[Effekt] - T.C.Electronic Nova Delay ND-1

von Andy_K, 04.10.07.

  1. Andy_K

    Andy_K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    858
    Erstellt: 04.10.07   #1
    Hallo!

    Da ich seit ein paar Tagen stolzer Besiter des t.c. electronic NOVA-Delays http://www.tcelectronic.com/Default.asp?Id=11472&LcId=de-de bin, hab ich mich entschlossen ein kurzes Review zu schreiben.

    Ausstattung
    Das Design und die Ausstattung hat mich schon beim ersten Anblick begeistert. Das Teil wiegt 765g und macht einen äußerst stabilen Eindruck.
    Neben einem Display, welches die aktuelle Delayzeit wahlweise in ms oder in BPS anzeigt, befinden sich folgende Regler auf dem Gerät: delay, feedback, color, mod level, mix level.
    Zusätzlich befinden sich noch 5 Wahlschalter und 2 Taster auf dem Gerät.
    Das Delay ist komplett in Stereo ausgeführt und besitzt dementsprechend Stereo IN und Stereo OUT Buchsen. Wird jeweils nur die linke Buchse verwendet, befindet sich das Gerät im Mono - Modus.
    Zum Lieferumfang gehört auch ein Netzgerät, welches das Gerät mit dem notwendigen "Saft" versorgt. Ein Batteriebetrieb ist nicht möglich.

    Funktionalitäten
    Der Funktionsumfang des Geräts ist schon sehr beachtlich - das sollte er aber auch sein, damit sich der Preis von ca. 230 Euronen auch rechtfertigt. Um die Funktionen ein bischen darzustellen werde ich einfach mal auf die Funktionen der einzelnen Regler und Wahlschalter/Taster eingehen.
    Regler:
    • Delay: Dient der Einstellung der Delayzeit (eine der Möglichkeiten). Der Regler ist nicht als Endlosregler ausgeführt. Statt dessen bewirkt eine Drehung nach links eine Verkürzung der Delayzeit, während eine Drehung nach rechts eine Verlängerung derselben bewirkt. In Mittenstellung ist schluß mit Verändern. Ich persönlich würde einen Endlosregler bevorzugen, weil bei der Methode, die dieses Pedal anbietet immer die Gefahr besteht, dass der Regler unbeabsichtigt aus der Mittenstellung bewegt wird (der Regler rastet dort zwar ein), was einer laufenden Veränderung der Delayzeit gleich kommt. Bemerkt man zwar gleich, weil die Delayzeit sich laufend verändert, ist aber trotzdem ärgerlich wenns mal bei einem Gig passiert.
    • Feedback: Bestimmt wie oft Wiederholt werden soll.
    • Color: Bietet die Möglichkeit den Klang der Wiederholungen zu beeinflussen. Es ist eine stufenlose Veränderung von Digital - Delay auf Analog - Delay und schließlich Tape - Delay möglich. Insgesamt kann gesagt werden, dass der Klang desto dumpfer wird, je weiter man den Regler in Richtung Tape-Delay bewegt. Hier geht t.c. einen anderen Weg, als die meisten anderen Anbieter, die diese Auswahl mit Hilfe von eigenen Delaytypen anbieten. Ich finde die t.c. Lösung besser, da man hier deutlich flexibler in der Soundgestaltung ist.
    • Mod Level: Zusätzlich kann das Echo mit einer Modulation beaufschlagt werden. Das trockene Gitarrensignal bleibt bei der Modulation unverändert, unterscheidet sich daher von der Kombination Chorus + Delay. Man hat die Möglichkeit zwischen 3 Modulationsstufen zu wählen, die in meinen Ohren alle super klingen.
    • Mix Level: Bestimmt das Mischungsverhältnis zwischen trockenem Signal und Wiederholungen.
    Wahlschalter
    • Manual: Schaltet das Gerät in den manuellen Modus. Der erzeugte Effekt entspricht exakt den eingestellten Werten.
    • Preset: Das Gerät bietet die Möglichkeit bis zu 9 Presets zu programmieren und per Knopfdruck aufzurufen. Meiner Meinung nach eine der Stärken des Geräts, da ich bei meinen Gigs meist unterschiedliche Delays benötige und damit das lästige Rummgefummel in den Spielpausen entfallen kann. Mit Hilfe dieses Schalters wird in den Preset - Modus gewechselt und zwischen den einzelnen Presets gewechselt.
    • Mod Style: Mit diesem Schalter können die bereits oben angesprochenen Modulationsstufen (Aus, 1, 2, 3) aufgerufen werden.
    • Type: Wechselt zwischen den einzelnen Delaytypen. Das Gerät bietet insgesamt 6 Delaytypen an:
      • Delay Line: Normales Delay
      • Dynamic: Ein Delay, das sich während des Spielens dezent im Hintergrund hält, während es in den Spielpausen angehoben wird. Dadurch kommt es während des Spielens zu keinen Soundbrei. Aus meiner Sicht absolute Spitze, weil ich mein Delay dann bekomme, wenn ich das möchte (in den Pausen).
      • Reverse: Abgefahrenes Delay, bei dem das Eingangssignal rückwärts abgespielt wird. Bei entsprechender Einstellung ist sogar möglich komplett "rückwärts" zu spielen. Jetzt schlecht zu beschreiben - ist für mich aber ein komplett nutzloser Delaytyp (bin kein so ein Spacy - Sound - Typ)
      • Ping Pong: Ein Delay für die Stereo - Fraktion unter uns. Das Echo wird abwechselnd am linken und am rechten Kanal ausgegeben. Klingt mit Kopfhörern echt geil. Für Aufnahmen kann man diesen Typ wohl brauchen, Live kann ich auf den Modus aber verzichten.
      • Pan: Ähnlich wie Ping - Pong, nur dass in diesem Modus der Wechsel zwischen linken und rechten Kanal länger (5 Wiederholungen) dauert.
      • Slapback: Ein kurzes Delay im Zeichen der 50er. Unverzichtbar für die Rock'n Roller unter uns. Aber auch gut für Funky - Sounds zu gebrauchen.
      Auf den ersten Blick scheint es, als ob das Gerät weit weniger Typen bietet als die Konkurrenz. Jedoch sind viele der dort angebotenen Delaytypen mit den Reglern Color und Mod Level bzw. Mod Style zu erreichen - und das noch dazu stufenlos, was doch eine deutliche Bereicherung in meinen Augen darstellt.
    • Subdiv: Hier stellt man den Teiler ein, mit dem die Wiederholungen erzeugt werden. Zur Verfügung stehen: Viertel, punktierte Achtel, Achteltriolen, Viertel+punkt. Achtel, Viertel+Achteltriolen, sechzehntel+punktierte Achtel
      Eine beliebte Einstellung hier ist die punktierte Achtel. Spielt man dann einen z.b. einen achtel - Rhythmus, entstehen Sounds die an Pink Floyd erinnern. Auch U2 - Sounds sind mit dem Gerät kein wirkliches Problem (z.B. Viertel+punkt. Achtel).
    Taster

    • ON/OFF: Bypass ein aus. Bei längerem Drücken: Wechsel in den Preset - Modus
    • TAP Tempo: Vorgabe der Delayzeit durch Tapen (meine bevorzugte Methode). Einfach den (Viertel-) Takt mit dem Fuß auf dem Taster mitklopfen und schon stimmt die Delayzeit.
      Bleibt der Taster gedrückt, so wechselt das Gerrät in einen speziellen Modus, bei dem die Taktzeit anhand der gerade gespielten Rhythmik ermittelt wird. Leider wird das Gerät in diesem Modus stumm geschaltet. Bei einem parallelen Effektweg ist das kein Problem, hat man das Gerät jedoch vor dem Vertstärker oder in einem seriellen Effektweg, ist der Ton komplett weg. Also nix für Gigs, wenn man während des Songs mal schnell die Delayzeit anpassen möchte.
    Anders als im Guitar 10/07 dargestellt ist ein Wechsel der Presets mit Hilfe der Taster möglich. Einfach erst Tab/Tempo und anschließend so lange On/Off drücken, bis der gewünschte Preset erreicht ist. Hilfreich in diesem Zusammenhang ist auch, dass die Anzahl der Presets eingeschränkt werden kann. Braucht man z.B. nur 3 Presets und das Gerät wurde entsprechend eingestellt, so braucht man sich nicht durch alle 9 Presets durchsteppen, bis man beim Richtigen angelangt ist.

    Sonstige Funktionalitäten
    Das Gerät verfügt über ein echtes Delay - Spillover (abschaltbar). Wenn das Gerät auf Bypass geschaltet wird, oder das Preset gewechselt wird, klingen die bereits laufenden Echos natürlich aus.
    Leider verfügt das Teil über keinen Real-Bypass. Ich kann bei meinem Equipment beim Einschliefen in den parallelen Loop eine leichte Klangveränderung feststellen. Bei mir werden die hohen Töne (auch im Bypass) leicht geboostet, was sich jedoch mit dem EQ des Amps wieder ausgleichen lässt. Bei meiner Strat hab ich das auch gemacht, bei der SG gefällt mir der Ton mit dem Gerät fast besser als ohne (muss also nicht für jeden gleich schlecht sein - ABER: ich würde beim Antesten auch auf diesen Punkt achten!).
    Damit der Dynamic - Typ auch wirklich gut klingt, muss das Nova-Delay kalibriert werden. Ist eine Arbeit von wenigen Sekunden und sollte für keinen eine wirkliche Herausforderung darstellen, da das auch im Handbuch gut beschrieben ist.


    Eindrücke
    Meine Eindrücke von dem Gerät sind durchaus positiv. Sowohl was klangliche Aspekte als auch den Funktionsumfang betrifft, kann das Gerät überzeugen (t.c. halt). Ich würd mir das Gerät auf jeden Fall wieder kaufen, falls es mir gestohlen würde.
    Aufgrund der Funktionsfülle ist mit einer gewissen Einarbeitungszeit zu rechnen. Wer jedoch das Handbuch gelesen hat (19 Seiten in Deutsch), sollte auf keine wirklichen Probleme stoßen.
    Als negativ anzumerken ist, dass das Gerät über keinen echten Bypass verfügt und einen klangliche Beeinflussung des Tones auch im Bypass - Modus festgestellt werden kann. Ein weiteres Manko in meinen Augen ist die Tab/Tempo - LED. Diese blinkt immer in der eingestellten Delayzeit. Ist super, wenn das Delay verwendet wird, weil man so leicht überprüfen kann, ob das Gerät synchron zum Rhythmus arbeitet. Ich würde mir halt wünschen, dass man das Blinken ausschalten kann, wenn sich das Gerät im Bypass - Modus befindet (geht nicht - hab diesbezüglich bereits t.c. kontaktiert).
    Der Support von t.c. ist übrigens spitzenmäßig. Hab die Frag mit der LED auf deren Supportseite abgegeben und habe bereits am nächsten Tag in der Früh die entsprechende Anwort erhalten.

    So jetzt reichts aber - schreibe schon eine gute Stunde. Soundbeispiele sind übrigens auf der t.c. Seite zu finden, die ich oben verlinkt habe (unter Audio/Video). Wenn ich die mache klingt wieder alles bescheiden, weil ich nicht unbedingt der begnadete Aufnahmetechniker bin...

    Hoffe das Review hat euch gefallen und hilft euch bei einer eventuellen Auswahl. Fragen können gerne gestellt werden - Rechtschreibfehler interessieren mich jetzt an dieser Stelle nicht - schreib jetzt schon lang genug, und mag jetzt nicht mehr Korrektur-Lesen.

    VG / Andi
     
  2. Howas Party

    Howas Party Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #2
    Hallo Andi,

    erst einmal Danke, für dein tolles Review!

    Was manch einen vielleicht noch interessieren würde, wäre ein Vergleich mit anderen Geräten? Hattest du dazu die Möglichkeit? Ich benutze z.B. momentan ein Line6 Echo Park und da würde es mich mal interessieren, wenn jemand die beiden Geräte besonders in klanglicher Hinsicht mal gegenüberstellen könnte.

    Gruß Mark
     
  3. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 04.10.07   #3
    schönes review, mir fehlen aber die eindrücke zum sound selbst. der vergleich mit anderen dealys wäre natürlich topstens!

    gruß hamstersau
     
  4. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 04.10.07   #4
    Ein wirklich schönes Review, danke Dir! :great:

    Eins nur: Spillover und True Bypass würden sich gegenseitig ausschließen. Ich persönlich kann mit Spillover besser leben. Beim Peterson Bodentuner kann man per Mäuseklavier einstellen, ob man echten Bypass oder Dauerfunktion haben will. Einen Unterschied konnte ich nie feststellen also läuft das Ding immer mit. Ich denke mal t.c. vertritt ähnliche Ansicht...

    Grüße
     
  5. Andy_K

    Andy_K Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    858
    Erstellt: 06.10.07   #5
    Danke. Da hab ich wieder mal was gelernt. Das Spillover lässt sich übrigens auch beim Nova-Delay ausschalten. Einen True Bypass hat man aber dann trotzdem nicht.

    Einen Soundvergleich zu den anderen "großen" Delays kann ich leider nicht anbieten. Da das Gerät noch so neu ist, hatte keiner der ortsansässigen Händler das Teil auf Lager. Deshalb hab ich es blind bestellt (in der Hoffnung, dass t.c. keinen Schrott erzeugt). Das Gerät hat mich vom Sound vollkommen überzeugt. Die Möglichkeiten der Klanggestaltung sind derart Vielfältig, dass eigentlich für jeden was dabei sein sollte. So kann man z.B. bei sehr kurz eingestellter Delayzeit und eingeschalteter Modulation einen (für meine Ohren) sehr schönen Chorus-Sound erreichen (anders als mein Polychorus - kann jetzt aber schwer sagen, welcher Chorus mir besser gefällt). Reisst man den Feedback - Regler auf, so ist man in der Kategorie der abgefahrenen Sounds (nicht so mein Ding).
    Durch Drehen des color Reglers, kann von einem direkten unverfärbten Echo zu einem Echo gelangen, das deutlich dumpfer klingt.

    Ich kann das Nova-Delay jetzt nur mit meinem alten Ibanez-Soundtank vergleichen. Hier kann ich nur sagen, dass ich meinen Soundtank nach gut 15 Jahren in Rente schicken werde. Für mich klingt das Nova-Delay derart gut, dass ich es nicht wieder hergeben werde. Außerdem ist das Gerät für mich derzeit eine Quelle der Inspiration.

    NUR: Es muss sich jeder für sich testen, ob er mit den leichten klanglichen Veränderungen, die das Gerät (auch im Bypass - Modus) liefert, leben kann. Ich für meinen Teil werde mir wohl noch einen True Bypass Switcher kaufen....
     
  6. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 07.10.07   #6
    Danke für das Review!

    Eine Frage hätte ich noch: Ist der Chorus im Nova Delay so gut, dass er einen zusätlichen Treter aufm Board überflüssig macht?
     
  7. Andy_K

    Andy_K Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    858
    Erstellt: 07.10.07   #7
    Ich hab auch das EHX Polychorus. Werd das Teil jetzt nicht verkaufen, weil ich nun das Nova - Delay habe. ABER: Der Chorus - Sound den du mit dem Delay machen kannst, klingt wirklich gut. Falls du mal eine Gelegenheit hast, das Delay zu testen probiere folgende Einstellung:
    Delay: 1500BPM (40ms)
    Feedback: 0 (eine Wiederholung)
    Color: 100 (digital)
    Mod Level: 50 - 100
    Mix Level: 50 - 80
    Subdiv: 1/4
    Mod Style: 3 (oder 2)
    Delay Type: Delay Line

    Der Unterschied zum Polychorus ist, dass du beim echten Chorus die Schwingungsfrequenz des Chorus leichter einstellen kannst. Beim Delay hast du nur die Möglichkeit mit der Delayzeit herumzuspielen, oder den Modulationstyp zu verändern. Auch klanglich gehen meine beiden Pedale total unterschiedliche Richtungen, wobei ich mir jetzt schwer tue, zu sagen, welcher der beiden Sounds mir nun besser gefällt. Hab auf jeden Fall bereits ein Preset des t.c. Pedals mit einem Chorus - Sound programmiert.
    Wenn du gleichzeitig Chorus und Delay brauchst, kommst du um den Kauf eines zusätzlichen Pedals nicht herum. Beim Nova - Delay werden nur die Echos moduliert, das trockene Signal wird nicht verändert.
    Wenn du aber nur für einzelne Songs einen gut klingenden Chorussound suchst, könnte das Gerät ein zusätzliches Choruspedal durchaus ersetzen. Aber bitte ausprobieren, da nicht gesagt ist, dass du den selben Soundgeschmack hast wie ich (und ich möchte nicht schuld sein, dass du Geld verschwendest :o)

    vg / Andi
     
  8. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 16.10.07   #8
    Schönes Review, hat sonst noch jemand das Nova Delay

    Überlege es mir auch für mein JCM 900, hab nur Angst dass sich der Sound wieder zu sehr verändert, wenn ich etwa sin Loop habe
     
  9. Andy_K

    Andy_K Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    858
    Erstellt: 25.10.07   #9
    Hi!

    Ich hab das Teil jetzt mal an einem Amp mit seriellem Loop getestet (besser gesagt getrennte Masa Vor- und Endstufe). Die Dynamik und der Klang blieben bei dieser Konfiguration für meine Ohren unverändert. Die Sound - Veränderungen dürften daher von Auslöschungen im parallelen Loop herrühren. Das Teil klingt aber trotzdem dermaßen gut, dass ich es nicht mehr hergebe! Werd mir aber einen Switch besorgen, mit dem ich das Teil bei Bedarf aus dem Loop nehmen kann.

    Mein nächste Amp soll auf jeden Fall einen seriellen Loop besitzen, denn mein Polychorus klingt im Loop auch nicht überwältigend (deutlicher Verlust an Lautstärke, wenn ich das Ding einschalte). Aber vielleicht ist auch nur der parallele Loop von meinem AVT275 sch...e.

    vg / Andi
     
  10. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 25.10.07   #10
    Vielen Dank, ich habe zum Glück nen seriellen Loop
     
  11. Sir Duke

    Sir Duke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    10.08.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    14
    Erstellt: 28.10.07   #11
    Hi Mark,

    falls es dich noch interessiert: Ich hab das Nova als Ersatz für das Echo Park gekauft. Das Nova klingt absolut erstklassig und musikalisch, Klangveränderungen beim Bypass kann ich bei meinem Setup (Prof.) nicht feststellen.
    Das Echo Park habe ich sehr ungern ausgemustert, weil die Effekte so geil sind. Aber die Klangqualität ist ziemlich mies (bei hohen Ansprüchen, wohlgemerkt). Das Teil klingt sowohl im Signal und im Effekt körnig und undurchsichtig. Es setzt sich schlecht durch, selbst im Trio. Beim Nova und z.B. meinem uralten Ibanez mache ich den Effektanteil viel leiser, weil er sich bedeutend besser durchsetzt als beim Line 6. Sehr schade, vor allem weil das Nova keinen "Hubschraubereffekt" kann (am Delay Time-Regler drehen während des Spielens), das Echo Park aber sehr gut.
    Dagegen kann das Nova sehr leicht in die Rückkopplung gejagt werden (Feedback auf über 100% setzen)

    Grüße
     
  12. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 29.10.07   #12
    Erstmal: Geiles Review, darauf hab ich gewartet - :great:

    @Sir_Duke: Sind die Effekte vom Echo Park die gleichen wie die vom DL4? Weil ich will mir das DL4 kaufen, aber wenn das echt so is, wär das ja vllt doch nich ganz so sinnvoll - andererseits: John Frusciante hat das DL4 auch :D:D:D... ich weiß, is noch nich mal für mich ein Kaufgrund^^
     
  13. Sir Duke

    Sir Duke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    10.08.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.10.07   #13
    Hi,

    das weiss ich nicht, sollte aber im Prinzip so sein. Allerdings schreiben viele User, dass das Echo Park deutlich besser klingt als das DL4 - o je. Das spricht nicht gerade für das DL4. Wie gesagt, ist der Spaßfaktor beim Echo Park sehr hoch, aber das Signal setzt sich nicht gut durch und klingt etwas verschleiert.
    Denselben Effekt hatte ich beim Testen des Echoheads von Marshall, das ich mir gestern kaufen wollte. Mitgenommen habe ich dann das Boost D.L.A. von Tech 21. Mann, klingt das gut. Fett, warm und durchsetzungsfähig, in der Klasse des Nova Delay (das aber einiges mehr kann).
    Kann sein, ich mach mal eine Liste zum Vergleich.
    Ach so: Bei aller Kritik an der Audioqualität sind die angesprochenen Geräte doch alle um Klassen besser als alle Multieffekte und dergleichen.

    Grüße
     
  14. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 30.10.07   #14
    Wobei man beim Delay Modeler ja eigentlich erwarten könnte was GUTES zu bekommen
     
  15. Sir Duke

    Sir Duke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    10.08.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.10.07   #15
    Ist ja auch der Fall. Die Qualität der Effekte kann einen beim Echo Park schon begeistern. Aber ich bin halt bei der Audioqualität sehr pingelig, und ich rede hier vom Unterschied zwischen gut und sehr gut, keineswegs von unbrauchbar.
    Ich habe jahrelang das POD2 als Preamp vor einem Röhrencombo gespielt. Das klang so richtig edel und teuer. Nur war es wie ein Edelamp, perfekt abgenommen, dann als MP3 abgespielt :o
    Das ist es auch bei anderen Modellern, sprich Simulanten.
    Dass so mancher Pro die Dinger einsetzt, zeigt, dass
    1. auch die ihrem Spieltrieb erliegen und
    2. manche Anwendung ganz ok ist.

    Tip: Im Musikhaus nacheinander ausprobieren.

    Grüße
     
  16. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 30.10.07   #16
    Ich denke es wird einfach da novadelay werden und dann eventuell noch ein black switch dazu dann bin ich auch bei 270
     
  17. Sir Duke

    Sir Duke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    10.08.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.10.07   #17
    Spar dir den erst mal und probier das nova delay so aus. Wenn du dann einen Grund siehst bzw. hörst, kannst du ihn immer noch nachkaufen.
     
  18. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 30.10.07   #18
    Haste auch wieder recht
     
  19. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 30.10.07   #19

    Ja, gut. Ich bin bei Effekten gar nich so der Sound-Fetischist. Das kann sich noch ergeben, weil ich mit Delays bisher noch nich so viel Erfahrung habe. Bei Gitarren selber is das bei mir was ganz andres, da bin ich Fetischist :D Aber da macht einem halt das Geld einen Strich durch die Rechnung...:rolleyes:
     
  20. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 31.10.07   #20
    ich hätte gern noch Soundsamples abgesehn von der Tc-Seite und youtube

    vor allem wegen des Chorus!!!
    Den hätte ich gern mal gehört!


    WER KANN HELFEN ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping