schauen ob ich morgen noch vor dem Gig bei humi vorbeikomme um die andere Schachtel zu holen, dann könnte ich das gleich mal ausprobieren.

OT:
Banjo: Ich möchte darum bitten, meine Beiträge nicht ohne Rückfrage zu editieren. Der letzte Satz war durch einen Smiley recht eindeutig als scherzhaft formuliert gekennzeichnet und dürfte auch von nahezu allen Lesern entsprechend verstanden werden/worden sein.
 
G
Gast 3541
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.16
Registriert
16.06.11
Beiträge
1.177
Kekse
1.013
Naja ein Ping Pong kannst du ja auch nicht mit nem autopanning Delay vergleichen..
Naja aber der 2290 Prozessor ist schon recht einmalig. Es gibt einige weitere ältere mit VCO's wie die AMS's aber richtig mit diesen Zuweisungsmöglichkeiten? :nix:

Solltest du nicht fündig werden bastel dir doch einfach so ein Delay. Du brauchst doch lediglich deinen D-TWO und ein Multieffekt mit Autopan hintendran dafür.
Oder du lötest dir ein paar Eimerkettchen plus OSC fürs panning zusammen :D Da gibts dann den Charackter längst vergangener Tage gratis dazu :great:
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Naja ein Ping Pong kannst du ja auch nicht mit nem autopanning Delay vergleichen..

Ich war bisher eigentlich immer davon ausgegangen, dass das das gleiche ist. Sprich ein Delay, das von links nach rechts wandert oder zumindest eine Wiederholung rechts, die andere links kommt.


Solltest du nicht fündig werden bastel dir doch einfach so ein Delay. Du brauchst doch lediglich deinen D-TWO und ein Multieffekt mit Autopan hintendran dafür.

Ich habe das jetzt vorerst anders gelöst. Netterweise hat humi mir gestern in Dresden noch ein MPX-1 in die Hand gedrückt (was ganz nebenbei mehr oder weniger die Show gerettet hat, denn vor Ort waren nur zwei Effektmaschinen, obwohl ich drei brauche). Das MPX-1 kann nicht nur sehr leckere Snare-Plates, sondern hat auch einen einzeln steuerbaren Auto-Paner :)
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
So, nachdem ich nun ein paar Stunden geflucht[1] habe, kommt aus dem MPX-1 ziemlich genau das raus, was ich haben will.

Die Lösung war relativ simpel:
Ein Mono-Delay, gefüttert vom linken Eingang, wird in der Effektkette vor einen Modulator (Auto-Paner) geschaltet, dessen Ausgang wiederum auf den Stereo-Ausgang geht.
Ein Programm mit vom Tap-Tempo abhängigen Modulator und eins mit unabhängig davon einstellbarer Pan-Zeit.

Was das D-TWO angeht: Das kann wirklich kein vom Tap-Tempo unabhängiges Auto-Paning. Das Handbuch spricht:
"»PingPong« heißt, dass die einzelnen Wiederholungen synchron zur vorgegebenen Delayzeit im Stereopanorama bewegt werden."

Bei weiterem Nachdenken hat pHjalmarson natürlich Recht:
Ping Pong Delay bedeutet streng genommen tatsächlich, dass der Ausgang des linken Delays auf den Eingang des rechten zurückgeführt wird, dessen Ausgang wiederum auf den linken Eingang...
Auto-Pan Delay hingegen hat keine überkreuzten Feedbackloops sondern pant schlicht ein Mono-Delay auf zwei Ausgänge.

Was mich am MPX-1 übrigens gerade intensiv nervt: Man kann die Tempo-Funktion auf ms oder beats/measures stellen. Nur in der letzteren Version tut die Tempo-LED irgendwas. Warum das so ist, wissen allein die Götter.

[1] Warum kann die Editierung von Effekten bei Lexicon nicht so simpel sein wie bei tc? Das zieht sich leider durch die komplette Produktpalette und hat mich schon immer daran gehindert, aus gegebenen PCM XX live wirklich gute Reverbs zu ziehen...
 
WolleBolle
WolleBolle
Studio & Video MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
18.11.05
Beiträge
12.943
Kekse
65.680
Ort
Hamburg
Moin!

Wenn Du Lexicon nicht magst, was spricht gegen ein Yamaha SPX1000 oder das neuere 2000er, die können soweit ich weiß auch diese Funktionen.

Greets Wolle
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Wenn Du Lexicon nicht magst, was spricht gegen ein Yamaha SPX1000 oder das neuere 2000er

Eigentlich so ziemlich alles :)

Effektkisten an sich sind eine ziemlich verzwickte Sache:
Hallmäßig mag ich sowohl tc (M-ONE, M2000) als auch Lexicon sehr. Die Bedienung bei Lexicon war (und ist) leider oftmals eine ziemlich hakelige Angelegenheit. Das fing bei den alten PCMs mit der Navigation in Zeilen und Spalten an, geht weiter über den mir absolut unverständlichen Umstand beim PCM 90 standardmäßig keine Decayzeit einstellen zu können (sondern nur size) und hört mit dem MPX-1 (dessen Effektqualität ich wirklich sehr schätze!) und seinen Eigenheiten noch lange nicht auf.

tc hatte mit dem 2290 (wenn man es einmal verstanden hat) eine wirklich einfach zu bedienende und sehr gut klingende Delaykiste im Programm. Das M2000 hat einen sehr schönen Hall, macht das Leben im Dual-Engine-Betrieb aber auch nicht grade leicht, da gibt es ein paar Fallstricke.

Yamaha hat mit den (alten) SPXen sehr einfach bedienbare Maschinen im Angebot (wobei es auch da nervt ein Tap-Delay bauen zu müssen wenn man das noch nie gemacht hat), für einen Vocal-Hall würde ich so einen Reiskocher aber im Leben nicht verwenden wollen, sofern ich die Wahl habe.
Das SPX 2000 ist da auch keine Ausnahme, denn die REV-X Algorithmen klingen in meinen Ohren auch nicht gerade berauschend. Gerade letztes Wochenende hatte ich mal wieder den Direktvergleich zwischen REV-X (aus dem M7CL) und MPX-1. Dazwischen liegen, was Vocal-Reverbs angeht, Welten.

Gut, Hall an sich ist eine sehr massive Geschmacksfrage. Ich kann z.B. auch einem Bricasti M7 nicht viel abgewinnen. Ja, funktioniert und macht Hall, den Preis von aktuell >3500,- EUR würde ich dafür aber nicht aufbringen wollen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Da hat man wohl mal wieder nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Das MPX-1 ist und bleibt eine für meine Ohren sehr gut klingende und universell einsetzbare Schachtel, hat aber nicht zuletzt auf Grund der Unmenge an Parametern für jeden Effekt auch einen gewissen Hassfaktor. "Mal eben was zusammenschrauben" geht damit jedenfalls nicht. Nimmt man sich die Zeit zum Ausprobieren und Schrauben, kann man damit aber ganz hervorragende Effekte bauen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben