Autodidakt: Womit soll ich jetzt weitermachen?

von Madrox, 01.02.05.

  1. Madrox

    Madrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 01.02.05   #1
    Hi,

    Ich spiele seit etwa 2 Monaten E-Gitarre.. Und da ich keine Lust habe, Geld für einen Lehrer auszugeben (auch wenn es vielleicht sinnvoll wäre..), bringe ich mir alles selbst bei.. Bisher hat's auch ohne Buch geklappt..
    Sooo viel kann ich allerdings noch nicht.. Ich kann jetzt:

    -Einige Akkorde und weiß auch, wie man sie aufbaut
    -Dementsprechend kenn ich auch die Intervalle
    -Kann Tabs und Noten lesen ;)
    -Weiß, wie Dur- und Moll-Tonleitern aufgebaut sind (aber sonst auch nichts.. Z.B. wofür man sie gebrauchen kann.. :confused: )

    das war's dann aber auch so ziemlich.. So Spieltechniken beherrsche ich eigentlich auch nicht.. Zupfen (und greifen) mach ich einfach so, wie es am besten für mich funktioniert und wie ich es als sinnvoll empfinde.. Ist das gut oder schlecht?

    Ich hab zwar immer fleißig Lieder nachgespielt, allerdings bringt mich das im Endeffekt ja nicht weiter (außer, dass ich vielleicht lerne, schneller & sauberer zu greifen..).. Improvisieren kann ich z.B. überhaupt nicht.. Ich kann zwar einen Akkord nach dem anderen spielen, aber das ist irgendwie kein Improvisieren, wie ich finde ;)

    so.. Langer Text, kurze Frage:
    Wie sollte ich jetzt weitermachen? Sollte ich lernen, wie man improvisiert? Oder mal einige Zupf- bzw. Spieltechniken lernen? Oder was?
    Wär' nett, wenn ihr mir mal einen kleinen "Leitfaden" geben könntet.. :)
    Am besten wär's dann noch, wenn ihr auch Seiten posten könntet, wo man das lernen kann.. Würde nämlich echt mal gerne weiterkommen, und nicht immer nur stur irgendwelche Lieder nachspielen ;)


    Danke
     
  2. Hoazi

    Hoazi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.05   #2
    hallo...

    mir geht's genau gleich, der einzige unterschied: ich versuch's mir mit der acoustic gitarre selber beizubringen..
    bin zur zeit am gleichen punkt angekommen wie du - kann ein paar akkorde, ein paar lieder nachspielen u. weiss jetzt auch nicht mehr weiter...was lernen? noten? ...

    bräuchte auch tipps...

    danke..
     
  3. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 01.02.05   #3
    Hallo!
    Nun ja, ich (war) bin Autodidakt, d.h. nicht mehr :p
    Ich hatte mit "Modern Rock Guitar" von Ralf Fiebelkorn angefangen.

    Gut, nachdem man Akkorde kann (G, C, F, A, Am, D, E, Em) sollte man sie zuerst alle sauber und schön spielen, ist ja klar...

    Wenn man versucht bei der E-Gitarre in Richtung "Metal" zu gehen, dann würde ich "Powerchords" empfehlen, zu lernen ;) Mengenweise im Netz nachzuschauen, am besten bei www.gitarrenlinks.de oder www.justchords.com

    Das Zupfen bringt dir ja nicht sonderlich viel - also ja, ich habe noch nie zupfen "müssen" und spiele jetzt ca. ein halbes Jahr ;)

    Spieltechniken wären sicherlich hilfreich, probier' dich an Improvisation.

    Jetzt kommt ein ABER:

    Autodidaktisch lernen ist super, keine Frage!
    ABER: Mit einem Lehrer lernst du (i.d.R.) nichts falsches, d.h. nicht ein falscher Akkord (falsch gegriffen evtl.) oder eine falsche Handhabung.

    Um dich wirklich weiterzuentwickeln würde ich dir wirklich einen Lehrer suchen, vielleicht kennst du ein Bekannter oder ein Freund, der gut spielen kann...

    Wenn du wirklich keinen Lehrer willst, dann kaufe wenigstens ein Buch, denn da hast du schon einen "kleinen Leitfaden" ;)

    "Modern Rock Guitar" von Ralf Fiebelkorn
    Troy Stetina- Bücher sind auch sehr zu empfehlen!
     
  4. InfiniteDream666

    InfiniteDream666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    17.08.06
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 01.02.05   #4
    Hi,

    habe mir auch das Gitarre spielen beigebracht, bzw. bin noch immer dabei :)!
    Also ich empfehle dir, aus eigener Erfahrung, unbedingt mit nem Buch anzufangen, heutzutage gibts da ja sogar noch ne DVD oder Video mit zu!
    Wenn die Grundlagen schon falsch sind, wirst du später nicht wirklich weiter kommen!
    Und auch das von dir angesprochene Zupfen nach Gefühl, kann ich nicht empfehlen, ist es erst mal falsch im Kopf, ist es nachher umso später wieder umzulernen!

    Viel Glück beim weiterkommen!!!!

    Gruß
     
  5. Der Wemmser

    Der Wemmser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Ahlde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.05   #5
    ich spiel jetz seit 1,5 jahren gitarre ,alles autodidakt. Muss dabei sagen dass ich es auch unbedingt wollte.Also ich habe mir immer bestimmte lieder ausgesucht die ich hammer fand und nachspielen wollte ,hat bei mir immer geklappt.Wenns das eine zu cshwer is dann sucht man sich ein andres leichteres .Und ich habe bis jetz keine Probleme mittem greifen .Es hängt bei mir sehr vom lied ab wie ich nun den akkord greife ,welchen finger wohin .Manchmal spiel ich D-dur mit nur 2fingern sonst nehm ich halt den dritten dazu wenn ich schnell auf d-moll bzw. D7 umgreifen muss.Alles ne sache der anpassung.
    Allerdings rate ich hiermit nicht von nem lehrer ab ,man wirft das geld mit sicherheit nicht ausm fenster ,ich denke schnellere Fortschritte wird man mit sicherheit mit nem vernüftigen lehrer ham :rolleyes:
     
  6. Madrox

    Madrox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 12.02.05   #6
    so, ich muss den Thread doch nochmal hoch holen ;)

    Ich bin inzwischen immernoch nicht wirklich weiter (nur Lieder nachgespielt..).
    Ein Buch wäre wohl tatsächlich besser.. Und ein Lehrer am besten, aber ein Lehrer kostet ja nicht gerade wenig.. Also: Buch. Ich wollte erst zwar alles mit Hilfe des Internets lernen, aber ich glaub daraus wird nichts, ohne Leitfaden. Ich kann mir kaum was geileres vorstellen, auf ner Bühne zu stehen, und (mit ner Band) zu spielen (auch wenns nur vor 20 Leuten ist). Und ohne vernünftige Techniken usw wird das ja nichts.. Vor allem, wenn man eigene Lieder machen will, da kommt man um die Theorie ja nicht herum? Ich meine, was soll ich in einer Band, wenn ich nicht fähig dazu bin, beim Komponieren zu helfen bzw überhaupt etwas alleine zu Stande zu bringen.. Es wär' für mich halt echt n Traum, auf ner Bühne zu stehen und Musik zu machen ;)

    So, jetzt hab ich mich mal ein wenig ausgesprochen.. ;)
    Wie ihr wohl seht, brauche ich ein Buch, dass mir auf jeden Fall dabei hilft, selbst etwas zu Stande bringen zu können.. Ich will einfach fähig dazu sein, in einer Band spielen zu können :)
    Also, einfach ein (oder mehrere) Buch (Bücher), das mich "Bandtauglich" macht.. Am besten auch einige Rhytmus Übungen, weil ohne Rhytmus geht auch nichts.. Theoretisch versteh ich schon, wie das alles geht, aber mein Rhytmusgefühl ist im Allgemeinen wohl eher.. Naja..

    Anfangs dachte ich immer: "Lieder nachspielen, und ich bin glücklich", aber ich habe in den letzten Tagen immer mehr das Gefühl bekommen, dass ich auf JEDEN Fall mehr will.. Ich würde mir ja einen Lehrer nehmen, wenn das nicht so teuer wär.. Wenn wirklich kein Weg dran vorbeiführen würde, würde ich mir zwar einen nehmen, aber ich lege mein Vertrauen einfach mal in die Bücher, zumal ich es gewohnt bin, mir Dinge selbst beizubringen..

    Also, nochmal kurz:
    Ich suche ein Buch (oder Bücher), die sich nicht so sehr mit den absoluten Anfänger - Grundlagen (wie schon gepostet - Akkorde, wie sie aufgebaut sind, wie man eine Gitarre behandelt, usw.. ;) )beschäftigt, sondern eher schon fortgeschritten ist.. Ich will einfach in einer Band spielen können (laaange her, dass ich mir mal wieder ein richtiges Ziel gesetzt habe..), und brauche dafür ein Buch.. Ich denke einfach mal, dass ich, um in einer Band spielen zu können, folgendes lernen muss:

    - Improvisieren (Pentatoniken,...) und auch richtig komponieren können (wenn man mit der Band halt ein eigenes Lied machen will..)
    - Spieltechniken (Appregios, Wechselschlag usw..)
    - Training fürs Rhytmus-/Taktgefühl

    Gibt es ein Buch (oder Bücher..), die das gut beibringen? Muss ich noch mehr können, um in einer Band spielen zu können?
    So, ich hab mich wahrscheinlich tausend Mal wiederholt, aber ich halt's langsam einfach nicht mehr aus, immer nur Lieder nachzuspielen.. ;)
    also, nochmal, weils so schön ist ;) : Welche Bücher machen mich Bandfähig (Taktgefühl, komponieren, Spieltechniken,....) ?


    Noch ein kleines Problemchen,... Angst ;) :
    Man sieht ja immer wieder, wie zb die Gitarristen, während sie mit ihrer Band performen, "rumhüpfen" usw.. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das so "einfach" ist? Ich meine, muss man sich nicht eigentlich EXTREM auf den Rhytmus konzentrieren? Okay, das blinde Greifen, ohne aufs Griffbrett zu schauen, ist Übungssache.. Aber der Rhytmus? Ich kann mir kaum vorstellen, dass das wirklich so "locker" zugehen kann, wie man das immer sieht, bei Bands..? Oder sehe ich das viel zu "hart", und es ist tatsächlich nicht schwer, korrekt im Rhytmus/Takt zu bleiben?

    Freue mich auf eure Antworten.. :)


    Danke
     
  7. Madrox

    Madrox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 13.02.05   #7
    push;)
     
  8. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 13.02.05   #8
    Ich will dich ja nicht demotivieren, aber bist du mit ner Band auftreten wirst, ist noch ein langer weg vor dir...!
    Was ich aber schonmal gut ist, ist das du dir einen gewissen Teil Theorie selbst beibringen willst!

    In Büchern bin ich leider nicht allzu bewandelt, kann dir da somit keine Tipps geben!

    Was du auf jedenfall lernen solltest sind barrees zu greifen! Und zwar in allen Lagen und diese sauber und flüssig umgreifen zu können! Bis du das kannst sollten eigentlich schon diemal 3 Monate vorbei sein! (Vielleicht bist du ja n Naturtalent und brauhct keine 2 Wochen ;))!
    Wie lernt man sowas? Ganz einfach Lieder nachspielen! Und zwar nur noch mit barrees, wenn möglich keine offenen Akkorde mehr verwenden.

    Wenn du darin sicher bist kannst du anfangen powerchords zu spielen (Ich halte es für ausgemachten Schwachsinn Powerchords VOR barrees zu lernen) Die sind auch kein Problem mehr dann!

    Wenn du das alles kannst meldest dich am besten nochmal! Bis dahin hat sich bestimmt auch dein taktgefühl verbessert!

    Aso und mit dem rumhüpfen: Spiel mal 1 Jahr Gitarre und du kannst zu ner Standardakkordbegleitung auf einem Bein hüpfen und dich dabei drehen! Spiel 20 Jahre viel Gitarre und du machst ne Rolle rückwärts beim schnellsten Solo des du kennst! Was ich sagen will ist: Kommt Zeit kommt Rat ;)
     
  9. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 13.02.05   #9
    Hi Madrox

    Ich kann dein Anliegen, in einer Band zu spielen, gut verstehen und du solltest diesen Wunsch auch nicht aus den Augen verlieren ! :great:

    Buchempfehlung: IN VIVO GUTAR (Abi v. Reininghaus, Voggenreiter Verlag)

    Dieses Buch hat mir die Augen geöffnet und mir eine andere Sichtweise zu den Themen - Üben , Wissen, Technik ermöglicht. Sollte jeder angehende Gitarrist mal gelesen haben.

    Ich halte dir die Daumen das du am Ball bleibst !!


    G.NOMORE
     
  10. dylan

    dylan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    30.08.06
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Innsbruck, Ö
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #10
    mal jetzt im ernst. mir geht es ähnlich.
    Da es für mich nicht nur aus finanziellen Gründen nicht möglich ist in die Musikschule zu gehen bzw. einen Lehrer zu nehmen suche ich nach einer Gitarrenschule, die mir die wichtigste Theorie beibringt.
    Mein Ziel ist es das Instrument wirklich zu lernen, ich kann zwar mittlerweile technisch halbwegs gut spielen, nur halt alles nach Tabs - das frustriert.

    Ich bräuchte auch nochmal alle von vorne, ich konnte früher Noten, hab aber alles schon verlernt.

    Ich möchte halt irgendwann ein stück vom notenblatt spielen können und zu einem lied improvisieren können...

    Ich weiß, dass das ein langer Prozess ist, ich mach mir auch nichts vor, nur muss ich irgendwann anfangen und es gibt Duzende gitarrenschulen, doch welche solls werden?

    Danke und LG
     
  11. xd4

    xd4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    12.01.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 14.02.05   #11
    sie haben Post....
     
  12. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 14.02.05   #12
    Hi dylan

    Also ich würde Dir als GRUNDLAGE auch IN VIVO GUITAR empfehlen und zusäzlich
    ein Gutes Lehrbuch in deiner Stilrichtung ! (Rock,Jazz,Fusion,Blues,HM,usw.)


    G.NOMORE
     
  13. Madrox

    Madrox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 14.02.05   #13
    Hi,

    hab mir grad mal In Vivo Guitar bei Amazon bestellt, soll ja laut einigen anderen Aussagen aus diversen Foren nicht schlecht sein.. :)

    Bis ich das durch hab, wird zwar sicherlich einige Zeit vergehen, aber was werde ich dann alles können, und wie sollte ich dann weitermachen? Oder sollte ich parallel noch irgendein anderes Buch lesen? Oder eins nach dem anderen ? ;)


    Danke
     
  14. PhilipH.

    PhilipH. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Lgz bei N
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    584
    Erstellt: 14.02.05   #14
    fürs taktgefühl:
    drum computer(so wie im rp50 von digitech) oder metronom;)

    wobei der drum computer wesentlich mehr spass macht.:D
     
  15. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 14.02.05   #15
    @madox

    In IN VIVO GUITAR gehts um die theoretische-,melodische-,harmonische Grundlagen , Grundakkorde und Kirchentonleitern , Dreiklänge,Arpeggien,Alternative Formen der Improvisation, Lernstrategien und Übungsmethoden.

    Für mich die verständlichste Form dieser eher trockenen Materie :great:
    Dadurch erzielst Du ein besseres Verständnis für deinem Instrument und zum weiteren lernen und kreativen arbeiten !!

    Stilmäßig solltest Du anderes Material dazu lernen !


    G.NOMORE
     
  16. GitAmateur

    GitAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    28.05.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    334
    Erstellt: 14.02.05   #16
    @Madrox:

    Ich weiß nicht, ob man "komponieren" lernen kann. Wichtiger ist eine Idee für einen Song. Wenn die fehlt, geht gar nix.

    Schau doch mal bei Deiner örtlichen Volkshochschule, ob die keine Kurse anbietet, oder bei Jugendorganisationen, oder Kirchengemeinden, etc. Da sind die Preise meist nicht so hoch, allerdings lernt man da wohl in Gruppen.
     
  17. Madrox

    Madrox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 14.02.05   #17
    jo, und eben dieses in Gruppen lernen mag ich nicht so sehr.. ;)
    Wenn, dann lieber schon richtig..

    @NOMORE

    werden in In Vivo Guitar auch Pentatoniken und Triolen usw behandelt (oder zählt man das dann zu theoretischen,melodischen,harmonischen Grundlagen)? So die Begriffe, mit denen ich nichts anfangen kann, die aber immer wieder auftauchen.. ;)

    danke
     
  18. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 14.02.05   #18
    @MADROX

    Dieses Buch setzt keine Kenntnisse voraus - ALLES wird verständlich erklärt (Tonleiter - Scalen - Pentatonik, warum - wiso) .

    Für speziele Spieltechniken kann ich dir SOLO SOLUTIONS (Chris Korblein/Voggenreiter) empfehlen , hier wird mit einem 3 Stufenplan an deinem "SOLOSPIEL" gearbeitet
    1. Spieltechnische Bestandsanalyse (Linke-, Rechte Hand, Special Effects,Rhytmik)
    2. Musiktheoretische Bestandsanalyse (Dur,Moll,Pentatonik,Intervalle,Modes)
    3. Projekte (Phrasierung/Anregungen,Solo-Aufbau,Improvisation,Sounds,Transponieren)


    Ich hoffe dir mit diesen Anregungen etwas geholfen zu haben.

    G.NOMORE
     
  19. dylan

    dylan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    30.08.06
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Innsbruck, Ö
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #19
    hi!
    du machst ja ganz schön werbung ;)

    Hat auf mich gewirkt - habs mir soeben bestellt! Danke erstmal,

    LG
    Matthias
     
  20. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 14.02.05   #20
    :D Warum soll nur ich von diesen Büchern profitieren !!

    Spaß bei Seite - Ich find einfach diese beiden Bücher echt toll (und ich hab einige Fehlkäufe hinter mir). Der sehr gute Schreibstil ermöglichte mir das Verstehen von "langweiliger Theorie" anhand praktischer Beispiele !!

    Mir hat es ein gr.Stück weitergeholfen am schmalen Grad der Musiktheorie :o


    G.NOMORE
     
Die Seite wird geladen...

mapping