Barré Akkorde

von swani, 02.08.08.

  1. swani

    swani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    384
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 02.08.08   #1
    Hallo Gemeinde!

    Nein, ich habe nicht die SuFu benutzt und ich weiß auch nicht ob der Beitrag wirklich hier hinein gehört, aber ich schreibe ihn trotzdem erstmal. Verschoben werden, kann ja immer noch;)
    Also Folgendes: seit 3 (in Worten drei) Monaten lerne ich Gitarre spielen (bis jetzt noch ohne Lehrer) und ich drücke mich dabei auch nicht vor den, von so manchem Gitarristen ungeliebten Barré Akkorden. Irgendwie mag ich sie sogar, zum Anderen geht es ja auf Dauer ohne sie sowieso nicht.
    Mittlerweile habe ich auch den Einen oder Anderen drauf, mehr oder weniger. Allerdings kommt es immer wieder Mal vor, dass der gleiche Akkord, den ich heute noch ganz flüssig und sauber greifen kann, mir morgen schon wieder Schwierigkeiten bereitet. Das ist normal und das weiß ich auch.
    Was mich interessieren würde ist, wie lange ihr so im Durchschnitt gebraucht habt, bis ihr sie perfekt greifen konntet, nicht nur so übungshalber in einer bestimmten, selbstgewählten Reihenfolge, sondern so richtig Song verwertbar.
    Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.
    Schreibt doch einfach Mal.

    Gruß swani
     
  2. Blackdog1989

    Blackdog1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 02.08.08   #2
    Hey Swani,

    also ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr 100% erinnern, aber ich glaube ich hab mindesten 2 Wochen gebraucht, allerhöchstens aber 6 Wochen. Das eigentlich schwierige ist ja diese Griffe über längere Zeit durchzuhalten...
     
  3. Bremsspur

    Bremsspur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    21.11.12
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Nähe Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #3
    N'Abend Swani,

    ich persönlich hab anfangs einfach einen groooßen bogen um barré griffe gemacht... is ja auch nur schinderei :p ... (nich die barré griffe zu üben sondern meine faulheit zu überwinden *g*)
    ja.. anfangs... das heißt die ersten 1 1/2 jahre und ich muss sagen dass ich (musikrichtung: metal) eher weniger barré griffe gebraucht habe... *grübel*
    back to topic: wenn man so 1 1/2 bis 2 jahre gitarre spielt oder wenn ich jetz noch zufällig auf welche treffe (nach 4 jahren) fällt es einem ziemlich leicht barré griffe zu lernen (heut und morgen üben und übermorgen können) ... am anfang hätte ich bestimmt auch 3 bis 5 wochen gebraucht! .. wenns reicht *g*

    nunja.. genug ;-)

    und schön die SuFu benutzen ;P (die suche mit google hier im board ist übrigens zehnmal besser)

    Grüße!
     
  4. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 02.08.08   #4
    Bei mir ca eine Woche
     
  5. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 03.08.08   #5
    Hallo swani,

    bei mir hat es auch nicht lange gedauert, kann allerdings keine genaue Spanne sagen (glaub mal so spätestens nach dem ersten Monat hats dann schon ganz gut geklappt).

    Wie gut/lange man das macht und durchhält hängt aber auch enorm von der Saitenstärke ab. Auf meinen 009er E-Saiten ist das kein Ding während es auf meiner Martin mit 012er schon deutlich anstrengender ist ;)

    rob
     
  6. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 03.08.08   #6
    Das klingt mir sehr nach Westerngitarre. :rolleyes: Ja, auf meinen Akustikgitarren (anfangs Konzert- und später Westerngitarre) bin ich an den Barrégriffen fast verzweifelt. Mit der ersten E-Gitarre gingen die dann fast von selbst.

    Neben der Saitenstärke liegt das weiterhin an der Saitenlage und der Position auf dem Griffbrett, ob Barrégriffe leicht gehalten werden können. Natürlich ist die richtige Technik, wie schon in unzähligen Diskussionen hier dargestellt wurde (SUFU nutzen ;)), ebenfalls wichtig.

    Jeder hat außerdem seine Hassgriffe. Da meine Fingerkuppen recht dick sind, bekomme ich mit dem A-Dur leichte Schwierigkeiten, d.h. drei Finger in einem Bund auf drei folgenden Saiten. Beim H-Barré könnte ich dann immer fluchen. :D

    Gruß

    Andreas
     
  7. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 03.08.08   #7
    Also ich finds schon ein wenig dreist, einfach daher zu kommen und zu sagen "Ich habe die SuFu nicht benutzt, aber helft mir einfach trotzdem mal" :gruebel: . Es gibt echt schon sooooo viele Threads zum Thema Barrè. Aber was solls :p ...

    Ich versuche mich eigentlich schon recht lange an den Barrègriffen. Richtig perfekt klappts immer noch nicht, aber man merkt, wie es mit der Zeit besser wird, wenn man es einfach immer wieder in irgendwelchen Songs verwendet :great:.
    Man kann das vermutlich nicht verallgemeinern, wie lange man dafür braucht. Wie du siehst, reden hier viele von wenigen Wochen, bei mir sind es schon ein paar Monate ;) .
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 03.08.08   #8
    Bei mir ist das so lange her, dass ich es einfach auch nicht mehr weiß. :confused:

    Ich würde etwas den Einsatzzweck unterscheiden:

    1. Wenn Du bei einem Stück nur die Akkorde anschlägst, dann ist es kaum zu hören, wenn eine Saite nicht richtig mitklingt.
    Dabei ist es eher schwierig, kontrolliert zu dämpfen und absichtlich perkusive Laute zu erzeugen.
    Ingesamt ging das aber noch recht schnell.

    2. Bei einem Picking ist es natürlich viel gravierender, wenn ein Ton eines Barré nicht mit ordentlich klingt.
    Du lernst aber mit der Zeit die Druckverteilung der Hand zu kontrollieren ... weiß nicht wie ich da anders beschreiben soll.
    Das geht auf jeden Fall nicht so schnell und das gibt es auch nach längerer Zeit noch ab und zu Fehler.
     
  9. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 04.08.08   #9
    moin, bei mir hats über 1 Jahr gedauert bis es halbwegs sauber war. Meine Finger waren so ungelenkig die musst ich erstmal dehnen. Auf meiner Western klappen sie immer noch nicht wirklich angenehm nach >2 Jahren. Ist halt bei jedem anders.
     
  10. Peter enis

    Peter enis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    23.10.09
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 04.08.08   #10
    Ahoi,

    also bis ich die Barrégriffe einigermaßen konnte waren 1 Monat, 1000 Handkrämpfe und ca. 1 mio Wutanfälle vergabgen:) und wie die anderen schon sagten jeder hat seine Hassakkorde und Fingerbrecher. Da die Zeit des erlernens von Barrés jedoch individuell ist gibt es keine Frist oder bestimmte Zeit in der es klappen sollte, das ist wie mit Mathematik die einen lernen es so schnell und ich werde es nie verstehen:) benutz due sufu hole dir Tipps und Übungen das wird schon...
     
  11. swani

    swani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    384
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 04.08.08   #11
    Hallo und danke erstmal soweit für Eure Antworten.:great:
    Na das beruhigt einen doch, dass es Anderen auch so geht:D
    "Wutanfälle" hatte ich zwar noch keine, aber der Verzweiflung nahe war ich schon öfter.
    Also heißt es tapfer weiter üben.:p

    In diesem Sinne:)

    swani
     
  12. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 05.08.08   #12
    Bis man nen brauchbaren Wechsel, also auch mit Tempo von A auf zB. h hinbekommt vergehen erfahrungsgemäß mindestens ein paar Monate. Das hängt natürlich vom Übungseifer ab. Wenn du nur einmal die Woche für ne halbe Stunde übst kann's auch gern zwei Jahre dauern bis die Wechsel von Offen auf Barre in allen Lagen schnell und sauber klappen. Also nicht verzagen!

    Grüße
    Hooker
     
  13. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 05.08.08   #13
    Ich habe überhaupt keine ahnung wie lang,
    weil ich mich nicht mehr daran erinnern kann ^^
    Ich weiß nur das Barré griffe für mixch am anfang sehr schwer waren,
    aber mit der Zeit konnte ich plötzlich und jetz finde ich das das eine
    der einfachsten Griffe ist die es gibt alks fortgeschrittener :D

    mfg yves
     
Die Seite wird geladen...

mapping