Back to Rack - (m)ein klassisches Racksystem entsteht

von onesteptohell, 28.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. 25204

    25204 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    907
    Erstellt: 17.10.19   #61
    Ich hab es noch nicht getestet, aber vielleicht das hier?
    https://g66.eu/de/products/fractal-audio/axe-fx-iii

    Du suchst ja nur ein Gerät und in 19" könnte das schwierig werden, da es kaum noch aktuelles in diesem Format gibt. Alternative wären vielleicht auch wie bei Pie-314 eine Kombination aus Intellifex und Replifex. Die bieten aber nicht alle Möglichkeiten, die Deine drei Geräte heute mit sich bringen. Wenn Du diese Möglichkeiten voll ausnutzt, könnte es schwierig werden dafür einen adäquaten Ersatz als Einzellösung zu finden.
     
  2. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.10.19   #62
  3. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    1.169
    Kekse:
    26.572
    Erstellt: 17.10.19   #63
    So ein Quark, du suchst doch nur nach der 19" Version für deine Pedale. Die sind
    über 10 Jahre alt. Und dann empfielt dir einer das neuste Flagschiff für fast 7000€.

    Willst du der nächste Hans Zimmer werden und Streicher und Blechbläser veredeln?

    eventide.jpg


    Die erste und einzige Thomann Bewertung ist gerade mal ein Jahr alt und auch noch negativ.

    Vergleichbar mit deinen Pedalen ist der Eventide Eclipse - und den sollte es für ~1200€ - 1500€ gebraucht geben.

    da -> https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/eventide-eclipse/1224055820-74-7854
     
  4. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    15.738
    Zustimmungen:
    5.842
    Kekse:
    44.396
    Erstellt: 17.10.19   #64
    wer hat das empfohlen ?
    in dem Beitrag wurde explizit darauf hingewiesen, dass es nur der Vollständigkeit halber erwähnt wird, weil es die gesamte Produktpalette von Eventide enthält. ;)
    (im Prinzip reiten die seit 30 Jahren dieselbe Welle und passen die Erkenntnisse an neue Hardware an)
     
  5. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    1.169
    Kekse:
    26.572
    Erstellt: 17.10.19   #65
    Du hast geschrieben "Die Mutter des ganzen"

    Das ist Käse, der 9000 ist quasi die Urenkelin seiner Pedale!

    Die Mutter seiner Pedale wäre eher der GTR4000 oder der Eclipse

    [​IMG]
     
  6. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.10.19   #66
    Ich habe jetzt alle 3 Eventide Pedale und gut ist. Ich wollte eine breite Palette an gängigen Effekten mit sehr guter Qualität, wobei meine Stilrichtung von Rocküber 80er Metal bis hin zu Ambient geht. Dafür dind meine Geräte sehr gut geeignet.
     
  7. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    15.738
    Zustimmungen:
    5.842
    Kekse:
    44.396
    Erstellt: 17.10.19   #67
    @elmwood_3100 historisch hast du recht, aber ich wollte die Firmengeschichte nicht verlinken.
    Wenn wir (beide) die Geräte unterschiedlich einordnen, bringt das im Kontext auch nicht mehr ;)
     
  8. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.10.19   #68
    Stand der Dinge:

    So jetzt erst einmal der geplante Signalweg:
    Gitarre> G-LAB> Preamp> Power Amp> Box Stereo

    G-LAB (mit Buffer):
    X Tuner Out Korg DT1 pro
    - (alles Loops im G-Lab)
    - Kill Switch
    - EQ Graphic
    - EHX LPB 1
    - Rocktron WAH
    - Octaver
    Ein Loop ist noch frei.


    im FX Loop
    (Loop Midi 8 Sibenstein = 8 x jeweils Input / Send / Return / Output)
    1 - Rocktron Rack Compressor (noch vor Preamp)
    2 - Volumen Pedal Morley
    3 - Octaver
    4 – EHX LPP 1
    5 und 6 – Rocktron Pro Q – Eventide Modfactor – Eventide Timefactor – Eventide Space (EXPR-Pedal)
    7 und 8 BBE Sonic Maximiser (lässt sich nicht fernsteuern, deshalb separater Stereo Loop.
    Das Signal zum Rocktron Compressor kommt vom Out aus dem G-Lab und geht danach in den Preamp Brunetti Mille.


    Erkärungen:
    Das G-Lab soll die Kanalumschatung am midifähigen Preamp, den Siebenstein Loop, beim Rocktron ProQ, und bei den drei Eventide Geräten (Modfactor, Time Factor, Space)

    Rack von oben nach unten:
    T-Rachs Stromversorgung / Korg DT1 pro Tuner / Rocktron Kompressor / Siebenstein 8er Loop / Preamp Brunetti Mille / Rochtron ProQ / BBE Sonic Maximiser / Huchtes & Kettner VS250 Power Amp

    Auf meinem Pedalboard warden stehen:
    G-LAB GSC-2, Wah Pedal, Volumen Pedal, Expression Pedal, Kill Switch, 2 x EHX LPB 1, 2 x Octaver, 1 x EQ, Eventide Space, Eventide Modfactor, Eventide Time Factor, Stromversorgung

    Was ich Stand heute noch für Lösungen benötige:
    Rack, Stromversorgung für das Pedalboard (das wird eine sehr spezielle Suche, wegen den drei Stromfresserchen von Eventide mit der geänderten Polarität), eine Lösung wie ich die beiden 9V / 800 MA Geräte im Rack versorgen werden, zwei Pedalboards die ich zusammenschrauben werden (habe da schon etwas ins Auge gefasst),

    Sonstige Fragen
    Wie anfällig wird das System für Brummschleifen sein? Habe hier noch 2 Furman IP2 ISO Patch Dual Tranformator Isolator Boxen liegen.
    Geht bei dem Rocktron ProQ mono in und stereo out oder benötige ich noch einen Spiltter? Verträgt so ein Looper zum Beispiel auch mono Send und stereo return, so dass eine Send-Buchse frei ist und der return belegt ist?

    Kritiken:
    Ja, nichts ist perfekt, jedoch habe ich viele Sachen extrem günstig geschossen und das Geld wächst nicht auf den Bäumen. Ich weiß, dass ich für meine Konstruktion nicht weniger als 12 Signalkabel und ein Midikabel zwischen Rack und Pedalboard liegen habe. Da werde ich mir vielleicht etwas einfallen lassen, zum Beispiel einem 30 adriges Kabel und 2 spezielle Patch Boxen. Wenn ich jetzt die Eventide Geräte im Rack hätte, so müsste ich diverse Tap-Tempo Schalte und ebenfalls diverse Kabel legen. Das G-Lab hat nämlich ein Tab-Tempo-Switch und die Anschlussmöglichkeit für ein Expression Pedal.

    Oder habe ich nur einen Denkfehler????
     
  9. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    1.464
    Erstellt: 18.10.19   #69
    Hi ,@ one step, google mal Yankee aus Polen die bauen Stromversorgungen in sehr großer Leistung.
    Kaufen kannst du die Teile bei Loopers-Paradise.

    Grüße
     
  10. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    4.634
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.453
    Kekse:
    22.026
    Erstellt: 18.10.19   #70
    Warum Effekte, die im FX-WEG sind auf das Floorboard? Das schafft riesige Kabelweg.
    Ich nutze ein GSC3 als Schaltzentrum und habe ein 2. Effektboard mit Midi-Looper Extension auf dem Amp stehen.

    Spannend wird es ggf. noch mit den MIDI- Kanälen. Das GSC kann drei Midi Signale gleichzeitig senden. Zwei sind schon mit Amp und Looper Extension weg. Die Programme der Eventides zu schalten, ist dann eine Herausforderung.

    Der Anschluss für das Expression Pedal ist etwas spezielles beim GSC2/3. Da gibt es eine spezielle „Platte“ von GLab auf die man ein Expression Pedal installieren kann, in der ein Schalter ist, mit dem man ein Loop des GSC aktivieren kann, wenn man den Fuß auf das Pedal stellt. Mit diesen Schalter wird der Expression Pedal Eingang des GSC verbunden und der erste Loop geschaltet. Wenn dein Cry Baby in einen Loop soll wäre es praktisch, das so auch zu machen, denn sonst wird das wieder Steptanz (Wah ein, auf‘s Wah, vom Wah runter, Wah ausschalten...).
     
  11. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 18.10.19   #71
    Jetzt mal etwas Praktisches.
    Um gegebenenfalls Kabel ode was auch immer zu beschriften habe ich günstig einen Brother P700 geschossen.
    Bänder gibt es in verschiedensten Ausführungen. IMG_20191018_150103.jpg
     
  12. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 25.10.19   #72
    Ich bin mir nicht ganz sicher. Ich möchte meine drei Eventide Pedale (Modfactor, Timefactor, Space) entweder auf das Pedalboard oder in eine Rackschublade verfrachten. Beides hat vor- und Nachteile.

    Meine Gitarrenanlage wird durch ein G-LAB GSC-2 gesteuert.

    Jedoch möchte ich auch, wenn die Teile im Rack veraut sind auch noch die komplette Kontrolle haben, wie Tap Tempo, oder beim Modfactor zum Beispiel beim Leslie Slow / Fast und so weiter.

    Meine Frage nun:
    Gibt es einen Fußschalter, der mit die Funktionen auf mein Board bringt?
    Bräuchte dann ja drei für all meine Pedale.
    Das gleiche könnte auf für die Expression Pedale gelten oder geht da auch ein Pedal mit einem Morley ADC Switch?
     
  13. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 25.10.19   #73
    @onesteptohell,

    ich denke, dass das nur mit MIDI geht. Das Behringer FCB hat doch auch zwei Fußpedale. Es gibt da eine Chipvariante, die noch mehr Möglichkeiten bietet. Die Eventide-Geräte sind doch alle MIDI-fähig und können wohl auch alle miteinander verbunden werden.
     
  14. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 25.10.19   #74
    Das G-LAB ist doch midi, halt nur ohne Expression Anschluss und Tab!
    Den habe ich.
    Das Gute am G-LAB ist: Buffer, Looper, Midi iusw n einem.
    Habe ich günstig geschossen!
     
  15. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 26.10.19   #75
    Na klar, stimmt schon was Du sagst, aber es ist doch die Frage, ob Du da noch ein oder zwei Expressionpedale integrieren kannst. Ansonsten weiß ich nicht, ob Du beim Eventide z.B. dem Leslie mit einem Midi-Befehl einfach ein Break oder Slow “verpassen“ kannst. Das wäre mit einem Pedal natürlich eleganter zu lösen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. 25204

    25204 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    907
    Erstellt: 29.10.19   #76
    Ja der GLAB Ground Control könnte das oder das GSC 4. Wie oben schon geschrieben, kannst Du Deine Eventides mittels MIDI steuern. Das TAP Tempo kann das Ground Control an die Geräte via MIDI weitergeben. Du musst nur jedem Eventide einen eigenen MIDI Kanal zuordnen. Dann könntest Du auch dein komplettes Pedalboard ins Rack packen und sparst Dir viele lange Kabel.
    Vielleicht wäre es sinnvoll, dass Du dir einen Verkabelungsplan für deine Geräte aufmalst, da sieht man dann in der Regel schnell, welche Verbindungen man wirklich braucht und kann auch das passende Gerät suchen. Vielleicht war das GSC2 etwas vorschnell gekauft.
     
  17. Flying Duckman

    Flying Duckman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    3.787
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    831
    Kekse:
    5.705
    Erstellt: 29.10.19   #77
    Tach!

    Ambitioniertes Projekt, finde ich gut! Ich bin mittlerweile zwar beim Kemper gelandet, aber mein "altes" Rack gibt es auch noch.

    Und ich kann die seelische Qual mit den Effekten gut nachvollziehen. Ich stehe auch sehr auf Pedale und kann mein Intellifex langsam nicht mehr hören - obwohl es ein grandioses Teil ist!
    Aber was ich an Pedalen bisher so unter den Füßen hatte, steckt da einfach so viel mehr Leben drin ...
    Tja, nur wohin damit? Ich habe noch einen 4x-Looper, damit packe ich die besten vier vielleicht einfach zum Kemper in ein neues Rack ... Mal sehen. Die wesentlichen Effekte macht der Kemper grandios. Ich will damit übrigens die Diskussion nicht in Richtung Kemper verlagern. Mein Röhren-Rack ist ne Macht, gegen die nichts ankommt. Is aber auch geil, auf ner Mini-Bühne einfach das 3-Kilo-Kemperchen hinzustellen, einzustöpseln und loslegen zu können. Wenn die Bühne groß und der Soundcheck gut ist, werde ich vermutlich trotzdem mit 4x12er und Röhrenamp auftreten.

    Ich wollte aber eigentlich was zu Pedalen schreiben: Wir spielen mit Click und davon profitiert jeder in der Band. In Verbindung mit den programmierbaren Effekten, kann man das ja vorab passend abspeichen. Dann wäre es für dich eigentlich irrelevant, wo du die Treffer unterbringst. Ein eigenes Pedalboard ist nochmal ne Welt für sich und da kann der Wahnsinn genauso ausufern, wie bei großen Kühlschrankracks auch!

    Ich lese hier mal interessiert weiter mit!
     
  18. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 31.10.19   #78
    Dnke für alle Kommentare.
    Musste ein paar Tage ausertig arbeiten, deshalb war Ruhe.

    In den nächsten tagen kommt das Rack, was dann von oben nach unten aufgebaut wird.
    Die meisten Hardwarekomponenten habe ich bereits.

    Interessant und teilweise unentschlossen und unkundig bin ich noch wegen der ganzen Loop- und Midiperpherie.
    Da werde ich definitiv eure Hilfe benötigen. Da gibt es zig Optionen.
     
  19. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 09.11.19   #79
    Es wird langsam
    IMG_20191109_223010.jpg

    Die nächsten Schritte:
    Das Rack verkabeln und auf Funktion / Sound prüfen. (wird morgen geschehen)
    Danach das Pedalboard (Wah, Graphic Eq und und und) an den Start bringen.
    Danach die FX / Midi Sektion zum Laufen bringen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  20. onesteptohell

    onesteptohell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 23.11.19   #80
    Hat zwar weniger mit dem Rack selber zu tun, aber es gehört zu Gesamtanlage...
    Endlich habe ich eine passende Midi - Loop Kombination gefunden.
    Die Schaltzentrale hat 6 Mono Preloops und 2 FX Mono Postloops und 2 FX Stereo Postloops.
    Bei dieser Lösung mach es Sinn, Weitestgehend mit einem Pedalboard zu arbeiten.
    Der Looper im Rack bleibt dann für den Rest.

    Fpldende Routing habe ich jetzt festgelegt

    Gitarre> Input Schaltzentrale mit Expression Pedal (- Tuner Out - to Korg DT1pro) ( Loop Pre: Killswitch >Wah > Graphic EQ > EHX LPB Boost 1 > Octaver 1) > Kompressor (via TT.Midi - Switch Loop 8) > Rocktron Kompressor 300G (ja besser wäre wenn er eher kommen würde aber ich kann damit leben) > Brunetti Mille Preamp > FX Loop Briunetti Mono Send (via TT.Midi - Switch Loop 8) Rocktron Pro Q > Schaltzentrale (Loop Post EHX LPB Boost 2 > Octaver 2 > Volume Pedal > Eventide Modfactor (ab Return Stereo) > Eventide Timefactor - Eventide Space > Brunetti Mille Preamp FX Retunf L/R > Output > BBE Sonic Maximizer (via TT.Midi - Switch Loop 8 / 2 Loops) > Input Hughes & Kettner VS250 Power Amp

    Bei dem Konzept sind maximal nur noch kleine Änderungen vorgesehen.

    So ist die Anzahl der Kabelverbindungen und deren Längen übersichtlich und via Midi wird nur das angesteuert was gebraucht wird.
    Das Midi Signal geht von der Schaltzentrale über die drei Eventides zum Preamp, zum Rocktron Pro Q und endet im TT.Midi - Switch Loop 8.
    Auch habe ich dann immer die volle Flexibilität.

    Auf dem Bild des Board fehlt noch die Midi Zentrale, aber die ist auf dem Weg.

    IMG_20191123_005551.jpg
     
Die Seite wird geladen...

mapping