Band in a Box für Backingtracks - Alternativen ?

von Gerhard H, 12.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Gerhard H

    Gerhard H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.13
    Zuletzt hier:
    24.07.18
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    632
    Erstellt: 12.03.17   #1
    In dieser Forumsecke hab ich in einem Post die Aussage gefunden dass mit BiaB einfach Backing Tracks zu erstellen sind (leider haut das mit den Links nicht so hin wie ich das gewohnt bin).
    Ein Bekannter von mir schwärmt ebenso schon jahrelang von BiaB, bastelt sich ebenfalls Backings, sodass ich mir schließlich ebenfalls dieses Programm zugelegt hatte.
    Ich werde allerdings den Verdacht nicht los, dass dies eine Fehlinvestition gewesen ist.

    Es ist zwar möglich, sich eine Begleitung zusammenzubasteln, geht recht fix, also je nachdem was man sich vorstellt . . .
    Aber ein Backing Track ist das mMn noch lange nicht.
    Meinen Bekannten darauf angesprochen - er meinte so soll's auch sein. Was ich suche sei Karaoke und solchen Mist brauche er nimmer . . .

    Dazu muss ich jetzt sagen dass ich für etwa gut die Hälfte aller Songs die Backings von www.karaoke-version.de hole, kostet zwar ein bissel was, aber ich kann mir jede Instrumentenspur separat runterladen. Ein anderer Teil meines "Repertoires" ist Gitarrenmusik a la Shadows oder Ventures aus den 60ern, auch hier gibt's sehr gute BT's.

    Ich hab neben Biab noch für Drums den EZDrummer und Addictive Drums auf der Platte.
    Der Krampf mit dieser Art Software ist für mich der, dass sie im Grunde auf tausenden Soundschnipseln beruht, auch bei BiaB.
    Nun ist für mich aber ein Backingtrack - Karaoke minus einer oder mehrerer Instrumente - dadurch gekennzeichnet, dass er typische musikalische Features wiederbringt. Also z.B. bestimmte Riffs anhand derer der Song sofort "erkannt" - um nicht zu sagen "geliebt" - wird.
    Nun muss ich erst einmal aus den tausenden Soundschnipseln mühsam was raussuchen was dem Original in etwa nahe kommt - hab's aber bis jetzt nicht geschafft. Was ich erreiche ist zwar auch nett, aber eigentlich nicht das was ich haben wollte.

    Hardwarelösungen wurden hier auch schon angesprochen, Begleitautomatiken halt, sind von Fall zu Fall evt. brauchbar, aber auch nicht wirklich zu 100%.

    Freilich - die einzig wahre Methode wäre, das Stück Instrument für Instrument einzuspielen.
    Dazu aber müsste ich ein Multitalent sein . . .

    Und in die Tiefen von BiaB bin ich ehrlich gesagt auch noch nicht vorgedrungen (aber ob sich dort noch was Brauchbares findet ?) .

    Wie haltet ihr es mit den BT's ?

    MfG Gerhard
     
  2. nacrainter18

    nacrainter18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    56
    Erstellt: 12.03.17   #2
    Hallo Gerhard,

    karaoke-version finde ich auch sehr gut, aber man findet dort längst nicht alles.

    Viele Lieder findet man auch mit guten Drum- / Bass- / Keyboardspuren im Guitar Pro-Format. Die Gitarrenspur auf "Mute" stellen, exportieren als .WAV - fertig!

    Und noch ein Hinweis zu den Kosten von karaoke-version. Ich steige immer über die kostenlose "Schwester" guitarbackingtrack.com ein. Manchmal gefallen mir die dort herunterladbaren Tracks schon gut genug, ansonsten geht es über den "Customize"-Link weiter zu karaoke-version.
     
  3. nivram

    nivram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    840
    Erstellt: 13.03.17   #3
    Hallo Gerhard,
    meine Backingtracks (auch sehr viel Instrumentalmusik a la Shadows usw.) erstelle ich mit Logic, indem ich MIDI-Files importiere und bearbeite. Von Letzteren kursieren ja jede Menge im Internet.
     
  4. Gerhard H

    Gerhard H Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.13
    Zuletzt hier:
    24.07.18
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    632
    Erstellt: 13.03.17   #4
    @nacrainter18
    Hab mir guitarbackingtrack.com angesehen - nicht schlecht, vor allem. Man hört gleich was !
    Werde ich jedenfalls bei der nächsten Suche berücksichtigen. Werde auch unter guitarpro suchen.

    @nivram
    Nomen est omen ? ;)
    Meinst du das Logic welches (nur) Apple läuft ?
    Ist aber eh egal denn um MIDI mach ich einen großen Bogen, ist immer eine Mordsprozedur bis ich da was höre . . . VLC Player kann's auch ned (ja, schon, ich bin aber schon zu blöd für das ganze, die Seiten sind alle sehr verwirrend, ich kenn mich überhaupt ned aus).
    Ich war zwar überrascht dass es unter MIDI Sachen gibt wo ich normalerweise überhaupt nix finde, aber was hilft mir das. Ist mir zwar schon mal gelungen mir was unter MIDI anzuhören aber das hat furchtbar geklungen.
    Trotzdem vielen Dank !
     
  5. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.227
    Zustimmungen:
    3.428
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 13.03.17   #5
    Midi ist ja auch kein Audioformat sondern ein Steuersignal, welche Taste drückt wie lange mit XY Anschlagstärke ...

    Der Sound der dann dabei rauskommt hängt von dem Synthesizer/Vsti ab der zur klanglichen Wiedergabe benutzt wird.

    Guitar Pro oder das kostenlose Tuxguitar können GP (Guitar Pro) Tabs abspielen, da findet man einiges, meistens auch mit den Restspuren (Drums, Bass etc.).

    Allerdings ist das natürlich auch keine reale Audioaufnahme.


    Eine weitere Option wäre evtl. ne Boss eband, da sind 300 Endlos-Jamtracks enthalten, man kann auch eigene Jamtracks (oder Lieder) reinladen und Gitarrenparts (zb. Soli) rausfiltern und selbst drüber spielen.

    [​IMG]
     
  6. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 13.03.17   #6
    Hi,

    also Midi-Files kannste natürlich mit einer DAW locker in wav oder ggf. mp3 umwalndeln. Vll. kann BiaB das auch? Weiß ich im konkreten Fall nicht. Ich mache das zmd. mit Cubase.Es gibt ja häufig Testversionen von irgendwelchen Programmen. So viel Hokus Pokus ist das gar eigentl. nicht...

    Ich bin allerdings davon abgekommen Midis zu verwenden, weil die Nachbearbeitung einfach viel Zeit beansprucht. Mit einem geeigneten Programm (DAW) musst du eben vernünftige Sounds auf die Midi-Spuren legen, damit es nicht beim Quäksound bleibt. Theoretisch kann das am Ende echt amtlich klingen.

    Wie gesagt, ist da aber viel Arbeit nötig, denn was man im Netz so findet hat selten gute Sounds und v. a. häufig keine Dynamikinformationen (Anschlagstärke, etc.). Ich mach mit Midis nur noch rum, wenn ich einen Song beim Covern im Aggangement verändern will. Dann ist es aber sehr praktisch.

    Seiten wie www.karaoke-version.de sind da schon zeitsparend und klingen einigermaßen. Kennt ihr noch mehr solche Seiten (ggf. auch midi), die wirklich gute Qualität liefern? Dann raus damit, denn ich kenne zu wenige davon. Das es was kostet finde ich inzwischen angemessen, wenn man Soundqualität bekommt, die bsw. gut genug ist, um ggf. damit aufzutreten! Irgendwann war ich es Leid, einen halben Tag rumzusuchen, nur um eine Hand voll EUR u sparen...

    LG

    ps. Mein Win7-Mediaplayer kann übrig. Midi abspielen!
     
  7. Gerhard H

    Gerhard H Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.13
    Zuletzt hier:
    24.07.18
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    632
    Erstellt: 13.03.17   #7
    @musikuss
    Das Prinzip von MIDI ist mir bekannt, schon von den diversen DAW's. Auch dort ist's bei mir Glückssache was ich letztendlich zu hören bekomme, weil halt meistens irgendwelche Einstellungen nicht stimmen.
    Dafür sollte es ja unter MIDI möglich sein, bestimmte Instrumente zu extrahieren bzw. zu muten, richtig ?
    Dann ist auch die Qualität des Gebotenen sehr unterschiedlich, für viele Files ist zu bezahlen. Das stört mich auch nicht solange die Qualität stimmt.
    Das gezeigte Gerät bringt mir nix, da ich eh BiaB habe, JamTracks sind ja auch nicht DAS Problem.
     
  8. nivram

    nivram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    840
    Erstellt: 13.03.17   #8
    Genau, das gehört auch zu meinem Repertoire.
    Mittlerweile habe ich sogar Spaß daran, MIDI-Files mit Hilfe der DAW in gut klingende Audio-Files umzuwandeln.
     
  9. Gerhard H

    Gerhard H Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.13
    Zuletzt hier:
    24.07.18
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    632
    Erstellt: 13.03.17   #9
    @nivram
    Ich hab mich jetzt ein bissel umgesehen - das Angebot sieht ned übel aus und da der Windows Mediaplayer glücklicherweise MIDI kann steht auch einem Check nix im Wege. So hab ich mir testweise gleich einmal einen meiner Lieblingssongs runtergeladen. An DAW's wären auf der Platte Cubase LE (war bei einer Hardware dabei, daran beiss ich mir aber die Zähne aus, ausserdem mag Cubase meinen Computer nicht, irgendwas an der Grafik passt ihm ned), Mixcraft Pro (damit arbeite ichg am liebsten weil's einigermaßen einfach ist) und dann wär da noch Reaper aber da gibt's auch noch ein Problem. Hört sich der Song im Mediaplayer noch gut an ist's in der DAW (Mixcraft) ein grausliches Mischmasch - ich versteh's einfach nicht, das MIDI-file müsste doch eine eindeutige Information mitbringen um welche Instrumente es sich handelt. In der DAW werden ein Haufen verschiedenster MIDI's angeboten, jetzt darf ich ausprobieren was da so halbwegs passt.
    Deswegen hatte ich ja gesagt dass ich MIDI eher meide . . .
     
  10. notbad

    notbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    10.08.18
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    714
    Erstellt: 13.03.17   #10
    Midi => alle Noten sind enthalten. Wenn man das dann z.B. mit Guitar Pro lädt, kann man sich jede Stimme als Noten/Tab ansehen und drucken.
    Allerdings ist der Sound nicht so gut wie von echten Instrumenten gespielt.
    Der Mediaplayer sucht aus seinem Fundus die angegebenen Sounds aus, im DAW muss/kann man das selber tun.
    Viele aktuelle Programme übernehmen beim Import die Einstellungen, man kann es aber trotzdem ändern oder Spuren einzeln Abspielen...
     
  11. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 14.03.17   #11
    Viele Midis haben die Spuren nur nach Midikanal sortiert und keine GM Nrn. Kanal den passenden Sound zuordnen. Fertig.
     
  12. Gerhard H

    Gerhard H Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.13
    Zuletzt hier:
    24.07.18
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    632
    Erstellt: 19.03.17   #12
    Ich hab soeben wieder BiaB probiert.
    Was gaaaanz Einfaches : Da gibt's z.B. den Country Song "If I needed you", gesungen schon von allem was Rang und Namen hat. Sogar auf Karaoke-Version gibt's einen individuellen BT. Bloß - DER ist ihnen mMn total misslungen. Gefällt mir überhaupt nicht. Seltsamerweise dazu nix als MIDI gefunden . . .
    Also wieder einmal BiaB.
    BIAB kennt den Song sogar !!!
    Nur - ich hab nix davon, bzw. hab keine Idee wie ich davon profitieren könnte. Ich mein' - BIAB bietet mir u.a. was "Oberkrainer"-artiges an . . . Und der Rest ist auch nicht viel besser.
    Es ist schon echt zum verzweifeln . . .
     
Die Seite wird geladen...

mapping