Bass auf E-Git AMP

von Closer, 18.07.05.

  1. Closer

    Closer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.06
    Beiträge:
    17
    Ort:
    ganz nah bei Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.05   #1
    Abend,

    manche werde jetzt sicher denken, "mensch, wieso benutzt denn niemand diese verdammte Suchfunktion???", hab ich, aber ich hab leider "meine" Antwort nicht gefunden. Folgende Frage:

    Eigentlich bin ich eingefleischter Gitarrero, möchte mir aber n Bass zulegen für evt. Projektem Songwritting, etc..., will aber keinen Bass AMP kaufen. Laut viele Usern, Gitarre auf Bass Amp ist ungefährlich, allerdings Bass auf Gitarren Amp ist ungesund!

    Würde aber irgendwas passieren, wenn ich den Bass leise spiele, also geht dann trozdem Lautsprecher oder sonstwas kaputt? Im Prinzip darf nix passieren? Klärt mich auf, freue mich über alle Antworten!!

    Ach ja, zuhause hab ich eine Peavey Rage 158 (15 Watt, siehe Sig.) , der hat soweit ich weiß 8" Speaker,

    Closer
     
  2. destroyer

    destroyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    13.09.06
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 18.07.05   #2
    geht einfach etwas weniger kapputt. hat ziemlich lange hin. aber ist logischerweise genauso ungesund wie laut spielen. nur halt in einem kleiner mass.
     
  3. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 18.07.05   #3
    nur übern verstärker is kein problem, aber die gitarren boxen werdens nicht lange mitmachen , wobei wenn du nicht deine nachbarschaft beschallen willst geht das schon, zum leise herumproberien tuts es auf jeden fall, imho
    ich spiel auch des öfterern über den h&k eines bekannten und dem tuts auch nix,
     
  4. Closer

    Closer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.06
    Beiträge:
    17
    Ort:
    ganz nah bei Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.05   #4
    Danke für die schnellen Antworten! Ok dann werd ich das machen, gibt´s auch ne billige Alternative, will ja eigentlich keinen neune Bass Amp, vorschläge? was kann ich noch machen, oder gibts vll doch sehr, sehr gunstige Bassamps für n paar Euros?
     
  5. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 18.07.05   #5
    Ich finde den Behringer Thunderbird (oder Firebird???) ja immer noch für das Preis/Leistungs-Verhältnis sehr, sehr gut.

    Ich mag den Klang von dem Teil einfach.
    E ist alles immer schön klar, allerdings kann man den nicht allzu doll aufreissen, da er dann anfängt ganz arg zu zerren.
    Ausserdem kommen kaum Bässe.
    Die muss man schon ganz reindrehen.

    Für 99€ kann man aber absolut nichts falsch machen.
     
  6. Closer

    Closer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.06
    Beiträge:
    17
    Ort:
    ganz nah bei Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.05   #6
    99€ möchte ich nich ausgeben, ich denk, das ich doch wenn ich über meinen peavey spiel nix falsch mach. wenn ich gitarre spiele hab ich (aus lautstärkegründen und wegen den Nachbarn) meinen Amp nicht einmal ein Viertel aufgedreht, vll den Clean-Channel, aber ansonsten spiel ich ned lauter. Da kann doch wirklich nix kaputt gehen, wenn ich den Bass auch zwischen 1 - 5 Aufdreh, oder?
     
  7. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 19.07.05   #7
    also ich denk dabei wirds ihm garnix tun.
     
  8. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 19.07.05   #8
    Ich hab irgendein altes Multieffektgerät, da kann man nen Effekt wählen, der den Ton eine Oktave nach unten versetzt, das is dann wohl auch schädlich?
    Gruß,
    Dainsleif
     
  9. blinkie

    blinkie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    25.03.13
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Freudenstadt
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    709
    Erstellt: 19.07.05   #9
    ich kenn einen bassist, der spielt schon einige zeit über einen Attax50 von H&K, das ist glaub ein Gitarren Amp..kaputt ist da noch nix
     
  10. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 19.07.05   #10
    Da geht nur was kaputt, wenn der Speaker überlastet wird, wenn du leise spielst, dann passiert da wirklich nix.
    Evtl, kannst du auch über ne Stereo Anlage spielen, der Bass ist ja nicht verzerrt und Bass Amps haben auch nen eher Linearen Frequnzgang.

    cu :)
     
  11. Mr. Kiwi

    Mr. Kiwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.07
    Zuletzt hier:
    7.09.13
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #11
    Hallo Leute!
    Da ich nach dem Thema gesucht hab, werde ich nun wohl auch mal meinen Senf dazu beitragen ;)
    Weil sich mein Bassverstärker leider verabschiedet hat und ich so schnell keinen neuen auftreiben konnte spiele ich zur Zeit über mein Gitarren-Halfstack :
    Laney TF700 Hybrid-Gitarrentop mit 120Watt Leistung an einer 4x12" Box mit 250Watt Belastbarkeit an 4 Ohm.
    Passiert ist bisher noch nix, was wohl auch an dem Frequenzgang von 4x12" Boxen liegen mag (ca. 50-20000Hz wenn ich mich nicht irre). Zu meiner Überraschung ist der Sound eigentlich echt gut, natürlich muss der EQ nur etwas mehr auf Bass eingestellt werden :)
    Bevor ich mir also ein Basstop der oberen Preisklasse (ich will ja auch schönen Sound :D) hole, werde ich mir also vorerst eine nette Bassbox, z.B. ne Ampeg SVT410 HE zulegen und unter mein Gitarrentop klemmen :great:
    Mal so nebenbei -> Ich habe schon einige Bassisten gesehen, die über ein Marshall Vollröhrentop gespielt haben und darunter z.B. eine Ampeg SVT410 HF sitzen hatten. :)
    MFG, Mr.Kiwi
     
  12. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 24.10.07   #12
    Das wäre aber eine komische 4x12er für die E-Gitarre.
    Normal dürfte ein Frequenzbereich ca. von 80-6000 Hz sein (-3dB).
    Sorry fürs halbe OT.

    Auch wenn diese Verwendung in einzelnen Fällen ohne Beschädigung funktionieren mag, werde ich das nie empfehlen. Denn mir wäre das Risiko einfach zu hoch, wenn einen dann doch mal die Lust auf etwas mehr Pegel/Bass ergreift.

    Und warum musstest du für diese Information einen 2 Jahre alten Thread ausgraben?
     
  13. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 24.10.07   #13
    Ich spiel auch schon ne weile mit meiner Band mit bass über attax 80 H&K, alles iO seit nem hjalben jahr schon
    also mach ruhig
     
  14. Mr. Kiwi

    Mr. Kiwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.07
    Zuletzt hier:
    7.09.13
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #14
    :D heeee..wie man sich täuschen kann..
    Wie gesagt ich leg mir ne nette Bassbox zu.
    Hatte das Forum durchsucht und nich so aufs Datum geachtet verzeih ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping