Baldringer Dual Drive (erste Eindrücke)

von Carlos44, 22.10.06.

  1. Carlos44

    Carlos44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Gladbeck/NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    227
    Erstellt: 22.10.06   #1
    Da die letzen Jobs recht gut bezahlt wurden und ich ein paar Bucks übrig hatte, habe ich mir mal wieder gedacht: Kauf Dir doch noch n Lecker-Teilchen und meine Wahl fiel auf das Baldringer Dual Drive !

    Der Dual Drive ist ein Preamp im Bodentreter-Format und bedient sich der Analog-Tube-Modelling-Technologie. In dem Teilchen arbeiten keine Röhren !

    Jeder der 2 Kanäle hat je einen Gain und Master-Regler sowie eine 4-Band Klangregelung (Bass,Mitten,Höhen,Presence). Darüber hinaus kann man pro Kanal über einen Mode-Schalter die Grundcharakteristik des Sounds ändern !!

    Im Innern des Gerätes gibt es noch weitere Einstellmöglichkeiten über Jumper und Trimpoties (TrebleBoost,High und LowGain, Warm und Resonance).

    Ich habe die inneren Einstellungen aus Zeitgründen bis jetzt noch in der Default-Einstellung belassen und den Dual-Drive bei 2 Proben und einem Auftritt bisher gespielt.

    Setup: Fender Strat mit EMG-SA, Fender Vollröhre mit 4x10 Blue Alnicos, Yamaha MagicStomp im Loop für Delay und Modulation, Baldringer DD vor dem Clean-Kanal.

    Einstellungen Dual Drive: Kanal 1 für Rock-Rhythm und Powerchords, Kanal 2 für ein etwas heftigeres Brett und More- Gain - Lead

    Musik: Cover - Rock

    Was mir gefiel:
    - roadtaugliches Gehäuse und Ausstattung
    - Flexibilität (2 unabhängige Kanäle)
    - sehr harmonische Verzerrungen, schöne Obertöne
    - kein Matschen, gute Durchsetzungsfähigkeit
    - extrem Nebengeräuscharm (selbst bei höchster Gain-Einstellung)
    - offener Sound (klingt nicht so "gepresst")
    - sehr hohe Dynamik
    - reagiert sehr gut auf Volumeregler und Anschlagstechnik
    - effektive Klangregelung
    - neutral und kein "Schönfärber" - Fender Grundsound bleibt erhalten

    Was mir nicht gefiel:
    - bis jetzt ist mir noch nix negatives aufgefallen

    Im Zusammenspiel mit dem 2. Gitarristen (Steavens Poundcake) ist der Sound des DD genauso hochwertig wie der aus dem genannten Edeltop.
    Der DD ist teuer - klingt soundmäßig aber auch "teuer".
    Alle Zerrsounds aus unserem Live-Setup (Bon Jovi, G.Moore,Toto,Deep Purple,ZZ Top, van Halen,Free usw.) konnte ich fast auf Anhieb wunderbar und authentisch bedienen.
    Egal in welcher Konstellation die Regler gedreht wurden - schlecht klingt das Teil eigentlich nie.

    Welche Figur der DD vor dem recht laschen Zerrkanal des Fenderamps macht und welche Auswirkungen Veränderungen an den Jumpern und Trimpoties haben, werde ich in der nächsten Zeit austesten und dann hier nachtragen !!

    GlückAuf

    Carlos
     
  2. ES335

    ES335 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    92
    Erstellt: 23.10.06   #2
    Hi,

    habe den Dual Drive auch seit kurzer Zeit und kann deine Aussagen dazu voll
    unterstreichen.

    Die "Innereien" habe ich auch erst mal unverändert gelassen. Das Teil klingt so schon
    absolut klasse.

    Minuspunkte für mich:
    -lästiges, umständliches Aufschrauben, um an den "Innereien" einstellen zu können
    -Einstellungen im Inneren sehr sehr fummelig
    -Preis!!!

    Grüße
     
  3. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 23.10.06   #3
    Hallo zusammen,

    also ich spiele auch das DualDrive seit kurzer Zeit.
    Kann die Aussagen meiner Vorredner nur unterstreichen.

    Bei mir ist der erste Kanal moderat und der zerite Kanal auf mehr Gain eingestellt. Das hat der Dirk gemacht als ich das Ding bei Ihm gekauft habe.

    Auch die Umschaltung via Klinkenstereokabel klappt herrvoragend (Ich hab das Ding in einem Loop des G-Systems)
    Als Amp spiele ich einen Engl Soverreign, dessen Verzerrung eher im Modernen Bereich liegt.
    Nach meinem Empfinden klingt der Baldringer offener und mehr nach Endstufenübersteuerung eines Marshall Amps.

    Ich erlaube mir nun den Luxus die Verzerrung des Engls primär für meine Humbucker Gitarren und den Baldringer für meine Strat (im Clean Kanal des Engl) zu nutzen. Die Sounds sind einfach klasse ...

    gruß
    luke
     
  4. Carlos44

    Carlos44 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Gladbeck/NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    227
    Erstellt: 24.10.06   #4
    Also der Preis stellt für mich keinen Minuspunkt dar !!
    Klar klingt der Preis erstmal ein bißchen heftig, aber:

    1. Kauft mal 2 gute Zerrpedale - das kommt auf das gleiche raus !!
    2. Eigentlich ist der DD ja ein Preamp - vergleicht den mal preislich mit Tech21,Engl, Rocktron usw.
    3. ein Hauch von Exclusivität - ist kein Teil von der Stange (meiner hat die Serien-Nr. 116)
    4. braucht man ja immer auch etwas für die Steuern ... *lach

    Für mich ist er bisher jeden Cent wert !!

    GlückAuf

    Carlos
     
  5. ES335

    ES335 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    92
    Erstellt: 24.10.06   #5
    Hi,

    ich spiele meinen DD übrigens zwischen einer ES 335 und einem Boogie Mark III.
    Der Dual Drive klingt wirklich wie ein Amp. Von meinen Overdrivepedalen kann von der Soundqualität eigentlich nur, aber auch hier mit Abstrichen, der Fulldrive neben ihm einigermaßen bestehen. Klingt aber ganz anders und ist wegen der zwei Kanäle des DD nicht mehr nötig.

    Obwohl der DD ja immer als sehr klangneutral beschrieben wird, finde ich, dass er dem Mark III schon mehr britische Töne entlockt. Ich meine, er tendiert vom Klangverhalten schon in Richtung Marshall. Wie seht ihr das?
    Meiner hat die Nr. 00110.


    Grüße
     
  6. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 25.10.06   #6
    hy,

    mal ne frage an die baldringerjünger:
    habt ihr nur die version 2 also die rote oder neue? oder spielt einer von euch die gute alte schwarze?

    mich intressieren die unterschiede bzw ob sich der neue lohnt oder lieber gebraucht ein guter alter schwarzer?

    danke für eure erfahrungen.
     
  7. Carlos44

    Carlos44 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Gladbeck/NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    227
    Erstellt: 26.10.06   #7
    Hi Patzwald,

    ich habe die neue, weinrote Version !
    Kann aber zu einem AB-Soundvergleich nix sagen, da ich die alte,schwarze Kiste nicht kenne !! Die erweiterten Features der neuen Version sind Dir ja sicherlich bekannt !

    GlückAuf

    Carlos
     
  8. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 26.10.06   #8
    Klingt ja alles sehr interessant, aber du meine Güte, das Teil kostet ja unglaubliche 450,- Euro (plus Versand). Und dafür noch nicht mal 'ne popelige Röhre drin? Also ich weiß nicht recht ... Das klingt denn doch ziemlich überteuert, finde ich.
     
  9. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 26.10.06   #9

    spiel es mal an, und du wirst deine meinung 100%ig ändern!


    mfg kusi
     
  10. ES335

    ES335 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    92
    Erstellt: 26.10.06   #10
    Hi,

    genau, ... keine popelige Röhre drin, aber es klingt wie wenn popelige Röhre drin wäre.
    Denn wenn keine Röhre drin ist, es aber genaus so klingt, dann fällt diese popelige, lästige, und vor allem teuere Röhrenwechslerei weg.
    Und genau das ist der Vorteil!
    Der Preis entspricht der Soundqualität. Aber auch mir wäre es lieber, wenn er günstiger wäre. Qualität hat eben leider ihren Preis.

    Grüße
     
  11. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 26.10.06   #11
    Überteuert klingt ein Marshall MG 100 für 380 Euro,
    aber der Dual Drive ist ein in Deutschland gefertigter,
    ausgeklügelter Preamp im Bodentreterformat.

    Der brauch auch keine Röhre. Das ist dummdreistes Geschwätz.
    Ich glaube der gute Baldringer kann das beurteilen wie keine anderer.
    Einer meiner ersten Marshalls wurde von dem Herren auf "Metal" getrimmt.
    Und ich weiß jetzt auch nicht wie alt du bist, aber ich glaube im Moment,
    dass der Mann schon länger "im Dienst" ist, als manch andere hier auf der
    Welt sind und sprechen können. :D

    Vergleicht man den DD mit der Konkurrenz, dann verpasst der den meisten
    Preamps einen ordentlichen Arschtritt. Der ENGL E530 (mit 2 Röhren!!111) z.B. ;)
     
  12. Carlos44

    Carlos44 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Gladbeck/NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    227
    Erstellt: 27.10.06   #12
    Ich denke mal es kommt auch auf die Usergruppe bei dem Teilchen an.
    Für den Profi/Semiprofi erscheint der Preis angemessen, denn es ist ein hochprofessionelles Soundwerkzeug mit dem ich an jedem Wochenende mein Geld verdiene !!

    Für den Einsteiger, gehobenen Anfänger, Schüler/Nachwuchsbandbereich sind 450 Ocken natürlich so groß wie ein Handtuch - da liefert auch z.B. ein Bad Monkey oder ähnliches für nicht einmal ein Zehntel des Preises zufriedenstellende Ergebnisse !!

    Jeder muss die Kosten-Nutzen-Rechnung für sich selbst aufstellen !!

    GlückAuf

    Carlos
     
  13. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 27.10.06   #13
    Dem kann ich mich nur anschließen. Und bitte: Das ist nicht nur ein Verzerrer, sondern eigentlich ein 2kanaliger Preamp.
    Das erinnert mich an eine Situation von vor etwas über einem Jahr. Damals kamen die "..monizers" auf den Markt und wurden von allen hochgelobt .... ich also ab ins Guitar Center meines Vertrauens mir die Teile geschnappt, einen mittelteueren Röhrenamp dahinter und .....
    Nix ... 1h hab ich an den Geräten geschraubt, aber nix herausbekommen was mit vom Hocker gehauen hätte.
    Mit dem Dualdrive wars genau umgekehrt. Angeschlossen, angemacht, an ein paar Reglern gespielt und schon machte sich ein zufriedenes Dauergrinsen bei mir breit ......
    Ach ja und liegen die "...monizers" nicht auch in der 350 Euro Liga? Klar hier motzt niemand .. ist ja ne Röhre drin ....

    Also nicht meckern ... antesten !!! :great:

    gruß
    Luke
     
  14. matze44

    matze44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    1.310
    Erstellt: 28.10.06   #14
    Schön gesagt! Volle Zustimmung. :great:

    gruß der Matze
     
  15. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 28.10.06   #15
    so, habe es getan und mir nen baldringer dual drive mk1 genönnt.

    kann sehr schnell an und heute, da samstag und schei.. wetter, viel zeit zum testen.

    erster eindruck, nett aber so toll?

    dann alles mal gleich ein gestellt und bischen mit den reglern gespielt und PAFF nach 10 minuten hab ich nen crunch sound und nen solo sound.

    klingt sehr sehr nett. einzigst es gibt kaum schönfärberei und man wird gezwungen sauber zu spielen. nix schlechtes und nach 2 stunden hab ich mcih dran gewöhnt.

    wenns die nächsten tage so bleibt wird mein board arch leer werden. kann ich den rest an zerren verkaufe.

    obs geld wert ist, weil ohne röhre (wobei röhren ja nciht immer der heilsbringer sind), oder nciht muß jeder selber entscheiden. aber bevor man über ihn herzieht selber testen. macht spaß und ein a/b- vergleich zu machem treter öffnen einem die augen.

    mir gefällt er und war mir das geld allemal wert.
     
  16. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 29.10.06   #16
    Glaub ich nicht.
    Ichglaube, dass das Baldringer-Teil geil klingt, aber für 450 euro bekomme ich fast nen neuen Vollröhrenamp oder Röhrenvorstufe!
    Und geiler als ein Vollröhrenamp wird eine Transenvorstufe sicher NICHT klingen.
    Bestenfalls gleich gut.

    Typisches "Boutique-Phänomen": machs nur teuer genug, und du findest immer ein paar Opfer äh Kunden die dann tatsächlich meinen, dass das Zeug so gut ist wie der Preis hoch ist.
    Klar, es gibt hin und wieder auchBooutiqueware die den hohen Preis tatsächlich Wert ist.
    Meistens ist es aber "des Kaisers neue Kleider" :-)

    PS: Boutiqueverzerrer, die so geil klingen wie die Proco Ratte2 oder der Ibanez Mostortion, habe ich noch nicht gesehen, nicht mal für den 4fachen Preis der Ratte.
    Aber veilleicht bin ich ja auch nur zu doof des Kaisers neue Kleider und deren Schönheit wirklich zusehen. ;)
     
  17. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 29.10.06   #17
    @burny

    wie du richtig zitiert hast testen und dann meinung bilden!

    dann schmeißt due deine rat2 und dein moistortion in die bucht. aber nur weil du es nicht kennst schlecht reden bringt es nicht.

    aber sollche leute wie dich wird es auch immer geben, schade aber wahr.

    der unterschied zu dem von dir genannten röhren endstufe ist das du sie damit sie goil klingt aufreisen mußt. das kleine dual drive klingt schon in zimmer lautstärke sehr sehr nach aufgerissenem röhrenamp in endstufensättigung.

    wenn du es nicht magst sei es dir überlassen, aber es zu verteufeln obwohl du es nciht kennst ist dummheit. das es nciht immer röhre sein muß um gut zu klingen kannst du bei b b king hören der spielt transen! nur so als horizont erweiterung.

    dann kommt es natürlich noch auf können und auf den amp den du mit dem baldringer befeuerst an.

    ICH bin glücklich mit ihm und der rest heir schätze ich auch mal.
    aber sollche post wie deiner wird es wohl immer wieder geben. schade. aber das ist nun mal unsere zeit.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 29.10.06   #18
    War zu erwarten dass so was kömmt. :)
    Glaube mir, ich hab genug Boutique-Bodentreter gehört und selber getestet um zu wissen, dass die allermeisten das Geld nicht wirklich wert sind. Ausnahmen bestätigen ... wie man ja weiß.
    Und bei den Botique-Tertern die ich getestet habe war keines dabei,
    das an die Ratte 2 herankommt, was fette und liebliche Zerre anbelangt.
    In anderen Disziplinen waren die o.k., aber nicht meen Tasse Tee und den hohen Preis (wie gesagt) zumeist nicht wert.

    Das Baldringer kenne ich nicht und würde es auch gerne testen, aber dazu müsste ich erst mal 450 Euro hinlegen, und dafür kaufe ich mir dann lieber nen ValBee oder einen anderen kleinen Vollröhrenamp (bzw 2 davon, beim Preis des Baldringer), der dann *eche* Endstufenzerre fast bei Zimmerlautstärke bringt (und nicht nur mit Transen simulierte Röhrenendstufenzerre).

    Aber o.k., wer so ein Baldringer hat und happy damit ist, prima. :)
    Ich gönne jedem den Spass.

    Nichts für ungut.
     
  19. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 29.10.06   #19
    Also kaufst du lieber qualitative Unfälle aus China. Selbst schuld. :rolleyes:
    Sry, aber diese Einstellung ist das schlimmste in all den Gitarristenkreisen.
     
  20. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 29.10.06   #20
    scnr :D

    zu den preisen: wenn leute bereit sind soviel zu zahlen, warum soll baldringer das dann nich verlangen? es zwingt sie ja keiner dazu den treter zu kaufen und es scheint genügend leute zu geben die das preisleistungsverhältnis für gut befinden. wer sich mit "weniger" zufrieden gibt, kauft sich das ding einfach nicht und gut ist. sound ist und bleibt eben geschmackssache (sonst wären wohl auch keine fuzz mehr auf dem markt oder ;) )
     

    Anhänge:

    • rat.gif
      Dateigröße:
      33,2 KB
      Aufrufe:
      257
Die Seite wird geladen...

mapping