Bass - Anfängerfrage

von ce_band, 07.08.06.

  1. ce_band

    ce_band Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #1
    Hallo!

    Ich bin absoluter Anfänger in diesem Gebiet und habe mich einmal damit mit primitivsten Mitteln beschäftigt. Ich habe mit meiner normalen OnBoard - Soundkarte und einem Mischpult, sowie dem Programm Magix Music Studio ein Paar Spuren aufgenommen. Was ich allerdings jetzt nicht verstehe ist folgendes:

    Wenn ich speziell die Bässe (Schlagzeug, Bass, Gitarre, etc...) bearbeite, schaffe ich es zwar, dass sie bassig klingen, aber wie kann ich diesen typischen Bass erzeugen, denn man von der Stereoanlage gewohnt ist? Also das "Vibrieren" der Boxen, sodass man ihn eben auch spürt?

    Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen!

    mfg, powerweb

    PS: Falls jemand eine gute Seite kennt, wo ich mich ein bisschen intensiver damit beschäftigen kann und wo alles Schritt für Schritt erklärt ist, wäre ich euch ebenfalls sehr dankbar!
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 08.08.06   #2
    Äh, naja, also das Wummern/Drücken (Scheppern, Matschen...;)) des Basses hängt im Grunde eher vom Wiedergabemedium ab. Von der Aufnahme/vom Mischen her sind die tiefen Frequenzen des Basses auf jedenfall vorhannden, so lange man sie nicht rausdreht und/oder sich eine Überschneidung mit anderen Signalen wie etwa Bassdrum oder tiefe Keyboardsounds ergibt.

    Dann liegt es an der Anlage, eben auch entsprechend Druck machen zu können. Die Vorstellung von "Druck" hängt natürlich auch stark von der angepeilten Musikrichtung ab.

    Abgesehen davon, ganz allgemein: wenn alle Signale kräftig im Bassbreich mitmischen, kommt da kein gutes Ergebnis dabei raus. Du hast die Gitarre erwähnt - und grade die hat eigentlich so ab 100Hz (aus der Hüfte...) im Mix nix mehr verloren, weil (spätestens) hier Bass und Bassdrum das Sagen haben.
    Ein Ansatz für dich sollte als erstes sein, nicht jedes Instrument auf "fett" zu trimmen, sondern das Gesamtbild im Auge zu behalten.

    Abschließend zum Thema "vibrierende" Stereoanlagen: das finden zumeist die Anhänger des Sprechgesangs ja ganz toll. Aber - unabhängig vom Stil - hat so ein dominanter, nerviger Wummerbass imho mit Musik nicht mehr viel zu tun, sondern schlicht mit einem bescheiden eingestellten Equalizer an der Anlage ;)
     
  3. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 09.08.06   #3
    wie weit bist du im bereich kompressor? Der tut, was der druck anbelangt, noch ganz viel zur sache.

    Vielleicht noch aufpassen, dass nicht zu viel tiefbass < 40 Hz vorhanden ist; diese Frequenzen nehmen nur die leistung weg.

    und was ist mit dem mastering? Da kann auch noch ganz viel passieren
     
Die Seite wird geladen...

mapping