Band möglichstgünstig möglichstgut aufnhemen

  • Ersteller MollDo96
  • Erstellt am
MollDo96
MollDo96
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.12
Registriert
10.03.12
Beiträge
14
Kekse
0
ALSO unsere band hat nun schon ein paar songs geschrieben und wir wollen gerne mal zeigen was wir so können , was sich aber mit "handy-diktiergerät-aufnahmen" echt peinlich anhört =D

jetz wollte ich als neuling in der ganzen marterie mal fragen wie man das ganze mit recht guter qualität aufnehmen kann.
ich habe schon gelesen das man das zum beispiel mit einem usb audiointerface machen kann, jetzt weiß ich jedoch nicht welches sein geld wert ist, was jedoch ein echt wichtiger faktor ist, weil wir seeehr wenig geld zur verfügung haben :D

unser equipment:
1x e-gitarre,
1x akustik gitarre (die aber auch über klinke an einen verstärker angeschlossen werden kann),
1x E-bass,
2 Stimmen mit ganz normalen mikrofonen,
1x keyboard,
1x schlagzeug

Interface:
ich hab nun schon öfters gesehn wie andere bands, DJ´s etc. mit solchen gerätschaften aufnhemen : https://www.thomann.de/de/akai_eie.htm
so ein kästchen könnten wir uns vielleicht gerade noch leisten. braucht man da dann noch irgendwelche besondere profisoftware oder reicht da auch audacity ?

Drum recording:
ich hab auchs chon bei youtube ein paar videos gesehn wo leute mit gerade mal 2 overhead mikros , ganze drumkits aufnhemen mit anscheinend auch echt angemessener qualität, also uns würde sie reichen...
http://www.youtube.com/watch?v=IiFOD1EeKhQ z.b.

könnte man dann einfach diese 2 mics wieder ins interface stecken und dann auf record drücken und würde das dann auch so funktionieren ? hat da jemand erfahrungen gemacht ?
weil 2 overhead mics könnten wir vllt auch grade noch so irgendwie zusammenkratzen...

Vocalrecording:
kann man die beiden mikros einfach ins interface über xlr einsteckem und aufnehmen oder gibts da auch wieder irgendwelche probleme ? weil bei z.b. irgendwelchen lets play videos verwenden die ja gerade mal ihre headsets und das hat nichmal sooo ne miese qualität. da müssten unsere normalen mics doch auch ausreichen oder ?

gitarren , bass und keyboard recording :
wiedermal die selbe frage: einfach über klinke einstecken und aufnhemen ?


so das waren jetz echt viele fragen und ich hoffe das sie mir irgendwer beantworten kann. wie gesagt ich habe wirklich fast keine ahnung vom aufnhemen und wenn mir das ganze jemand für idioten erklären könnte oder irgendwelche anderen vorschläge hätte, wäre ich sehr dankbar =)
 
Eigenschaft
 
M
mokx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.14
Registriert
10.07.11
Beiträge
67
Kekse
0
soooo also dann fang ich mal an hier... bin zwar kein Vollprofi was das Recorden angeht aber ich denke ich habe mittlerweile schon ein bisschen Erfahrung gesammelt was das Recording angeht...

also
braucht man da dann noch irgendwelche besondere profisoftware oder reicht da auch audacity ?

jain... rein theoretisch geht das natürlich auch mit audacity, wobei hier die Frage ist ob das wirklich sinnvoll für eure Zwecke ist. 'irgendwelche besondere Profisoftware' wäre natürlich am besten, jedoch gibt es auch Freeware-Alternativen wie zB Reaper die ich Audacity vorziehen würde.


Drums:

ich hab auchs chon bei youtube ein paar videos gesehn wo leute mit gerade mal 2 overhead mikros , ganze drumkits aufnhemen mit anscheinend auch echt angemessener qualität, also uns würde sie reichen...

Jup, das stimmt.. mit 2 Micros kann man ein Schlagzeug aufnehmen, ich würde das aber nicht tun. Vlt solltest du mal rumschauen ob du (evtl auch gebraucht) ein 4 (oder mehr) Kanal Interface findest, dann könntest du zumindest Snare und Bassdrum extra abmicen, was schonmal einen riesen Unterschied macht.



könnte man dann einfach diese 2 mics wieder ins interface stecken und dann auf record drücken und würde das dann auch so funktionieren ?

Wenn du alle Treiber des Interfaces installiert hat, die Ein-und Ausgänge im DAW richtig konfiguriert hast und du dann die beiden Kanäle auf die richtigen Spuren geroutet hast sollte das einfach so funktionieren.


Vocals:

kann man die beiden mikros einfach ins interface über xlr einsteckem und aufnehmen oder gibts da auch wieder irgendwelche probleme ? weil bei z.b. irgendwelchen lets play videos verwenden die ja gerade mal ihre headsets und das hat nichmal sooo ne miese qualität. da müssten unsere normalen mics doch auch ausreichen oder ?

Erstmal die Frage: Was ist für dich ein normales Mic?
Zweitens die Frage: Was ist für dich 'ausreichen'? Welcher Qualitätsanspruch verbirgt sich dahinter?
Drittens die Feststellung: Unterschätze teure Headsets nicht!

gitarren , bass und keyboard recording :
wiedermal die selbe frage: einfach über klinke einstecken und aufnhemen ?

Jain...
Was für Verstärker habt ihr?
Clean oder Verzerrt?
Beim Keyboard könnt ihr das so machen.
Bei der E-Gitarre könnt ihr auch direkt ins Interface gehen, jedoch bräuchtet ihr dann noch im DAW eine Amp-Simulation. Dieser Weg würde sich anbieten wenn ihr einen nicht soo tollen Egitarrenverstärker besitzt. Habt ihr jedoch gscheide Vollröhrenamps daheim stehen dann die mit nem Mic abmicen und dann mit dem Mic ins Interface.

Beim Bass oder der A-Git einfach direkt ins Interface und dann entweder eine Amp-Simulation oder ein bisschen gscheides EQing...


hoffe geholfen zu haben :great:

mokx
 
MollDo96
MollDo96
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.12
Registriert
10.03.12
Beiträge
14
Kekse
0
also danke schonmal für die schnelle antwort.

also und schon hab ich neue fragen : was heißt dieser satz : "die Ein-und Ausgänge im DAW richtig konfiguriert hast und du dann die beiden Kanäle auf die richtigen Spuren geroutet hast "
erstens: was heißt routen?, zweitens : was ist ein DAW? sorry wenn sich das eytrem dumm anhört aber ich hab da echt wenig peilung

ja normale mics sind für mich so 50 euro teuere, dynamische mikrofone für den gesang. ich weiß leider nicht welches modell welcher marke bei uns im proberaum liegt aber die haben beide xlr... =/
öhm ausreichend ist ungefähr....http://www.youtube.com/watch?v=T4OF2TU-5nU&feature=relmfu sowas hier. ( ist zwar ne ganz andere musikrichtung, aber den kollegen kenne ich persönlich und der hat auch erst angefangen mit musik) aber vom klang her find ich ist die stimme recht gut. also das wäre aufjedenfall ausreichend.

verstärker also unser gitarrist hat diesen verstärker : https://www.thomann.de/de/marshall_mg30fxnew.htm meistens auf overdrive gestellt ? passt des ? =D

wie gesagt: schonmal jetzt vielen dank für die hilfe, jetz füh ich mich schon ein bisschens chlauer =D
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
DAW = Digital Audio Workstation. Im allgemeinen bezeichnet man damit den Rechner samt Hard- und Software, den man zum Aufnehmen und mischen verwendet. Routen bezeichnet das Festlegen der Signalwege innerhalb der DAW bzw. des Sequencers (Logic, Cubase oder ähnliche).

Die A-Gitarre würde ich nebenbei nicht direkt sondern mit einem Mikro abnehmen. Das klingt ein ganzes Stück authentischer.

Die "normalen" Mics kann man vor dem Amp oder an der Snare mal ausprobieren. Als Gesangsmikro nimmt man im Studio in der Regel Großmembraner. Also z.B. ein Rhode NT1A oder ein SE Electronics X1. Beides sind solide Einsteigermikros. Die brauchen Phantomspeisung, die normalerweise vom Interface (externe Soundkarte) oder vom Preamp (die in das Interface integriert sein können) geliefert wird.

BTW: Reaper ist in der aktuellen Version keine Free- sondern Shareware. Freeware war das bis Version 0.99. Aber Reaper ist so günstig und bietet gleichzeitig so viel, dass es meine Standardempfehlung für alle mit wenig Geld ist.

Ansonsten gibts da auch noch Kristal. Das kann aber kein MIDI (z.B. für virtuelle Drums oder Synths) und ist soweit ich weiß Reaper nicht ebenbürtig.

Grüße
Nerezza
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben