Band verlassen?


M
Madey_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.18
Registriert
20.03.18
Beiträge
2
Kekse
0
Hey Leute!
Ich wäre mal interessiert an ein paar Meinungen von euch über folgenden Sachverhalt:
Ich bin seit ca ein einhalb Jahren Sängerin in einer Band, war aber das letzte halbe Jahr im Ausland, weswegen ich eben nicht praktisch an der Band teilnehmen konnte.
Wir hatten Anfang letzten Jahres noch 2 Gigs, sind ganz gut gelaufen, aber ich hatte danach den Wunsch geäußert, dass wir doch mehr eigene Lieder reinnehmen könnten (zu dem Zeitpunkt waren es 2 eigene). Dann hieß es eig erst, dass wir jetzt eben nach und nach für jedes eigene Lied einen Cover rausschmeißen würden. Hatte halt einfach nach dem 2. Gig das Gefühl, ich konnte hinter vielen Liedern, die wir live gespielt haben, einfach nicht richtig stehen. Zudem möchte ich eig auf lange Sicht nur eigene Musik machen.
So, dann war ich erstmal im Ausland und hab dann erfahren, dass unser Bassist rausgeschmissen wurde wegen Unzuverlässigkeit und Nicht Erscheinen zu den Proben (was gut sein kann), wobei mir allerdings niemand in der Band konkret über den Vorfall Bescheid gesagt hat, was ich schonmal nicht so klasse fand. Vom Bassist selbst hab ich grhört, er wurde einfach per Textnachricht rausgeworfen. Gut, aber es gibt immer zwei Seiten.
Naja, sonst hab ich von der Band nicht wirklich was gehört.
Seit ner Woche bin ich jetzt zurück und hatte mal Zeit, mir die Homepage der Band anzusehen. Zwei neue Bandmitglieder haben sie aufgenommen, ohne mir irgendwas zu sagen. Ein neuer Bassist und eine zweite Sängerin. Gut, vor paar Tagen haben wir uns alle mal wieder zusammengesetzt und da hieß es, der Bassist ist einfach zu keinen Proben mehr erschienen und ich wäre eh überstimmt gewesen. Sie hatten gedacht, ich würde ne Auszeit nehmen wollen und deshalb wohl ne neue Gruppe mit den neuen Bandmitgliedern ohne mich gegründet. Die Sängerin sollte ursprünglich Bass spielen, hat wohl nicht so gut geklappt, und dann haben sie sich überlegt, dass es doch ne tolle Sache wäre, 2 Sängerinnen zu haben, vor allem für die Songs, die ich letztes Mal nicht so gern gesungen hätte. Und wieder war geplant, neue Cover aufzunehmen und an diesen zu arbeiten- soviel zu der Absprache, wir würden die jetzt nacheinander raushauen.
Naja, beim Gespräch hat man sehr gemerkt, dass sie mich immernoch dabei haben wollen, alles beschönigt und gemeint, das wird schon alles werden.
Ich persönlich bin mir da aber garnicht sicher, fühle mich vor allem überrannt, dass einfach Bandmitglieder so aufgenommen wurden. Ich bin zwar nicht komplett abgeneigt, das Mikro mit jmd anderen zu teilen, aber es kommt eben sehr darauf an, ob es denn musikalisch harmoniert und sich die Sitmmen überhaupt ergänzen. Aber einfach jmd aufzunehmen ohne mir irgendwas zu sagen, find ich schon ein wenig dreist.
Für den Sommer sind jetzt schon mehrere Gigs geplant. Und ich bin am überlegen, die Band zu verlassen, und einem eigenen Projekt nur mit eigenen Liedern nachzugehen. Auf der anderen Seite könnte ich natürlich noch paar Auftritte für die Erfahrung mitnehmen, nur war es ja schon beim letzten Auftritt so, dass es sich nicht mehr ganz richtig angefühlt hat.
Zudem bin ich eig sehr enttäuscht von den alten Bandmitgliedern, wie alles gelaufen ist.

Ich weiß, diese Entscheidung kann nur ich treffen, aber vllt kann mir der ein oder andere ja ein paar Denkanstöße geben oder seine Meinung dazu äußern.

Danke schonmal :)
 
Eigenschaft
 
gesch
gesch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
05.08.15
Beiträge
945
Kekse
4.765
Nun ja, die Grundlagen, um zusammen Musik zu machen, sind so nicht wirklich gegeben.
Du willst eigene Songs schreiben/machen und die Band will Covern - das passt schon mal hinten und vorne nicht.
Bei extrem wichtigen Entscheidungen, wie neue Bandmitglieder, wirst Du überhaupt nicht einbezogen bzw. informiert - das geht gar nicht! Zumal man bei neuen Bandmitgliedern immer erst einmal sehen muss ob es auch menschlich zusammen passt. Aber selbst wenn man glaubt das dies schon passen könnte, zeigt die Vorgehensweise der anderen Bandmitgliedern das es eben doch nicht passt.

Also: keine gemeinsame Absprachen und interne Kommunikation und keine gemeinsame Zielsetzung.
Ich würde Dir empfehlen diese Gelegenheit zu nutzen und endlich Deine eigene Sache durch zu ziehen. Schreib Songs, schreib Texte und suche Dir Musiker die auf Deiner "Wellenlänge" arbeiten. Oder (wenn Du dies alleine nicht kannst) suche Dir erst mal eine/einen Gitarristen oder Keyboarder um Songs zu schreiben und versuche dann neue Musiker mit den schon geschriebenen Songs zu finden.

Viel Spaß dabei und starte endlich mit dem was DU willst und nicht was andere wollen.

Gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
EPBBass
EPBBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.22
Registriert
30.08.16
Beiträge
871
Kekse
2.998
Ort
Kreis Segeberg
keine gemeinsame Absprachen und interne Kommunikation und keine gemeinsame Zielsetzung.

Diese Punkte haben mich nun letztendlich bewogen nach fast 3 Jahren meine Band zu verlassen, was echt überfällig war.

Wie meim Vorredner schon sagte, scheinen bei euch die Grundlagen für gemeinsame Projekte zu fehlen. Was nützt es, wenn die Bandmitglieder dich behalten wollen, du aber nicht dahinter stehst?

Ich, an deiner Stelle, habe mir folgende Fragen gestellt:
Stehe ich voll und ganz hinter dem, was ich mache?
Habe ich auf Dauer die Zeit, für die Band?
Will ich weiter mit diesen Bandmitgliedern zusammen Musik machen?
Haben wir alle wirklich die selbe Zielsetzung?
Macht es mir noch Spaß?


Da Ich zunehmend mehr Fragen mit "Nein" beantworten konnte, war es für mich Zeit zu gehen, da auch x Gespräche mit den Bandmitgliedern nichts gebracht hatte.

Was die Auftritte anbelangt, jeden Gig den man zugesagt hat, sollte man auch spielen. Das ist meiner Meinung nach Anstand.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
09.04.08
Beiträge
5.310
Kekse
20.242
Ich finde vor allem merkwürdig, wie die Kommunikation in der Band abgelaufen ist, als Du im Ausland warst. Eigentlich gab es ja gar keine - und das zu einer Zeit, wo es so gut wie überall WiFi gibt. Da scheint schon der Wurm drin zu stecken, auch unabhängig vom rein Musikalischen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.342
Kekse
24.270
Ort
Blauen
Lass die doch einfach machen was sie wollen und nimm die paar Auftritte für die Erfahrung mit. Erfahrung ist wertvoll. Also einfach professionell durchziehen. Sieh es einfach als Engagement. Die sagen an was sie brauchen, Du lieferst. Ende Gelände....... :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
nasi_goreng
nasi_goreng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
21.10.08
Beiträge
2.155
Kekse
12.117
Hi,
es ist natürlich sehr schwer bis unmöglich etwas zu beurteilen, wovon man nur eine Seite kennt.
Wenn man sich in die Lage der Band hineinversetzt sieht die Sache schon anders aus.
Die Welt dreht sich weiter auch wenn Du nicht Da bist. Und wenn Du Dich evtl. als "Wackelkandidat" entpuppt hast, ist es doch normal, dass sie sich nach Alternativen umsehen.
Kommt natürlich auch noch drauf an wie lange die Band vor Deinem Auslandsaufenthalt bestand und wie alt ihr alle seid. Wenn Ihr 10 Jahre zusammenspielt, dann muss die Band die halbjärige Abwesenheit eines Mitgliedes verkraften können. Wenn Ihr erst ein Jahr zusammen seid, sieht die Sache anders aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
x-Riff
x-Riff
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.08.22
Registriert
09.01.06
Beiträge
15.354
Kekse
75.847
Hallo Madey,
erst mal herzlich Willkommen auf dem Musiker-Board.

Ich würde nicht werten wollen. Letztlich ist unabhängig von einer Enttäuschung über die Art und Weise des Umgangs miteinander schon deutlich, dass die Reise eigentlich in unterschiedliche Richtungen geht - und auch das hier als Beschreibung und nicht als Wertung. Das reicht im Grunde für eine Entscheidung.

Wenn Dein Anspruch ist, offen und ehrlich im Umgang miteinander zu sein, würde ich das auch jetzt der Band gegenüber so durchhalten wollen. Sprich: Sag Ihnen, dass Du bereit wärst, die Gigs noch zu machen, wenn das so ist. Möglicherweise entscheidet sich die Band dann auch dafür, die Gigs ohne Dich zu machen, aber das ist dann so.

Mach Dein Ding - und das mit Leuten, mit denen Du auf einer Wellenlänge schwimmst und mit denen Du die gleichen Werte in Bezug auf den Umgang miteinander teilst.

Völlig unabhängig davon ist bei mir kein klares Bild entstanden, welche Bedeutung Dein Auslandsaufenthalt für die Band hatte und wie Ihr kommuniziert habt oder kommunizieren hättet können. War vorher klar, wie lange Deine Abwesenheit ist? Wann und dass Du zurück kommst? Wie kommt es, dass Du erst nach Deiner Rückkehr Zeit hattest, auf die WEB-Seite der/Deiner Band zu schauen? Wie lief die Kommunikation überhaupt ab - per Telefon, mail, skype?
Ich stelle es mir schwierig vor, Dich beispielsweise in eine Entscheidung einzubeziehen, die z.B.ein Bandmitglied betrifft, wenn für die anderen Bandmitglieder schon klar ist, dass dieses Mitglied (der Bassist) nicht tragbar ist.

Was ich meine ist, dass ich mir vorstellen kann, dass in Bezug auf Deine "Auszeit" sehr unterschiedliche Erwartungen über die Kommunikation und zu treffende Entscheidungen geherrscht haben können. Dass die Band einen Stillstand befürchtet hat, dass sie sich nicht von Dir als "Abwesender" abhängig machen wollte, dass sie vielleicht auch neue Prioritäten gesetzt hat, was die Cover-Ausrichtung angeht.

Was im Grunde darauf hinausläuft, dies bei der nächsten Band oder dem nächsten Projekt direkt zur Sprache zu bringen und sich auf verbindliche Umgangsformen zu einigen.

Viel Erfolg damit!

x-Riff
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Blues-Opa
Blues-Opa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
01.12.14
Beiträge
1.555
Kekse
6.216
Ort
Fränkische Pampa
Hör auf dich selbst, dein Gefühl ... lass dir Zeit, überlege gut, und entscheide dich dann für das was für DICH wichtig ist.
Sachen hinter denen man nicht wirklich steht kann man eine Weile machen (aber dann auch so gut wie möglich), z. B. um Erfahrung zu sammeln, persönlich und musikalisch. Aber auf Dauer bringt es nichts, kostet Zeit für die eigene Entwicklung, und macht oft genug jede Menge Stress und Ärger ...
Jeder muss letztlich seinen eigenen Weg gehen, seine eigene Entwicklung machen ... das ist manchmal schwieriger, aber das einzige was auf längere Sicht persönlich befriedigend ist, wenn man "seine" Musik gefunden hat ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DerZauberer
DerZauberer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.932
Kekse
73.874
Ort
München
Lernt alle daraus: Man kann über sowas sprechen!

Beim Lesen klingt es etwas nach "so ich bin dann mal im Ausland, danach dann wieder dabei" - und weniger nach "ich gehe für ein halbes Jahr ins Ausland, wie machen wir denn jetzt weiter?"

Es ist einerseits komisch, dass irgendwelche Aktionen laufen - aber wenn nix abgesprochen/vereinbart war, was sollen sie denn sonst auch machen?
Mal die andere Sicht - ich hätte als Band nicht monatelang auf eine Sängerin gewartet - man will doch proben, weiterkommen, weitermachen ... das hätte ich auch ganz klar so gesagt und abgemacht, nach dem Motto "schön für Dich, wir werden uns dann mal nach Ersatz umsehen - und dann schauen wir weiter wie es aussiehst wenn du wieder da bist".

Beim Lesen klingt es auch danach, als wärt ihr alle noch sehr jung, Schule/Ausbildung. Kein Grund, nicht miteinander zu reden - aber vielleicht eine mögliche Erklärung. "Erwachsen" ist das Verhalten allerseits nicht (wobei ich auch Musiker jenseits der 50 kenne, die alles andere als irgendwie erwachsen sind).

Es zeigt sich immer wieder: Ein Zusammensetzen und diskutieren mit anschließendem Aufschreiben der wesentlichen Ziele, Regeln usw. in einer Band sind immer sinnvoll.

Auf Dich bezogen - wenn du singen kannst, wirst du viel Auswahl an Bands haben, die nach Vocals suchen. Im Zweifel raus da und was Neues ausprobieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Blumi_guitar
Blumi_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.375
Kekse
10.653
Ort
Oppenweiler
Auf der anderen Seite könnte ich natürlich noch paar Auftritte für die Erfahrung mitnehmen,

so würde ich es wahrscheinlich machen, denn es dauert sicherlich eine Zeit lang, neue Leute für ein eigenes Projekt zu finden.
Es sei denn, Du hast überhaupt gar keinen Bock mehr, noch mit der alten Band zu arbeiten.

Gute Sängerinnen werden immer gebraucht. Entweder Du erwähnst hier mal, in welcher Gegend Du wohnst und welche Stilrichtung Dir vorschwebt oder Du schaust in die Kleinanzeigen der einschlägigen Foren und sozialen Medien, die sind voll von Suchanzeigen ;)
 
stoffl.s
stoffl.s
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
03.12.09
Beiträge
19.132
Kekse
50.000
Ort
Wien
Aus meiner Erfahrung: ich hab mit 17 meine Band auch für ein Jahr verlassen, weil ich ein Auslandsjahr in den USA gemacht hab. Das war mit den Kollegen so ausgemacht, auch wenn ein fehlender Bass natürlich sehr fehlt. Die Kollegen haben sich aber davon nicht aufhalten lassen, haben in der Zwischenzeit eine Sängerin engagiert, Auftritte gespielt - unser Pianist hat den fehlenden Bass ausgeglichen.

Aber wesentlich: ich wurde vielleicht nicht in alle Entscheidungen involviert, denn das hätte vor über 30 Jahren zu lang gedauert. Da gab es noch kein Internet, kein Whatsapp oder ähnliches. Briefe zwischen den USA und Österreich haben mindestens eine Woche gedauert und telefonieren nach Übersee war unverschämt teuer. Aber ich war immer informiert über die Vorgänge, sie haben mir auch eine Kassette geschickt mit den neuen Songs, die sie geschrieben haben. Wobei immer klar war, dass mein Platz für mich frei bleibt.
Fazit: ich war informiert und konnte nach 10 Monaten wieder problemlos in die Band einsteigen, die neuen Songs hatte ich schon geübt und wir haben drei Wochen nach meiner Rückkehr die ersten Gigs gespielt.

In deiner Situation, @Madey_ seh ich diese Bereitschaft zur Kommunikation im letzten halben Jahr nicht. Dabei leben wir im 21. Jahrhundert, es gibt Whatsapp, E-Mail gilt heutzutage ja schon richtiggehend als langsam. Aber es schaut so aus, als hättet ihr von beiden Seiten nicht allzu viel Wert auf Kontakt gelegt. Wir können natürlich nur spekulieren, wie sehr deine Abwesenheit vorher mit den anderen abgesprochen war. Und wie sie sich dachten, dass sie in der Zwischenzeit weitermachen. Könnte genauso sein, dass der Bassist dachte, das Bandprojekt liegt für die Dauer deiner Abwesenheit auf Eis.
Aber wenn du dich jetzt nicht mehr mit ihnen wohlfühlst und übergangen fühlst: dann ist die Sache wohl eh gelaufen, du kannst jetzt überlegen ob du die Gigs noch machst oder gleich aussteigst. Oder ob du noch paar Wochen abwartest, ein paar Proben, um zu sehen wie es sich für dich anfühlt.
Aber ich hab deinen Zeilen durchaus entnommen, dass für dich die Vertrauensbasis nicht mehr da ist. Damit ist in dir die Entscheidung wohl schon gefallen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
G
Gast135298
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.19
Registriert
21.09.09
Beiträge
1.176
Kekse
2.282
...
...
seit ca ein einhalb Jahren Sängerin in einer Band, war aber das letzte halbe Jahr im Ausland,
...
...
das Gefühl, ich konnte hinter vielen Liedern, die wir live gespielt haben, einfach nicht richtig stehen
.
..
...
Naja, sonst hab ich von der Band nicht wirklich was gehört.
...
...
Sie hatten gedacht, ich würde ne Auszeit nehmen wollen und deshalb wohl ne neue Gruppe mit den neuen Bandmitgliedern ohne mich gegründet. ...
...
Und ich bin am überlegen, die Band zu verlassen, und einem eigenen Projekt nur mit eigenen Liedern nachzugehen. ...

Hi Madey, erster Post und dann gleich deftiger Tobak. :cool:

Warst also nur 1 Jahr wirklich dabei; und dann 'abgetaucht' ... :cool:

Im Miteinander sind Kompromisse nötig. Dann ist die Chance groß, dass sich auch etwas Fruchtbares entwickelt. :cool:

WhatsApp, Facebook, eMail? ... :cool:

Sie wussten nicht wo Du warst? ... :cool:

Lerne Gitarre spielen und performe alleine. Bei Deinem Selbstverständnis sicher der erfolgreichere Weg. ... :cool:


Im Ernst:
Irgendwie hast Dich mit Deinem Post selber diskreditiert. Bestätigt meine Allgemeinwahrnehmung, dass SängerInnen und Gitarristen* oft autistische Züge haben ... :eek:

*Bin selber (auch) Gitarrist. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Beyme
Beyme
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.08.22
Registriert
31.01.08
Beiträge
1.277
Kekse
5.840
Ort
Hamburg, Germany
Zum Thema fehlende Gemeinsamkeiten haben ja einige schon etwas geschrieben. Wenn also das hier die Kernfrage ist...

Für den Sommer sind jetzt schon mehrere Gigs geplant. Und ich bin am überlegen, die Band zu verlassen, und einem eigenen Projekt nur mit eigenen Liedern nachzugehen. Auf der anderen Seite könnte ich natürlich noch paar Auftritte für die Erfahrung mitnehmen, nur war es ja schon beim letzten Auftritt so, dass es sich nicht mehr ganz richtig angefühlt hat.
Zudem bin ich eig sehr enttäuscht von den alten Bandmitgliedern, wie alles gelaufen ist.

...dann würde ich raten, mit einem gesunden Egoismus ranzugehen und einfach darauf zu schauen, was für DICH jetzt am besten ist.

Wenn Du noch ein bisschen in der alten Truppe bleibst, gewinnst Du ein bisschen Erfahrung mit den nächsten Gigs, aber Dir wird dann auch Energie und Zeit fehlen, die Suche nach geeigneteren Mitmusikern anzugehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
10.06.07
Beiträge
5.426
Kekse
10.417
Nun ist 'ne knappe Woche rum und die TE hat sich noch nicht wieder gemeldet. Kann es sein, dass das Kommunikationsproblem nicht nur in diesem Kanal existiert?
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.22
Registriert
17.05.06
Beiträge
4.096
Kekse
17.063
Ort
Aschaffenburg
Ich weiß, diese Entscheidung kann nur ich treffen, aber vllt kann mir der ein oder andere ja ein paar Denkanstöße geben oder seine Meinung dazu äußern.

Hi,

ich würde Dir nur empfehlen darüber nachzudenken, wie sich eine Band fühlt, die plötzlich für ein halbes Jahr ohne Sängerin dasteht. Stell Dir einfach vor, Du wärst in der Band zurück geblieben, und z.B. der Drummer wäre einfach 6 Monate verschwunden, würde aber erwarten weiterhin in alle Entscheidungen einbezogen zu werden (ohne vor Ort zu sein) und nach unerwarteter Rückkehr auch wieder nahtlos anknüpfen und sein Ding in der Band durchziehen zu können. Der einzig akzeptable Fall aus meiner Sicht wäre, dass der Drummer der Gründer der Band war...

Wenn Du nur noch pro forma für absehbare Zeit in der Band bleibst, kommuniziere das auch klar mit den anderen...

Gruß und viel Erfolg,
glombi
 
M
Madey_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.18
Registriert
20.03.18
Beiträge
2
Kekse
0
Hey,

also erstmal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten, damit hatte ich garnicht gerechnet. :) Ich denke, es hat mir auf jeden Fall auch geholfen, verschiedene Meinungen von euch zu lesen.

Beim Lesen klingt es auch danach, als wärt ihr alle noch sehr jung, Schule/Ausbildung. Kein Grund, nicht miteinander zu reden - aber vielleicht eine mögliche Erklärung. "Erwachsen" ist das Verhalten allerseits nicht (wobei ich auch Musiker jenseits der 50 kenne, die alles andere als irgendwie erwachsen sind).

Es zeigt sich immer wieder: Ein Zusammensetzen und diskutieren mit anschließendem Aufschreiben der wesentlichen Ziele, Regeln usw. in einer Band sind immer sinnvoll.

Naja, so jung sind wir eigentlich nicht, genauer gesagt gehören wir unterschiedlichen Altersgruppen an. Ich bin die jüngste mit 23 und die anderen bewegen sich so im Bereich 25-40. Und ja, die Kommunikation in der Band war schon immer etwas ein Problem, und bevor ich ins Ausland bin, hatten wir sogar ein Bandtreffen einberufen und darüber mal gesprochen, dass sich da was ändern muss- hat dann wohl leider nichts gebracht. Aber du hast absolut Recht, erwachsen ist dieses Verhalten definitv nicht.

Völlig unabhängig davon ist bei mir kein klares Bild entstanden, welche Bedeutung Dein Auslandsaufenthalt für die Band hatte und wie Ihr kommuniziert habt oder kommunizieren hättet können. War vorher klar, wie lange Deine Abwesenheit ist? Wann und dass Du zurück kommst? Wie kommt es, dass Du erst nach Deiner Rückkehr Zeit hattest, auf die WEB-Seite der/Deiner Band zu schauen? Wie lief die Kommunikation überhaupt ab - per Telefon, mail, skype?
Ich stelle es mir schwierig vor, Dich beispielsweise in eine Entscheidung einzubeziehen, die z.B.ein Bandmitglied betrifft, wenn für die anderen Bandmitglieder schon klar ist, dass dieses Mitglied (der Bassist) nicht tragbar ist.

Was ich meine ist, dass ich mir vorstellen kann, dass in Bezug auf Deine "Auszeit" sehr unterschiedliche Erwartungen über die Kommunikation und zu treffende Entscheidungen geherrscht haben können. Dass die Band einen Stillstand befürchtet hat, dass sie sich nicht von Dir als "Abwesender" abhängig machen wollte, dass sie vielleicht auch neue Prioritäten gesetzt hat, was die Cover-Ausrichtung angeht.

Da ich, um genauer zu sein, ein Auslandssemester gemacht hab, war ihnen klar, wie lange ich weg bin. Auch haben sie gewusst, wann ich wieder zurückkomme.
Um ehrlich zu sein (und da muss ich mir natürlich auch an die eigene Nase fassen), war ich schon ziemlich enttäuscht, als ich gehört, dass sie den Bassisten rausgekickt haben. Da aber zu der Zeit eh schon verdammt viele neue Eindrücke auf mich eingeprasselt sind, ich mich in ein neues Umfeld einfinden musste und die Situation von Übersee aus nicht eindeutig beurteilen konnte, habe ich mich dann auch nicht weiter mit dem Sachverhalt beschäftigt, nachdem ich mit dem Bassisten kurz in Kontakt getreten bin sowie auch in die Bandgruppe was dazu geschrieben hab (wobei da schon keine Bemerkung bzw. Erklärung seitens der anderen Mitglieder kam). Also wollte ich mich auf mein soziales Umfeld vor Ort konzentrieren, hab auch mit nem Gitarristen dort zusammen ein wenig Musik gemacht und wollte mich mit der Band genauer auseinandersetzen, wenn ich wieder zurück bin. Vielleicht hätte ich genau da auch schonmal mehr den Kontakt zu den anderen suchen, auch mal von meiner Seite nochmal einen Versuch starten können- aber wie gesagt, ich wollte damals nicht wirklich die Energie dafür aufbringen, weil ich sowieso schon enttäuscht war.

In deiner Situation, @Madey_ seh ich diese Bereitschaft zur Kommunikation im letzten halben Jahr nicht. Dabei leben wir im 21. Jahrhundert, es gibt Whatsapp, E-Mail gilt heutzutage ja schon richtiggehend als langsam. Aber es schaut so aus, als hättet ihr von beiden Seiten nicht allzu viel Wert auf Kontakt gelegt. Wir können natürlich nur spekulieren, wie sehr deine Abwesenheit vorher mit den anderen abgesprochen war. Und wie sie sich dachten, dass sie in der Zwischenzeit weitermachen. Könnte genauso sein, dass der Bassist dachte, das Bandprojekt liegt für die Dauer deiner Abwesenheit auf Eis.

Ja, ich denke, das unterstreicht das ganze dann nochmal.
Meine Abwesenheit hab ich so ca ein halbes Jahr vor Abflug angekündigt, da ich zu dem Zeitpunkt die Zusage von der Auslandsuni bekommen habe.
Ja, wie ihr auch schreibt, kann es natürlich durchaus sein, dass andere Vorstellungen geherrscht haben. Als ich bei nem Bandtreffen meinen Auslandsaufenthalt angekündigt habe, hieß es von ihnen, dass es kein Problem sei und sie jetzt erstmal an Grundgerüsten von eigenen Liedern arbeiten würden. Natürlich kann es sein, dass sich ihre Auffassung dazu im Laufe der Monate geändert hat und sie sich doch mal nach Alternativen umschauen wollten. Was ja auch in Ordnung ist. Nur, was mich einfach verdammt aufgeregt hat/aufregt, ist eben der Fakt, dass sie mir das nicht mitgeteilt haben, dann hätte ich mich zumindest schonmal darauf einstellen können, als ihre Entscheidung dazu gefallen ist bzw dass sich eben diese Veränderung vollzogen hat.


ich würde Dir nur empfehlen darüber nachzudenken, wie sich eine Band fühlt, die plötzlich für ein halbes Jahr ohne Sängerin dasteht. Stell Dir einfach vor, Du wärst in der Band zurück geblieben, und z.B. der Drummer wäre einfach 6 Monate verschwunden, würde aber erwarten weiterhin in alle Entscheidungen einbezogen zu werden (ohne vor Ort zu sein) und nach unerwarteter Rückkehr auch wieder nahtlos anknüpfen und sein Ding in der Band durchziehen zu können. Der einzig akzeptable Fall aus meiner Sicht wäre, dass der Drummer der Gründer der Band war...

Ich hab ja nicht verlangt, dass sie mich in jede Entscheidung einbeziehen. Und natürlich ist es verständlich, dass man die Zeit irgendwie nutzen will. Und verständlich ist auch ebenso, dass das Leben und die Band irgendwie weitergeht, auch wenn ich nicht da bin. Nur hab ich von ihnen erwartet, dass sie mir so große Entscheidungen, wie dass Bandmitglieder rausgeschmissen werden und neue aufgenommen, schon mal mitteilen. Das ist eben nicht passiert und das fand ich einfach nicht in Ordnung und finde es auch immernoch nicht. Da sie mich dadurch vor vollendete Tatsachen gestellt haben.
Bei dem Bandgespräch, dass wir hatten, nachdem ich jetzt zurückgekommen bin, haben sie zu mir gemeint, dass sie es eben toll finden würden, zwei Sängerinnen zu haben, jetzt, nachdem sie die Entscheidung dazu eh schon vor rund 2 Monaten gefällt haben. Sie sahen es also nicht nötig, mich zumindest darüber zu informieren, was sie vorhaben, aber haben mir stark zu verstehen zu geben, dass sie mich auf jeden Fall immernoch in der Band haben wollen.
Eine Sache, die ich vllt hierbei noch erwähnen sollte: Ich studiere ja wie gesagt und sie haben womöglich auch Angst (hatten sie auch angesprochen), dass ich nach meinem Studium wo anders hinziehe. Das ist natürlich auch verständlich irgendwo, nur, finde ich, rechtfertigt das immernoch nicht, dass sie mich über ihr Vorgehen nicht informiert haben.

Sachen hinter denen man nicht wirklich steht kann man eine Weile machen (aber dann auch so gut wie möglich), z. B. um Erfahrung zu sammeln, persönlich und musikalisch. Aber auf Dauer bringt es nichts, kostet Zeit für die eigene Entwicklung, und macht oft genug jede Menge Stress und Ärger ...

Ja, und genau das würde eben leider, fürchte ich, ein starkes Problem werden, wenn ich noch für eine längere Zeit in der Band bleiben würde. So weit bin ich mitlerweile in meinem Entscheidungsprozess.

Also: keine gemeinsame Absprachen und interne Kommunikation und keine gemeinsame Zielsetzung.
Ich würde Dir empfehlen diese Gelegenheit zu nutzen und endlich Deine eigene Sache durch zu ziehen. Schreib Songs, schreib Texte und suche Dir Musiker die auf Deiner "Wellenlänge" arbeiten. Oder (wenn Du dies alleine nicht kannst) suche Dir erst mal eine/einen Gitarristen oder Keyboarder um Songs zu schreiben und versuche dann neue Musiker mit den schon geschriebenen Songs zu finden.

Viel Spaß dabei und starte endlich mit dem was DU willst und nicht was andere wollen.

Danke für die Worte und den Denkanstoß. Ich glaube, genau das zu machen, ist bei mir wirklich überflüssig und sollte ich endlich mal in Angriff nehmen.
Nur ist eben die Frage, ob ich einen Kompromiss eingehe und noch den/ die nächsten Gigs mitnehme oder eben nicht. Also wie ich eben genau weiter vorgehe und natürlich will ich meine Bandmitglieder rechtzeitig darüber informieren.

...dann würde ich raten, mit einem gesunden Egoismus ranzugehen und einfach darauf zu schauen, was für DICH jetzt am besten ist.

Wenn Du noch ein bisschen in der alten Truppe bleibst, gewinnst Du ein bisschen Erfahrung mit den nächsten Gigs, aber Dir wird dann auch Energie und Zeit fehlen, die Suche nach geeigneteren Mitmusikern anzugehen.

Ich werd darüber nachdenken, vielen Dank auf jeden Fall :)


Nochmal danke an alle für eure Zeit!

Madey
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
10.06.07
Beiträge
5.426
Kekse
10.417
Eine Sache, die ich vllt hierbei noch erwähnen sollte: Ich studiere ja wie gesagt und sie haben womöglich auch Angst (hatten sie auch angesprochen), dass ich nach meinem Studium wo anders hinziehe. Das ist natürlich auch verständlich irgendwo, nur, finde ich, rechtfertigt das immernoch nicht, dass sie mich über ihr Vorgehen nicht informiert haben. <...> Nur ist eben die Frage, ob ich einen Kompromiss eingehe und noch den/ die nächsten Gigs mitnehme oder eben nicht. Also wie ich eben genau weiter vorgehe und natürlich will ich meine Bandmitglieder rechtzeitig darüber informieren.

Ja, würde ich machen, das Ende kann dann das Semesterende sein oder das Jahresende, dann kann es einen geregelten "Auszug" geben. Im Langtext wurde es doch etwas konkreter...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben