Bass equalizer - Für was brauch ich den genau ?

  • Ersteller favebangert
  • Erstellt am
F
favebangert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.14
Registriert
08.12.09
Beiträge
15
Kekse
33
Heii
die frage klingt jetz bisschen dumm wahrscheinlich aber ich hab wirklich keine ahnung was mir son equalizer als bodeneffekt bringt ( hab schon mehrmals mit der suchfunktion nach gesucht - finde aber kein Thema dazu )
danke shcon ma im vorraus und wenn ihr wollt könnt ihr ja auch gleich pa tipps geben so für nen guten equalizer ;)
 
sir stony
sir stony
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.01.21
Registriert
03.09.09
Beiträge
2.365
Kekse
11.578
Ort
München
Nun, mit einem EQ kannst du deinen Tone schon sehr stark verändern. Das kann als Bodentreter sinnvoll sein, wenn man sehr unterschiedliche Stücke oder Passagen spielen möchte, die "auf die schnelle" einen anderen Klang benötigen, z.B. wegen des Einsatzes anderer Spieltechniken. Man kann so einen EQ auch gut brauchen, wenn man öfters zwischen zwei verschiedenen Instrumenten wechselt, die sehr stark unterschiedliche Klangcharaktere besitzen, und das durch eine passende Voreinstellung schnell kompensieren möchte.
 
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
na um eben unterschiedliche frequenzbereiche zu boosten oder abzusenken.
das kann dann für deinen "eigenen platz" in der band wichtig sein, um raumeinflüsse hinsichtlich dröhnen, klappern etc. gezielt zu umgehen ..., also immer dann, wenn du das mit deinem amp eq nicht hinbekommst.
...wenn ihr wollt könnt ihr ja auch gleich pa tipps geben so für nen guten equalizer ;)
tja, gut. der eq klingt selbst nicht. ist primär eine frage, ob "was für´s leben" oder "nur mal so für zuhause". bei 25,00 gehts los: https://www.musiker-board.de/reviews/216173-effekt-behringer-bass-equalizer-beq700.html.

Boss GEB-7 Bass Graphic Equalizer
ist dann eben am anderen ende der fahnenstange.

es gibt auch m.e. sinnvolle kombinationen eq+tuner. mein boss-tuner geht bloss nicht kaputt, weshalb ich mir sowas noch nicht angesehen habe ;).
 
Bassyst
Bassyst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.20
Registriert
30.06.09
Beiträge
964
Kekse
2.474
Ort
Nirvana
Jeder Amp hat einen Equalizer, von daher ist die Frage gar nicht so doof, wie du glaubst.

An sich ist es im Proberaum nicht nötig, einen Equalizer einzusetzen, außer wenn dir der Equalizer am Amp nicht gefällt (z.b. zu unflexibel ist).

Ansonsten ist es ganz praktisch in Situationen, wo man den Amp nicht großartig ausprobieren kann. Einfach den Amp auf neutral stellen, den eigenen Equalizer ranhauen, fertig ist der eigene Sound.

Aus deinem Beitrag würd ich auch entnehmen, dass du erstmal mit einer günstigen Variante experimentieren solltest (Behringer ...) bevor du dir ein Bild gemacht hast und weißt, worauf es für dich ankommt.

Ich verzichte auf nen eigenen Equalizer, obwohl ich ziemlich drauf Bock hätte, mit sonem Teil Tontechniker zum Heulen zu bringen. Die mögen Basssignale am liebsten gänzlich neutral, soweit ich das festgestellt hab
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.413
Kekse
3.017
So ein EQ kann man für vieles gebrauchen:

- Herausheben des eigenen Signals für Solis (z.B. Bässe weg und Mitten/Höhen ein wenig in den Vordergrund)
- Midscoop für Slap
- Ausgleichen von Druck/Lautstärke bei verschiedenen Bässen
- Je nach Position in der Effektkette kann man z.B. den Zerrsound eines Pedales ziemlich stark verändern

Kauf dir aber kein solches Pedal wenn du nicht genau weisst, was du damit anstellen willst. Sonst endest du schlussement genau wie ich... :gruebel::D
 
L
lutzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.10
Registriert
14.04.10
Beiträge
3
Kekse
0
So ein EQ kann man für vieles gebrauchen:

- Herausheben des eigenen Signals für Solis (z.B. Bässe weg und Mitten/Höhen ein wenig in den Vordergrund)
- Midscoop für Slap
- Ausgleichen von Druck/Lautstärke bei verschiedenen Bässen
- Je nach Position in der Effektkette kann man z.B. den Zerrsound eines Pedales ziemlich stark verändern

Kauf dir aber kein solches Pedal wenn du nicht genau weisst, was du damit anstellen willst. Sonst endest du schlussement genau wie ich... :gruebel::D

also ich hab mir vor ein paar tagen de geb-7 gekauft, bin eigentlich sehr zufrieden, da mein sound vorher recht schwamming bzw "unklar" war, jetzt ist es halt nur so, wie du sagst, dass es den zerrsound vollkommen "ruiniert".

ich hab mein ebs multidrive immer als boost im chorus o.ä. verwendet, das geht wenn der eq an ist natürlich nicht mehr.. hast du da eine lösung für gefunden?

verwende tuner->comp->eq->bass attack->DRIVE->chorus

das problem wird sich doch nicht lösen in dem ich den eq am ende des boards platziere oder?

edit// einfach tuner->comp->drive->eq->attack->chorus dann funktioniert der drive wieder so wie ich das will :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitesser
Mitesser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.21
Registriert
06.04.06
Beiträge
66
Kekse
0
Ort
Hechingen
Das Problem hatte ich auch und habe deswegen den Equal. weggelegt. Nach ca. 2 Jahren nun wieder mal ausgepackt und Deinen "Weg" mal probiert. Sauber! Jetzt klingts auch so, wie ich das ursprünglich wollte. Danke Mann!!!:great:
 
pitsieben
pitsieben
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
25.09.07
Beiträge
3.704
Kekse
22.941
Ort
Dortmund
Meist wird so ein Ding zur Klangformung eingesetzt.

Ich spiele aus folgenden Gründen mit dem Gedanken einer Anschaffung:

1. Gezielte Eliminierung von Resonanzfrequenzen je nach Raum.
2. Anpassung der Pegel bei Instrumentenwechsel.
 
Stocky
Stocky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.19
Registriert
27.06.06
Beiträge
743
Kekse
1.299
Ort
NRW
......Ich verzichte auf nen eigenen Equalizer, obwohl ich ziemlich drauf Bock hätte, mit sonem Teil Tontechniker zum Heulen zu bringen. Die mögen Basssignale am liebsten gänzlich neutral, soweit ich das festgestellt hab

Und es ist ganz einfach zu erklären. Weil man meist einfach von nicht so erfahrenen Bassern von derBühne reinen Murks kriegt. Gibt auch viele die Zum Bassisten gemacht wurden und meinen der Regler Bass ist die Waffe der Wahl als Basser. Ich bin selber Tontech und Basser. Wenn die Möglichkeit besteht höre ich mir das Post EQ Signal vom Top gerne mal an. Nur dann möchte ich ein trockenes Signal haben, damit ich im Zweifelsfall damit arbeiten kann.

Vor der Bühne sind andere Bedingungen als auf der Bühne. Und diesen Unterschied können viele nicht enschätzen.
Darum sollte man sich bemühen einen Konsens zu finden.


Meist wird so ein Ding zur Klangformung eingesetzt.

Ich spiele aus folgenden Gründen mit dem Gedanken einer Anschaffung:

1. Gezielte Eliminierung von Resonanzfrequenzen je nach Raum.
2. Anpassung der Pegel bei Instrumentenwechsel.

Zu 1. Da solltest du aber vllt auf einen 15 oder gar 31 Band EQ setzen. Die Bodentretter sind da einfach nicht steilflankig genug und du ziehst viel zu viele Frequenzen die einfach noch im Mix bleiben könnten.

Zu 2.Wäre mit einem 2X31 (15) Band einfach machbar und du hättest die Möglichkeit einen 2 Bass vom EQing her an deinen Grundsound anzupassen.
 
hychef
hychef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.19
Registriert
09.08.09
Beiträge
112
Kekse
42
Ort
Hamburg
Meist wird so ein Ding zur Klangformung eingesetzt.

Ich spiele aus folgenden Gründen mit dem Gedanken einer Anschaffung:

1. Gezielte Eliminierung von Resonanzfrequenzen je nach Raum.
2. Anpassung der Pegel bei Instrumentenwechsel.

Moin
Kann Stocky nur zustimmen da wären auf jeden fall 15 / 31 Bänder angebracht.
Cervin hat gerade einen BBE 215 EQ im Flohmarkt ...
hatte auch erst überlegt zuzuschlagen aber hab von unserem tontech einen geschenkt bekommen
wär aber auf jeden fall ne klare kaufempfehlungn ...
gruß
 
pitsieben
pitsieben
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
25.09.07
Beiträge
3.704
Kekse
22.941
Ort
Dortmund
Natürlich kann man mit mehr Bändern gezielter eingreifen...da habt ihr vollkommen Recht.

Allerdings werden die Geräte irgendwann zu groß und erfahrungsgemäß komme ich mit den Frequenzen, die der Boss anbietet, gut hin:
Vier Regler für Bässe und Tiefmitten...also die Dröhnbereiche...und drei für den Geschmack.
Mir reicht das...muss aber nicht jedem reichen.
 
woodlander
woodlander
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.19
Registriert
01.06.09
Beiträge
755
Kekse
3.322
Ort
Bodensee
Was kann man mit einem GEB-7 machen?

50/120 auf +10, 400 neutral und alles ab 500 auf null ziehen .. big fat Reggae-Dub Bass :cool:

Was anderes fällt mir da nicht ein :D
 
D
Dr. Shoggoth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.14
Registriert
28.02.09
Beiträge
183
Kekse
59
Ort
bei Freiburg
Das Boss PQ4 kann einiges. Ist halt ein Parametrischer. Kein Plan warum der nicht mehr gebaut wird und es nur noch den Graphischen gibt... is echt genial: zwei Parametrische Bänder und ein festen Bass- und einen Precence-Regler. Damit kann man schon heftig viel anfangen. Gab sogar mal ne extra Bassversion. Ich benutze die Gitarrenversion fürn Bass, geht auch...
 
BluesElectric
BluesElectric
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.13
Registriert
26.05.10
Beiträge
910
Kekse
3.052
Ort
Hamburg
Hey Peps, ich komme ja eigentlich von den 6-Saitern aber ich hab mein EQ mittlerweile aufgrund von geilem Sound auf... na ja... die einzige Frequenzbereiche den ich "durch" lasse sind die 100hrz, alles andere -15db.

Bei den Bass EQ hat man ja 50 und 120 hrz.... Das dürfte dann ja noch etwas... mehr fein tuning bieten oder? Und ein Gitarren Signal dürften die Teile auch vertragen oder?
 
D
Dr. Shoggoth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.14
Registriert
28.02.09
Beiträge
183
Kekse
59
Ort
bei Freiburg
Versteh ich das richtig, dass du einen GitarrenEQ hast und alle Bänder bis auf das 100Hz band auf -15db gestellt hast?
 
BluesElectric
BluesElectric
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.13
Registriert
26.05.10
Beiträge
910
Kekse
3.052
Ort
Hamburg
Jop. Mit nem Bass EQ, dürfte ich wohl etwas mehr feintuning haben, oder? Also in der Hz Bandweite.
 
D
Dr. Shoggoth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.14
Registriert
28.02.09
Beiträge
183
Kekse
59
Ort
bei Freiburg
EIgentlich müsste ein BassEQ auch ein Gitarrensignal vertragen. Evtl. hilft dir auch ein Parametrischer EQ mir dem du die gewünschte Frequenz direkt auswählen kannst.
Gibts bei euch kein Stress mit dem Bassisten mit deiner Einstellung?
 
BluesElectric
BluesElectric
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.13
Registriert
26.05.10
Beiträge
910
Kekse
3.052
Ort
Hamburg
Bassisten gibts keinen… Parametrischer EQ.... ich mach mich dann mal auf die Suche... :D
 
B
Big-D
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.18
Registriert
06.07.09
Beiträge
350
Kekse
1.325
Ort
Berlin
Bodentreter-Tipp: Boss PQ 4 .. sehr kompakt und wohl auch qualitativ, allerdings nicht mehr neu erhältlich. Schau mal in der Bucht (mit Versand aus Ausland <100€)

Rack-Tipp: Behriger PEQ 2200 .. nicht von der Firma abschrecken lassen, hier rauscht und kratzt nichts. Auch nicht mehr neu erhältlich, aber öfters in der Bucht (zwischen 30 und 50€ das Stück)

Ich hatte selbst zwei PEQ 2200 im Einsatz und war auch sehr zufrieden mit denen. Hab allerdings beide verkauft, da ich 'nen Amp gefunden habe, der mir auch ohne EQ davor gefällt und sie nicht mehr brauchte.

Viele Grüße
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben