Baggs Anthem oder Baggs Anthem SL?

von Hooray, 02.07.18.

  1. Hooray

    Hooray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    456
    Erstellt: 02.07.18   #1
    So langsam geriert mein Kaufwunsch für einen Akustik-Gitarren-Abnehmer zur Konkretion.

    aber hier erstmal mein SchnippSchnapp des Fragebogens "Pickup nachrüsten"...:

    Schnipp ------------------------------------------------------------------

    1. Welches A-Instrument soll einen Pickup erhalten?
    Martin 000

    2. Wieviel Geld steht zur Verfügung?
    600 €

    3. Werden gewisse Stile (Fingerpicking, Strumming mit Plek etc.) bevorzugt?
    Picking, Strumming mit Plek, Solistisch/Improvisation mit Plek,

    4. Welche baulichen Veränderungen an der Gitarre wären für Dich akzeptabel, welche nicht?
    Bin Schreiner, kann Löcher bohren ;-)

    a. Gurtpin durch Kabelbuchse ersetzen (i.d.R. etwas aufbohren nötig)
    no prob.


    b. Piezoeinlage unter dem Steg einsetzen (Steg etwas abschleifen, ganz dünnes Loch durch Decke bohren)
    no prob


    c. Magnetischer Pickup im Schallloch (Optik?)
    nixda


    d. Pickups auf der Decke
    nixda


    e. Pickups im Korpus
    jou


    f. Ganzes Preamp-System in der Zarge (i.d.R. nicht nötig)
    nee


    5. Soll der Pickup aktiv sein (Batterie) oder wäre auch ein externer Preamp eine Option?
    OK

    6. Für welchen Anwendungszweck ist der Pickup gedacht?
    erstmal: Duo-Auftritt (nennt man glaub ich "Club"-Atmosphäre), Recording,

    a. Nur Recording ---> STOPP: Kondensatormikro kaufen!
    Hab ich schon


    b. Solomusiker oder Duo
    so für'n Anfang


    c. kleine Band ohne Percussion
    könnte mal werden.


    d. Band mit gemäßigter Percussion (kein Drumset)
    könnte mal werden


    e. Rockband mit Drumset oder lauter Percussion (z.B. Salsa etc.)
    eher nicht, aber nicht auszuschließen


    f. sehr laute Rockband
    Hab noch 'ne eGitarre


    7. Wie soll das Instrument Live oder im Proberaum verstärkt werden?

    a. direkt in PA oder Aktivmonitor
    könnte


    b. A-Verstärker
    mehr als könnte


    c. sonstiges?
    wüsste nix


    Schnapp ------------------------------------------------------------------


    Nun hänge ich nur noch an einer Frage:

    LR Baggs Anthem (349 Ocken)
    oder
    LR Baggs Anthem SL (239 Ocken).

    Das ist immerhin ein Unterschied von gut 100 Euro.
    Da noch ein Fender Acoustik 100 dazukommen (sollte... - nochmal 359 Ocken) und ich (eigentlich) nur 600 Euro zur Verfügung habe ist jetzt die Frage (die ich hiermit in die Runde geben möchte):
    Was ist der Unterschied zwischen dem Anthem und dem Anthem SL
    Hat jemand mit beiden Erfahrung?
    Lohnt sich der höhere Preis? Was kann der Anthem mehr als der A. SL?

    Muss ich mit meiner Frau streiten? ;-)

    Vielen Dank!
    Hoooray
     
  2. Atomfried

    Atomfried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.17
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    110
    Kekse:
    846
    Erstellt: 02.07.18   #2
    Unterschied liegt so wie ich es sehe nur im Bedienteil. Bei dem großen kannst du Volume und Balance zwischen beiden PUs über zwei Rädchen einstellen außerdem hat es noch nen Phasenschalter. Beim kleinen kannst du nur Volume über ein Rädchen einstellen und Balance per Schraubendreher.
    Ansonsten sieht es aus, als wäre der SL fest verdrahtet und der andere nicht.


    Nö. Bin jetzt kein Fan, aber schlecht sind die wohl auch nicht. Wie bist du auf dieses System gekommen?
     
  3. SlowGin

    SlowGin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.10
    Beiträge:
    99
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    180
    Erstellt: 02.07.18   #3
    Ich habe in drei recht unterschiedlichen Gitarren das Baggs Anthem System drin und bin recht zufrieden damit. Im Lauf der Jahre habe ich schon sehr viele PU´s ausprobiert und bin irgendwann immer auf die Anthem Dinger zurückgekommen. Für mich persönlich macht es schon Sinn den Mix zwischen Mikro und Piezo jederzeit anapssen können. Das muss aber sicher jeder für sich selbst entscheiden.
    Alternativ verwende ich noch einen Carlos V.I.P. Double in meiner Martin. Der gefällt mir (zumindest in dieser Gitarre) vielleicht noch einen Tacken besser.
    Als Amp verwende ich in der Regel einen Henriksen "The Bud" und manchmal auch den Kemper mit einem Akustik-Profil.
     
  4. Hooray

    Hooray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    456
    Erstellt: 03.07.18   #4
    Vielen Dank für Eure Infos, #Atomfried & #SlowGin!

    Damit Andere, die den Unterschied zwischen Anthem und Anthem SL wissen möchten, hier fündig werden können trage ich hier mal zusammen, was ich noch herausfinden konnte.

    Zunächst mal die Bedienungsanleitung:
    (sinngemäße Übersetzung)
    Mix Control (Mischen zwischen Mic und Pickup)
    Wenn der Mix Control Regler zum Hals gedreht ist (im eingebauten Zustand des Regel-Elements am Schallloch), trägt das True-Mic den größten Anteil zum Signal bei, der Pickup unterstützt nur die untersten Frequenzen.
    Wenn der Regler andersherum gedreht ist, hörst Du nur den Pickup.

    Zudem hatte ich beim Sessio... 'schulligung, beim großen T ;-) nachgefragt:
    "ich habe eine Frage zum Vergleich von LR Baggs Anthem und Anthem SL.
    Sehe ich es richtig:
    beim Anthem kann das Verhältnis von Piezo zu Micro stufenlos zueinander geregelt werden (von 0 Piezo/100 Micro über 50/50 zu 100 Piezo/0 Micro), beim Anthem SL nur die Gesamtlautstärke ohne das Verhältnis Piezo/Micro.
    Stimmt das?"​

    Folgende Antwort hat mir Thomas Künzel von Thomann gegeben:
    "Jein ... man kann beim Einbau des SL das Verhältnis festlegen. Man kann das Verhältnis auch im Nachhinein noch ändern, müsste dann allerdings mit einem Schraubendreher am Schallloch arbeiten - macht man nicht, ist nicht praktikabel. Also das Verhältnis festlegen und dann beides mit einem Regler in der Lautstärke ändern.
    Was aber sowieso auch beim großen Anthem nicht geht, ist ein Verhältnis 0 Piezo/100 Mikro oder 50/50. Der Piezo ist immer auf 100% und das Mikro kann nur dazugeregelt werden. Das Mikro kann aber nicht in derselben Lautstärke wie der Piezo dazugeregelt werden - es geht hier eher um einen Mikroanteil, der den typischen Piezosound verbessert und auch moderne Spieltechniken unterstützt, also etwas mehr als eine subtile Zumischung."​

    Das bedeutet für den Anthem (nicht den SL):
    Der Pickup ist immer aktiv, das Micro kann von Null auf "voll" hinzugeregelt werden, bei "voll" ist aber der Pickup immer noch aktiv, indem er die untersten Frequenzen ergänzt.
    Damit kann der Anthem auch nicht das, was der Lyric kann: 100% Micro.
    ...finde ich eigentlich schade. Dennoch werde ich mich wohl für den Anthem (ohne SL) entscheiden.

    ...Ergänzung:
    ich vermute mal, wenn man den Steckkontakt des Piezo rauszieht, dann kann der Anthem doch "nur Micro" (es sei denn, er schaltet dann ab...). Ich hab mir jetzt den Anthem bestellt, sobald er eingebaut ist, werd ich's mal ausprobieren und dann hier berichten.
     
  5. roha

    roha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Mintraching
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    14.561
    Erstellt: 05.07.18   #5
    Hall,
    ich habe das Anthem System in eine Furch D33 und einer Martin 000 Sycamore und bin sehr zufrieden. Mit dem zugehörigen langen Kunststoffdreher (ich weiß kein anderes Wort dafür, denn ein Schraubendreher ist es nicht) ist eine Einstellung sehr einfach und beschädigt nichts am Schallloch. Ich selbst habe das Mic nochmals selbst eingestellt. Die Lautstärke des Mics kann sehr wohl an den Piezzo angepasst bzw. gleich laut eingestellt werden.
    Probier ihn aus, du wirst dich freuen ;-)

    VG Roman
     
  6. CampFire Hero

    CampFire Hero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.17
    Beiträge:
    1.478
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    1.262
    Kekse:
    4.836
    Erstellt: 05.07.18   #6
    Sorry, das stimmt überhaupt nicht. Man kann das Mikro derart laut dazumischen, dass mit Feedback gar nicht mehr feierlich ist. Würde sagen 50:50 Mikro : Piezo ist locker drinnen, eher sogar 70:30. Woher dieser Thomas Künzel das her hat frage ich mich :confused: Habe das Teil selbst in einer D16 und ist sicher einer der besten Akustikpickupkombinationen die derzeit am Markt sind.
     
  7. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.339
    Kekse:
    7.111
    Erstellt: 05.07.18   #7
    Hi,

    ich empfinde das Anthem in Stahlsaitengitarren(Western-) stimmiger, die SL Version in Klassikgitarren....
    !?-wieso?

    Weil es bei Westerngitarren wichtig ist mit dem Pickup auf die Umgebung zu reagieren. Tatsache ist beim Anthem, dass die Stegeinlage alleine bei Westerns im Bandkontext evtl sogar Vorteile gegenüber der Mischung mit Mikrofon hat...nicht nur vom Feedback her, sondern auch klanglich, weil der Klang weniger komplex ist, was im Tumult für mehr Definition sorgen kann.
    Übrigens ist der Anthem ohne Mikro dann quasi ein Element.
    Je mehr Raum die Gitarre einnehmen kann, desto mehr kann man mit dem Mikro arbeiten, was allerdings ab einem gewissen Verhältnis für recht crispe Sounds in den Höhen sorgt-was aber auch für gewisse Klänge erwünscht ist.
    Mit dem vollregelbaren Anthem ist ne Stahlsaitengitarre verstärkungstechnisch einfach enorm flexibel, worauf du beim SL quasi verzichtest...zumindest ist das eingeschränkt.

    Bei ner Klassikgitarre klingt die Stegeinlage alleine deutlich schlechter-recht künstlich. Hier sollte schon immer ein Anteil von ca. 1/4 bis 1/3 Mikro dazugenommen werden. Ist dieser zu hoch, kippt der Klang sofort und wird recht bollerig und indirekt. In der Praxis wird man den Mikrofonanteil bei einer Klassik kaum ändern, weil es hier wirklich sowas wie nen "golden Match"gibt.

    Meine Erkenntnisse diesbezüglich habe ich über mehrere Lakewood, Eastmans und sonstige Steelstrings mit Anthem und Khayas und sonstige Klassiks mit Anthem SL gewonnen. Dazu gab es früher eine LA PATRIE mit Mikro (die alte "Hybrid") zumischbar, bei der es auch immer ein bestimmter Mix war der für fast alles am besten klang...

    Also ich würde in deine Gitarre definitiv die "regelbare Vollversion" einbauen.

    Bei ner Martin würde sich für mich eher die Frage stellen ob LRBaggs Anthem oder Fishman Ellipse Matrix Blend...

    Gruss,
    Bernie
     
  8. Hooray

    Hooray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    456
    Erstellt: 05.07.18   #8
    Hi AlterRocker ;-)

    Danke für Deine Beschreibung, das hört sich stimmig an.
    so hab ich es auch vor (bzw.: hab den Anthem auch schon bestellt, er sollte heute einfliegen ;-) )
    Bloooossnicht noch ein Fass aufmachen...
    ....Oder?
    Die Fishmänner haben doch einfach ein kleines Schwanenhals-Micro mit am (Schallloch-) Pickup, oder? Ich schau mal was es dazu noch im Netz gibt ;-)
     
  9. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.339
    Kekse:
    7.111
    Erstellt: 05.07.18   #9
    ...:tongue:keine Pank Hooray,

    der etwas feinere Anthem ist nach wie vor erste Wahl und liegt bei Martin ähnlichen Gitarren in etwa gleich auf mit dem etwas deftigeren Fishman, der aber nur deswegen hier mithalten kann, weil er sehr gut passt zu dieser Art Gitarren. Schon bei ner Gibson-artigen oder Lowden-ähnlichen ist dann der Anthem wieder deutlich vorn.

    Für feinere Sachen und Pickings, aber auch Strumming liegt der Anthem immer vorn, bei druckvollem Spiel ist der Fishman ne Alternative, weil er Dynamik noch etwas derber übertragen kann...

    Auf jeden Fall ist der Anthem insgesamt das Beste was du deinem Instrument antun kannst:great:!

    Gruss,
    Bernie
     
Die Seite wird geladen...

mapping