Bandfähige Basscombo!?

von M.U.Y.A., 24.10.04.

  1. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 24.10.04   #1
    Hi Leutz!

    Vorweg: Wenn mir einer kommt mit "Suchfunktion" oder "das gab es schon tausend mal" werd ich zum Tier. Ich habe mich durch alle Themen durchgelesen die beim suchen nach "Amp" im "Bass" Bereich auf den ersten sechs Seiten erscheinen und von der Überschrift annähernd mein Thema zu sein schienen, es war nix dabei.

    Nun zum eigentlichen Thema:

    Wie ich schon an anderer Stelle mehrfach erwähnt habe, kaufe ich mir im Laufe der nächsten Wochen nen Bass, da dieser aber ca. 250€ kostet und ich dann nicht mehr all zu viel übrig habe, bleibt der Amp erstmal im Hintergrund (so bis Weihnachten, da hab ich dann wieder die Kohle). Trotzdem würde ich, alleine aus Kalkulationsgründen, jetzt schonmal ein paar Amps ins Auge fassen.

    Bis hierhin gabs das alles schon oft, aber was ich absolut nicht gefunden habe:

    Was ist die Untergrenze an Watt die eine Combo haben MUSS um Bandtauglich zu sein?

    Damit meine ich nicht nur Proberaumtauglich, sondern auch für auf die Bühne, ich habe nämlich keinen Bock mir jetzt nen Übungsamp zu holen, dann einen für den Proberaum und dann einen für die Bühne. Ich suche einen Amp (oder besser gesagt einen Richtwert für eine Gruppe Amps), den ich fürs Üben alleine, mit Gruppe und für die Bühne gebrauchen kann. Im Grunde spielt der Preis keine Rolle, aber ich wäre für gute aber preiswerte Tipps dankbar.

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  2. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 24.10.04   #2
    Du solltest mindestens 150 Watt haben. Am besten aber mehr so 200-300 Watt reichen in der Regel aus. Allerdings kommt es auch auf das Equipment der anderen Bandmitglieder an und natürlich auch auf die Musik. Am besten wäre natürlich ein Topteil mit einer passenden Box, kostet natürlich auch mehr als nur eine einfache Kombo.
     
  3. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 24.10.04   #3
    Thx für die schnelle Antwort, falls da noch einer was hinzufügen möchte ist mir was aufgefallen, hab den Musikstil vergessen.

    Da ich noch nicht spiele, hab ich auch noch keine Band, aber die Leute mit denen ich mal was machen will denken, es geht so in Richtung Rock/Hardrock/Metal.

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  4. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 24.10.04   #4
    In meinen Augen solltest du aber doch mind. 2 Amps kaufen. Einen kleinen zum Üben für zuhause und einen für Proberaum und Onstage. Ganz ehrlich: Nichts nervt mehr, als jede Wochen einen 20-30 kg schweren Amp ab- und aufzubauen und dazwischen durch ettliche Treppenhäuser usw. zu schleppen...
     
  5. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 24.10.04   #5
    Wieviel möchtest du denn ausgeben?
    Und wieviel Watt ahben die Amps der Gitarristen?
    Am besten du nimmst einen, der ungefähr das doppelte an Leistung hat.
    Ich hab mir für den Proberaum den Warwick Sweet 15 gekauft.
    Kostet 444 €, ist aber eine gute Investition und man bekommt denke Ich nichts besseres für den Preis :great:

    Greetz Blizzard
     
  6. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 24.10.04   #6
    @Luebbe

    Mal schauen, vielleicht hol ich mir auch nen kleinen für 100€ um den zuhause hinzustellen. Danke auf jeden Fall für den Tipp.

    @Blizzard

    Ich hab schon 400 Watt Basscombos für ca. 300€ gesehen, das ist auch so das was ich ausgeben wollte, bis 500€ ist der Rahmen aber auf jeden Fall da, mehr sollten es nicht sein.

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  7. Mr.DuceOnFire

    Mr.DuceOnFire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    14.07.05
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Westerbeck (Wolfsburg ,Gifhorn , Braunschweig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.04   #7

    gute Einstellung zu dem thema :D

    der sweet 15 ist sicher empfehlenswert .... ich hab die take 12 combo und das war inner band ein bisschen arg knapp !
     
  8. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 24.10.04   #8
    Den hab ich auch, hab ihn aber inzwischen nur noch zu Hause. Echt netter Amp und für kleine Gigs hab ich was portables, für Große Gigs hab ich mein Stack...
     
  9. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 24.10.04   #9
    Servus!
    Ungeachtet dessen, was du an Geld übrig hast bis Weihnachten sag ich dir am besten mal, was ich sinnvoll finde.
    Sweet15 war ne gute Lösung in der Preisklasse und bleibt es auch erstmal. Guter Klang, gute Ausstattung (vor allem Einschleifweg und Line Out brauch man immer mehr) und nach dem was ich gehört habe auch sehr stabil.
    Ashdown EB-15 liegt in der selben Preisklasse, hat aber ein bisschen mehr Leistung, einen Octaver und ein XLR out. Aber ich hab das Teil schon gehört und der Klang ist mMn schlechter als der des warwick Combos. Vielleicht deshalb weil der EB-15 kein Hochtonhorn hat.
    Peavey TNT ist zwar teurer und wahrscheinlich über deinem Budget, aber eindeutig mein Favorit. Das Teil ist echt der Hammer, und wenn dir irgedwann der Saft nicht mehr reicht, hast du mit dieser externen Box dazu eine Anlage, die für die ersten fünf Jahre locker langen sollte. Der Klang ist der Hammer.
    Alle drei sind das Minimum in Sachen Bühnentauglichkeit, die TNT vielleicht noch etwas mehr als das.
     
  10. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 24.10.04   #10
    Wie wärs damit (ich steh nich so auf Combos :rolleyes: ):
    Preamp:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Effektgeraete/Behringer_Bass_VAmp.htm
    amp:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/the_tamp_ta450ii_endstufe_prodinfo.html#fpix
    box:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Ashdown_MAG_410T_Deep_Bass_Cabinet.htm

    Also der preamp ist bestimmt nich soo doll! wenne mehr ausgeben kannst dann nimm den:
    Preamp
    http://www.musicstorekoeln.de/german/shop/produktinfo.asp?info=BAS0001335-000

    Aber beim vamp hätteste wenigstens nen eq und nen compressor...

    Also das wär so das, was ich mir für ca.600€ kaufen würde... (is zwar n bissel mehr aber allemal das geld wert!)
     
  11. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 24.10.04   #11
    Ich fürchte, ich wiederhole mich: Gebrauchtmarkt beobachten. Da gibts oft gutes für nicht allzu viel Geld.

    Tipp: SWR Workingmans 15"

    Ansonsten sehe ich in Deiner ursprünglichen Fragestellung wirklich nicht viel, was sich nicht mit der Suchfunktion hätte klären lassen.
     
  12. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 25.10.04   #12
    der TNTs ist wirklich super für den Preis
    und sehr laut wenn man bedenkt, dass das Ding nur 150 Watt (glaub ich) hat
     
  13. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 25.10.04   #13
    Meinst du, man kann den V-Amp wirklich als Preamp für eine Endstufe nutzen? Eigentlich müsste es ja machbar sein, aber ausprobiert habe ich das noch nicht. Das wäre ja wirklich eine sehr variable und kostengünstige Alternative, die zudem wahrscheinlich besser klingen wird, als die meisten "klassischen" Bass - Amps in dieser Preisklasse. Von dem Mehr an Leistung mal ganz zu schweigen.
    Von dem Sans - Amp halte ich allerdings etwas (viel) mehr. (kostet ja auch viel mehr) :D
     
  14. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 25.10.04   #14
    ja, dad peavy ding is echt fein! kann ich auch nur empfehlen...
    einige der wenigen, die ich schonmal angespielt hab!;)
    hatte zwar keine möglichkeit, die lautstärke zu beurteilen, aber klang ganz fein! und der 7band eq is auch schön...
     
  15. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 25.10.04   #15
    Die oben genannte Lösung mit Preamp+Enstufe+Box kann ich nicht empfehlen. Und wenn, dann nur mit diesem preamp.
     
  16. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 25.10.04   #16
    @ peegee
    also machbar is das auf jeden fall ;) zumal der vamp ja jetzt überall 40€ billiger geworden ist. Nur wie gesagt der vamp ist einer der billigsten preamps und die effekte kann man meistens vergessen und das umschalten dauert auch recht lange. Am besten mal antesten bzw vamp mit dem sansamp praktisch vergleichen.
    Ich galub das ergebnis wäre --> "bisschen länger sparen und sansamp kaufn".
    Aber falls das mitm sparen nich funzt dann gibbet in dieser preisklasse meiner meinung nach kaum bessere alternativen es sei denn man gibt sich den ruck und kauft was gebrauchtes (wie deejot schon sagte). Da kann man dann wenn man glück hat mit 600€ schon richtig gutes Equipment bekommen.
    :great:

    @strep-it-us
    die Hartke vorstufe kenn ich leider nicht, deswegen kann ich dazu nichts sagen. Aber wenn die bässer ist dann wärs auch ganz gut für die Mischer wegen der DI box :D
     
  17. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 25.10.04   #17
    oder die kombi mit dem mxr m-80. kostet weniger wie n sansamp und hat 3-band eq. wenn der bass schon sehr guten sound hat und keine extra eq mehr braucht dann nen reußenzehn daniel d bass deluxe.
     
  18. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 26.10.04   #18
    Vielen Dank für die Info. War aber nur interessehalber. Ich habe doch meinen Peavy T-Max. :great:
     
  19. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 26.10.04   #19
Die Seite wird geladen...

mapping